Date: August 5th 2013

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================

Liebe Freundinnen und Freunde,

zu Beginn des heutigen Newsletters möchte ich an die verbrecherischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki erinnern. Gewiss alles andere als ein angenehmes Thema. Und dennoch ist die Erinnerung auch 68 Jahre danach noch sehr wichtig. Zum einen der Menschen wegen, die Opfer dieser beiden Atombomben wurden und noch werden. Zum anderen, weil heute viele tausend Atomsprengköpfe bereit gehalten werden, mit denen das gesamte Leben auf unserem Erdball gleich mehrfach ausgelöscht werden kann. Dieser Wahnsinn muss überwunden werden!


"Hiroshima wurde bei guter Sicht bombardiert mit
nur schwacher Bewölkung. Weder Jägerabwehr noch
Flak traten in Aktion. Fünfzehn Minuten nach dem
Abwurf meldet Parsons wie folgt: 'Ergebnis in jeder
Hinsicht ausgesprochen gut. Sichtbare Wirkung
größer als bei allen Experimenten. Im Flugzeug nach
dem Abwurf normale Verhältnisse."

(Bericht des Kriegsministers Stimson an den US-Präsidenten Truman)


"Die Leute sagen, dass man nach seinem Tod
entweder in den Himmel oder in die Hölle kommt,
aber ich glaube das nicht. Dieser Tag war die Hölle."

(Hioko Harris, Atombombenopfer aus Hiroshima)

Auf unserer Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Texte zu Hiroshima/Nagasaki und den Folgen. Mich persönlich berühren insbesondere die Zeugnisse von Überlebenden aus Hiroshima und Nagasaki, den Hibakusha, sehr tief. Eine ganze Reihe davon sind hier zu finden >>
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/cms/mt-search.cgi?tag=Hibakusha&blog_id=1


Noch ein Hinweis zu unserer Tagung "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" am 19. Oktober in Gammertingen: Obwohl es noch zwei Monate bis zum Anmeldeschluss sind, sind erfreulicherweise bereits zahlreiche Anmeldungen eingegangen. Wir bitten um frühzeitige Anmeldungen, damit ein Platz gesichert ist. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/007896.html


Shalom - Salam

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------
I. Artikel

Hiroshima, Nagasaki und heute

:: 01. Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2013

:: 02. Öffentliche Fastenaktion in Berlin und Büchel aus Anlass der Gedenktage an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

:: 03. Heutige Realität hat Robert Jungks Warnungen aus "Der Atomstaat" noch weit übertroffen

:: 04. Atomteststopp: Führungswechsel in Wiener Atombehörde

Hochsicherheitsstaat

:: 05. Bradley Manning: Logik des Hochsicherheitsstaates

:: 06. Die Weltdiktatur formiert sich

Deutschland und Krieg

:: 07. Gegen den Verlust des Politischen

:: 08. Deutsche Friedens- und Sicherheitspolitik

:: 09. Das Denken von morgen

:: 10. 1943: Gefrorene Blitze

Naher und Mittlerer Osten

:: 11. Auswirkungen des Beschlusses der EU zur Listung der Hizbollah als Terrororganisation

:: 12. Friedensorganisationen befürworten EU-Leitlinien zu Verträgen mit Israel - Kennzeichnung für Siedlungsprodukte aus besetzten Gebieten gefordert

:: 13. Uri Avnery: Bürgerkrieg?

:: 14. Uri Averny: Der Truthahn unterm Tisch

Afrika

:: 15. Kongo: UN-Offensive und Rohstoffausbeutung

Umgang mit Flüchtlingen

:: 16. Polizei und Medien provozieren Generalverdacht gegen Flüchtlinge

Grundeinkommen

:: 17. Bedingungsloses Grundeinkommen: 2.500 Schweizer Franken für jeden


II. Hinweise

III. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2013

68 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki lagern noch immer über 20.000 Atomsprengköpfe auf unserem Planeten mit einer Zerstörungsgewalt, die 900.000 Mal so groß ist wie die Hiroshima-Bombe. Statt dieses Teufelszeug endlich zu beseitigen, wird bei allen Atomwaffenstaaten modernisiert. Auf der Lebenshaus-Website finden sich zahlreiche Texte zu Hiroshima/Nagasaki, Berichte von Überlebenden der Atombombenabwürfe und zur aktuellen Situation bei den Atomwaffen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008076.html


