Date: February 24th 2015

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================

Liebe Freundinnen und Freunde,

am 19. Februar war Kinostart für den Film "Selma". Im Mittelpunkt dieses Filmdramas steht das Geschehen um einen Protestmarsch der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung um Martin Luther King in Selma, Alabama, im Jahr 1965. Dort im Süden der USA dominierte weiter eine rassistische Politik, obwohl alle Menschen einander formal gleichgestellt waren. So wurden mit offener Unterstützung der lokalen Behörden afroamerikanische Bürgerinnen und Bürger systematisch an der Wahrnehmung ihres Wahlrechts gehindert. Das führte dazu, dass sie sich ihr Wahlrecht Schritt um Schritt erkämpfen mussten. Die lokale Bewegung für die Wählerregistrierung bat Martin Luther King, nach Selma zu kommen. Nach vielfältigen Aktionen und Aktivitäten wurde schließlich für 7. März 1965 ein Marsch von Selma nach Montgomery geplant. Von dieser wichtigen Phase der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung um King handelt das eindrückliche Filmdrama "Selma" (mehr dazu siehe unten bei "Hinweise"). Nachdem ich mir diesen F
ilm angeschaut habe, kann ich nur dringend empfehlen, sich diesen unbedingt anzuschauen, auch wenn er möglicherweise nur in einer weiter entfernten größeren Stadt gezeigt wird.

In Erinnerung an Martin Luther King nachfolgendes Zitat von ihm:

Die entwickelten Industriestaaten der Welt
können keine sicheren Inseln des Wohlstands
in einem brodelnden Meer der Armut bleiben.
Ein Sturm erhebt sich gegen
die privilegierte Minderheit der Erde,
vor dem es keine Zuflucht in Isolierung
und Kriegsrüstung gibt.
Der Sturm wird sich nicht legen,
bis eine gerechte Verteilung der Früchte der Erde
es dem Menschen allenthalben ermöglicht,
anständig und menschenwürdig zu leben.

(Martin Luther King)



Herzliche Grüße

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------
I. Artikel

Ungehorsam

:: 01. Arno Gruen: "Wider den Gehorsam"

:: 02. Konstantin Wecker: Ungehorsam ist gefragt!

:: 03. Verwaltungsgericht Koblenz betont die Bedeutung des Grundrechts auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit

Flüchtlinge

:: 04. Einmalige Abschreckung

:: 05. Hunderte Tote vor Lampedusa: PRO ASYL fordert sofortigen EU-Seenotrettungsdienst

Bundeswehr

:: 06. Bundeswehr: Das siegende Klassenzimmer

:: 07. EAK: Bundeswehr soll auf Rekrutierung Minderjähriger verzichten

:: 08. Militär: Entwürdigung als System

Ukraine

:: 09. EU-Mission für die Ukraine: Hilflose Idee aus Kiew

Naher und Mittlerer Osten

:: 10. Uno-Bericht zu Kindern im Irak: IS misshandelt Kinder

:: 11. Uri Avnery: Anti-Was?

:: 12. Uri Avnery: Die Kasinorepublik

:: 13. Uri Avnery: Flaschenpost

USA

:: 14. General Wesley Clark: "ISIS wurde mit dem Geld unserer engsten Alliierten geschaffen"

:: 15. USA: Vietnam schon wieder

Nordafrika

:: 16. Nachruf: Die Stimme der Frauen aus Algerien

:: 17. Eskalation: Hegemoniale Fehde

Lateinamerika

:: 18. Falsche Rüstungsexportberichte - Das Beispiel Mexiko

:: 19. Verschollen in Mexiko - Deutsche G36-Gewehre und ihr Endverbleib

:: 20. 10 Jahre nach der Ermordung von Schwester Dorothy - oder, wie viel kostet ein Auftragsmord

:: 21. Leonardo Boff: Religionen und Terrorismus

Energiewende

:: 22. Franz Alt: Energiewende macht Strom billig

:: 23. Die andere Energiewende: Deutsch oder britisch?

