Date: November 28th 2013

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================

Liebe Freundinnen und Freunde,

auf der Lebenshaus-Website befinden sich zwischenzeitlich über 6.500 Artikel. Bisher bereits über 250.000 Besuche in diesem Jahr zeigen, dass das Interesse an unseren Informationen weiter erfreulich groß ist. Finanziert werden diese Veröffentlichungen sowie unser sonstiges Engagement für gerechten Frieden und eine lebensfähige wie lebenswerte Mitwelt nahezu vollständig durch Spenden und Mitgliedsbeiträge von einzelnen Menschen. Für 2013 haben wir noch eine Finanzierungslücke von über 15.000 €. Sollte also jemand seine Spenden zum Jahresende noch nicht vollständig vergeben haben, so würden wir uns sehr freuen, wenn unser Bedarf berücksichtigt würde. Wir danken Ihnen/Dir bereits im Voraus für die Unterstützung!

Mehr dazu unter: http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008248.html


Der Text, den ich nachfolgend veröffentlichen möchte, stammt von Dorothee Sölle:


Einer und ein Freund und ein Freund und ein Freund
sag nicht das gibt vier
es sind mehr
das Kleine Einmaleins ist die Freundschaft
das Große die Revolution

Fang mit dem Kleinen an
denn ein Freund herrscht nicht
ein Freund hat immer Zeit
oder er weiß einen der jetzt Zeit hat
ein Freund weiß immer Rat
oder er kennt einen andern der Rat weiß
ein Freund ist immer zuständig
oder er findet wer zuständig ist

Das Kleine Einmaleins ist das Netzwerk
das Große die neue Stadt

(Dorothee Sölle)


Shalom - Salam

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------
I. Artikel

Geschichte der Friedensbewegung

:: 01. Ulli Thiel: Prägung durch Martin Luther King

:: 02. Sie rüsteten aufs Inferno - Die Friedensbewegung der 80er Jahre unterlag, aber gewann doch

Friedenspolitik / Rüstungsexporte

:: 03. Koalitionsvertrag aus friedenspolitischer Sicht: Alter Wein in alten Schläuchen

:: 04. Lieber Sand in die Augen als Sand ins Getriebe - Rüstungsexporte und Koalitionsverhandlungen

:: 05. Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" übt scharfe Kritik am Rüstungsexportbericht 2012

USA

:: 06. Verkracht: Es war einmal der Westen

:: 07. Zeitgeschichte: Im offenen Cabrio

:: 08. USA: Nur die Toten kämpfen nicht mehr

Mittlerer und Naher Osten

:: 09. Atomabkommen Iran: Im Schatten einer unheiligen Allianz

:: 10. Iran-Atomgespräche: Historische Einigung in Genf

:: 11. Wendepunkt: Vorerst kein Schurkenstaat mehr

:: 12. Uri Avnery: Der Titanenkampf

:: 13. Uri Avnery: Der Mord

:: 14. Grüße vom Internationalen Jüdischen Komitee für Interreligiöse Beziehungen an die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Brasilien

:: 15. Leonardo Boff: Recyceln von Wertstoffen und von Menschen

Asylpolitik / Asylpraxis

:: 16. Schwarz-roter Koalitionsvertrag: CDU/CSU und SPD planen Ausbau der europäischen Abschreckungspolitik

:: 17. Aufnahme sofort! Mord an einem afghanischen Dolmetscher in Kundus

Atompolitik / Energiewende

:: 18. Atompolitik: 5:0 für AKW-Betreiber

:: 19. Große Koalition behindert kostengünstige dezentrale Energiewende

:: 20. Große Koalition wird Ausbau der Erneuerbaren Energien abwürgen

Neoliberale Globalisierung

:: 21. Wecker gegen Entmündigung unserer Demokratie

Schweiz

:: 22. Volksabstimmung in der Schweiz: Maximallohn für Manager


II. Hinweise

III. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Ulli Thiel: Prägung durch Martin Luther King

Niemand hat mich in meinem Denken und Handeln so sehr geprägt wie der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King. Seine gewaltfreien direkten Aktionen und seine konsequente Fundierung und Orientierung auf Gewaltfreiheit haben einen sehr großen Einfluss auf meine langjährige Friedensarbeit gehabt und waren für mich immer eine wichtige Orientierung bei der Planung und Durchführung von Friedensaktionen vor Ort und überregional. Von Ulli Thiel. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008235.html


:: 02. Sie rüsteten aufs Inferno - Die Friedensbewegung der 80er Jahre unterlag, aber gewann doch

