Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Aufschrei von Noah Salameh zu den Verbrechen in Gaza

In einem Brief vom 7. Januar 2009 nimmt der Palästinenser Dr. Noah Salameh, Leiter des Zentrums für Konfliktlösung und Versöhnung in Bethlehem, Stellung zur aktuellen Situation in Gaza bzw. Israel/Palästina.

Liebe Freunde in aller Welt!

Es tut mir leid, dass die meisten meiner Schriften traurig sind und vom Konflikt handeln, aber ich hoffe auch, dass ihr euch daran erinnert, dass ich die längste Zeit meines Lebens unter einer aggressiven militärischen Besatzung lebe. Als wir uns entschlossen, den Frieden zu studieren, über den Frieden zu arbeiten und Friedensaktivisten zu werden, glaubten wir, dass wir verpflichtet sind, an der Seite der unterdrückten Menschen zu stehen und gleiche Rechte für alle, gleiche Maßstäbe für alle Ereignisse und die gleichen Gesetze für alle als Werte zu vermitteln. Wenn ein israelisches Kind getötet wird, steht die ganze (moderne) Welt auf, um diese Tat zu verdammen und gegen sie zu protestieren und Entscheidungen vom Sicherheitsrat zu verlangen. Jetzt, wo hunderte palästinensische Kinder getötet werden, wird dieses von der Bush-Administration nicht gesehen, mehr noch, sie bestärkt die IDF (Besatzungsarmee des israelischen Militärs) darin, noch mehr zu töten; und alles im Namen Gottes und des Krieges gegen Terroristenkinder.

Unsere Kinder sind Terroristen und die Besetzung ist moralisch! Das sind die Werte, die ihr (als demokratische Welt) uns lehrt !!!???

Was zurzeit in Gaza passiert, sind Verbrechen, und die Geschichte würde uns nie vergessen, darüber zu schweigen; das Problem Gaza hat nicht gestern begonnen; seit Jahren umzingelt die israelische Besatzungsarmee Gaza mit ihren Truppen und verhindert die Versorgung mit Lebensmitteln und medizinischem Bedarf. Es ist Zeit, die wirklichen Ursachen für dieses Ereignis zu sehen und es nicht als von der Geschichte der israelischen Besatzung der Palästinenser getrennt zu sehen.

Die Besatzungsarmee hat sich nie, nie (!) von Gaza zurückgezogen; sie haben einige Siedler von Gaza abgesiedelt und die Siedlungen geschlossen, und haben es zu einem großen Gefängnis für zwei Millionen Menschen gemacht, die sich nicht bewegen oder ihr Leben selbst bestimmen dürfen; sie verhindern die Versorgung mit Lebensmitteln und Medizin.

Wir wollen von euch und der EU nicht Geld, wir wollen unsere Freiheit; gebt uns unsere Unabhängigkeit, zieht eure Armee ab und lasst uns unseren Staat ohne eure Hilfe bauen. Wir sind erwachsen, wir brauchen euch und eure Besatzung nicht!

Es ist kein heroischer Akt, mit einer F16-Rakete eine Schule anzugreifen, die mit einer UN-Flagge ausgezeichnet ist, und 45 Kinder zu töten (Information vom UN-Sprecher der UNRWA).

Wie viele israelische Kinder wurden durch palästinensische Raketen getötet? Von den 660 bis jetzt in Gaza getöteten Personen - und die Anzahl wird von Minute zu Minute größer - sind 215 Kinder und 89 Frauen. Heute (am 6. Januar) wurden 135 Personen getötet. Viele Familien sind zur Gänze ausgelöscht worden, israelische Panzer haben ihre Häuser niedergefahren.

Und ihr redet vom Krieg! Das ist kein Krieg, denn Krieg findet zwischen zwei Armeen statt. Hier handelt es sich um eine hoch entwickelte Besatzungsarmee und Zivilisten, die über keine Armee sondern über eine Widerstandsbewegung verfügen, die so gut es geht ihre Leute zu schützen versuchte.

Ich wiederhole noch einmal: Ihr glaubt amnesty international nicht, ihr hört nicht auf die Berichte der UN oder UNRWA oder B´tselem, ihr glaubt nur der Heiligen Israelischen Besatzungsarmee!!!???

Ihr wisst, welche Instruktion die israelische Armee hat. Sie lautet: "Kümmert euch nicht um die öffentliche Meinung".

Die israelische Armee verweigert allen internationalen Medien den Zugang nach Gaza - warum?

Ich hoffe, dass ihr als Friedensaktivisten die Dinge mit menschlichen Werten messt und nicht gemäß politischen Einstellungen. Ich glaube, dass das Wichtigste in diesem Konflikt darin besteht, dass die israelische Besatzung die Palästinenser nicht als menschliche Wesen ansieht und uns daher als Sklaven behandelt, die weniger Rechte und andere Gesetze haben und anders behandelt werden können.

Es grüßt euch in Frieden und Versöhnung

Direktor Dr. Noah Salameh

The Centre for Conflict Resolution and Reconciliation CCRR
P.O.Box 861 Bethlehem, Palästina
Tel.: +970-2-2767745
Fax.: +970-2-2745475

Deutsche Übersetzung: Gerhilde Merz

Noah Salameh, Leiter des Zentrums für Konfliktlösung und Versöhnung in Bethlehem, hat einen sehr schweren Lebensweg gehabt. Er war Flüchtling und verbrachte 15 Jahre in einem israelischen Gefängnis als politischer Gefangener. Nach langen Prozessen der inneren Auseinandersetzung und der Lektüre der Biographien von Gandhi, King, ebenso der Auseinandersetzung mit den Lebenswegen von Mohammed und Jesus, kam Noah Salameh zu dem Schluss, dass Gewaltfreiheit der schwierigere Weg zu Frieden und Gerechtigkeit ist, für ihn allerdings der einzig mögliche.

Die Hauptaufgabe seiner Arbeit und des Zentrums für Konfliktlösung und Versöhnung liegt in der Friedenserziehung. Kinder bekommen dort einerseits die Werte der Gewaltfreiheit, des Friedens, der Demokratie und der Menschenrechte vermittelt und andererseits das nötige Handwerkszeug wie Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsfähigkeit und Konfliktlösungsmethoden angeboten.

Weblink: 

Veröffentlicht am

09. Januar 2009

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von