Date: June 10th 2014

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================

Liebe Freundinnen und Freunde,

zur Einleitung dieses Newsletters einige bedenkenswerte Sätze von Daniel Berrigan. Was er zum Ausdruck bringt, gilt sicher nicht nur für die USA, sondern ebenso zum Beispiel in Deutschland.

Wir sind berufen dazu,
gewaltfrei zu leben,
auch wenn die Chance einer
sozialen oder politischen Veränderung
sehr gering oder nahezu unmöglich ist.
Es mag oder es mag nicht möglich sein,
die USA zu verwandeln durch eine
gewaltfreie Revolution.
Aber eines spricht
für einen solche Versuch:
die völlige Unmöglichkeit,
mit Gewalt etwas zu verändern,
sei es als gesellschaftliche oder
persönliche Methode.

(Daniel Berrigan, SJ; aus:
Frieden stiften jeden Tag)


Ein Anliegen liegt mir am Herzen. Derzeit läuft die Abstimmung zum Stuttgarter Friedenspreis 2014 "Der Anstifter". Gemeinsam mit einigen Freundinnen und Freunden aus der DFG-VK haben wir Sonnhild und Ulli Thiel für diesen Friedenspreis vorgeschlagen. Es würde mich sehr freuen, wenn das Friedensengagement von Sonnhild und posthum, nachdem er in diesem April verstorben ist, Ulli Thiel gewürdigt werden würde. Mehr dazu, auch wer abstimmen darf, siehe unter "Hinweise" weiter unten.

Shalom - Salam

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------
I. Artikel

Friedensbewegung/Pazifismus

:: 01. Ein Nachruf auf Ulli Thiel von Roland Blach

:: 02. Bundesverfassungsgericht muss sich erneut mit Kritik an Rüstungsexporten beschäftigen

Krieg und Frieden

:: 03. "More peace action are needed - mehr Friedensaktionen sind notwendig"

:: 04. Hundert Jahre Erster Weltkrieg - Der globale Süden zwischen den Fronten

:: 05. Wozu sind Kriege da?

Ukraine

:: 06. Radikale Medienkritik wegen Berichterstattung über die Ukraine

:: 07. Die Ukraine nach der "Wahl": Wirtschaftliche Demontage, Sozialkahlschlag und Bürgerkrieg

:: 08. Maidan und Tiananmen: Gescheiterte Revolutionen

Uri Avnery

:: 09. Patagonische Träume

:: 10. Gut für die Juden?

USA

:: 11. Militärpaket USA: Atomwaffen für Polen!

:: 12. Der Dollar-Imperialismus

:: 13. Die Graswurzel-Aktivistin

Energiewende

:: 14. Sonnen-Steuer: Gabriel übertrifft Dieter Hildebrandt

:: 15. Pfingsten: Erfolge unserer Energiewende sichtbar

Konstantin Wecker

:: 16. "Mönch und Krieger" - Weckers große Synthese

Leonardo Boff

:: 17. Mann und Frau: kreative neue Beziehungen


II. Hinweise

III. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Ein Nachruf auf Ulli Thiel

Es war eine in mehrfacher Hinsicht besondere Verbindung, die ich mit Ulli Thiel hatte. Der langjährige Friedensaktivist ist am 10. April 2014 im Alter von 70 Jahren nach langer Krankheit in seinem Haus in Karlsruhe friedlich eingeschlafen. Von Roland Blach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008537.html


:: 02. Bundesverfassungsgericht muss sich erneut mit Kritik an Rüstungsexporten beschäftigen

Der Heidelberger Friedensaktivist Hermann Theisen, hat Verfassungsbeschwerde gegen seine Verurteilung durch das Oberlandesgericht München eingereicht. Er wurde wegen Aufforderung zum Geheimnisverrat verurteilt, weil er vor den Rüstungskonzernen Rheinmetall (Düsseldorf) und Krauss-Maffei Wegmann (München) Flugblätter verteilte hatte, um gegen eine Lieferung von Leopard 2-Panzern an Saudi-Arabien zu protestieren. Daraufhin wurde er zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.600 Euro verurteilt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008527.html


:: 03. "More peace action are needed - mehr Friedensaktionen sind notwendig"