Gegen die Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen in der Bundesrepublik Deutschland gab es vor 30 Jahren massiven Protest. Ein Erinnerungsmosaik von Akteuren der Friedensbewegung. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008246.html


:: 03. Koalitionsvertrag aus friedenspolitischer Sicht: Alter Wein in alten Schläuchen

Enttäuscht äußerte sich der Bund für Soziale Verteidigung über den am 27.11. bekannt gewordenen Koalitionsvertrag. "Das Nebeneinander von verbalem Bekenntnis zum Primat ziviler Krisenprävention und das tatsächliche Vorantreiben von Maßnahmen, die der Option der weltweiten Kriegsführung dienen, wie sie schon die Politik der alten Bundesregierung auszeichneten, bleiben bestehen", stellte die Geschäftsführerin des Bund für Soziale Verteidigung, Dr. Christine Schweitzer, fest. An einigen Stellen fühle man sich sogar an die Zeit des Kalten Krieges vor 1989 erinnert, etwa wenn eine Abrüstung und Abzug aller Atomwaffen von erfolgreichen Verhandlungen zwischen den USA und Russland abhängig gemacht werden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008253.html


:: 04. Lieber Sand in die Augen als Sand ins Getriebe - Rüstungsexporte und Koalitionsverhandlungen

Die Fachunterhändler von CDU/CSU und SPD haben sich geeinigt und einen Entwurf zur Rüstungsexportpolitik einer künftigen großen Koalition vorgelegt. "Mehr Transparenz" werde es geben, kündigt die SPD per Pressemeldung an und die Rückkehr zu einer restriktiven Auslegung der Rüstungsexportrichtlinien. Die Beteiligten sprechen von einem "wichtigen Kompromiss" bei dieser "in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierten Frage". Richtig ist, dass über die deutsche Rüstungsexportpolitik öffentlich kontrovers diskutiert wird. Viel anderes ist aber Sand, der der Öffentlichkeit in die Augen statt ins Getriebe kontroverser Rüstungsexportvorhaben gestreut wird. Von Otfried Nassauer. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008236.html


:: 05. Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" übt scharfe Kritik am Rüstungsexportbericht 2012

Mit äußerst scharfer Kritik kommentiert die Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" den Rüstungsexportbericht 2012 der Bundesregierung. Eine Verdoppelung der Kleinwaffenexporte bedeute massive Beihilfe zu Massenmord und Kriegswaffen für Saudi-Arabien seien ein aktiver Beitrag zur Christenverfolgung. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008238.html


:: 06. Verkracht: Es war einmal der Westen

Zwischen den USA und Deutschland tut sich eine Kluft auf. Die strategischen Kulturen sind zu verschieden. Noch dämmert kein Kalter Krieg herauf, aber auf erkaltete Leidenschaften plädieren darf man schon. Geht zwischen Berlin und Washington etwas zu Bruch, was auf Dauer Stückwerk bleibt? Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die außen- und bündnispolitische Geschäftsgrundlage aus 64 Jahren Bundesrepublik Deutschland erodiert und zur offenen Zweierbeziehung wird. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008232.html


:: 07. Zeitgeschichte: Im offenen Cabrio

Vor 50 Jahren, wurde US-Präsident John F. Kennedy in Dallas Opfer eines Attentats. Bis heute ist ungeklärt, ob er einem Einzeltäter oder einer Verschwörung zum Opfer fiel. Von Konrad Ege. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008240.html


:: 08. USA: Nur die Toten kämpfen nicht mehr

Uniformierte gelten in den USA als Helden, denn ohne die Männer und Frauen in der Army und den Geheimdiensten wären sie nicht möglich - die endlosen Kriege mit dem gezielten Töten, den Drohnen und Special-Force-Einheiten in Dutzenden Ländern. Es herrscht in den USA eine Heldeninflation, die der Historiker William Astore schon mit der deutschen Heldenverehrung im Ersten Weltkrieg verglichen hat. Seit die Armee allein aus Berufssoldaten besteht, führt Amerika pausenlos Krieg. Von Konrad Ege. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008237.html


:: 09. Atomabkommen Iran: Im Schatten einer unheiligen Allianz

Die erste Vereinbarung zu Irans Atomprogramm war ein großer Erfolg. Doch Israel und andere Gegner könnten ein endgültiges Abkommen noch verhindern. Kommentar von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008244.html