:: 24. Erneuerbare Energien sparten deutschen Stromverbrauchern im Jahr 2013 ganze 11,2 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen

:: 25. TTIP bedroht Lebensmittelsicherheit. Intransparentes neues Gremium zielt auf Absenkung bestehender EU-Standards

Sozialstaat

:: 26. Werte: Ein enormer Schub im Massenbewusstsein

:: 27. Armut auf Höchststand: Studie belegt sprunghaften Armutsanstieg in Deutschland

Schwangerschaft

:: 28. Sicherheit ist längst nicht alles


II. Hinweise

III. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Arno Gruen: "Wider den Gehorsam"

In zahlreichen Veröffentlichungen hat sich der Psychoanalytiker Arno Gruen mit den psychologischen Ursachen für Gewalt und Fremdenhass, mit den Voraussetzungen für Autoritätsgläubigkeit und Demokratie beschäftigt. Nun wurde im vergangenen Herbst ein neues Buch des inzwischen 91-Jährigen publiziert. "Wider den Gehorsam" stellt eine Art knappe Zusammenfassung seiner wichtigsten Erkenntnisse dar. Es ist ein lesenswerter Aufruf gegen den verblendeten Gehorsam. Und für ein Leben zugunsten einer gerechteren, menschlicheren Welt. Eine Welt des Miteinanders statt des Gegeneinanders. Von Michael Schmid. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009019.html


:: 02. Konstantin Wecker: Ungehorsam ist gefragt!

In einem ganz persönlichen Aufruf zur Demonstration gegen die Kriegskonferenz in München erklärt der Liedermacher seine Motive, warum es gerade jetzt notwendig ist, zu widerstehen. Er bekennt sich über die üblichen unverbindlichen Friedensphrasen hinaus, die mittlerweile jeder herbeten kann, zu einem konsequenten Pazifismus. Wir brauchen Träumer, Utopisten und "Weicheier". Man sieht ja, wohin es führt, wenn die Harteier regieren. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009000.html


:: 03. Verwaltungsgericht Koblenz betont die Bedeutung des Grundrechts auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit

Mit deutlichen Worten stärkt das Verwaltungsgericht Koblenz das Grundrecht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit und erklärt das Verbot eines atomwaffenkritischen Flugblattes für rechtswidrig. Hintergrund der Entscheidung ist ein Flugblatt des Heidelberger Atomwaffengegners Hermann Theisen, womit dieser die Bundeswehrsoldaten des Atomwaffenlagers Büchel im vergangenen Jahr während einer angemeldeten Kundgebung aufgefordert hatte, die Öffentlichkeit über die geplante Modernisierung von Atomwaffen zu informieren. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell verbot die Verteilung des Flugblattes, weil die Soldaten damit zum Geheimnisverrat aufgefordert worden seien. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009009.html


:: 04. Einmalige Abschreckung

Die Zahl gewalttätiger Angriffe auf Flüchtlinge und auf Unterkünfte von Flüchtlingen steigt in Deutschland dramatisch an. Dies geht aus aktuellen Berichten und aus Statistiken der Bundesregierung hervor. Demnach wurde im vergangenen Jahr fast jeden zweiten Tag ein Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt; im Abstand von durchschnittlich nur zehn Tagen kam es zu einer Brandstiftung. Experten konstatieren einen Zusammenhang zwischen der politischen Stimmungsmache des Berliner Establishments gegen Flüchtlinge auf der einen und der Gewaltzunahme auf der anderen Seite - eine Erkenntnis, die sich bereits aus den mörderischen Pogromen gegen Flüchtlinge zu Beginn der 1990er Jahre ergab. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009016.html


:: 05. Hunderte Tote vor Lampedusa: PRO ASYL fordert sofortigen EU-Seenotrettungsdienst

Mit Trauer und Empörung reagiert PRO ASYL auf das Sterben von Bootsflüchtlingen vor Lampedusa. Nach Angaben des UNHCR sind heute möglicherweise hunderte Schutzsuchende gestorben. "Europa muss umgehend einen zivilen europäischen Seenotrettungsdienst einrichten", fordert Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL. "Deutschland darf nicht wegsehen, es braucht Schiffe, Technik und Personal. Hieran muss sich die Bundesrepublik ernsthaft beteiligen." >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009015.html


