Date: October 2nd 2017

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================



Bitte jetzt anmelden zur Tagung “We shall overcome!” am 14./15. Okt.

zur Tagung "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision
einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" +
„Sollt in Frieden leben“ - ein musikalischer Abend zum Zuhören
und Mitsingen mit klassischer Musik und Friedens- und Protestliedern
am 14. Okt. in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) +
zu Führung "Auf den Spuren des Mössinger Generalstreiks" von 1933
am 15. Okt. in Mössingen.
Wir bitten um Anmeldungen bis 5. Oktober. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/010715.html


Liebe Freundinnen und Freunde,

es sind vor allem technische Probleme mit unserem Versandprogramm, die dazu geführt haben, dass der Newsletter in den vergangenen Monaten nicht regelmäßig erschienen ist. Da diese Probleme noch nicht beseitigt sind, kann ich vorläufig nicht versprechen, dass der Newsletter in näherer Zukunft häufiger erscheinen wird. Ich hoffe aber, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis ein neues Programm zum Versand des Newsletters funktionsfähig zur Verfügung steht...

An den Beginn des heutigen Newsletters möchte ich das Gedicht "Lebendig ist, wer wach bleibt" des italienischen Komponisten Luigi Nono (1924-1990) stellen.


Lebendig ist, wer wach bleibt
sich den anderen schenkt
das Bessere hingibt
niemals rechnet.

Lebendig ist, wer das Leben liebt
seine Begräbnisse seine Feste
wer Märchen und Mythen
auf den ödesten Bergen findet.

Lebendig ist, wer das Licht erwartet
in den Tagen des schwarzen Sturms
wer die stilleren Lieder
ohne Geschrei und Schüsse wählt
sich zum Herbst hinwendet
und nicht aufhört zu lieben.

Luigi Nono (zit. nach:
WELTVERBUNDEN LEBEN: Jahresbegleiter 2017)


Herzliche Grüße

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------

I. Artikel

Friedensbewegung

:: 01. Sieg der Meinungsfreiheit - klare Niederlage für das Landratsamt Rottweil gegen Hermann Theisen

:: 02. Überraschende Kehrtwende im Strafverfahren wegen der Verteilung von Heckler & Koch-Aufrufen zum Whistleblowing

:: 03. Eugen Drewermann: Die US Air Base Ramstein gehört nicht auf deutschen Boden!

:: 04. AGDF fordert die Freilassung von Peter Steudtner und anderer Häftlinge in der Türkei

:: 05. Vision einer atomwaffenfreier Welt nicht aufgeben

:: 06. Gemeinsam auf dem Weg zum Gerechten Frieden

Flucht / Asyl / Fremdenfeindlichkeit

:: 07. Steigbügelhalter

:: 08. Wir sind die Sintflut

:: 09. Flüchtlingsrechte sind Menschenrechte: Was geschehen muss

:: 10. Flüchtlingsschutz in den Koalitionsvertrag

:: 11. Flüchtlinge - sind sie Jobkiller oder Profiteure?

:: 12. Manifest: Rat für Migration fordert radikalen Kurswechsel in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik

:: 13. "Wenn du Angst hast, lernst du nicht"

Präsident Trump und ...

:: 14. Trump ist Helfershelfer der Teheraner Hardliner

:: 15. Trumps Nordkorea-Rede: Furor des Wahns

:: 16. Reaktion auf Trumps UNO-Auftritt: Eine "ignorante Hassrede"

:: 17. USA drohen Schweden wegen Atomwaffenverbotsvertrag

:: 18. Trumps Kehrtwende in Afghanistan

:: 19. Die anonymen Opfer des Drohnenkriegs

Naher und Mittlerer Osten

:: 20. Geschäft bereits weitgehend unter Dach und Fach? Weitere deutsche U-Boote für Israel

:: 21. Uri Avnery: Eine Geschichte von zwei Geschichten

:: 22. Uri Avnery: Danke, Smotrich

Europa

:: 23. Es geht um Hungerlöhne, Kinderarbeit, Umweltgifte

:: 24. Macron will Finanztransaktionssteuer beerdigen

Myanmar

:: 25. Ende der Märchenstunde

:: 26. Rohingya auf der Flucht: Die Verachteten

Leonardo Boff

:: 27. Angst - der Feind der Lebensfreude

Klimakatastrophe / Erneuerbare Energien

:: 28. Klimakatastrophe! Verursacherforschung? Merkwürdige Stille auch im Kanzlerduell.

