Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Pacemakers - Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen

Vier Radfahrer, Vier Tage, Alle WM-Städte, 2200 km - Die Pacemakers pro-tour ist gestern erfolgreich gestartet.

Ex-Radprofi Udo Bölts und die parlamentarische Staatssekretärin im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Karin Kortmann haben gestern in Kaiserslautern die Extremradtour "Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen" auf den 75-stündigen Weg durch alle WM-Städte gebracht.

"Die Pacemakers verstehen sich als die sportlichen Schrittmacher für das Ziel einer atomwaffenfreien Welt bis 2020 und die Erfüllung der UN-Milleniumsziele im selben Zeitraum" erläutert Roland Blach, Koordinator der Tour und Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) in Baden-Württemberg. "Wir nehmen das angestrebte Fairplay der Weltmeisterschaft zum Anlass, ein globales Fairplay einzufordern. Dazu gehört der Verzicht auf Gewalt in den internationalen Beziehungen, die Abrüstung aller Atomwaffen weltweit, mehr Investitionen in Bildung, für Armutsbekämpfung und gerechtere weltweite Wirtschaftsstrukturen" so Blach weiter.

Im weiteren Verlauf werden die 4 Radfahrer Thomas Heider (Offstein, erfolgreicher Duathlet), Christian Englert (Frankenthal, mehrfacher deutscher Berglaufmeister, mehrfacher Teilnehmer am Triathlon "Iron Man" auf Hawaii"), Christoph Fuhrbach (Schifferstadt, 3-facher Berglaufmeister, Weltumradler 98/99) und Tobias Wiesemann (Kaiserslautern, gute Platzierungen bei Triatlon Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene) mit 11 Begleitern die sportliche Herausforderung annehmen und bis 10. Juni alle 12 WM-Städte auf 2200 km abfahren. Das friedenspolitische Anliegen wird zusätzlich auf eigens vorbereiteten Bürgermeister-Empfängen in den jeweiligen WM-Städten beworben.

Heute ist die Protour von Nürnberg über Leipzig und Berlin auf dem Weg nach Hannover "Wir freuen uns, dass Oberbürgermeister Schmalstieg aus Hannover, Vizepräsident der internationalen Bürgermeisterbewegung Mayors for peace, sich bei seinen Kollegen für die Pacemakers pro-tour eingesetzt hat" berichtet Blach. "Bis auf Hamburg werden wir in jeder WM-Stadt von Bürgermeistern empfangen und begrüßt. Besonders erfreut sind wir über den Empfang auf der Bühne der Public Viewing Plätze, der Glückauf-Kampfbahn in Gelsenkirchen und dem Heumarkt in Köln, wo wir jeweils die Gelegenheit haben, unsere Ziele vor mehreren Tausend Menschen darzustellen. Eine einmalige Gelegenheit" so Blach weiter. Morgen führt die Tour von Hamburg über Hannover, Dortmund und Gelsenkirchen nach Köln. Über Büchel, Frankfurt, Ramstein geht es dann am Samstag zurück nach Kaiserslautern.

Quelle: Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) - Presseerklärung vom 08.06.2006.

Veröffentlicht am

08. Juni 2006

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von