:: 06. Bundeswehr: Das siegende Klassenzimmer

Mehrere Bundesländer versuchen, gegen einseitige Armeewerbung an Schulen vorzugehen. Doch das ist nicht leicht. Und den Friedensgruppen fehlen die Leute und das Geld. Michael Schulze von Glaßer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009008.html


:: 07. EAK: Bundeswehr soll auf Rekrutierung Minderjähriger verzichten

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) hat die Bundeswehr aufgefordert, auf die Rekrutierung Minderjähriger zu verzichten. "Es muss Schluss damit sein, dass Jugendliche in Deutschland an der Waffe ausgebildet werden", unterstrich Dr. Christoph Münchow, der EAK-Bundesvorsitzende. Anlass für diese Forderung der evangelischen Friedensorganisation ist der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten, der "Red Hand Day", an dem an das Schicksal von Kindern, die zum Kampf in Kriegen oder bewaffneten Konflikten angeworben oder gezwungen werden, erinnert wird. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009012.html


:: 08. Militär: Entwürdigung als System

Das Militär dient meist destruktiven Zwecken, etwa der Profitmaximierung oder Machtinteressen; zum "Ausgleich" bedient es sich destruktiver Mittel: der Demütigung von Soldaten. Um das Töten der "Feinde" zu perfektionieren, tötet man in den "Freunden", also den eignen Leuten, Mitgefühl, Würde und geistige Eigenständigkeit systematisch ab. Vielleicht, weil gebrochene Menschen auch im Zivilleben die gewünschten Bürgertugenden mitbringen. Dieser Aspekt der disziplinierenden und deformierenden Wirkung des Militärs nach innen wird in Diskussionen um Krieg und Frieden zu wenig gesehen. Von Roland Rottenfußer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009027.html


:: 09. EU-Mission für die Ukraine: Hilflose Idee aus Kiew

Der ukrainische Präsident Poroschenko ist für eine vom UNO-Sicherheitsrat mandatierte Polizeimission der EU. Das wird nicht funktionieren. Kommentar von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009025.html


:: 10. Uno-Bericht zu Kindern im Irak: IS misshandelt Kinder

Minderjährige werden als Selbstmordattentäter und Schutzschilde von den Dschihadisten eingesetzt. Russland will die Finanzierung des IS stoppen. Von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008999.html


:: 11. Uri Avnery: Anti-Was?

Antisemitismus ist auf dem Vormarsch. In ganz Europa erhebt er sein hässliches Haupt. Die Juden sind überall in Gefahr. Sie müssen sich beeilen und heim nach Israel kommen, ehe es zu spät ist. Wahr? Unwahr? Unsinn. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009028.html


:: 12. Uri Avnery: Die Kasinorepublik

Wer regiert Israel? Natürlich Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Falsch. Der wahre Regent Israels ist ein Sheldon Adelson, 81 Jahre alt, amerikanischer Jude, Kasinokönig, der als einer der zehn reichsten Männer der Welt gilt und der wenigstens 37,2 Milliarden Dollar wert ist. Aber wer zählt die schon? Neben den Kasinos in Las Vegas, Pennsylvania, Macao und Singapur besitzt er die Republikanische Partei der USA und neuerdings beide Häuser des US-Kongresses. Er besitzt auch Benjamin Netanjahu. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009014.html


:: 13. Uri Avnery: Flaschenpost

Jeder weiß, worum es in den Wahlen in Israel geht. Die Entscheidung ist krass: auf der einen Seite der Traum von einem Großisrael "vom Meer bis zum Fluss", das in der Praxis ein Apartheids-Staat wäre, auf der anderen Seite ein Ende der Besetzung und Frieden. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009001.html


:: 14. General Wesley Clark: "ISIS wurde mit dem Geld unserer engsten Alliierten geschaffen"