:: 02. Öffentliche Fastenaktion in Berlin und Büchel aus Anlass der Gedenktage an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Ab dem 2. August werden Mitglieder der Friedensbewegung in Berlin vor dem Bundeskanzleramt für eine Welt ohne Atomwaffen, für die Beendigung der nuklearen Teilhabe Deutschlands und für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland öffentlich fasten. Diese Fastenaktion wird bis 4. August vor dem Kanzleramt stattfinden und anschließend vom 5. bis 9. August in Büchel in der Eifel, wo noch Atombomben auf deutschem Boden lagern, fortgesetzt werden. Ab 6. August wird die Aktion durch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Frankreich und Großbritannien zu einem trinationalen Fasten ausgeweitet. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008073.html


:: 03. Heutige Realität hat Robert Jungks Warnungen aus "Der Atomstaat" noch weit übertroffen

Robert Jungk, der in diesem Jahr hundert Jahre alt wäre, stellte 1985 in einem Gespräch mit Mathias Greffrath fest: "... hinter dem wissenschaftlich-technischen Fortschritt verbirgt sich etwas, das zur Unterdrückung führt, menschenverachtend ist und im staatlichen Terrorismus endet...". Damit eng verbunden ist auch die irreversible Zerstörung der Natur - und damit unserer Lebensgrundlagen. In seinen ersten Büchern "Heller als tausend Sonnen", "Strahlen aus der Asche" und "Die Zukunft hat schon begonnen" hat Jungk schon in den 50er- und 60er- Jahren darauf bestanden, aus der atomaren Vergangenheit zu lernen - bevor es zu spät ist. Von Matthias Reichl zum Hiroshima-Gedenktag 2013. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008077.html


:: 04. Atomteststopp: Führungswechsel in Wiener Atombehörde

Seit 1. August ist Lassina Zerbo Exekutiv-Sekretär der zukünftigen Kontrollorganisation zum umfassenden nuklearen Teststoppvertrag. Der Weg zu seinem neuen Arbeitsplatz ist nur kurz, denn er muss lediglich vom 5. Stock in die Chefetage des geschwungenen Hochhauses in der Wiener UNO-City umziehen. Bisher leitet der 49-jährige Geophysiker aus Burkina Faso nämlich das Internationale Datenzentrum der Organisation CTBTO (Comprehensive Test Ban Organization), dessen rund 300 Messstationen die weltweit freigesetzte atomare Strahlung registrieren. Von Wolfgang Kötter. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008072.html


:: 05. Bradley Manning: Logik des Hochsicherheitsstaates

Der Schuldspruch von Fort Meade zeigt, wie sehr das moralische Prestige der USA gelitten hat und als Verräter verfolgt werden kann, wer das offenbart. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008068.html


:: 06. Die Weltdiktatur formiert sich

Der NSA-Überwachungsskandal ist nur ein Symptom für eine noch viel umfassendere und Besorgnis erregendere Entwicklung: Die USA dominieren den Rest der Welt mittlerweile in einem Ausmaß, von dem frühere Weltreiche nur hätten träumen können. Nicht nur, dass das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" auf fast jedem Territorium der Erde macht, was es will - auch die Reaktionen der Nationalstaaten darauf sind deutlich von Angst diktiert. Unsere Solidarität gilt den Widerstandskämpfern und kritischen Intellektuellen, die auch in den USA selbst gegen Krieg, Demokratieabbau und Geldherrschaft aufstehen. Gegen die US-Regierung und ihren zum monströsen Welt-Tyrannen angeschwollenen Sicherheitsapparat hilft jetzt aber nur noch der entschlossene Widerstand der unterworfenen Länder. Von Roland Rottenfußer.
Teil 1 >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008070.html
Teil 2 >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008071.html


