Date: July 5th 2013

==== Lebenshaus-Newsletter ===============================================

Liebe Freundinnen und Freunde,

zu Beginn des heutigen Lebenshaus-Newsletters ein paar hoffnungsvolle Gedanken der indischen Schriftstellerin Arundhati Roy.


Eine andere Welt ist nicht nur möglich,
sie ist im Entstehen.
Vielleicht werden viele von uns
nicht mehr hier sein,
um sie zu begrüßen,
aber an einem ruhigen Tag kann ich,
wenn ich sehr genau lausche,
ihren Atem hören.

(Arundhati Roy)

Auf unserer Lebenshaus-Website befinden sich übrigens zahlreiche Texte von und über Arundhati Roy.
>> http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/cms/mt-view.cgi/1/category/302/


Ich wünsche ein schönes Wochenende,
Shalom - Salam

Euer / Ihr Michael Schmid

-----------------------------------------------

Inhaltsübersicht
----------------
I. Artikel

Pazifismus / Gewaltfreiheit

:: 01. Wolfgang Sternstein: Pazifisten = Illusionisten?

:: 02. Clemens Ronnefeldt: Pazifismus im Urchristentum

:: 03. Die Anti-Atom-Strategie der "Propheten von Oak Ridge"

:: 04. Acht Fertigkeiten eines gut ausgebildeten Aktivisten

Afrika

:: 05. Kampfzone: Eine Art Wilder Westen

:: 06. US-AfriCom und KSK seit Jahren in Mali aktiv

:: 07. AFRICOM, Hände weg von Afrika! AFRICOM raus aus Deutschland!

USA und der "Rest der Welt"

:: 08. Obama-Rede: Interniert unter der Hitzeglocke

:: 09. Nukleare Abrüstung: Ein faires Angebot?

:: 10. USA: Fremdschämen für Obama

:: 11. Was wir von Afghanistan gelernt haben

:: 12. Das nackte Imperium

:: 13. Spionage-Skandal: Großer Bruder, kleine Schwester

:: 14. Morales in Wien: Kollaps der Contenance

Naher und Mittlerer Osten

:: 15. Uri Avnery: Wenn die Götter lachen

:: 16. Uri Avnery: Kerry und Chuzpe

:: 17. Am türkisch-kurdischen Friedensprozess festhalten!

Flucht / Asyl

:: 18. Europawärts: Kontrollen, Lager Tod - oder: die gewaltsame Zonierung der Welt

:: 19. Nach Drama in München: Politik darf nicht zur Tagesordnung übergehen

Indien

:: 20. Warum zerstören wir zusehends Natur und Kultur in Indien?

Klimawandel / Atommüll

:: 21. Klimawandel könnte indischen Monsun aus dem Gleichgewicht bringen

:: 22. Brennpunkte des Klimawandels: Wo die Folgen breit spürbar werden

:: 23. Endlagersuchgesetz wird Atommüll-Konflikt nicht lösen

Finanztransaktionssteuer

:: 24. Zivilgesellschaft fordert Regierungschefs zu Konsequenz auf: "Lasst euch bei der Finanztransaktionssteuer nicht von der Finanzlobby über den Tisch ziehen!"


II. Hinweise

III. Termine

========================

I. Artikel

:: 01. Wolfgang Sternstein: Pazifisten = Illusionisten?

In einem Vortrag setzt sich Wolfgang Sternstein u.a. mit Bellizisten auseinander, die im Militär ein notwendiges Übel sehen, weil sich aus ihrer Sicht ein Staat gegen militärische Angriffe von außen oder innen verteidigen müsse, um nicht Opfer von bewaffneten Angriffen zu werden. Er zeigt auf, warum er gerade diesen Glauben für eine Illusion hält und führt aus, warum er gerade Pazifisten für die wirklichen Realisten hält. Allerdings bedeute Pazifismus Widerstand gegen die Welt, die wir nicht wollten und Aufbau der Welt, die wir wollten. Leider vermisse er bei sehr vielen Pazifisten gerade diesen Kampfgeist für eine bessere Welt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007999.html