Viele erinnern sich an den damaligen Oberbefehlshaber der NATO General Wesley Clark als den Mann, der fast den Dritten Weltkrieg anfing, indem er den Briten befahl, auf die russischen Friedenstruppen zu schießen, die vor den Amerikanern in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo landeten. Der Britische Kommandant der internationalen KFOR-Friedenserhaltertruppe General Sir Mike Jackson, so wird berichtet, habe geantwortet: "Für Sie werde ich nicht den Dritten Weltkrieg beginnen." Einer der interessantesten Züge an General Clark ist jedenfalls seine Neigung, immer wieder mit faszinierenden Dingen herauszuplatzen. Von Daniel McAdams. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009031.html


:: 15. USA: Vietnam schon wieder

Ein Gesetzentwurf des Präsidenten bricht mit dem Tabu, gegen den IS im Irak keine Bodentruppen einzusetzen. Von Konrad Ege. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009033.html


:: 16. Nachruf: Die Stimme der Frauen aus Algerien

Assia Djebar wurde für den Literaturnobelpreis gehandelt und wäre die erste indigene Preisträgerin aus Afrika gewesen. Vergangene Woche ist sie in Paris gestorben. Von Ulrike Baureithel. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009010.html


:: 17. Eskalation: Hegemoniale Fehde

IS-Filialen gibt es inzwischen auch in Nordafrika. Besonders Libyen mit seinen anarchischen Verhältnissen nach dem Gaddafi-Sturz ist davon betroffen. Von Sabine Kebir. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009026.html


:: 18. Falsche Rüstungsexportberichte - Das Beispiel Mexiko

Die Rüstungsexportberichte der Bundesregierung enthalten möglicherweise gravierende Fehler und Lücken. Gleiches gilt für die Berichte der Bundesregierung über die Exporte von kleinen und leichten Waffen an das Rüstungsexportregister der Vereinten Nationen. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Hans Christian Ströbele vom 3. Februar 2015 an einem konkreten Beispiel. Von Otfried Nassauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009007.html


:: 19. Verschollen in Mexiko - Deutsche G36-Gewehre und ihr Endverbleib

"Papier ist zu geduldig", sagt der grüne Bundestagsabgeordnete Hans Christian Stroebele und zielt damit auf eine der zentralen Lücken im deutschen Rüstungsexportrecht. Für deutsche Waffenexporte verlangt die Bundesregierung eine Endverbleibserklärung des Empfängerlandes, überprüft aber nie, ob die Waffen auch wirklich da sind und bleiben, wo sie dem Papier nach hingehören. Das kann böse Folgen haben. Von Otfried Nassauer und Wolf Dieter Vogel. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009011.html


:: 20. 10 Jahre nach der Ermordung von Schwester Dorothy - oder, wie viel kostet ein Auftragsmord

Der Bundesstaat Pará (Brasilien) ist seit vielen Jahren einer der absoluten Spitzenreiter was die Agrarrkonflikte betrifft. Insgesamt haben hier in den letzten 28 Jahren 428 Menschen dabei ihr Leben verloren. Mit ein Grund für die brutalen Ermordungen ist die Straflosigkeit der Verantwortlichen, denn nur in 21 all dieser Fälle kam es zu Verurteilungen. Von Thomas Bauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009013.html


:: 21. Leonardo Boff: Religionen und Terrorismus

Die Hauptkonflikte der letzten Jahre des vorigen Jahrhunderts und der ersten Jahre dieses Jahrhunderts haben religiöse Untertöne, sei es in Nord-Irland, im Kosovo, Kaschmir, Afghanistan, im Irak oder im extrem gewalttätigen neuen Islamischen Staat. Dies zeigte sich klar in Paris bei der Ermordung der Karikaturisten und anderer Personen durch islamistische Fundamentalisten. Wie kommt dabei die Religion ins Spiel? Von Leonardo Boff. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009006.html


:: 22. Franz Alt: Energiewende macht Strom billig

Die Verbürokratisierung der Energiewende und die politischen Angriffe der Bundesregierung gegen die Wende nehmen zu. Umso wichtiger ist eine gesellschaftliche Gegenstrategie von unten für einen möglichst raschen, preiswerten Umstieg auf 100% erneuerbare Energie. Von Franz Alt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009030.html


:: 23. Die andere Energiewende: Deutsch oder britisch?