:: 29. Indien auf dem Weg zur Solarnation

:: 30. Extreme Winterkälte kann mit schwächelndem Polarwirbel zusammenhängen


II. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Sieg der Meinungsfreiheit - klare Niederlage für das Landratsamt Rottweil gegen Hermann Theisen

Am 27. September wurden vor dem Verwaltungsgericht Freiburg die Klagen des Friedensaktivisten Hermann Theisen verhandelt. Dabei feierte Theisen einen juristischen Sieg in entscheidenden Punkten. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010935.html


:: 02. Überraschende Kehrtwende im Strafverfahren wegen der Verteilung von Heckler & Koch-Aufrufen zum Whistleblowing

Das Amtsgericht Oberndorf hat die für morgen terminierte Gerichtsverhandlung gegen den Friedensaktivisten Hermann Theisen (Hirschberg) wegen der Verteilung von Heckler & Koch-Aufrufen zum Whistleblowing aufgehoben und heute dem Angeklagten und seinem Verteidiger per Email mitgeteilt, dass die Staatsanwaltschaft Rottweil "die Klage gemäß § 411 Abs. 3 StPO zurück genommen" habe. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010916.html


:: 03. Eugen Drewermann: Die US Air Base Ramstein gehört nicht auf deutschen Boden!

Wir veröffentlichen eine Niederschrift der bewegenden Rede, die der Theologe Eugen Drewerman im Rahmen der Aktionswoche der Kampagne Stopp Air Base Ramstein am 08.09.2017 in der Versöhnungskirche in Kaiserslautern gehalten hat. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010918.html


:: 04. AGDF fordert die Freilassung von Peter Steudtner und anderer Häftlinge in der Türkei

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die Freilassung des Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner und der anderen Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler aus der türkischen Haft gefordert. In einer auf der Mitgliederversammlung der AGDF in Naunhof bei Leipzig einstimmig beschlossenen Resolution fordert der Friedensverband alle Regierungen und Behörden, aber auch die Wirtschaft, zivilgesellschaftliche Organisationen und internationale Einrichtungen weltweit auf, die internationalen Übereinkünfte und Abkommen entsprechend der Intention der Agenda 2030, die die Rechte der Menschen auf Teilhabe begründen, zu achten, zu gewährleisten, zu fördern und umfassend umzusetzen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010947.html


:: 05. Vision einer atomwaffenfreier Welt nicht aufgeben

Im Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 94 von Michael Schmid geht es um Atomwaffen, genauer um die seit Hiroshima herrschende "Endzeit" sowie um die aktuellen Gefahren im Konflikt zwischen USA und Nordkorea. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010923.html


:: 06. Gemeinsam auf dem Weg zum Gerechten Frieden

Nach Ansicht der katholischen Friedensbewegung pax christi ist im Vatikan derzeit ein Kurswechsel zu erkennen: Gewaltfreiheit soll wieder einen zentralen Stellenwert erhalten, die Lehre vom gerechten Krieg überwunden und gewaltfreie Praktiken zum Schutz von bedrohten Menschen gefördert werden. Dies betont die pax christi-Bundesvorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler in einem Impuls der evangelischen Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) zum Reformationsjubiläum. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010914.html


:: 07. Steigbügelhalter

Union hat in Flüchtlingspolitik zum Aufstieg der AfD beigetragen. SPD kritisiert jetzt, hat aber Asylrecht verschärft. Von Ulla Jelpke. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010946.html


:: 08. Wir sind die Sintflut

Zynismus als Massenphänomen: Wie Selbsttäuschung und Lüge das Mitgefühl ersetzen. Von Thomas Gebauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010934.html


:: 09. Flüchtlingsrechte sind Menschenrechte: Was geschehen muss

Am 29. September wird bundesweit der Tag des Flüchtlings begangen. Gleichzeitig werden Menschen- und Flüchtlingsrechte in Europa und Deutschland zur Disposition gestellt wie nie zuvor. Erwartungen von PRO ASYL an die Sondierungs- und Koalitionsgespräche. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010945.html


:: 10. Flüchtlingsschutz in den Koalitionsvertrag

Amnesty International und PRO ASYL fordern die künftige Bundesregierung zum bundesweiten Flüchtlingstag am 29. September auf, menschenrechtliche Standards beim Flüchtlingsschutz einzuhalten. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010937.html


:: 11. Flüchtlinge - sind sie Jobkiller oder Profiteure?