Wir müssen intensiver und gemeinsamer der Kriegsgefahr in der Welt begegnen und uns mit größerer Energie und mit mehr internationalen Aktionen in die Menschheitsfrage Krieg-Frieden einmischen. Dies war das einheitliche Votum aller TeilnehmerInnen des größten internationalen Friedensereignisses 2014, das über Pfingsten mit mehr als 190 Workshops und vielen Kulturveranstaltungen sowie einem großen Jugendcamp in Sarajevo stattfand. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008535.html


:: 04. Hundert Jahre Erster Weltkrieg - Der globale Süden zwischen den Fronten

Der Erste Weltkrieg wurde auch im globalen Süden ausgefochten. Millionen Soldaten aus den Kolonien nahmen an den Kämpfen des Ersten Weltkriegs teil und zahlreiche Kriegsschauplätze lagen außerhalb Europas. Doch selbst nach hundert Jahren ist die Erinnerung an diesen Krieg fast ausschließlich eine europäische. Dabei hatte der Krieg von 1914 bis 1918 Auswirkungen im gesamten globalen Süden und zu einer Neuausrichtung der Welt beigetragen. Von Stefan Rinke. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008536.html


:: 05. Wozu sind Kriege da?

Manchmal sind die vermeintlich naiven Fragen die besten - wie jene nach dem Sinn von Kriegen, die Udo Lindenberg in einem Lied stellte. Wir wissen heute alles über die Schrecken des Krieges, können auf umfassendes Film- und Dokumaterial zugreifen, können aus der Geschichte analysieren, wie es zu Kriegen kam und wie sie hätten verhindert werden können. Trotzdem brennt es bis heute an allen Ecken und Enden der Welt, stehen die Räder einer wahnwitzigen, mörderischen Rüstungsindustrie niemals still. In einer Zeit, in der das Schreckgespinst des "bösen Russen" wiederersteht und ein Präsident pastoral die deutsche Verantwortung für Tötungsvorgänge in aller Welt beschwört, stellt sich die Frage doppelt dringlich. Roland Rottenfußer beleuchtet die psychologischen und ökonomischen Wurzeln der organisierten Gewalt. >>
Teil 1: http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008517.html
Teil 2: http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008518.html


:: 06. Radikale Medienkritik wegen Berichterstattung über die Ukraine

Eckart Spoo übt in einer Ansprache bei der Demonstration "Ukraine: Stoppt Eskalation und drohenden Krieg" am 31. Mai 2014 vor dem Berliner ARD-Hauptstadtbüro radikale und exemplarische Kritik an den Medien in Deutschland, die statt Information Kriegspropaganda und Desinformation verbreiten. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008526.html


:: 07. Die Ukraine nach der "Wahl": Wirtschaftliche Demontage, Sozialkahlschlag und Bürgerkrieg

Am 7. Mai 2014 überwies der Internationale Währungsfonds (IWF) die erste Tranche der zugesagten Finanzhilfen, die angeblich dem Ziel dienen sollen, der Ukraine wirtschaftlich auf die Beine zu helfen. Allein wenn man berücksichtigt, was Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Ende März 2014 vom Stapel ließ, kommen daran jedoch erhebliche Zweifel auf: "Wenn wir an den Punkt kommen, wo wir die Ukraine stabilisieren müssen, können wir auf die Erfahrungen mit Griechenland zurückgreifen." Was dies konkret bedeutet, führte etwa Alexis Tsipras, der Vorsitzende der griechischen Oppositionspartei Syriza, aus: "Die Bürger der Ukraine sollten sich darüber klar werden, dass jene, die sich Erretter nennen, in Wirklichkeit eher Henker und Mörder sind...". Von Jürgen Wagner. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008533.html


:: 08. Maidan und Tiananmen: Gescheiterte Revolutionen

Zwischen den Protestbewegungen um den Kiewer Maidan und den Pekinger Tiananmen liegen 25 Jahre - trotzdem gibt es Parallelen. Aber mehr als damals in Peking fehlte jetzt in Kiew das Bewusstsein gemeinsamer Ziele. Von Karl Grobe. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008528.html


:: 09. Uri Avnery: Patagonische Träume

Bei seinem kurzen Israelbesuch legte Papst Franziskus einen Kranz auf Theodor Herzls Grab. Das war eine ungewöhnliche Geste. Ausländische Staatsoberhäupter sind verpflichtet, Jad Waschem zu besuchen, wie es der Papst auch getan hat, aber nicht Herzls Grab. Damit ist es ja nicht wie mit dem Grab des Unbekannten Soldaten in Paris. Warum also Herzls Grab? Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008523.html


:: 10. Uri Avnery: Gut für die Juden?