Welche Energiewende wird sich durchsetzen: Die deutsche oder die britische? Die deutsche Energiewende basiert bis jetzt auf Erneuerbarer Energie flankiert von Kohle sowie ohne Atom und die britische soll eine Kombination von Energieeffizienz, erneuerbarer Energie plus Atomkraft sein. Von Franz Alt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009017.html


:: 24. Erneuerbare Energien sparten deutschen Stromverbrauchern im Jahr 2013 ganze 11,2 Milliarden Euro

Eine Summe von insgesamt 11,2 Milliarden Euro haben Deutschlands Stromverbraucher im Jahr 2013 gespart, weil in großem Umfang Erneuerbare Energien ins Stromnetz eingespeist wurden. Das ermittelten jetzt Wissenschaftler der Universität Erlangen. Für ihr Diskussionspapier mit dem Titel "Deutschland ohne Erneuerbare Energien? - Stromkosten und Versorgungssicherheit ohne die Einspeisung Erneuerbarer Energien in den Jahren 2011-2013" analysierten sie im Rahmen der Initiative Campus Future Energy Systems (FES) für die Siemens AG die Strompreisentwicklung der vergangenen Jahre. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008997.html


:: 25. TTIP bedroht Lebensmittelsicherheit. Intransparentes neues Gremium zielt auf Absenkung bestehender EU-Standards

Anlässlich der aktuellen Verhandlungsrunde über das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die beabsichtigte Senkung von Standards im Bereich der Lebensmittelsicherheit scharf kritisiert. Nach dem derzeitigen Verhandlungsstand soll ein neues transatlantisches Gremium zu Fragen von Ernährung und Landwirtschaft die Möglichkeit erhalten, bei künftigen Gesetzesvorhaben frühzeitig zu intervenieren. Die in dem Gremium vertretenen Wirtschaftsunternehmen und Behörden hätten die Möglichkeit, alle bestehenden und geplanten Standards für Lebensmittelsicherheit und Tierschutz auf den Prüfstand zu stellen und so Gesetze zum Schutz von Verbrauchern, Tieren und Umwelt abzublocken, indem sie diese als Handelshemmnisse interpretieren. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009004.html


:: 26. Werte: Ein enormer Schub im Massenbewusstsein

Die Hartz-IV-Reform hat soziale Normen verändert. Es wird wieder akzeptiert, Menschen in nützliche und unnütze zu unterteilen. Von Christoph Butterwegge. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009021.html


:: 27. Armut auf Höchststand: Studie belegt sprunghaften Armutsanstieg in Deutschland

Die Armut in der Bundesrepublik Deutschland befindet sich auf einem historischen Höchststand, so der Befund des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in seinem aktuellen Armutsbericht. Der Verband fordert von der Bundesregierung entschlossene Maßnahmen zur Armutsbekämpfung, darunter eine deutliche Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV sowie Reformen des Familienlastenausgleichs und der Altersgrundsicherung. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009029.html


:: 28. Schwangerschaft: Sicherheit ist längst nicht alles

Behinderungen können künftig schon mit einem Bluttest erkannt werden. Das wird unsere Gesellschaft verändern. Von Ulrike Baureithel. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/009032.html

========================

II. Hinweise

:: Seit 19. Februar 2015 im Kino: SELMA

Als am 17. Februar 1965 ein Schwarzer von der Polizei niedergeschossen wird und anschließend seinen Verletzungen erliegt, explodiert der Unmut über systematische Diskriminierungen. Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. will das nicht hinnehmen und einen Protestmarsch von der Stadt Selma nach Montgomery organisieren. Doch sein Vorhaben wird erschwert: Präsident Lyndon B. Johnson ist nur schwer zu überzeugen und wiegelt mit dem Argument ab, dass das Problem der Schwarzen nicht so wichtig sei. Und George Wallace, Gouverneur von Alabama, geht sogar noch weiter und will alle Bemühungen von King und seinen Anhängern sabotieren. Zu allem Überfluss muss sich King auch noch privaten Problemen stellen, als plötzlich Anschuldigungen laut werden, er wäre seiner Frau untreu gewesen... Der SELMA Trailer Deutsch (2015) kann hier angeschaut werden >>
https://www.youtube.com/watch?v=kVL3oFRKSSI
Ausführliche Besprechung des Films und seiner Hintergründe >>
http://www.kinofenster.de/film-des-monats/aktueller-film-des-monats/kf1502-selma-film/


