Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Windkraftrekordtag in Deutschland: Stundenweise schon mehr Windstrom als Atomstrom

2010 Windkraftschandjahre in Baden-Württemberg und Bayern

Von Raimund Kamm

In Deutschland waren am Ende des Jahres 2010 schon 27,2 Gigawatt (27,2 Millionen Kilowatt) Windkraft installiert. An Atomkraft sind noch 20,5 Gigawatt am Stromnetz. Heute am windreichen 4. Februar wird viele Stunden die Windkraft mehr Strom als die Atomkraft erzeugen und für weniger als 9 Cent pro Kilowattstunde liefern.

Eine Schande ist, dass auch im Jahr 2010 Baden-Württemberg und Bayern Schlusslichter bei den Windkraftinvestitionen waren.

Die neuen Zahlen des Deutschen Windenergie Instituts (DEWI, Wilhelmshaven) sagen, dass im vergangenen Jahr in unserem Land wieder kräftig in die Windkraft investiert wurde. 759 Anlagen mit zusammen 1.551 Megawatt (1.551.000 Kilowatt) wurden errichtet.

Die zwei Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern werden noch von Atomfanatikern regiert. Diese Politiker Mappus und Seehofer haben sich vehement für das Weiterlaufen der seit 60 Jahren ohne Entsorgung (!) arbeitenden Atomkraftwerke eingesetzt. Zugleich behindern ihre Regierungen und Parteien seit Jahren durch miserable Regionalpläne, schleppende Genehmigungsverfahren und örtliche Anti-Windkraft-Stimmungsmache den Bau neuer Windkraftwerke (WKA). Im Jahr 2010 wurden in Baden-Württemberg nur 8 und in Bayern nur 25 neue WKA errichtet.

Dass es anders geht, sieht man im ebenfalls hügeligen Binnenland Rheinland-Pfalz. Dieses Land hat zwar weniger als 30 Prozent der Fläche Bayerns, hat kein AKW mehr, ist sogar dichter besiedelt als Bayern und hat im Jahr 2010 weitere 65 WKA gebaut. Im landwirtschaftlich und industriell geprägten Rheinland-Pfalz erzeugen bereits 1.086 Windkraftwerke Strom.

Die in der Bayern Allianz 2010 für Atomausstieg und Klimaschutz zusammengeschlossen Umwelt- und Gesundheitsschützer fordern die Regierenden Baden-Württembergs und Bayerns auf, endlich an den vielen geeigneten Standorten Süddeutschlands den Bau von Windkraftwerken zu bejahen und die verdeckte Behinderung zu beenden!

Quelle:  www.anti-atom-bayern.de - Pressemitteilung vom 04.02.2011.

 

Veröffentlicht am

05. Februar 2011

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von