:: 02. Clemens Ronnefeldt: Pazifismus im Urchristentum

Der Pazifismus im frühen Christentum ist auch heute hochaktuell. Rund 1700 Jahre nach der Konstantinischen Wende im Jahre 312 hat sich vor allem in Deutschland die Kirche von diesem Datum friedenstheologisch und friedenspraktisch noch immer nicht erholt. Die Bande speziell in Deutschland zwischen dem Staat, der sich militärischer Mittel bedient, um seine Interessen auch mit Gewalt durchzusetzen, und den beiden katholischen und evangelischen Kirchen, die dem Evangelium und der Nachfolge Jesu nach zur Gewaltfreiheit verpflichtet sind, sind nach wie vor eng. Von Clemens Ronnefeldt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008008.html


:: 03. Die Anti-Atom-Strategie der "Propheten von Oak Ridge"

Mir traten die Tränen in die Augen, als ich hörte, dass der 83-jährigen katholischen Nonne Megan Rice 20 Gefängnisjahre drohten. Wenn dieses Urteil in vollem Umfang im September diesen Jahres in Kraft träte, würde es sie dazu verdammen, den Rest ihres Lebens hinter Gittern zu verbringen. Im Gegensatz zu mir lächelte sie - so wird jedenfalls berichtet -, als das Gericht sie letzten Monat in einem Prozess in Knoxville, Tenn., dafür verurteilte, dass sie die nationale Sicherheit gefährdet habe, indem sie Bundeseigentum beschädigte. Von Peter Rugh. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008002.html


:: 04. Acht Fertigkeiten eines gut ausgebildeten Aktivisten

Während ich das schreibe, haben Dutzende von Trainern einen "Super-T" genannten 17-tägigen Intensivkurs in Philadelphia fast abgeschlossen. Dieser Kurs ist eine Art Ausbildungslager für Trainer. In den 1950er Jahren gab es keinen Ort, wohin ich hätte gehen können, um diese Art Aktivisten-Ausbilder-Training zu bekommen. Allerdings hatte Paulo Freire mit seiner "Pädagogik der Unterdrückten" bahnbrechende Arbeit geleistet und der von Gandhi beeinflusste muslimische Führer Abdul Ghaffar Khan hatte ein Training angesetzt, um seine paschtunische gewaltfreie Armee für den Kampf mit dem britischen Empire vorzubereiten. Seit den 1950er Jahren haben wir es weit gebracht. Von George Lakey. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008009.html


:: 05. Kampfzone: Eine Art Wilder Westen

Islamisten weiten ihre Operationen von Mali auf die Uranförderung in Niger aus. Auch Frankreich, die USA und andere westliche Länder rüsten in der Region auf. Von Sabine Kebir. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007997.html


:: 06. US-AfriCom und KSK seit Jahren in Mali aktiv

Ende Mai veröffentlichten die Süddeutsche Zeitung und das ARD-Magazin Panorama Recherchen, wonach sog. "gezielte Tötungen" durch Kampfdrohnen der USA vom US Africa Command (AfriCom) in Stuttgart-Möhringen aus koordiniert werden. Die Bundesregierung behauptet, davon nichts gewusst zu haben, ansonsten hätte sie sich nach Einschätzung von Jurist_innen der Beihilfe zum Mord oder zur Führung eines Angriffskrieges schuldig gemacht. Christian Ströbele etwa wurde am 5. Juni im Bundestag eindeutig: "Beides sind Straftaten, die in Deutschland mit der höchsten Strafe bedroht sind: mit lebenslänglicher Freiheitsstrafe." Von Christoph Marischka. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008026.html


:: 07. AFRICOM, Hände weg von Afrika! AFRICOM raus aus Deutschland!

Anlässlich des 50. Jahrestages der Unterzeichnung der Charta zur Einheit Afrikas fordern afrikanische und deutsche Bürgerinnen und Bürger, Internationalistinnen und Internationalisten, das unwiderrufliche Ende aller Formen des Imperialismus, einschließlich der Re-Kolonisierung, wie sie bald nach der Unabhängigkeit eingesetzt hat. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008005.html


:: 08. Obama-Rede: Interniert unter der Hitzeglocke

Der US-Präsident hat in Berlin eine routinierte Rede gehalten und trotzdem einen Auftritt hingelegt, der die vielen Papierfähnchen am Brandenburger Tor wert war. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007994.html


:: 09. Nukleare Abrüstung: Ein faires Angebot?