Wie stellt ein Fußballklub sein Team zusammen? So, wie es gewöhnlich gemacht wird, ist es am einfachsten: Jede Seite hat ihren Trainer und der stellt das Team zusammen. Ganz einfach. Jetzt hat die israelische Regierung einen neuen Weg eingeschlagen: Unser Trainer ernennt sowohl unser als auch das gegnerische Team. Das vereinfacht die Sache. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008531.html


:: 11. Militärpaket USA: Atomwaffen für Polen!

Obama kündigt an, eine Milliarde Dollar für Osteuropa im Militäretat lockerzumachen. Eine symbolische Geste, falsch und nutzlos. Kommentar von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008529.html


:: 12. Der Dollar-Imperialismus

Mohssen Massarrat legt mit seinem Text die Analyse eines weltumspannenden Problems vor, das eine große Herausforderung, vielleicht sogar die größte für die Menschheit darstellt: wie kann es sein, dass die USA, die in Teilen ihrer Wirtschaft global längst nicht mehr wettbewerbsfähig sind und daher seit 26 Jahren ununterbrochen ein chronisches Handelsbilanzdefizit vorweisen, in den letzten Dekaden trotzdem in der Lage waren, gleichzeitig die Finanzkrisen "am besten" hinter sich zu lassen, mehrere sehr kostspielige Kriege hintereinander zu führen, sich die höchste Staatsverschuldung aller Zeiten zu leisten und einen berträchtlichen Teil des globalen Kapitals an sich zu binden. Im Text wird eine Antwort auf diese Frage versucht und gleichzeitig auch auf den Preis aufmerksam gemacht, den Andere mit ihrem Blut dafür zu bezahlen haben. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008532.html


:: 13. Die Graswurzel-Aktivistin

Porträt: Elizabeth Warren ist Senatorin der Demokraten und empfiehlt sich als Bewerberin für die US-Präsidentenwahl 2016. Von Konrad Ege. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008522.html


:: 14. Sonnen-Steuer: Gabriel übertrifft Dieter Hildebrandt

Die Sonne schickt uns keine Rechnung- dafür aber Sigmar Gabriel, ausgerechnet unser Wirtschaftsminister. Hätte jemand dem Kabarettisten Dieter Hildebrandt zu seinen Lebzeiten vorgeschlagen, die Idee einer Sonnensteuer in sein Programm aufzunehmen, dieser hätte den Vorschlag wahrscheinlich als "zu verrückt" abgelehnt. Von Franz Alt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008521.html


:: 15. Pfingsten: Erfolge unserer Energiewende sichtbar

Das strahlende Wetter erinnert uns daran, dass wir bei der Energiewende schon viel erreicht haben. In den letzten Tagen haben wir wieder einmal neue Rekorde erzielt: Schon ab 8 Uhr erzeugen die Solaranlagen in Deutschland mehr Strom als die Atomanlagen. Mittags in der Zeit des höchsten Stromverbrauchs mit über 26 GW (26 Millionen Kilowatt) etwa drei Mal so viel wie die Atomanlagen. Deutschland liefert über die Transportleitungen viel Strom in die Niederlande, nach Frankreich, Dänemark, Österreich und in die Schweiz (Pumpspeicherkraftwerke). In all diesen Ländern lässt man dann die vergleichsweise teuren und begrenzte Energierohstoffe verbrauchenden Gaskraftwerke stehen. Entgegen mancher Propagandabehauptung verdient Deutschland laut Bundesamt für Statistik auch Geld mit seinen Stromexporten. Von Raimund Kamm. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008534.html


