Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Zehntausende aus aller Welt bei Anti-Atomwaffendemonstration in New York - Deutsche Jugenddelegation “NPT Youth Action” vor Ort

Am 1.Mai versammelten sich vor der UNO in New York einige zehntausend Menschen. Ihr Anliegen, eine atomwaffenfreie Welt.

1.Mai.Demo.New_York.jpgWährend in Deutschland am 1. Mai die Menschen den Tag der Arbeit begingen, kamen Bürger New Yorks und Teilnehmer von Nichtregierungsorganisationen aus aller Welt zusammen, um für die weltweite Abschaffung der Atomwaffen zu demonstrieren. Ihr Weg führte die Teilnehmenden von der UNO in den Central Park, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Initiiert wurde die Veranstaltung am Vortag des Beginns der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags von den beiden Friedensorganisationen “Abolition Now!” und “United for Peace and Justice” mit dem Motto “No Nukes! No Wars!”.

Aktionsreise.1.Mai.Demo.jpg Bei der Kundgebung sprachen unter anderem die Bürgermeister von Hiroshima and Nagasaki sowie Überlebende der US-amerikanischen Atombombenabwürfe auf diese beiden japanischen Städte vor 60 Jahren, Daniel Ellsberg, Dr. Helen Caldicott, Jonathan Schell und der CIA-Agent Ray McGovern.

Unter den Kundgebungsteilnehmern befand sich auch eine über 30-köpfige Jugenddelegation aus Deutschland, die sich selbst NPT-Youth Action nennt. Gislinde Böhringer (16) aus Berlin und Charlotte Wohlfahrt (16) aus Heidelberg hatten zusammen mit Jugendlichen aus Japan und Frankreich die Möglichkeit, vor der großen Menschenmenge zu reden. Böhringer: “Wir möchten zeigen, dass die Sprengkraft der Atomwaffen das über 2.600fache der gesamten Feuerkraft des 2. Weltkrieges beträgt. Deswegen ist es uns als Jugendlichen wichtig, Präsenz zu zeigen und für die Abschaffung aller Atomwaffen einzutreten”.
Aktionsreise.Sonnenblumen.1.Mai.Demo1.doc.jpg Bürgermeister Akiba von Hiroshima begrüßte in einem Interview, das NPT Youth Action mit ihm führte, ihr Engagement ausdrücklich. Er betonte, dass der Einsatz der Zivilgesellschaft und vor allem der Jugend wichtig sei, da die UNO Atomwaffen zwar als völkerrechtswidrig bezeichne, jedoch im Augenblick dazu nicht eindeutig genug Stellung beziehe.

NPT Youth Action ist eine Gruppe Jugendlicher von 14 bis 26 Jahren aus ganz Deutschland, sowie der Aktion Völkerrecht, einer mittlerweile weltweit aktiven Heidelberger Schüleraktion zur Einhaltung des Völkerrechts.

(Michael Schmid unter Verwendung einer NPT YouthAction Pressemitteilung vom 01.05.2005)

Aktionsreise.1.Mai.jpg

Siehe ebenfalls zur Demo in New York:

> 40.000 für die Vernichtung aller Atomwaffen

> Zehntausende fordern Zerstörung aller Atomwaffen

> Anti-Nuclear and Anti-War Activists Rally at United Nations Ahead of Conference

> View pictures of May 1 March and Rally

Veröffentlicht am

02. Mai 2005

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von