Die Argumente gegen die Zuwanderung sind - abhängig von den Ländern - ganz unterschiedlich. Es lohnt sich, näher hinzuschauen. Von Christian Müller. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010938.html


:: 12. Manifest: Rat für Migration fordert radikalen Kurswechsel in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik

Deutschland ist ein Einwanderungsland - die Politik hat lange gebraucht, um zu dieser Einsicht zu gelangen. Nun wird sie wieder infrage gestellt. Der Rat für Migration (RfM), ein bundesweiter Zusammenschluss von rund 150 Migrationsforscherinnen und -forschern, sieht sich daher veranlasst, Stellung zu beziehen. In seinem "Manifest für eine zukunftsfähige Migrations-, Integrations- und Flüchtlingspolitik" benennt er aktuelle Probleme und stellt konkrete Forderungen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010909.html


:: 13. "Wenn du Angst hast, lernst du nicht"

Ramin Mohabat (28) flüchtete im August 2015 aus Herat, Afghanistan, vor den Taliban. Nachdem er gegen seine Ablehnung geklagt hat, hat er Chancen hier zu bleiben. Viele andere haben das Glück nicht - bei seiner Unterstützung für andere Flüchtlinge sieht er viel Angst und Unsicherheit. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010926.html


:: 14. Trump ist Helfershelfer der Teheraner Hardliner

Donald Trumps Verurteilung des Irans vor der UN-Generalversammlung ist Wasser auf die Mühlen der Amerika-kritischen Geistlichkeit. Von Erich Gysling. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010932.html


:: 15. Trumps Nordkorea-Rede: Furor des Wahns

Wie dünn die Glasur unserer Zivilisation tatsächlich ist, zeigt der Auftritt, den der US-Präsident gerade vor der UN-Generalversammlung hingelegt hat. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010925.html


:: 16. Reaktion auf Trumps UNO-Auftritt: Eine "ignorante Hassrede"

Trumps Ausfälle gegen den Nukleardeal mit Iran stoßen auf Kritik. Einige sehen das Abkommen als Vorbild für die Lösung des Konflikts mit Nordkorea. Von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010924.html


:: 17. USA drohen Schweden wegen Atomwaffenverbotsvertrag

Washington ist offenbar entschlossen, selbst befreundete, neutrale Nationen massiv unter Druck zu setzen, damit diese den im Sommer bei der UNO ausgehandelten Vertrag über ein Verbot nuklearer Waffen nicht unterzeichnen. Das bekam jetzt Schweden zu spüren. Von Otfried Nassauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010922.html


:: 18. Trumps Kehrtwende in Afghanistan

Trump hatte den Abzug aus Afghanistan versprochen, nun stockt er die Truppen auf. Das Hauptmotiv: Es locken reiche Bodenschätze. Von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010913.html


:: 19. Die anonymen Opfer des Drohnenkriegs

"Chirurgisch präzis" war der Drohnenkrieg in Afghanistan noch nie. Im Gegenteil: Er fordert immer mehr zivile Opfer. Von Jürg Müller-Muralt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010933.html


:: 20. Geschäft bereits weitgehend unter Dach und Fach? Weitere deutsche U-Boote für Israel

Wird das noch was oder wird es in dieser Legislaturperiode doch nichts mehr? Diese Frage stellt sich derzeit mit Blick auf die geplante Bestellung von drei weiteren Dolphin-U-Booten für Israel. Es geht um einen Auftrag im Wert von mehr als 1,6 Milliarden Euro. Von Otfried Nassauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010943.html


