Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Tanya Reinhart tot

Die Linguistin und Friedensaktivistin starb im Alter von 63 Jahren.

Von Haaretz - Haaretz / ZNet Deutschland 19.03.2007

Am Samstag verstarb in New York die linke Friedensaktivistin und Linguistin Prof. Tanya Reinhart. Sie wurde 63 Jahre alt.

Innerhalb der radikalen israelischen Linken galt sie als Vertreterin derjenigen, die am wenigsten ein Blatt vor den Mund nahmen. Sie war eine feurige Kritikerin der Osloer Abkommen, die 1993 zwischen Israel und der PLO geschlossen wurden. Laut Reinhart stehen die Osloer Verträge für die Fortführung der israelischen Okkupation in Westbank und Gaza. Reinhart trat für einen akademischen Boykott gegen israelische Universitäten ein - als Zeichen des Protests gegen die Besatzung.

Tanya Reinhart hatte ihren Master-Abschluss an der Hebrew University of Jerusalem erworben. Anschließend promovierte sie in Amerika, am MIT (Massachusetts Institute of Technology) und schrieb ihre Doktorarbeit unter dem berühmten Linguisten Noam Chomsky.

Reinharts linguistische Theorien setzten sich mit der Verbindung zwischen Bedeutung und Kontext sowie mit den Schnittstellen zwischen Syntax und dem Lautsystem auseinander.

Seit 1977 hatte Reinhart an der Universität von Tel Aviv Linguistik und Literatur gelehrt und gab Kurse über kritische Medienrezeption und Diskursanalyse, basierend auf den Methoden von Noam Chomsky.

In den vergangenen 15 Jahren hielt sie zudem Lehrveranstaltungen an der Universität von Utrecht/Holland.

Im Dezember 2006 verließ Tanya Reinhart Israel und siedelte nach New York über. Sie nahm eine Lehrtätigkeit an der University of New York auf.

Reinhart und ihr nahestehenden Personen behaupten, die Stimmung an der Uni hätte ihr gegenüber umgeschlagen - als Reaktion auf Reinharts Aufrufe zum akademischen Boykott gegenüber Israel.

Reinhart war eine Vertreterin der Prinzipien des gewaltlosen Widerstands. Sie gehörte zu jenen linken Aktivisten, die 1996 und 2001 den Wahlboykott (in Israel) anführten, die dazu aufriefen.

In ihren letzten Jahren beteiligte sie sich aktiv an palästinensisch-israelischen Aktivitäten gegen den Separationszaun in der Westbank und gegen die Beschlagnahmung palästinensischem Landes zur Errichtung dieses Zaunes.

Tanya Reinhart hinterlässt ihren Ehemann, den Poeten und Übersetzer Aharon Shabtai.

Quelle: ZNet Deutschland   vom 19.03.2007. Übersetzt von: Andrea Noll. Orginalartikel: “Linguist, peace activist Prof. Tanya Reinhardt dies age 63” .


Weblinks:

Veröffentlicht am

20. März 2007

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von