Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aufruf: “Wir wählen atomwaffenfrei”

US-Präsident Obama hat sich für eine atomwaffenfreie Welt ausgesprochen. Er beruft sich dabei u.a. auf den 1968 abgeschlossenen Atomwaffensperrvertrag, in dem sich die Atommächte zu ernsthafter und vollständiger Abrüstung verpflichten. Bei seinem Maßnahmenkatalog hat er die Abrüstung der in Europa gelagerten US-Atomwaffen nicht berücksichtigt.

Obwohl die Bundesrepublik Deutschland den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet hat, sind in Deutschland bis heute Atomwaffen stationiert. 20 US-Bomben lagern noch immer im Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in der Eifel. Ihre Sprengkraft beträgt mehr als das Hundertfache der Hiroshima-Bomben. Die Bundesluftwaffe hält in Büchel im Rahmen der nuklearen Teilhabe Kampfflugzeuge bereit und macht mit ihnen Übungen, um im so genannten "Ernstfall" die dort lagernden Atomwaffen zu ihrem Einsatz fliegen zu können.

Ein atomwaffenfreies Deutschland ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur atomwaffenfreien Welt. Im Bundestag haben die Gegner der nuklearen Teilhabe eine Mehrheit. Alle Oppositionsparteien stellten bereits mehrfach Anträge auf Abzug der Atomwaffen. Außenminister Steinmeier kündigte zwar im April 2009 Gespräche mit den USA an, die SPD tritt aber im Bundestagswahlkampf nicht offensiv für einen raschen Abzug der Atomwaffen ein. Nur die Union hält noch an der nuklearen Teilhabe fest.

5. Pacemakers-Radmarathon für ein atomwaffenfreies Deutschland bis spätestens 2010

Anlässlich des 64. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki findet am 1. August 2009 zum fünften Mal der Pacemakers-Radmarathon für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen statt. 335 km lang ist der Rundkurs von Bretten über Heilbronn, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein, Neustadt/Weinstraße nach Bretten. Mit diesem Marathon beweisen die Radfahrer eindrücklich den langen Atem der Friedensbewegung und ermutigen die Politiker, die aktuellen Chancen zu nutzen und endlich aktiv zu werden.

Die Radfahrer und ihre Unterstützer fordern

- alle Kandidaten für den Bundestag auf:

Setzen Sie sich nachdrücklich ein für den Abzug der in Büchel stationierten Atomwaffen.

- alle Mitglieder der zukünftigen Bundesregierung auf:

Halten Sie den Abzug der Atomwaffen verbindlich im Koalitionsvertrag fest.

Machen Sie Deutschland bis zur Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrages 2010 atomwaffenfrei:

  • Keine Übungsflüge mehr für den Atomwaffeneinsatz
  • Abrüstung der atomwaffenfähigen Trägersysteme der Bundeswehr
  • Abzug der Atomwaffen aus Deutschland

Nur wenn keine Atomwaffen mehr existieren, ist die Gefahr eines Atomkriegs gebannt.

Erstunterzeichner:

Roland Blach (DFG-VK Baden-Württemberg), Wolfgang Deobald (Frankenthal), Eberhard Dittus (Friedensinitiative Neustadt/Weinstraße), Christoph Fuhrbach (Neustadt/Weinstraße), Harry Mergel (Bürgermeister Heilbronn), Paul Metzger (Oberbürgermeister Bretten), Klaus Pfisterer (DFG-VK Neckar-Fils), Ernst Rattinger (DFG-VK Offenburg), Otto Reger (DFG-VK Mannheim), Günter Riemer (Präsident des württembergischen Radsportverbands), Udo Rudolf (Präsident des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz), Hedwig Sauer-Gürth (DFG-VK Mannheim), Klaus Schubert (Präsident des Badischen Radsportverbandes) Michael Strake (Friedensinitiative Westpfalz), Wolfgang Strasser (Friedensnetzwerk Balingen), Sonnhild und Ulli Thiel (DFG-VK Karlsruhe), Gaby Weiland (DFG-VK Mannheim), Jeanette Wern und Werner Winter (Friedensbüro Heilbronn), Uli Wohland (Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden)

Unterstützer:

DFG-VK LV Bayern, Dieter Balle (ver.di Mitglied, Durmersheim), Volker Behrens (Friedensinitiative Bretten), Katharina Féaux de Lacroix (IPPNW Köln), Maria Froitzheim (Bonn), Tina Funken (Kirchheim/Teck), Ingrid Kienscher (Rielasingen-Worblingen), Ulrike Küstler (Stadträtin Die LINKE Stuttgart), Johanna Langenbacher (DFG-VK Weinheim), Martin Lempp (Friedensinitiative Kirchheim/Teck), Mechthild Litterscheid (ORL/Shalomgottesdienst, Tübingen), Eva Neukamp (Bonn), Thomas Rödl (DFG-VK LV Bayern), Michael Schmid (Lebenshaus Schwäbische Alb), Roswitha Schmid (Konstanz), Siegfried Schreiber (Vaihingen/Enz), Dirk Spöri (Die LINKE LV Baden-Württemberg), Hubert Weiss (Stuttgart), Klaus Wirtgen (Zweibrücken), Rainer Wolff (DFG-VK Baden-Württemberg)

Quelle:  Pacemakers .
 

Unterstützung des Aufrufs

Sie wollen die inhaltlichen Ziele der Pacemakers als sportliche Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen im Rahmen der Kampagne "Unsere zukunft atomwaffenfrei" unterstützen?

Dann unterstützen Sie doch als Einzelperson mit mindestens 20 Euro oder als Organisation mit mindestens 50 Euro den Aufruf "Wir wählen atomwaffenfrei".

Unterstützen Sie damit die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Anzeigen in regionalen und überregionalen Zeitungen, Offene Briefe an Bundestagsakandidaten und -abgeordnete, Flyer…), um die historische Chance zu nutzen, eine atomwaffenfreie Welt Wirklichkeit werden zu lassen.

Suchen Sie radsportbegeisterte und engagierte Menschen, Freunde, Bekannte und Verwandte, die den Aufruf ebenso unterzeichnen.

Hier geht es zur Online-Unterzeichnung

Veröffentlicht am

07. Juli 2009

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von