:: 16. "Mönch und Krieger" - Weckers große Synthese

Wenn Konstantin Wecker ein "Sachbuch" schreibt, kann man sicher sein, dass es ausnehmend poetisch ist und reich an Farbschattierungen. Und wenn er als abgeklärter Weiser auftritt, kann man davon ausgehen, dass es stets Lebens-Weisheit im besten Sinn ist: die Essenz von Erlebtem und Erlittenem. "Mönch und Krieger", das neue im Gütersloher Verlag erschienene Buch, vereint auf kühne Weise das scheinbar Unvereinbare: Licht und Schatten, Wut und Zärtlichkeit, linke Politik und Spiritualität. Es zeigt einen reifen und doch immer in schöpferischer Bewegung befindlichen Wecker, der Fans wie "Wecker-Neulinge" mit diesem Werk auf ganzer Linie überzeugen dürfte. Von Roland Rottenfußer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008525.html


:: 17. Mann und Frau: kreative neue Beziehungen

Kreativität ist die Dynamik des Universums. Dessen Naturzustand ist nicht die Stabilität, sondern kreative Veränderung. Alles ist das Ergebnis natürlicher oder menschlicher Schöpfung. Die Erde ist das Ergebnis einer mysteriösen Schöpfungsenergie voller Sinnhaftigkeit. Eines Tages "entschied" sich ein Fisch in einem kreativen Akt dazu, das Wasser zu verlassen und den festen Boden zu erkunden. Aus diesem kreativen Akt entsprangen die Amphibien, dann die Reptilien, gefolgt von den Dinosauriern und schließlich den Säugetieren, einschließlich uns. Wären wir nicht kreativ gewesen, so wären wir nie dahin gekommen, wo wir heute sind. Wir wollen die Mann-Frau-Beziehung betrachten. Von Leonardo Boff. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008524.html

========================

II. Hinweise

:: Abstimmung für Stuttgarter Friedenspreis läuft: Eure Stimme für Sonnhild und Ulli Thiel

Jedes Jahr werden durch das BürgerInnenprojekt Die AnStifter Menschen mit diesem Preis ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für "Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität" einsetzen. Im Dezember 2013 entschloss sich eine Gruppe von FriedensfreundInnen aus der DFG-VK und deren Umfeld, Ulli und Sonnhild für den Stuttgarter Friedenspreis 2014 vorzuschlagen. Die gemeinsam erarbeitete Begründung für diesen Vorschlag ist hier zu finden:
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008433.html
Nachdem Ulli Thiel im April verstorben ist, hoffen wir, dass Sonnhild und posthum Ulli Thiel mit dem Stuttgarter Friedenspreis ausgezeichnet werden. Bis 15. Juni läuft dafür das Abstimmungsverfahren der AnStifter. Alle Förderer der AnStifter haben jetzt die Möglichkeit, ihre Stimmen abzugeben. Hier geht es zu den Vorschlägen und zu weiteren Infos ("Die Thiels" sind an Nummer 25 gelistet):
http://stuttgarter-friedenspreis.de/
Eine Artikelsammlung zu Ulli und Sonnhild Thiel ist auf der Lebenshaus-Website zu finden unter:
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/cms/mt-view.cgi/1/category/344/


:: Aufruf gegen Kriegspropaganda und Kriegsvorbereitung - Bitte unterzeichnen

Konstantin Wecker, Eckart Spoo, Mohssen Massarrat, Laura von Wimmersperg und Tobias Pflüger appellieren mit einer Online-Petition an alle westlichen Regierungen, mit allen Konfliktparteien des Ukraine-Konflikts zu verhandeln, am besten unter dem Dach der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Andernfalls drohe der Konflikt immer weiter zu eskalieren, und es schwinde die Möglichkeit, dass aus der Ukraine eine Brücke der Kooperation zwischen Ost und West werde. Dieser Aufruf wurde inzwischen von 5.400 Menschen unterzeichnet. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/008519.html


:: Neue Onlineaktion: Deine Antwort auf TTIP

um Dampf aus der Debatte um das transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP zu nehmen, kündigte EU-Handelskommissar Karel de Gucht eine Öffentlichkeitsbeteiligung an. Noch bis 7.7.2014 werden die Bürger und Bürgerinnen zum Investitionsschutz im TTIP befragt. Allerdings werden die entscheidenden Fragen nicht gestellt und das Verfahren ist so kompliziert, dass es kaum jemand nutzt. Durch eine neue Onlineaktion hat das Umweltinstitut München eine Möglichkeit geschaffen, sich einfach daran zu beteiligen und das Konsultationsverfahren zum Protest zu gegen Sonderrechte für Konzerne und die Abkommen TTIP und CETA zu nutzen. Mehr >>
http://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/deine-antwort-auf-ttip.html?activeTab=1&utm_medium=email&utm_source=Newsletter&utm_term=Online+Aktion+zur+Konsultation+der+EU+zu+TTIP&utm_campaign=Standard+Kampagne


