Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Israels 155mm-Heilmittel für “Terrorismus”

Von Eric Margolis

1956 waren Britannien und Frankreich überzeugt, dass Ägyptens charismatischer nationalistischer Führer Gamal Abdel Nasser bedrohte, was von ihren kolonialen Imperien im Mittleren Osten und in Afrika noch übrig war. London brandmarkte Nasser als "Hitler am Nil."

Die britische und französische Regierung teilten Israel insgeheim dazu ein, Ägyptens Sinai zu besetzen und zu annektieren. Britische und französische Soldaten sollten die Kanalzone in einer angeblich "friedenserhaltenden Mission" einnehmen, nach Kairo marschieren und dort eine Marionettenregierung installieren. Israel sollte die gesamte Sinai-Halbinsel behalten.

Die berüchtigte Suez-Invasion entwickelte sich zu einem schmachvollen Debakel für die stümperhaften Briten und Franzosen; Nasser wurde zum Helden für die gesamte Dritte Welt. Israel aber klammerte sich beharrlich an den Sinai und behauptete, es brauche die Halbinsel "aus Sicherheitsgründen."

Als der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Dwight Eisenhower vom Plan des Vereinigten Königreichs, Frankreichs und Israels hörte, sich den Suezkanal zu schnappen und nach Kairo zu marschieren, war er wütend. Ike befahl den Briten und Franzosen, sofort aus Ägypten abzuziehen und drohte ihnen mit dem Zusammenbruch ihrer schwachen Währungen. Eisenhower sagte Israel, es solle aus Sinai verschwinden - sonst … Israel zog ab.

Dieses Ereignis ist es wohl wert in Erinnerung gerufen zu werden, da wir heute den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Barack Obama und seinen unglückseligen Außenminister John Kerry sehen, wie sie Israel beschwören, mit dem Massaker an den Palästinensern in Gaza aufzuhören.

Was könnte erbärmlicher sein als zwei der angeblich mächtigsten Männer der Welt, die Israel anflehen, aufzuhören Palästinenser zu töten mit von den Vereinigten Staaten von Amerika zur Verfügung gestellten Waffen wie F-16 Kriegsflugzeugen und schweren 155mm-Panzerhaubitzen - was gegen das Exportgesetz der Vereinigten Staaten von Amerika verstößt, obwohl sich niemand in Washington getraut, das zuzugeben? Oder die Wiederaufnahme der militärischen Zuschüsse an Ägyptens brutale Diktatur, damit diese die Palästinenser weiterhin in dem Ghetto Gaza eingesperrt hält?

Stattdessen erhöht Washington ständig die Risiken eines völlig unnötigen Kriegs mit Russland wegen der Ukraine, indem es Kiews militärische Kräfte bewaffnet und finanziert und einen massiven Propagandakrieg führt. Willkommen im Kalten Krieg. Das letzte Mal führten Männer mit Können und Charakter die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika, heute haben wir Giftzwerge.

Wie ich in meinem Buch "American Raj - How the US Rules the Mideast" (wie die Vereinigten Staaten von Amerika den Mittleren Osten beherrschen) ausführte, beschlossen Israels amerikanische Unterstützer nach dessen zwangsweiser Entfernung aus dem Sinai, dass kein Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika je wieder imstande sein sollte, Israel etwas zu befehlen.

Nach fünf Jahrzehnten geduldiger Arbeit erteilt die pro-Israel-Lobby jetzt dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika die Marschbefehle im Mittleren Osten. Die Medien in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Kanada haben weitgehend Israels Narrativ betreffend den Mittleren Osten und Gaza übernommen.

Wenn man hier in New York die TV-News sieht, würde man glauben, dass Gaza ein Nest ist von närrischen Terroristen, welche Israels Existenz mit "Terror-Tunnels" und "Terror-Raketen" bedrohen. Hamas, welche Israel selbst zu schaffen half, um die Palästinenser zu spalten, ist eine "Terror-Organisation." Palästinensische Kinder laufen in die Schusslinie der schweren israelischen 155mm-Artillerie, um Israel einen schlechte Ruf anzuhängen. Interessanterweise ist eine der besten Quellen für wahrheitsgemäße Berichte über die Zustände in Israel die exzellente israelische Zeitung "Ha’aretz".

Rund um die Welt wächst der Zorn über Israels barbarischen Umgang mit den Palästinensern, aber die Amerikaner sehen das nicht. Während die Zahl der arabischen Toten auf über 1.000 steigt, fordert die Welt die Verhängung eines Waffenstillstands und ein Ende der grausamen Belagerung Gazas durch Israel und Ägypten. Amerika wird für den Horror von Gaza verantwortlich gemacht.

Washington sollte imstande sein, von Israel, das in den kommenden zehn Jahren mehr als $30 Milliarden an Hilfsgeldern der Vereinigten Staaten von Amerika bekommen wird, einen Waffenstillstand und die Öffnung der Zugänge zu Gaza zu verlangen. Die Mehrheit aller Vetos seit 1950 im UN-Sicherheitsrat waren Vetos der Vereinigten Staaten von Amerika, um Israel vor Beanstandungen zu schützen.

Kann Washington tätig werden, um Amerikas nationale Interessen und humanitäre Interessen durchzusetzen? Sieht nicht danach aus.

Israel hat seit langem seine Strafmaßnahmen auf den Wahlzyklus der Vereinigten Staaten von Amerika abgestimmt. Wir befinden uns jetzt im Halbschatten von Amerikas Wahlen im November, und Israel weiß das. Jetzt ist nach Israels Auffassung die richtige Zeit, die Hamas in den Staub zu treten und Kritikern aus dem Ausland zu sagen, sie sollten sich zur Hölle scheren.

In der Tat legen Schweigen und Tatenlosigkeit der arabischen und der größeren muslimischen Welt in Hinblick auf das Massaker in Gaza die Vermutung nahe, dass die Expansionisten eines Großisraels recht haben. Nach all diesen Jahren bleiben 5,5 Millionen Palästinenser Sand in den Augen des Mittleren Ostens.

Quelle: www.antikrieg.com vom 27.07.2014. Originalartikel: Israel’s 155mm cure for ‘terrorism’ . Übersetzung: Klaus Madersbacher.

Veröffentlicht am

28. Juli 2014

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von