:: 07. Gegen den Verlust des Politischen

Prominente Christinnen und Christen melden sich in einem Offenen Brief zur Bundestagswahl zu Wort. Sie wollen nicht länger hinnehmen, dass eine Debatte über langfristige gesellschaftliche Ziele nicht nur nicht stattfindet, sondern auch offenbar nicht gewollt ist. Aus bürgerrechtlicher Perspektive kritisieren sie zentrale Punkte deutscher Außen- und Innenpolitik. Almuth Berger, Volkmar Deile, Heino Falcke, Joachim Garstecki, Heiko Lietz, Ruth und Hans Misselwitz, Konrad Raiser, Gerhard Rein und Hans-Jochen Tschiche wollen eine andere Berliner Republik. Ihr Brief im Wortlaut. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008078.html


:: 08. Deutsche Friedens- und Sicherheitspolitik

Deutschland im Jahr 2013 befindet sich im Krieg. Dieser dramatische Umstand erklärt sich mit dem Umbau der Bundeswehr von einer Verteidigungs- zu einer Interventionsarmee, eingeleitet Anfang der Neunzigerjahre. Als Vorwand dienten sogenannte "humanitäre Interventionen", wie in Somalia 1993/1994, als die seitens der westlichen Welt gelieferten Waffen wieder eingesammelt wurden. Nach Kambodscha wurden Bundeswehrsoldaten als "Engel von Phnom Penh" geschickt, nach und nach letzte Hürden abgebaut. Was die christlich-liberale Bundesregierung unter Helmut Kohl und Klaus Kinkel begann, wurde von rot-grün unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer vollendet. Von Jürgen Grässlin. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008062.html


:: 09. Das Denken von morgen

Der Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel sieht Parallelen zwischen Aktivitäten der Friedensbewegung und antisemitischen Maßnahmen des NS-Regimes. Dies geht aus einem Dokument hervor, das bis heute unwidersprochen auf einer unabhängigen Internetplattform abgerufen werden kann. Dabei handelt es sich dem Vernehmen nach um die ursprüngliche Fassung eines von Institutsleiter Joachim Krause verfassten offenen Briefes, der sich gegen die Selbstverpflichtung von Hochschulen auf friedliche und zivile Zwecke wendet. Laut Krause erinnert eine solche "Zivilklausel", die die akademische Zusammenarbeit mit Militär und Rüstungsindustrie kategorisch ausschließt, "fatal an Zeiten, in denen Universitäten in Deutschland nicht mit Menschen oder Institutionen kooperieren durften, weil diese jüdisch waren". >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008060.html


:: 10. 1943: Gefrorene Blitze

Die britische Luftwaffe versucht, das Testgelände für Hitlers "Wunderwaffen" zu zerstören, nachdem jahrelang Warnungen vor der "V 2" in den Wind geschlagen wurden. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008059.html


:: 11. Auswirkungen des Beschlusses der EU zur Listung der Hizbollah als Terrororganisation

Bei aller Kritik, die ich an Hizbollah habe: Ich halte das Unterschieben der Verantwortung für das Attentat in Burgas bei der derzeitigen Beweislage für einen groben politischen Fehler. Es verhärtet die Fronten bei Hizbollah wie deren finanzierender Macht Iran - die nun beide gute Argumente haben, der EU Voreingenommenheit, Unfairness und Intrigen nach zu sagen. Von Clemens Ronnefeldt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008061.html


:: 12. Friedensorganisationen befürworten EU-Leitlinien zu Verträgen mit Israel - Kennzeichnung für Siedlungsprodukte aus besetzten Gebieten gefordert

Angesichts der formellen Vorbereitung neuer Friedensgespräche zwischen der Palästinensischen Autonomiebehörde und der israelische Regierung heben drei deutsche friedenspolitische Nichtregierungsorganisationen die zukünftige positive Rolle der Leitlinien der EU vom 19. Juli 2013 hervor, die die von Israel besetzten Gebiete von Förderung ausschließen. Kritisch werten sie die fortgesetzte Zulassung der Importe von Siedlungsprodukten in die EU. Dies trage zur Unterstützung und Aufrechterhaltung der Siedlungen bei und laufe dem Ziel der Leitlinien zuwider. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008066.html


:: 13. Uri Avnery: Bürgerkrieg?