:: 10. Iran-Atomgespräche: Historische Einigung in Genf

Der Genfer Verhandlungserfolg bietet Sicherheit vor der "Teheraner Bombe" und stärkt Ruhanis reformfreundlichen Kurs. Nun gilt es, den Iran als eine regionale Großmacht anzuerkennen. Leitartikel von Karl Grobe. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008245.html


:: 11. Wendepunkt: Vorerst kein Schurkenstaat mehr

In Genf wurde mit dem Iran endlich auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt verhandelt - das Ergebnis ermutigt. Ob es belastbar ist, wird sich zeigen. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008247.html


:: 12. Uri Avnery: Der Titanenkampf

Dies ist nicht nur ein Kampf zwischen Israel und den USA. Es ist auch nicht nur ein Kampf zwischen dem Weißen Haus und dem Kongress. Es ist ebenso ein Kampf zwischen intellektuellen Titanen. Auf der einen Seite sind es die beiden bekannten Professoren Stephen Walt und John Mearsheimer. Auf der anderen der überragende Intellektuelle Noam Chomsky. Es geht darum, ob der Hund mit dem Schwanz wedelt oder der Schwanz mit dem Hund. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008239.html


:: 13. Uri Avnery: Der Mord

Vom ersten Augenblick an hatte ich nicht den leisesten Zweifel, dass Yasser Arafat ermordet worden ist. Es war eine einfache Frage der Logik. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008233.html


:: 14. Grüße vom Internationalen Jüdischen Komitee für Interreligiöse Beziehungen an die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Rede von Rabbi David Fox Sandmel (Chicago, Internationales Jüdisches Komitee für Interreligiöse Beziehungen) vor der 10. ÖRK-Vollversammlung in Busan, Südkorea, am 4. November 2013. Er spricht zum christlich-jüdischen Verhältnis und zur Versöhnung zwischen Juden und Palästinensern. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008234.html


:: 15. Leonardo Boff: Recyceln von Wertstoffen und von Menschen

In Brasilia (Brasilien) fand vom 28.-30. Oktober das 12. Müll- und Bürgerfestival unter dem Motto: "Recyceln für eine bessere Welt" statt. Aus allen Teilen des Landes kamen mehr als tausend Sammler von recycelbarem Material, das sie in den städtischen Müllhalden finden. Ich konnte bewegt daran teilnehmen, denn ich habe jahrelang diejenigen begleitet, die verwertbares Material auf den großen Müllkippen von Petropolis aufsammelten. Von Leonardo Boff. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008243.html


:: 16. Schwarz-roter Koalitionsvertrag: CDU/CSU und SPD planen Ausbau der europäischen Abschreckungspolitik

Als insgesamt enttäuschend bewertet PRO ASYL in einer ersten Reaktion den Koalitionsvertrag. "Die Hardliner der Union haben sich bei der europäischen Flüchtlingspolitik durchgesetzt", sagte Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL. "Die SPD ist auf den Kurs der Abschottung eingeschwenkt." Der Ausbau der Abwehrmaßnahmen an und vor Europas Grenzen geht einher mit einigen Lockerungen im Inland. Die verabredete Bleiberechtsregelung erachtet PRO ASYL als wichtige Verbesserung, die in den ersten 100 Tagen umgesetzt werden muss. Die Grundpfeiler der Abschreckungspolitik wie Unterbringung in Lagern, das Sachleistungsprinzip oder das diskriminierende Asylbewerberleistungsgesetz werden nicht angetastet. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008254.html


:: 17. Aufnahme sofort! Mord an einem afghanischen Dolmetscher in Kundus

Den Mord an einem afghanischen Dolmetscher, der für die Bundeswehr in Kundus gearbeitet hat, haben die Taliban mit einer Bekräftigung ihres "Programms" kommentiert: Wer die "Invasionstruppe" unterstützt hat, muss sterben. Trotz der Ankündigung der Bundesregierung Ende Oktober, man werde mehr als 180 afghanischen Ortskräften die Einreise nach Deutschland erlauben, nimmt man dort den Ernst der Lage offenbar nicht wirklich zur Kenntnis. Es ist empörend, dass viele Wochen nach den Ankündigungen der Bundesregierung noch kaum ein afghanischer Dolmetscher nach Deutschland ausgereist ist. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008249.html