:: Produktrückruf für deutsche Kleinwaffen

Ursula von der Leyen stellte kürzlich im Bezug auf den Krieg in der Ukraine richtig fest: "Waffenlieferungen wären ein Brandbeschleuniger. Das würde unendlich mehr Tod und Zerstörung bringen." (Süddeutsche Zeitung vom 05.02.2015). Die DFG-VK hat deshalb jetzt einen Produktrückruf für deutsche Waffen gestartet und damit insbesondere in den Social Media ein breites Echo ausgelöst. Denn was in der Ukraine den Brand beschleunigt, wird die Brände in anderen Teilen der Welt nicht löschen! Weitere Infos, Mitmachhinweise und Termine >>
http://www.waffenrueckruf.de/


:: Öffentlicher Aufruf für ein atomwaffenfreies Deutschland

JETZT noch - bis 23. März zeichnen und Unterstützungen sammeln! Hier unterschreiben >>
https://www.frieden-mitmachen.de/50/Oeffentlicher_aufruf_fuer_ein_atomwaffenfreies_deutschland

========================

III. Termine

:: 28.02.2015 - 11:00 bis 13:00 Uhr Treffpunkt: REAL-Markt Oberndorf-Lindenhof (Friedrich-List-Straße 10): "Menschen sind keine Zielscheiben". Protestaktion in Oberndorf am Stammsitz der Waffenschmiede Heckler & Koch

Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Exporteur sogenannter "Kleinwaffen", wie Pistolen, Maschinenpistolen und Gewehren. Mit diesen Waffen werden rund drei Viertel der meist zivilen Opfer in Kriegen und Bürgerkriegen getötet. Durchschnittlich alle 14 Minuten stirbt ein Mensch durch eine Kugel aus dem Lauf einer Waffe von Heckler & Koch GmbH (H&K), dem führenden deutschen Kleinwaffenproduzenten und -exporteur. Seit der Firmengründung 1949 verloren schon mehr als 2.000.000 Menschen ihr Leben durch den Beschuss mit einer H&K-Waffe - weitaus mehr wurden zeitlebens verstümmelt. Infos >>
https://www.facebook.com/events/781170788618393/


:: 01.03.2015 - Erlöserkirche Stuttgart: Amos-Preis 2015: "Waffenexporte ächten - den Opfern eine Stimme, den Tätern Name und Gesicht"

Der Friedensaktivist, Publizist und Pädagoge Jürgen Grässlin, Freiburg, wird am 1. März 2015 den AMOS-Preis 2015 der OFFENEN KIRCHE verliehen bekommen für Zivilcourage in Kirchen, Religionen und Gesellschaft. VA: Offenen Kirche (OK). Kontakt: Ulrike Stepper, E-Mail: Ulrike.Stepper@offene-kirche.de. Infos unter >>
https://www.offene-kirche.de/51.html


:: 08.03.2015 - 13 Uhr Bahnhof Kirchheim/Neckar: Fukushima - keine Entwarnung!"

Aufruf zur Demonstration in Neckarwestheim anlässlich des 4. Fukushima-Jahrestages. Unter dem Motto "Fukushima - keine Entwarnung !" ein breites Bündnis für Sonntag, , zu einer Demonstration zum Atomkraftwerk Neckarwestheim und einer Kundgebung auf. Mehr >>
http://www.endlich-abschalten.de/home/


:: 11.03.2015 - 18:00 bis 18:30 Uhr am Stadtbrunnen in der Sigmaringer Straße in Gammertingen: Mahnwache "Fukushima mahnt"