Es ist jetzt Mode zu sagen: "Die Zweistaatenlösung ist tot". Oder: "Die Zeit für die Zweistaatenlösung läuft ab." Warum tot? Wie tot? Das gehört zu den Dingen, die man nicht zu beweisen braucht. Es genügt, wenn man sie sagt. Wenn man die vorgeblich um die Zweistaatenlösung Trauernden bedrängt, nennen sie einen Grund: Es gibt eben zu viele Siedler in der Westbank und in Ost-Jerusalem. Man kann sie nicht entfernen. Das ist unmöglich. Wirklich? Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008074.html


:: 14. Uri Averny: Der Truthahn unterm Tisch

Wenn zwei Parteien miteinander im Konflikt sind, ist ja klar, wie man den lösen kann: Man setzt sie zusammen in einen Raum und lässt die Differenzen so lange aufeinanderprallen, bis die Parteien mit einer für beide Seiten akzeptablen Lösung herauskommen. Zum Beispiel ein Konflikt zwischen einem Wolf und einem Lamm. Man sperre sie gemeinsam in einen Raum und lasse ihre Differenzen so lange aufeinanderprallen, bis die Parteien herauskommen... Augenblick mal. Der Wolf kommt wieder heraus. Wo aber ist das Lamm? Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008065.html


:: 15. Kongo: UN-Offensive und Rohstoffausbeutung

Teile der ca. 22.000 Mann starken UN-Truppe MONUSCO im Kongo dürfen nun auch "robust" vorgehen. Dies geschieht auf Grundlage von UN-Resolution 2098 vom 28. März 2013, die die Befugnis erteilt, "entweder allein oder zusammen mit der FARC [der kongolesischen Armee] gezielte offensive Operationen durch die Interventionsbrigade durchzuführen." Laut Al Jazeera (16.07.2013) scheint diese "Force Intervention Brigade" (FIB), die angeblich einen Umfang von 3069 Soldaten hat, nun kurz vor ihren ersten Offensivoperationen zu stehen. Das Ziel sei vor allem M23, aber auch eine ganze Reihe weiterer Rebellengruppen. Von Jürgen Wagner. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008064.html


:: 16. Polizei und Medien provozieren Generalverdacht gegen Flüchtlinge

Am 23.7.2013 wurde in einem Freiburger Flüchtlingswohnheim eine groß angelegte Razzia durchgeführt. Grund hierfür war der Verdacht, "dass sich in dem Wohnheim ein Drogenumschlagplatz etabliert" habe (Polizeiliche Pressemitteilung, 23.7.). Am Einsatz waren ca. 300 Polizisten beteiligt. Es ging dabei offenkundig nicht nur um die Festnahme von Verdächtigen und die Beschlagnahme von Beweismitteln. Das erklärte Ziel "rechtsfreie Räume in Freiburg zu verhindern" (Polizeiliche Pressmitteilung, 24.7.) hat wohl eine deutliche Demonstration polizeilicher Macht mit dem Blick auf die Öffentlichkeit und die Medien veranlasst. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008063.html


:: 17. Bedingungsloses Grundeinkommen: 2.500 Schweizer Franken für jeden

Bedingungsloses Grundeinkommen? Ausgerechnet die Schweiz wird wohl das erste Land sein, das über die Einführung abstimmt. Von Andreas Zumach. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008067.html