US-Präsident Barack Obama hat in seiner Rede vor dem Brandenburger Tor zu neuen Schritten der nuklearen Abrüstung aufgerufen. Eine Welt frei von Atomwaffen hatte er bereits zu Beginn seiner ersten Amtszeit zum Ziel erklärt. Zwar haben die USA und Russland daraufhin einen Neu-START-Vertrag abgeschlossen, in dem sie sich verpflichten, ihre nuklearstrategischen Trägermittel - U-Boote, Interkontinentalraketen und Langstreckenbomber auf 800 zu halbieren und die Zahl der Sprengköpfe um fast ein Drittel auf 1.550 zu reduzieren. Aber seit der Vertrag im Februar 2011 in Kraft getretenen ist, gibt es keine weiteren greifbaren Fortschritte. Und immer noch existieren auf der Erde etwa 17.300 dieser verheerenden Massenvernichtungswaffen, die ausreichen, um die Menschheit mehrfach zu vernichten. Von Wolfgang Kötter. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007996.html


:: 10. USA: Fremdschämen für Obama

Der Präsident hat sich auf dem G8-Gipfel und beim Berlin-Besuch als politischer Manager präsentiert, dessen Geheimdienste alle und jeden bespitzeln dürfen. Von Konrad Ege. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007993.html


:: 11. Was wir von Afghanistan gelernt haben

Letzte Woche eröffneten die Taliban ein Büro in Doha in Qatar mit dem Segen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Bei der Eröffnungszeremonie erhoben sie die Fahne der Taliban und bezeichneten Afghanistan als das "Islamische Emirat Afghanistan" - der Namen, den sie benutzt hatten, als sie vor dem Überfall der Vereinigten Staaten von Amerika 2001 an der Macht waren. Von Rep. Ron Paul. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008001.html


:: 12. Das nackte Imperium

Edward Snowdens Verbrechen ist eines im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. In der heutigen Zeit besteht Macht nicht nur aus Militärstiefeln, Panzern und Raketen. Was er tat, indem er die NSA und deren gigantische Überwachungsoperation bloßstellte, war in großem Ausmaß gegen das amerikanische Image - die Marke Amerika - gerichtet, mit dessen unwiderstehlicher Kombination von Macht und Recht. Von Robert C. Koehler. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008013.html


:: 13. Spionage-Skandal: Großer Bruder, kleine Schwester

Obamas Geheimdienste haben ein paar transatlantische Illusionen geschreddert. Wen das ernsthaft überrascht, der ist nicht von dieser Welt. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008027.html


:: 14. Morales in Wien: Kollaps der Contenance

Nicht einmal in den Hochzeiten des Kalten Krieges war es üblich, das Flugzeug eines Präsidenten abzufangen, aufzuhalten und von der Polizei durchsuchen zu lassen. Von Lutz Herden. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008024.html


:: 15. Wenn die Götter lachen

Wäre das Leben von Shimon Peres ein Theaterstück gewesen, hätte man es nur schwer definieren können. Eine Tragödie? Eine Komödie? Eine Tragikomödie? 60 Jahre lang sah es so aus, als ob er unter einem Fluch der Götter steht, so ähnlich wie der Fluch des Sisyphus, der dazu verdammt war, einen enormen Felsbrocken einen Hügel hochzurollen. Jedes Mal, wenn er sich seinem Ziel näherte, rollte dieser nach unten zurück. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007998.html


:: 16. Kerry und Chuzpe

Wenn Sie auf dem Ben-Gurion-Flughafen zufällig John Kerry in die Arme laufen, dann fragen sie sich vielleicht, ob er gerade kommt oder gerade geht. Vielleicht fragt er sich das ja selbst. Seit vielen Wochen widmet er den größten Teil seiner kostbaren Zeit Zusammenkünften mit Benjamin Netanyahu und Mahmoud Abbas und versucht, die beiden zusammenzubringen. Von Uri Avnery. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008012.html


:: 17. Am türkisch-kurdischen Friedensprozess festhalten!