:: 21. Uri Avnery: Eine Geschichte von zwei Geschichten

Dies ist die Geschichte: Um sieben Uhr morgens nähert sich ein Araber dem Tor von Har Adar, einer Siedlung nahe der Grünen Linie in der Nähe des israelisch-arabischen Dorfes Abu Ghosch. Der Mann ist ein "guter Araber". Ein guter Araber mit Arbeitserlaubnis in der Siedlung. Er wohnt im nahe gelegenen Dorf Beit Surik im Westjordanland. Er hat eine Arbeitserlaubnis bekommen, weil er alle Bedingungen dafür erfüllt: Er ist 37 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Die Bewohner von Har Adar kennen ihn gut, denn er putzt seit Jahren bei ihnen. An diesem Dienstagmorgen kommt er wie gewöhnlich zum Tor. Aber etwas erregt den Verdacht der Wachen. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010944.html


:: 22. Uri Avnery: Danke, Smotrich

Ich schulde Besalel Smotrich großen Dank. Ja, ja, Smotrich von der extremen Rechten, dem Faschisten Smotrich. Vor Kurzem hielt Smotrich vor seinen Anhängern eine Rede, die zu einem nationalen Ereignis werden und eine neue Seite in der jüdischen Geschichte aufschlagen sollte. Er war so freundlich, mich in dieser monumentalen Botschaft zu erwähnen. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010928.html


:: 23. Es geht um Hungerlöhne, Kinderarbeit, Umweltgifte

Konzerne fordern im Ausland Investitionsschutz und Gewinngarantien. Doch zu fairem Verhalten wollen sie sich nicht verpflichten. Von Rudolf Strahm. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010949.html


:: 24. Macron will Finanztransaktionssteuer beerdigen

Scharfe Kritik an den Steuerplänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron kommt von der Kampagne "Steuer gegen Armut". In Macrons europapolitischer Rede findet sich auch eine Passage zur Finanztransaktionsteuer. "Schaut man etwas genauer hin, erkennt man das Kuckucksei. Macron will die Finanztransaktionssteuer beerdigen. Er verabschiedet sich von dem, was auf Vorschlang der EU-Kommission nun schon jahrelang in der Verstärkten Zusammenarbeit von zehn EU-Ländern verhandelt wird", sagt Detlev von Larcher, Attac-Steuerexperte und Moderator der Kampagne "Steuer gegen Armut". >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010936.html


:: 25. Ende der Märchenstunde

Aung San Suu Kyi taugt wegen der Rohingya-Vertreibung in Myanmar nicht mehr zur Ikone des Westens. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010948.html


:: 26. Rohingya auf der Flucht: Die Verachteten

Über hunderttausend Rohingya fliehen vor Massenmord und Vertreibung in Myanmar. Thomas Seibert über eine postkoloniale Tragödie und die Nothilfe der medico-Partner in Bangladesch. Von Thomas Seibert. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010915.html


:: 27. Leonardo Boff: Angst - der Feind der Lebensfreude

In Brasilien wie in der ganzen Welt haben die Menschen heute Angst vor Überfällen, auch vor tödlichen Übergriffen sowie vor verirrten Kugeln und Terrorattacken. Die jüngsten Terrorattacken in Barcelona und London verursachten verbreitete Angst, ungeachtet der vielen Solidaritätsbezeugungen und Aufrufen, Ruhe zu bewahren. Wenn wir den Dingen auf den Grund gehen, müssen wir erkennen, dass dieser allgemeine Angstzustand letztlich eine Konsequenz dieser Art von Gesellschaft ist, die die Anhäufung materieller Güter über den Menschen und den Wettbewerb als höchsten Wert über Kooperation gestellt hat. Darüber hinaus wählte sie die Gewalt als Mittel, um persönliche und soziale Problem zu lösen. Von Leonardo Boff. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010930.html


:: 28. Klimakatastrophe! Verursacherforschung? Merkwürdige Stille auch im Kanzlerduell.

Bei fast allen großen Katastrophen der Welt berichten Medien ausführlich von den schrecklichen Auswirkungen und suchen akribisch genau nach schuldigen Verursachern. Das ist alles notwendig, gut und richtig, denn aus Ursachenforschung können ja Strategien zur Vermeidung künftiger Katastrophen entwickelt werden. Nun wird die Welt aber gerade von Katastrophen heimgesucht, die sie in dieser Heftigkeit und Häufigkeit (mit Ausnahme von Kriegen) noch nicht gesehen hat. Von Hans-Josef Fell. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010912.html