========================

II. Hinweise

:: Den Krieg nicht mehr lernen

Unter dem Motto "Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden" treffen sich vom 30. Oktober bis zum 8. November 2013 in Busan (Republik Korea) Christinnen und Christen aus den 349 Mitgliedskirchen zur 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen. Mit einem Musterbrief an Bischof Martin Schindehütte unterstützt Ohne Rüstung Leben die Initiative "Den Krieg nicht mehr lernen" von Pfarrer Werner Dierlamm und fordert als einen konkreten Schritt auf diesem Weg eine ausdrückliche Empfehlung des Ökumenischen Rates der Kirchen "den Krieg nicht mehr zu lernen". Christinnen und Christen sollen persönlich darauf verzichten, sich an kriegerischen und gewaltfördernden Auseinandersetzungen zu beteiligen. Der eigene Gewaltverzicht signalisiert: Ich will mein Leben, dein Leben und unsere Lebensgrundlagen schützen. Nicht Krieg und Gewalt, sondern Gerechtigkeit schafft Frieden. Fordern auch Sie mit dem Musterbrief an Bischof Martin Schindehütte "Den Krieg nicht mehr
lernen".
https://www.ohne-ruestung-leben.de/fileadmin/user_upload/red/pdf/brf/busan-juli-2013.pdf


:: Hintergrundpapier zu Syrien und Medien

In dem Hintergrund- und Diskussionspapier Nr. 34 "Macht und Ohnmacht der Medien
- Der Medienkrieg in Syrien und der friedliche Widerstand" des Bund für Soziale Verteidigung geht es darum, wie syrischen Widerstand kommuniziert wird, vor allem über Facebook. Anliegen und Ziel des vorliegenden Papiers ist, der Abnahme der Wahrnehmung der friedlichen Bewegung durch die Presse entgegen zu wirken, denn auch im Angesicht des blutigen Bürgerkrieges setzen sich große Teile der Bevölkerung nach wie vor mit friedlichen Mitteln gegen die Gewalt zu Wehr, für ein freies und friedliches Syrien für alle SyrerInnen. Das Papier kann hier heruntergeladen werden >>
http://www.soziale-verteidigung.de/news/meldungen/syrien-macht-und-ohnmacht-der-medien-der-medienkrieg-in-syrien-und-der-friedliche-widerstand/Dossier


:: Neues FORUM PAZIFISMUS erschienen

Schwerpunkt der der neuen Ausgabe von FORUM PAZIFISMUS. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Gewaltfreiheit ist eine Auseinandersetzung mit (Partei-) Politik und Bundestagswahlen. Ute Finckh-Krämer, Co-Vorsitzende des Bund für Soziale Verteidigung, ist mit einem Beitrag "Warum ich als Pazifistin Politik für die SPD mache" vertreten. Ein zweiter stammt von Kathrin Vogler: "Warum ich als Pazifistin Politik für die Linke mache". Ihnen sind zwei weitere gegenübergestellt, die sich gegen Parteipolitik bzw. Wahlbeteiligung überhaupt richten: Michael Schmid: "Warum ich als Pazifist keine Parteipolitik (mehr) mache" und Ullrich Hahn: "Warum ich mich als Pazifist nicht an Parlamentswahlen beteilige".
In weiteren Artikeln geht es u.a. um "Ein ‚Leuchtturmprojekt' in der Provinz: Das Lebenshaus Schwäbische Alb", in dem über Entstehung, Hintergründe und Erfahrungen von einigen Jahrzehnten Engagement für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie in einer der politisch-kulturell konservativsten Regionen Deutschlands berichtet wird. Ulli Thiel schreibt in dem Artikel "Prägung durch Martin Luther King" die Bedeutung des Vorkämpfers für Gewaltfreiheit und Zivilen Ungehorsam für die eigene Friedensarbeit. Das Heft kann hier bestellt werden >>
http://www.forum-pazifismus.de


:: Der Stuttgart 21 Skandal - Monitor deckt den Merkel-Betrug auf!