:: 18. Atompolitik: 5:0 für AKW-Betreiber

Zur Koalitionsvereinbarung von Union und SPD erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: "Bei den Koalitionsverhandlungen hat sich die Union in allen fünf atompolitischen Streitfragen durchgesetzt. Die SPD konnte kein einziges Vorhaben durchsetzen. Atompolitisch ist die große Koalition eine 0:5-Niederlage für die SPD und ein großer Sieg für die Atomlobby." Weil die Große Koalition auch in vielen anderen Fragen die Energiewende ausbremst, rufen zahlreiche Umwelt- und Energiewende-Organisationen für diesen Samstag zu einer Großdemonstration "Energiewende retten" in Berlin mit Umzingelung des Kanzleramtes auf. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008252.html


:: 19. Große Koalition behindert kostengünstige dezentrale Energiewende

Mit einem kleinen Einschub hat die Große Koalition über Nacht den Ausbau der Windkraft an Land und damit die wichtigste und preiswerteste Stütze der Energiewende massiv behindert. Im Binnenland sollen nur noch Windkraftanlagen an absoluten Top-Standorten wirtschaftlich betrieben werden können (Referenzertragswert von 75-80 %). Damit würde mit der Windkraft an Land der Ausbau der preiswertesten erneuerbaren Energie weitgehend beendet. Der mindestens dreifach so teure Ausbau der Offshore-Windkraft soll stattdessen bis 2019 ohne Einschnitte bei der Vergütung vorangetrieben werden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008250.html


:: 20. Große Koalition wird Ausbau der Erneuerbaren Energien abwürgen

Union und SPD meinen es ernst mit dem massiven Abwürgen des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Mit purer staatlicher Planwirtschaft werden sie das Bürgerengagement für die Erneuerbaren Energien zum Schutze der Kohlewirtschaft weitgehend zu Nichte machen. Der staatlich verordnete Ausbaudeckel von maximal 60% Ökostrom bis 2035 bedeutet im Klartext einen jahrzehntelangen staatlich verordneten Schutz der klimaschädlichen Kohleverstromung und fast eine Halbierung der in den Jahren 2011 und 2012 realisierten jährlichen Investitionen in der Ökostrombranche. Von Hans-Josef Fell. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008251.html


:: 21. Wecker gegen Entmündigung unserer Demokratie

Konstantin Wecker warnt vor dem geplanten internationalen Abkommen "TTIP-TAFTA", das die nationale Gesetzgebung Konzerninteressen unterwerfen würde. Wieder ein massiver "postdemokratischer" Angriff auf unsere Werte und unsere Freiheit, der wir entschlossen entgegentreten müssen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008230.html


:: 22. Volksabstimmung in der Schweiz: Maximallohn für Manager

Eine schweizerische Volksinitiative fordert, dass der höchste Lohn in einer Firma nicht höher sein darf als das Zwölffache des niedrigsten. Von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008242.html

========================

II. Hinweise

:: Stoppt den Palmölangriff auf den Amazonas

Im Amazonasregenwald in Peru kaufen Palmölfirmen und ausländische Spekulanten von der Regierung riesige Urwaldgebiete – obwohl es gesetzlich verboten ist, Primärwald abzuholzen. Etwa 10.000 Hektar Regenwald fielen bereits illegal den Motorsägen zum Opfer, um Platz für Ölpalm-Monokulturen zu schaffen. Vergeblich protestierten die Einwohner bei ihrer Regierung. Erst als Umweltaktivisten die lokale Presse informieren und die illegale Regenwaldzerstörung auf den Titelseiten erscheint, reagieren die Behörden und veranlassen eine Untersuchung vor Ort durch Polizei und Staatsanwalt. Die Durchsuchung einer der Ölpalmplantagen kann die Projekte nur kurze Zeit stoppen. Inzwischen ist bekannt, dass die Plantagenfirmen in Peru die Abholzung von 100.000 Hektar Amazonasregenwald für Ölpalmen beantragt haben. Das soll nur der Anfang sein, hinter den Kulissen geht es schon um Millionen Hektar für Palmöl. Hier kann der Widerstand gegen die Abholzer unterstützt werden >>
https://www.regenwald.org/aktion/933/stoppt-den-palmoelangriff-auf-den-amazonas

========================

III. Termine

:: 28.11.2013 - 18 Uhr im Haus der Heimat, Schlossstraße 92, Stuttgart: Peter Grohmann "Alles Lüge außer ich" - Peter Grohmann liest aus seiner politischen Biografie

Kabarettistische Lesung mit Peter Grohmann. Der Kabarettist und Schriftsteller, der Pendler zwischen Ost und West, zwischen Welten und Systemen, der Kämpfer gegen Obrigkeitsglauben, Gehorsam und Standesdünkel, hat seine Lebenserinnerungen niedergeschrieben und liest daraus. Mehr >>
http://www.die-anstifter.de/?p=16630