:: 29. Indien auf dem Weg zur Solarnation

Erstaunlich, wie schnell in Indien der Ausbau der Erneuerbaren Energien wächst. Seit der indische Regierungschef Narendra Modi mit dem damaligen französischen Präsidenten François Hollande auf der Klimakonferenz in Paris einen Solarpakt schloss, wachsen in Indien die Firmen für Erneuerbare Energien, insbesondere im Solarsektor, wie Pilze aus dem Boden. Von Hans-Josef Fell. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010927.html


:: 30. Extreme Winterkälte kann mit schwächelndem Polarwirbel zusammenhängen

Wenn die starken um die Arktis kreisenden Winde nachlassen, kann kalte Polarluft entweichen und extreme Winter auf Teilen der Nordhalbkugel auslösen. Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass diese Schwächephasen über die letzten vier Jahrzehnte an Dauer zugenommen haben und in Verbindung gebracht werden können mit kalten Wintern in Russland und Europa. Zum ersten Mal zeigen hier Wissenschaftler, dass die Veränderung der Winde hoch oben in der Stratosphäre maßgeblich zu den beobachteten Winterkältetrends im Norden Europas und Asiens beigetragen hat. Während der Einfluss der sich im Klimawandel erwärmenden Arktis auf die übrige Welt noch Gegenstand intensiver Forschung ist, bietet die neue Studie weitere Belege dafür, dass Veränderungen der Arktis das Wetter in weiten Teilen der Nordhalbkugel beeinflussen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010929.html

========================

II. Termine

:: 14.10.2017 - 10:00 bis 18:30 Uhr im evang. Gemeindehaus in Gammertingen: Tagung 2017: "We shall overcome!" Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biografische Zugänge + Musikalischer Abend

Nachdem die Tagungen "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" von "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" in den vergangenen vier Jahren auf großes Interesse und eine sehr positive Resonanz gestoßen sind, veranstalten wir am 14. Oktober 2017 in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) erneut eine Tagung. Dieses Mal mit Julia Kramer, Paul Schobel und Clemens Ronnfeldt als den Hauptreferierenden. Wir erwarten von der diesjährigen Tagung wieder, am Beispiel engagierter Aktivistinnen und Aktivisten zu erkunden, woher sie Kraft, Mut und Hoffnung für langjähriges Engagement nehmen. Damit können sie überzeugendes Beispiel und Ermutigung sein für den eigenen Alltag und das eigene Engagement.
Im Abendprogramm heißt es dann: „Sollt in Frieden leben“ - ein musikalischer Abend zum Zuhören und Mitsingen mit klassischer Musik und Friedens- und Protestliedern. Es musizieren und singen Gabriele Lang und Bernd Geisler + „Die Bläserei“ Mariaberg + Frauenchor VoisESS. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/010715.html


:: 15.10.2017 - 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr in Mössingen: Führung "Auf den Spuren des Mössinger Generalstreiks" + evtl. kleine Wanderung

Als Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt wurde, rief die KPD für den Folgetag reichsweit zum Generalstreik auf. Aber nur an wenigen Orten entstanden kleinere Aktionen. In Mössingen, einem Dorf am Fuße der Schwäbischen Alb mit etwa 4.000 Einwohnern und seinen kommunistischen Organisationen kam es zu einer Streikaktion mit über 800 Beteiligten. Die Streikenden versuchten am Nachmittag des 31. Januar 1933, die drei großen örtlichen Textilfabriken lahm zu legen. Am späteren Nachmittag wurde der Streikzug schließlich von der Reutlinger Bereitschaftspolizei aufgelöst. Am 15. Oktober 2017 besteht das Angebot, an einer Führung auf der Streikstrecke des 31. Januar 1933 teilzunehmen. Ausgangspunkt ist die Langgass-Turnhalle, von welcher der Generalstreik 1933 seinen Ausgang nahm. Die Führung beginnt um 9:00 Uhr und geht bis ca. 10:30 Uhr. Anschließend gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an einer kleinen Wanderung. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/010716.html

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/termine.htm

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine

:: Die AnStifter >> https://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, D-72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 20.11.2015). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Bank: GLS Bank eG
IBAN: DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS

Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Einladung zur Tagung zur "We shall overcome!" am 14. Okt. + Führung "Auf den Spuren des "Mössinger Generalstreiks" am 15. Okt.

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 07.12.2017 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.