Nicht ganz neu, doch immer noch aktuell ist ein Monitor-Beitrag zu Stuttgart 21. "Man kann ihn nicht oft genug anschauen. Er zeigt anschaulich, wie korrupt unser politisches System geworden ist. Meines Erachtens sollte er vor der Wahl so weit wie möglich verbreitet werden." (Wolfgang Sternstein) >>
http://www.youtube.com/watch?v=rN6mYYz-Cz4

========================

III. Termine

:: 05.08.2013 ff. - bundesweit Veranstaltungen und Aktionen zum Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2013

Das Netzwerk Friedenskooperative stellt wie jedes Jahr eine ausführliche Terminübersicht zur Verfügung. Mehr >>
http://www.friedenskooperative.de/netzwerk/hir13terges.htm


:: 11./12.08.2013 - Büchel: Abrüstungsinstrumente - Rhythm beats Bombs Musikblockade und Happening am Atomwaffenlager Büchel

Am 11. und 12. August sollen alle Tore des Fliegerhorstes Büchel ab fünf vor zwölf für 24 Std. mit Musik, Kunst und vielen bunten Aktionen dicht gemacht werden. Gleichzeitig werden an allen Toren über die ganze Zeit Mahnwachen angemeldet. Die Tore wurden thematisch aufgeteilt: Rhythm beats Bombs, Frauenwiderstand, Bombenrisiko Atomkraft, interreligiöser Dialog, Lebenslaute, Bikes beat Bombs. Dabei werden viele bekannte und weniger bekannte KünstlerInnen (z.B. Nina Hagen, Wareika, Klaus der Geiger) auftreten. Bereits ab 5. August findet eine Fastenaktion am Hauptor statt. Das Friedenscamp wird ebenso ab 5. August aufgebaut. Es werden ab 9. August Trainings und Workshops vor Ort stattfinden. Mehr >>
http://www.atomwaffenfrei.de/aktiv-werden/buechel.html


:: 26.08.2013 - 19.00 Uhr Burg Mylau: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Evangelischer Schulverein Mylau. Kontakt: Jörg Windt, E-Mail: info@unterheinsdorf.de und Detlef Gaida, E-Mail: detlef.gaida@web.de


:: 27.08.2013 - 19.00 Uhr Weißer Saal des Unteren Schlosses Greiz: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: "Prominente im Gespräch" in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung "Bücherwurm" mit musikalischer Begleitung durch das "Greizer Modern Jazz Ensemble". Kontakt: Harald Seidel, E-Mail: withel@gmx.de


:: 31.08.2013 - 11:00 - 13:00 Uhr, Friedrichsplatz (am Brunnen), Karlsruhe: Nein zum Krieg

Infostand und Kundgebung zum Internationalen Antikriegstag. Ab 11:00 Uhr Infostand, 12:00 Uhr Kundgebung mit Redebeiträgen von einer/m Vertreter/in des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Arno Neuber, Friedensbündnis Karlsruhe; Martin Hinrichs (Genf), Europäisches Jugendnetzwerk gegen Atomwaffen; Moderation: Ulli Thiel, Deutsche Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK). Zwischen den Redebeiträgen: Matthias Wesche singt Friedenslieder. VA: Friedensbündnis Karlsruhe und DGB Nordbaden


:: 01.09.2013 - bundesweit: Veranstaltungen zum Antikriegstag 2013

Der Antikriegstag erinnert an den Beginn des 2. Weltkriegs vor 74 Jahren durch den deutschen Überfall auf Polen (1.09.1939). Zahlreiche Veranstaltungen wenden sich gegen die Beteiligung der Bundeswehr an Kriegen in aller Welt. Das Netzwerk Friedenskooperative bietet dazu verschiedene informative Links an, die über die Seite "Antikriegstag 2013" zu finden sind >> http://www.friedenskooperative.de/netzwerk/aktg2013.htm
Aktions- und Veranstaltungstermine 2013 >> http://www.friedenskooperative.de/netzwerk/akt13ter.htm


:: 01.09.2013 - 13.00 Uhr im Brauhaus Hasenheide in 10967 Berlin: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Dr. Seltsams Wochenschau, Internet: http://www.drseltsam.net


