Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Für Frieden und Freiheit”: Eine durch Oppositionelle im Iran ausgerufene Kampagne

Von Amir Mortasawi 

Neun im Iran lebende politische Persönlichkeiten haben die iranische Bevölkerung zur Unterstützung der Kampagne "Für Frieden und Freiheit" aufgerufen. Die Erstunterzeichner sind: Herr Babak Ahmadi, Frau Mahlaqa Ardalan, Herr Alireza Jabbari, Herr Ahmad Sadr Haj Seyed Javadi, Herr Peyman Arefi, Herr Mohammad Ali Amou’i, Herr Esmail Moftizadeh, Herr Mohammad Maleki, Herr Mohammad Nourizad.

An den achtjährigen Krieg zwischen Irak und Iran und dessen verheerenden ökonomischen und sozialen Folgen erinnernd gehen die Erstunterzeichner des Aufrufes auf die gegenwärtigen wirtschaftlichen Sanktionen und die zunehmende Gefahr eines neuen Krieges ein. Sie verweisen hierbei auf die Verantwortung der Herrschenden im Iran bei der Entstehung der Spannungen und der Gewaltbereitschaft und fordern sie auf, jeglichen Vorwand für wirtschaftliche Sanktionen, Gewalt und Krieg zu beseitigen. "Wir möchten der Welt sagen, dass Frieden, Freiheit und Menschenrechte unser unbestreitbares Recht sind."

Der persische Originaltext ist im Internet zugänglich. http://www.akhbar-rooz.com/news.jsp?essayId=47889 und http://www.kaleme.com/1391/06/27/klm-112797 . Sinngemäße Übersetzungen des Aufrufes ins Deutsche und Englische sind nachfolgend aufgeführt. Die Kampagne kann per email karzar.solh.azadi@gmail.com. und via facebook http://tinyurl.com/8m43vyx . unterstützt werden.Die Kampagne ist in erster Linie für die iranische Bevölkerung gedacht. Sie sollte jedoch hier im Westen bekannt gemacht werden, damit es deutlich wird, dass die Opposittion gegen eine militärische Einmischung ist.


Aufruf

Landsleute! Den Frieden liebende Bevölkerung Irans!

Der schwere Schatten eines Krieges hat sich erneut über uns ausgebreitet. Dieser Krieg wird schrecklicher und verwüstender als der achtjährige Krieg sein.

Wir, die die Wunden des Kriegs an unserem Körper und in unserer Seele haben, die die materiellen und geistigen Schäden des Krieges auf unseren Schultern tragen, die in jenem Krieg Hunderttausende Tote und Verletzte, Millionen Obdachlose und Vertriebene, Hunderte verwüstete Dörfer und Städte, und angeblich 1000 Milliarden Dollar Sachschaden und das mehr als Zehnfache an geistigem Schaden aushielten, die heute in jeder Ecke unserer geliebten Heimat mit Armut, Korruption, Prostitution, Sucht, Diebstahl und Klassendifferenz, die alle Folge des Krieges sind, zu kämpfen haben, sind erschüttert, wenn wir heutzutage erneut die Kriegstrommel hören.

Wir möchten und wir müssen, zu welchem Preis auch immer, den das Leben verzehrende Dämon des Krieges aus unserem Land hinaustreiben.

Wir möchten Frieden und Freiheit und nicht Krieg und Gewalt. Wir halten den Krieg nicht für einen Segen sondern für eine Plage. Durch die Kampagne "Für Frieden und Freiheit" und durch die Artikulation unserer Abscheu vor Gewalt und Tötung möchten wir den Herrschenden in unserem Lande sagen, dass Spannung hervorrufende sowie Gewalt erzeugende Taten reichen; Taten, die zu den das Rückgrat brechenden Sanktionen gegen unser Volk geführt und den Vorwand zum Verabschieden von drei Resolutionen gegen unsere Mitmenschen geliefert haben, damit uns jedes Mal eine größere Last aufgebürdet wird.

Wir verlangen von den Herrschenden im Iran, jeglichen Vorwand für Krieg, Druck und wirtschaftliche Sanktionen zu stoppen und zu neutralisieren, damit die Kriegstreiber ihre Hoffnung verlieren. Wir möchten der Welt sagen, dass Frieden, Freiheit und Menschenrechte unser unbestreitbares Recht sind.

Landsleute! Retten wir unser Land durch Beteiligung an diesem Aufruf vor einer nicht zu wiedergutmachenden Katastrophe.


English translation of the statement of the "Campaign for Peace and Freedom" from Amir Mortasawi

For Peace and Freedom

Dear peace-loving citizens of Iran,

WAR has once again cast its unbearably heavy shadow over our country! This time, a war far more destructive, far more horrifying than the 8-year-war [Iran-Iraq], the wounds of which are still tormenting our bodies and souls, the financial and emotional tolls of which are still carried by our shoulders.

The war that left us hundreds of thousands killed and wounded; millions homeless; hundreds of cities and villages demolished; one trillion Dollars of financial and ten times more emotional damage!

Today our beloved country is grappling with so much despair, poverty, prostitution, corruption, drug addiction, theft and a class-divided society; all of which are direct results of that war.

So, we shudder when we hear the beating of new war drums …

We want and we must - at all costs - drive the life threatening evil of another diabolic war away from our country.

We want peace and friendship, NOT war and violence. We consider war a curse and not a blessing in any way.

And thus, we intend to launch a "Campaign for Peace and Freedom" as a venue to express our disdain for killing and violence.

We want to tell our government: Enough with actions that foster tension and conflict, violence and destruction; Stop the policies that have resulted in back-breaking sanctions against this nation; Stop the behaviors that are being used as pretext for at least three UN declarations against our people, crushing us under increasing pressures. So that warmongers lose hope, we ask the rulers of Iran to neutralize, suspend, or stop all pretexts for economic sanctions, pressures, and war.

We want to tell the world that Peace, Freedom and Human Rights are our Inalienable Rights.

Our dear compatriots, join this campaign and let us save our country from an irreversible tragedy.

This initiative was started by the following activists who reside in Iran:

  • Babak Ahmadi; philosopher, writer and translator
  • Mah-Lagha Ardalan; university professor and political activist
  • Alireza Jabbari; writer, translator, former political prisoner, member of the Iranian Writers’ Association, and winner of the Hillman-Hammett human rights award
  • Ahmad Sadr Haj-Seyed-Javadi; political activist, former political prisoner, former Minister of Justice and Member of Parliament
  • Peyman Aref; student activist and former political prisoner
  • Mohammad Ali Amooee; political activist and former political prisoner
  • Esmaeel Moftizadeh; civil activist
  • Mohammad Maleki; political activist and former political prisoner, retired university professor and former president of Tehran University
  • Mohammad Nourizad; journalist, filmmaker and former political prisoner

Fußnoten

Veröffentlicht am

19. September 2012

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von