Am 11. März 2015 jährt sich der Super-GAU in Fukushima zum vierten Mal. Und seit vier Jahren dauert die Katastrophe in Japan schon an - die befürchtete Zunahme der strahlenbedingten Erkrankungen wird jetzt deutlich. In Deutschland führte die Katastrophe von Fukushima zum Atomausstiegsbeschluss. Acht Reaktoren wurden stillgelegt, neun sind aber noch in Betrieb und produzieren Tag für Tag Atommüll, von dem niemand weiß, wie er "entsorgt" werden soll. Trotz alledem denken die ersten wieder offen über Laufzeitverlängerungen nach. VA: Lebenshaus Schwäbische Alb. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/009018.html


:: 11.03.2015 - bundesweit: Fukushima-Mahnwachen 2015

Rund um den Fukushima-Jahrestag am 11. März werden auch 2015 wieder überall in Deutschland Mahnwachen stattfinden - gegen das Vergessen der Katastrophe und als Zeichen gegen Atomenergie. Mehr >>
https://www.ausgestrahlt.de/index.php?id=2151


:: 18.03.2015 - 19:30 Uhr im "Café fair & mehr" in Gammertingen: "Wie schützen wir Umwelt und Verbraucher vor TTIP und CETA?"

Die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Amerika und Kanada haben massive Kritik und Proteste von allen möglichen Seiten ausgelöst. Die Bundesregierung möchte das Abkommen zu einem Erfolg machen, aber viele Bürger haben ein ungutes Gefühl dabei. Innerhalb weniger Wochen haben sich über eine Million Menschen in Europa für ein Ende der Verhandlungen ausgesprochen. Wie soll es weiter gehen mit TTIP und CETA? In einer Vortragsveranstaltung mit Eberhard Koch (Konstanz) wird es um die Problematik dieser Freihandelsabkommen gehen. VA: Weltladen Gammertingen, Lebenshaus Schwäbische Alb, BUND Gammertingen. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/009022.html


:: 20.-22.03.2015 - Jugendherberge Heidelberg: Frieden schaffen ohne Waffen: Zivile Konfliktbearbeitung auf dem Prüfstand

Jahrestagung des Bundes für Soziale Verteidigung in Heidelberg. Immer neue Krisen und Kriege in aller Welt: Hilfloses Zuschauen, Waffen oder Soldaten schicken - das sind nicht die einzigen Handlungsmöglichkeiten. Zivile Konfliktbearbeitung ist ein Sammelbegriff für viele unterschiedliche Instrumente und Strategien, wie Konflikte ohne den Einsatz von Gewalt bewältigt werden können. Sie hat in den letzten 25 Jahren viel Anerkennung - auch staatlicherseits - gefunden. Wir möchten uns auf unserer Tagung damit beschäftigen, was wir in diesen 25 Jahren gelernt haben, welche erfolgversprechenden Ansätze der Zivilen Konfliktbearbeitung (ZKB) es gibt und welche sich nicht so bewährt haben. Weitere Infos unter >>
http://www.soziale-verteidigung.de


:: 16.-18.04.2015 - Evang. Akademie Bad Boll: Leitbild Frieden. Wege zu einer friedenslogischen Flüchtlingspolitik

Jahrestagung 2015 der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung. Angesichts der weltweiten Lage erscheint das Umdenken von einer Sicherheits- hin zu einer Friedenslogik auch für Deutschland notwendiger denn je. Die Konsequenzen eines solchen Umdenkens für den Bereich der Flüchtlingspolitik wollen wir auf dieser Tagung ausloten. Eine friedenslogische Flüchtlingspolitik denkt nicht in Kategorien von Gefahr und Abgrenzung, sondern wendet Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung an. Politik bezieht dann die globalen Zusammenhänge konsequent ein. Die Tagung dient also insbesondere auch der Vernetzung von Friedens- und Flüchtlingsarbeit. VA: Evangelische Akademie Bad Boll, Katholischer Fonds, PRO ASYL, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, Netzwerk Flüchtlingsforschung. Mehr >>
http://www.ev-akademie-boll.de/index.php?id=142&tagungsid=430815

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/termine.htm

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine

:: Die AnStifter >> https://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, D-72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 29.06.2012). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Lebenshaus-Newsletter vom 04.02.2015

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 15.03.2015 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.