Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Abgewrackt: Wegwerfgesellschaft in Potenz

Mit der auf fünf Milliarden Euro aufgestockten Abwrackprämie hat sich die Bundesregierung ein teures Wahlgeschenk für mittelmäßig verdienende Autoliebhaber ausgedacht


Von Robert Kurz

Das "Unwort des Jahres" bezeichnet keine Umweltprämie: Mit hohem Energieaufwand werden intakte Autos zerstört, um mit noch mehr Energieaufwand andere zu produzieren. Das ist nichts anderes als die Wegwerfgesellschaft in Potenz. Es hilft aber wenig, wenn der leere Tank der kapitalistischen Selbstzweck-Maschine vom Staat mit ein paar Tropfen Sprit nachgefüllt wird. Eine Konjunkturhilfe ist das nicht, denn im Gegenzug machen die Gebrauchtwagenhändler reihenweise pleite und die Autowerkstätten leiden, Benz- und BMW-Karossen werden trotzdem nicht gekauft - und die Freude der Kleinwagenhersteller ist das Leid aller anderen Unternehmen, deren Produkte nicht subventioniert werden.

Was ist es dann? Ein Wahlgeschenk für mittelmäßig verdienende Autoliebhaber natürlich. Weil es weiter bergab geht, kommt das nächste Konjunkturprogramm bestimmt. Wenn ausgerechnet in der Depression von Union und Sozialdemokraten der Wählerwille geködert werden muss, heißt die Parole auch für den Finanzminister: nach uns die Sintflut, nämlich die Inflation.

Was wäre noch denkbar für die Denkfabriken in den Parteizentralen? Womöglich eine Abwrackprämie für Kühlschränke, CD-Player, Flachbildschirme, Waschmaschinen oder Klamotten. Vielleicht sogar für Käse und Wurst drei oder zwei Wochen vor dem Verfallsdatum. Dann würden die Konsumgegenstände endlich offiziell zum universellen Müll erklärt.

Aber ist das nicht ein wenig zu kompliziert? Einfacher wäre ein echtes Wahlgeschenk, wie es ja auch im Kreis der Lieben unter dem Tannenbaum immer üblicher wird: keine ausgesuchten Gebrauchswerte mehr, sondern gleich das pure allgemeine Äquivalent. Also schlicht 2.500 Euro für alle direkt aus der Notenpresse, damit die Staatsbürgerinnen und Staatsbürger noch einmal nach Belieben ordentlich shoppen gehen können. Das hilft zwar auf die Dauer auch nichts, aber wenn schon eine echte Krise und echte freie Wahlen, dann auch eine echte freie Henkersmahlzeit ohne Ansehen der Person.

Quelle: der FREITAG vom 09.04.2009. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Robert Kurz und des Verlags.

Veröffentlicht am

11. April 2009

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von