:: Informationen zu Elisabeth Käsemann auf Lebenshaus-Website

Am 24. Mai 1977 wurde die aus Tübingen stammende Elisabeth Käsemann von Schergen der argentinischen Militärdiktatur ermordet. Wahrscheinlich würde sie noch leben, wenn die Bundesregierung unter Helmut Schmidt nicht die Hände in den Schoß gelegt hätte - so die Kernaussage des Dokumentarfilms "Das Mädchen", der am 5. Juni im Ersten gezeigt wurde. Anlässlich der Erstausstrahlung dieses beeindruckenden Films möchten wir darauf hinweisen, dass sich auf der Lebenshaus-Website mehrere Artikel mit Informationen und Hintergründen zu Elisabeth Käsemann befinden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008530.html

========================

III. Termine

:: 27.06.2014 - 19.14 Uhr im Haus der katholischen Kirche, Königstr. 7 in Stuttgart: 100 Jahre Erster Weltkrieg – Die Waffen nieder! Jetzt!

Diskussion mit Jürgen Grässlin (Autor, Bundessprecher DFG-VK, Sprecher Aktion Aufschrei), Susanne Grabenhorst (Psychotherapeutin, Vorsitzende IPPNW), Jan van Aken (MdB Die Linke, ehem. Waffen-Inspekteur), Detlef Bald (Autor, Experte für Militär- und Sicherheitspolitik). Die Veranstaltung bildet den Auftakt für verschiedene Aktionen des Stuttgarter Netzwerks „100 Jahre Erster Weltkrieg. Die Waffen nieder! Jetzt!“. Dabei soll mit kritischem Blick des Ersten Weltkriegs gedacht, Denkanstöße geliefert und nach Konsequenzen für eine Friedenspolitik im Zeitalter der Globalisierung gefragt werden. Pazifisten/innen und Antimilitaristen/innen hatten damals vor dem Krieg gewarnt. Heute ist es unsere Aufgabe darauf hinzuweisen, dass die konventionelle und atomare Aufrüstung unvermindert weitergeht. Frieden schaffen bedeutet heute weltweit: den Abbau von Ungleichheit, Armut und Hunger, den Ausbau solidarischer Wirtschaftsbeziehungen, die Eindämmung der Klimakatastrophe, die Entwicklung fr
iedlicher Konfliktlösungsstrategien und konsequente Abrüstung. VA: Die Anstifter, DFG-VK BaWü u.a. Kontakt: Die AnStifter, E-Mail: kontakt@die-anstifter.de >>
http://www.waffen-nieder.de/terminparser/?p=16769


:: 04.-06.07.2014 - Evang. Akademie Bad Boll: Jugend in Israel und Palästina - Hindernisse, Herausforderungen, Hoffnungen

Sozialproteste in Israel, palästinensische Reaktionen auf die Umwälzungen der "Arabellion" - in diesen Prozessen bewegt sich die Generation der 18- bis 30-Jährigen. Die junge Generation beider Länder ist aufgewachsen im Konflikt und in hochmilitarisierten Gesellschaften. Sie sucht nun nach neuen, kreativen Wegen der Zukunftsgestaltung und Konfliktlösung. Wie sieht sie ihre Situation, welche Handlungschancen kann sie ergreifen, welche Zukunft wünscht sie sich? Im Gespräch mit AkteurInnen aus der Region und im deutsch-israelisch-palästinensischen Trialog soll diesen Fragen nachgegangen werden. Die Tagung wird gestaltet in Kooperation mit dem Forum Deutschland-Israel-Palästina sowie der Nahost-Kommission von pax christi. Programm >>
http://www.ev-akademie-boll.de/tagungen/details/430514.pdf


:: 06.-11.07.2014 - in Stadtschlaining (Österreich): Gewalt für den Frieden? Vom Umgang mit der Rechtfertigung militärischer Intervention