Anfang dieses Jahres wurde bekannt, dass die türkische Regierung Verhandlungen mit dem PKK-Vorsitzenden Öcalan im Imrali-Gefängnis führte. Ein Lösungspaket für die Kurdenfrage wurde ausgearbeitet und in drei Kapiteln die gegenseitigen Schritte der Konfliktparteien aufgezählt. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat die PKK die gefangenen türkischen Soldaten freigelassen, am 23. März einen Waffenstillstand ausgerufen und seit dem 8. Mai damit begonnen ihre Kampfverbände aus der Türkei zurückzuziehen. Im Gegenzug sollte Ankara die seit 2009 als Geisel genommenen etwa 10.000 legale kurdische Kader und Funktionäre freilassen, die zehnprozentige Wahlhürde herabsetzen, das Parteiengesetz reformieren und eine neue demokratische Verfassung vorbereiten. Von diesen Aufgaben Ankaras ist bisher keine einzige erfüllt. Kommentar von Andreas Buro und Memo Sahin. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008018.html


:: 18. Europawärts: Kontrollen, Lager Tod - oder: die gewaltsame Zonierung der Welt

Der UNHCR meldete Anfang vergangenen Jahres, dass mehr als 1.500 Menschen im Jahr 2011 bei dem Versuch, Europa über das Mittelmeer zu erreichen, ertrunken oder seither vermisst seien. Die Dunkelziffer sei wahrscheinlich wesentlich höher. Das Mittelmeer ist in den letzten Jahren zum Massengrab namenloser Flüchtlinge geworden. Das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer verschärfte sich nach den revolutionären Umbrüchen in Nordafrika. "Europa" aber schaute nicht nur teilnahmslos dem Sterben zu, es verschärfte wiederum seine Seekontrollen, um die unerwünschten Flüchtlinge auf See abzufangen und zu deportieren. Die Grenzschutzagentur FRONTEX steht dabei im Mittelpunkt des unerklärten Krieges gegen die transnationalen Flüchtlingsbewegungen. Die Frage, warum sich die "Welt der Freiheit und Demokratie" mit einem menschenrechtswidrigen Migrationsregime schützt, hat Dirk Vogelskamp in einem Vortrag zu beantworten versucht. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008010.html


:: 19. Nach Drama in München: Politik darf nicht zur Tagesordnung übergehen

Am Sonntagmorgen wurde das Protestcamp der hunger- und durststreikenden Flüchtlinge auf dem Münchener Rindermarkt von der Polizei geräumt. PRO ASYL mahnt die Verantwortlichen in Politik, insbesondere die bayerische Landesregierung, nach den dramatischen Ereignissen in München nicht zur Tagesordnung überzugehen. Aufgrund der langen Verfahrensdauern befinden sich Asylsuchende über Jahre in einer äußerst prekären Situation. Besonders in Bayern, das seine landesrechtlichen Spielräume allesamt zu Lasten der Flüchtlinge ausschöpft, werden die Betroffenen systematisch aus der Gesellschaft ausgegrenzt. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008021.html


:: 20. Warum zerstören wir zusehends Natur und Kultur in Indien?

Ich schreibe diese Kolumne am Welt-Umwelttag aus Bhutan, wo ich mit der Regierung am Übergang zu einem hundertprozentig ökologischen Bhutan zusammenarbeite. Ich arbeite auch mit der Regierung von Bhutan zusammen, um das Wirtschaftsparadigma auf das Ziel Glück und Wohlergehen seines Volkes und die Gesundheit seiner Umwelt hin zu entwickeln und nicht auf das Ziel eines eng definierten Wachstums des BIP. Im schönen Tal Bumthang in Mittelbhutan plant die Regierung, ein Gross National Happiness Centre zu errichten, und hat mich zur Teilnahme am Exekutivrat eingeladen. Von Vandana Shiva. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008023.html


