Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Israelische Soldaten berichten über Menschenrechtsverletzungen in Gaza

Dokumentation mit 54 Zeugenaussagen veröffentlicht

Am 15.07.2009 veröffentlichten medico international und seine israelische Partnerorganisation Breaking the Silence eine Dokumentation mit 54 Zeugenaussagen israelischer Soldaten und Offiziere über das Vorgehen der Armee während des Angriffs auf den Gazastreifen um die Jahreswende 2008/09.

Darin werden Fälle von exzessiver Gewalt dokumentiert und von der weit verbreiteten Zerstörung von zivilem Privateigentum berichtet. Soldaten schossen auf Wassertanks und zerstörten Computer, Fernseher und andere Haushaltsgegenstände in privaten Wohnungen.

Darüber hinaus wird aus der Summe der Berichte klar, dass der Angriff auf Gaza einen Einschnitt für die israelische Armee darstellt. Obwohl die Angriffe in einem dicht besiedelten Gebiet durchgeführt wurden, nahm die israelische Armee weniger Rücksicht auf die Zivilbevölkerung als je zuvor. So machte die Armee offensichtlich regelmäßig Gebrauch von Phosphorbomben in Wohnvierteln.

Tsafrir Cohen, Repräsentant von medico in Palästina & Israel, führt diese veränderte Vorgehensweise der Armee auf die israelische Isolations- und Trennungspolitik zurück: "Seitdem der Gazastreifen eingezäunt und komplett isoliert ist, wird die dort lebende Bevölkerung nicht mehr als Nachbarn und Individuen, sondern nur noch als Sicherheitsrisiko wahrgenommen. Dies betrifft nicht nur die israelische Armee, sondern wirkt tief in die israelische Gesellschaft hinein."

Die Dokumentation bestätigt andere Menschenrechtsberichte und palästinensische Aussagen über das Vorgehen der israelischen Armee während des Angriffs auf den Gazastreifen, etwa die der ärztlichen Untersuchungskommission von medico international und seinen Partnern Ärzte für Menschenrechte Israel und Palestinian Medical Relief SocietySiehe:  Ärztliche Untersuchungskommision bestätigt Menschenrechtsverletzungen im Gaza-Krieg .

Angesichts des neuen Berichts fordern medico international und seine israelischen und palästinensischen Partner die Bundesregierung und die Europäische Union dazu auf, verstärkt auf das Ende der Blockade des Gazastreifens und der Trennungspolitik hinzuwirken.

Breaking the Silence ist eine Organisation israelischer Reservisten, die als Soldaten die entsetzliche Realität der Besatzung erlebt haben und das Schweigen darüber in der israelischen Gesellschaft brechen möchten. Ihre Dokumentation der Verhältnisse in Hebron hat weltweit Beachtung gefunden.

Den vollständigen Bericht von Breaking the Silence in englischer Sprache mit allen Zeugenaussagen können Sie hier als PDF downloaden: Operation Cast Lead .

Quelle:  medico international - Pressemitteilung vom 15.07.2009.

Fußnoten

Veröffentlicht am

17. Juli 2009

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von