:: 01.09.2013 - 18.00 Uhr im WILMA, Ökumenisches Zentrum für Umwelt-, Friedens- und Eine-Welt-Arbeit in 10585 Berlin: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Die Linke, Bezirksverband Charlottenburg-Wilmersdorf in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung "Kleiner Buchladen". Kontakt:
Conny Hildebrandt, E-Mail: hildebrandt@rosalux.de und Walter Mayer, E-Mail: mayers.walter@t-online.de


:: 02.09.2013 - 19.00 Uhr im Centro Sociale, 20357 Hamburg: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg in Kooperation mit der DFG-VK Hamburg. Kontakt: Meinhard Meuche-Mäker, E-Mail: meuchemaeker@rosalaux.de


:: 03.09.2013 - 20.00 Uhr im Städtischen Kulturzentrum PFL in 26121 Oldenburg: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Filmriss-Förderung von Kino & Kultur in Oldenburg e. V. in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Libretto. Kontakt: Bernhard Gorka, E-Mail: begorka@web.de, Internet: http://www.filmriss-oldenburg.de


:: 04.09.2013 - 19.30 Uhr in der Buchhandlung Franz Leuwer Buch & Kunst, 28195 Bremen: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung, Bremer Friedensforum und DFG-VK Bremen. Kontakt: Andrea Kolling, Tel.: 0421-380 99 68 p.


:: 12.09. 2013 - 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, 76133 Karlsruhe: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit Jürgen Grässlin. VA: DFG-VK Ortsgruppe Karlsruhe. Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Versöhnungsbund, Friedensbündnis Karlsruhe. Kontakt: Sonnhild und Ulli Thiel, E-Mail: suthiel@t-online.de


:: 29.09.2013 - 11.00 bis 18.00 Uhr im SAALBAU Frankfurt-Nied: Armut und Migration - Armutsmigration: Warum werden Armut und existenzielle Perspektivlosigkeit nicht als Flucht- und Migrationsgründe in Europa anerkannt?

Diesem Fragenbündel soll auf dem Studientag des Komitees für Grundrechte und Demokratie nachgegangen werden. Mehr >>
http://www.grundrechtekomitee.de/node/591


:: 19.10.2013 - 10.00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen): Tagung: "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge"

Diese Tagung soll einer der Höhepunkt anlässlich des 20-jährigen Bestehens von "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" werden. Als Referierende konnten gewonnen werden: Wiltrud Rösch-Metzler, Vizepräsidentin von pax christi Deutschland; Dr. Wolfgang Sternstein, Friedensforscher und Friedensaktivist und Ullrich Hahn, Präsident des deutschen Zweigs des Internationalen Versöhnungsbundes. Die Veranstaltung wird von über 30 Organisationen unterstützt. In Kombination dazu besteht am 20. Oktober das Angebot, an einer Wanderung auf dem früheren Truppenübungsplatz Münsingen teilzunehmen. Anmeldung ist unbedingt erforderlich! Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007883.html


:: 20.10.2013 - 10.15 Uhr am Wanderparkplatz an der Trailfinger Säge: Geführte Wanderung innerhalb des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen und heutigen Biosphärenreservats

Natur und Militär, Geologie und Schäferei, Kelten, Römer, Alemannen und ein übriggebliebenes Schulhaus im ehemaligen Dorf Gruorn. Kurz umrissen werden wir dies auf unserer Wanderung mit Leben füllen. Und ein wenig hinter die Kulissen schauen, denn unsere Wege sind nicht öffentlich freigegeben. Als Truppenübungsplatz-Guide wird uns Andreas Jannek besondere Stellen und Pflanzen vorstellen, etwas aus der Geschichte des Platzes veranschaulichen und die aktuelle Entwicklung im Biosphärenreservat ausführen. VA: Lebenshaus Schwäbische Alb. Anmeldung ist unbedingt erforderlich! Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/007897.html

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

:: Attac >> http://www.attac.de/termine/index.php

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine


Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, 72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 29.06.2012). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Wenn sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Lebenshaus-Newsletter vom 23.07.2013

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 27.08.2013 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.