Bereits zum 31. Mal wird an der Friedensburg Schlaining die internationale Sommerakademie des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) stattfinden. Vor dem Hintergrund jüngster Entwicklungen im Mittelmeerraum, vor allem in Syrien und nun auch in der Ukraine, sollen in einer Reihe von Vorträgen und Workshops mit internationalen Vertreterinnen und Vertretern aus Forschung, Medien, Zivilgesellschaft und Verwaltung die Notwendigkeit, die Rechtfertigung und die Grenzen von militärischen und zivilen Interventionen diskutiert werden. Anmeldefrist: 15. Juni 2014. Mehr >>
http://www.aspr.friedensburg.at/konferenzen-und-veranstaltungen/internationale-sommerakademie/


:: 01.-03.08.2014 - Konstanz: 100 Jahre für Gewaltfreiheit

1914 tagte in Konstanz eine Konferenz von Christen aus verschiedenen Ländern, die versuchten, den drohenden Krieg abzuwenden, weil sie Kriege grundsätzlich für unvereinbar mit dem Geist Christi hielten. Der Kriegsausbruch führte zum Abbruch des damaligen Treffens. Die Teilnehmer jedoch gründeten anschließend den Versöhnungsbund als pazifistischen Verband in England und den USA, nach dem Krieg ebenfalls in Deutschland. 1919 schlossen sich Zweige aus zehn Ländern im Internationalen Versöhnungsbund zusammen. Der bestehende Militarismus - dies war das Hauptziel der Gründer - sollte überwunden und die Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung durchgesetzt werden. Aus diesem Grund feiert der Internationale Versöhnungsbund am ersten Augustwochenende 2014: Konstanz 2014 – Hundert Jahre für Gewaltfreiheit. Davor, während dieser Zeit und danach finden verschiedene Aktivitäten statt, u.a. eine Fahrradtour, eine Fastenaktion für eine atomwaffenfreie Welt, ein Jugendcamp und eine Begegnung
s- und Friedenswoche. Mehr >>
https://www.versoehnungsbund.de/100-jahre
https://www.versoehnungsbund.de/sites/default/files/2014-flyer-konstanz-ifor.pdf


:: 03.-09.08.2014 - Konstanz: Begegnungs- und Friedenswoche

Im Anschluss an die Hundertjahrfeier des Internationalen Versöhnungsbunds lädt das Team Friedensbildung zu einer Begegnungs- und Friedenswoche ein. Teilnehmende an der Feier sind ebenso willkommen wie weitere Interessierte. Beginn ist am Sonntagabend, 3. August 2014, um 19 Uhr in Konstanz-Wallhausen. Die Nachmittage sind frei für Begegnungen, Relaxen am See, Wandern usw. Vormittags und abends geht es um Frieden im Großen und im Kleinen: mit der IFOR-Ehrenpräsidentin Hildegard Goss-Mayr, dem Friedensreferenten Clemens Ronnefeldt, mit Beate Engelke (Fasten für ein atomwaffenfreies Europa) und dem Afghanistan-Experten Otmar Steinbicker, dem Friedensforscher Martin Arnold, dem Lebenshaus-Gründer Michael Schmid, mit Thomas Bühler zum Thema "Versöhnungsfrieden von unten", mit Eva Füssinger (Friedenserziehung auch in Kindergarten und Schule), Stephan Brües (Nonviolent Peaceforce) und anderen. Die Teilnehmenden halten die Kosten durch ihre Mitarbeit niedrig. Mehr >>
https://www.versoehnungsbund.de/friwo
https://www.versoehnungsbund.de/sites/default/files/2014-0310vNZ__flyer_v5.pdf


:: 11.10.2014 - 10.00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Gammertingen: Tagung 2014: "We shall overcome!" Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge

Nachdem die Tagung "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" von "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" im Herbst 2013 auf großes Interesse und eine sehr positive Resonanz gestoßen ist, veranstalten wir diesen Herbst erneut eine Tagung. Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung durch zahlreiche Organisationen. In Kombination dazu besteht am 12. Oktober das Angebot, an einer Wanderung auf dem früheren Truppenübungsplatz Münsingen teilzunehmen. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/008373.html

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/termine.htm

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine

:: Die AnStifter >> https://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/


Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, D-72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 29.06.2012). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Wenn sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Lebenshaus-Newsletter vom 25.05.2014

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 04.07.2014 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.