Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Wenn die EU-Truppen in Afrika eingreifen und am Hindukusch die Berge erklimmen…”

Aufruf des Komitees für Grundrechte und Demokratie

Bürger und Bürgerinnen engagiert Euch
für eine militante EU und einen Sieg des Abendlandes

Wenn die EU-Truppen in Afrika eingreifen
und am Hindukusch die Berge erklimmen,
wenn die Konzerne in Europa gemeinsam die Hightech-Warfare
für Raketen, Splitter- und Weltraumwaffen bauen,
wenn die Politiker zum “letzten Mittel” Militär greifen,
das sie als erstes aufgebaut haben,
wenn die europäischen Generäle
nicht mehr auf US-amerikanische Infrastruktur zurückgreifen müssen,
sondern auf die eigenen Potentiale für Tod und Vernichtung von anderen,
wenn dies alles im Namen der Humanität und der Menschenrechte geschieht,
und viele Menschen dies auch noch glauben,
dann, ja dann wird die neue Verfassung der Europäischen Union
mit dem Leben der Militarisierung erfüllt sein.

Dann kann das letzte Mittel der Zerstörung zügig eingesetzt werden,
vor dem ersten Mittel der Deeskalation und zivilen Konfliktbearbeitung.
Dann werden die Politiker nicht mehr die lästige Wahl haben
zwischen präventiver Diplomatie und präventiver Kriegsführung.
Dann wird alles schon entschieden sein,
ehe die Menschen den Konflikt nur verstehen
und die dahinter stehenden Interessen begreifen.
Bei Verhandlungen hängt das “letzte Mittel” Gewalt
wie ein Damokles-Schwert über den Gesprächen,
und jeder hört laut die unausgesprochenen Worte
“und bist Du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt”.

Die anderen werden die Bösen sein,
weil wir ja die Guten sind.
Denn wir haben die Macht, die ABC-Waffen,
die nur in den Händen der anderen Terrorismus bedeuten.
Dass wir die besseren Todeswaffen haben, zeigt,
dass Gott mit uns ist,
sonst hätte er sie den anderen gegeben.
Wir und unsere Verbündeten führen Kriege in aller Welt,
weil uns die Schätze aller Welt zustehen,
um unsere Sicherheit zu verteidigen,
um unseren Wohlstand zu schützen,
um uns gegen den Terror der anderen zu wehren,
die sich gegen ihre Ausplünderung zur Wehr setzen.
Sie haben keine Hightech-Waffen,
sondern nur ihre Körper, Sprengstoff und entführte Flugzeuge.
Sie lassen sich aus Verzweiflung oder Verführung
zu terroristischen Gewalttaten hinreißen.
Wir setzen dagegen zu Recht den Terror des Präventivkrieges.

Unsere Aufrüstung und unsere Militärinterventionen
werden im Einklang mit unserer neuen EU-Verfassung stehen.
Sie stehen im Einklang mit der Notwendigkeit,
die überlegene neo-liberale westliche Kultur zur Leitkultur der Welt zu erheben.
Sie stehen im Einklang mit dem Recht, unser Wohlleben zu sichern,
wenn die Vereinten Nationen bei der Lösung von Konflikten
angeblich kläglich versagen,
weil wir von den reichen Industrienationen sie daran hindern
oder ihnen die Mittel hierfür verweigern.
Sie stehen im Einklang mit der Notwendigkeit der von uns gestalteten Globalisierung,
welche die Reichen bereichert und die anderen ärmer oder ganz arm macht,
und stehen im Einklang mit der weltgeschichtlichen Wahrheit,
dass Gewalt Recht setzt, eben das Recht des Stärkeren.
In der neuen EU-Verfassung schreiben wir deshalb Aufrüstung fest,
damit alles seine Legalität hat,
die Aufrüstung und die Militarisierung
mit ihren Auswirkungen nach außen und innen.
Wir werden so mit gutem Gewissen auch in Zukunft zu den Stärkeren gehören,
die die Schwächeren nach ihrer Pfeife tanzen lassen,
zumindest so lange das Abendland genügend Macht dazu hat.

Bürgerinnen und Bürger engagiert Euch also!

V.i.S.d.P.: Andreas Buro, Grävenwiesbach (Andreas Buro ist friedenspolitischer Sprecher des Komitees)

Veröffentlicht am

27. Februar 2004

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von