:: 28.11.2013 - 19:30 Uhr Begegnungsstätte im Burgenlandzentrum in Stuttgart: Bildervortrag: Radeln für den Frieden

Referent: Roland Blach, der seit 2005 den Pacemakers-Marathon koordiniert. Zum 9. Mal organisierte die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) den Pacemakers-Marathon für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen. Diese weltweit einzigartige Fahrraddemonstration verband am 3. August 2013 die Städte Bretten, Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Neustadt a. d. Weinstraße auf einem Rundkurs über 338 km in 15 Stunden. 150 Radsportler/innen nehmen seit Jahren die Strapazen auf sich. Der Radmarathon erinnert an die Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima (6.8.1945) und auf Nagasaki (9.8.1945) und ist Mahnung der Opfer: "Nie wieder Hiroshima. Nie wieder Krieg". VA: DFG-VK. Mehr >>
http://www.die-anstifter.de/?p=16691


:: 29.11.2013 - 19:30-21:00 Uhr bei Buch & Plakat, Wagnerstr. 43, Stuttgart: In Memoriam - 75 Jahre Reichspogromnacht

Der 9. November 1938 markierte einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum Holocaust. Waren jüdische Mitbürger/-innen im Reichsgebiet bis zu diesem Zeitpunkt "nur" juristisch ausgegrenzt worden, begann nun die Phase der physisch-materiellen Vernichtung, die schließlich in den industriell organisierten Massenvernichtungen gipfelte. Eine ganze kulturelle Tradition wurde fast vollständig vernichtet.
Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht soll an diese ausgerottete Kultur erinnert werden, um sie vor dem Vergessen zu bewahren und zu verdeutlichen, dass sie ein wichtiger Teil unserer eigenen Kultur ist. VA: Buch & Plakat. Mehr >>
http://www.die-anstifter.de/?p=16081


:: 30.11.2013 - 13.00 Uhr am Washington-Platz in Berlin: Bundesweite Großdemonstration "Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!"

Die Energiewende ist eine riesige Chance, beim Klimaschutz ernst zu machen, Atomkraft abzuschalten, den Stromkonzernen den Stecker zu ziehen und für eine Energieversorgung in Bürgerhand zu sorgen. Genau deshalb setzen Eon, RWE, Vattenfall und Co. alles daran, dass eine neue Bundesregierung die Energiewende zurückdreht. Damit dies nicht passiert, ist es an der Zeit, dass wir Bürger/innen uns wehren, auf die Straße gehen und die Energiewende gegen die Konzerne durchsetzen. Schreiben Sie mit Tausenden anderen der neuen Regierung von Anfang an ins Stammbuch, dass Sie nicht dulden, wenn die Energiewende gebremst wird. Kommen Sie zur bundeweiten Demonstration am Samstag in Berlin! Schließen Sie die Umzingelung ums Bundeskanzlerinamt! Mehr >>
http://energiewende-demo.de


:: 05.12.2013 - 19.30 Uhr im Back- und Brauhaus Drayß, Lorsch: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin (Autor). VA: Forum gegen Rüstungsexporte Bensheim. Kontakt: glr.loeffler@gmail.com

Mit einem Bücherstand von oxfam Darmstadt. Katholische Friedensbewegung Pax Christi, DFG-VK, Katholisches Bildungswerk Stuttgart, Ohne Rüstung Leben, Die AnStifter. Internet >> http://bawue.dfg-vk.de/termine/


:: 05.12.2013 - 20:00 Uhr in der Buchhandlung ZeitGenossen in Esslingen: Peter Grohmann "Alles Lüge außer ich" - Peter Grohmann liest aus seiner politischen Biografie

Kabarettistische Lesung mit Peter Grohmann. Der Kabarettist und Schriftsteller, der Pendler zwischen Ost und West, zwischen Welten und Systemen, der Kämpfer gegen Obrigkeitsglauben, Gehorsam und Standesdünkel, hat seine Lebenserinnerungen niedergeschrieben und liest daraus. Mehr >>
http://www.die-anstifter.de/?p=16613


:: 10.12.2013 - 20.00 Uhr im Schlatterhaus in Tübingen: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin (Autor). VA: Kultur des Friedens. Kontakt: info@kulturdesfriedens.de

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/termine.htm

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine

:: Die AnStifter >> https://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/


Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, D-72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 29.06.2012). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Wenn sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Lebenshaus-Newsletter vom 12.11.2013

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 12.12.2013 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.