:: 21. Klimawandel könnte indischen Monsun aus dem Gleichgewicht bringen

Der indische Monsun könnte sich durch den Klimawandel stärker ändern als bisher gedacht - mit weit reichenden möglichen Folgen für Millionen Bauern und die landwirtschaftliche Produktivität des Landes. Computer-Simulationen der neuesten Generation von 20 Klima-Modellen zeigen jetzt übereinstimmend, dass die täglichen Schwankungen des indischen Monsuns sich wahrscheinlich verstärken. Das ist Ergebnis einer von Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung veröffentlichten Studie. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007995.html


:: 22. Brennpunkte des Klimawandels: Wo die Folgen breit spürbar werden

Jeder zehnte Mensch lebt an einem Ort der Erde, der bis zum Ende des Jahrhunderts zu einem der Brennpunkte der Folgen ungebremster globaler Erwärmung werden kann. Dabei geht es um das Zusammenwirken von Folgen des Klimawandels für Ernten, Ökosysteme, Gesundheit und für die Verfügbarkeit von Wasser. Veränderungen in mehreren dieser Sektoren sind in der Amazonas-Region, im Mittelmeer-Raum und in Ost-Afrika zu erwarten, so zeigt eine jetzt online in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) erscheinende Studie. In einem extremeren Szenario wären noch deutlich mehr Menschen betroffen. >> http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008020.html


:: 23. Endlagersuchgesetz wird Atommüll-Konflikt nicht lösen

Zu der für heute geplanten Verabschiedung des Endlagersuchgesetzes im Bundestag erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: "Meine große Sorge ist, dass es mit diesem Gesetz nicht gelingen wird,den Konflikt um die Atommüll-Lagerung zu lösen. Ich bin enttäuscht und verärgert, dass die Politik nicht deutlicher auf die Bürgerinnen und Bürger zugeht, sondern immer noch meint, sie könne das Atommüll-Problem alleine lösen. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008007.html


:: 24. Zivilgesellschaft fordert Regierungschefs zu Konsequenz auf: "Lasst euch bei der Finanztransaktionssteuer nicht von der Finanzlobby über den Tisch ziehen!"

351 zivilgesellschaftliche Organisationen aus 44 Ländern haben die elf Staats- und Regierungschefs jener europäischen Länder, die die Finanztransaktionssteuer im Wege der verstärkten Zusammenarbeit einführen wollen, zu mehr Konsequenz aufgefordert. "Wir dringen auf Härte gegenüber den Attacken der Finanzlobby und warnen davor, die historische Chance, die die Finanztransaktionssteuer bietet, leichtgläubig aufs Spiel zu setzen", sagte Detlev von Larcher, der den Brief im Namen der von 99 Mitgliedsorganisationen getragenen deutschen Kampagne "Steuer gegen Armut" Bundeskanzlerin Angela Merkel übermittelt hat. >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/008006.html

========================

II. Hinweise

:: Dringender Appell zum Unterzeichnen: Schutz für Edward Snowden in Deutschland!

Edward Snowden wird weltweit gejagt, weil er Geheimdienst-Programme offenlegte, die unsere Bürgerrechte verletzen. Bitte unterstützen Sie/unterstütze mit Ihrer/Deiner Unterschrift den Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Edward Snowden Schutz zu gewähren. Dies ist eine winzige, aber moralisch und politisch gebotene Möglichkeit der Solidarität mit einem Menschen, der für die Ideale der Freiheit und der Demokratie seine persönliche Zukunft aufs Spiel gesetzt hat und nun deswegen von einem gigantischem Staatsapparat weltweit gejagt wird. Deutschland muss ihm jetzt Zuflucht gewähren - und Hinweisgeber wie ihn per Gesetz schützen! Zum Campact-Appell >>
https://www.campact.de/snowden/


:: Unterschriftensammlung "Lernen für den Frieden" gestartet, beteiligt euch!

Die Unterschriftensammlung "Lernen für den Frieden" ist gestartet worden, mit der ein Bündnis von Friedens- und Antifaschistischen Organisationen, Studierenden- und politischen Jugendverbänden, Gewerkschaften und weiteren sozialen Organisationen für eine zivile und aufgeklärte Entwicklung von Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft eingreift. Schon jetzt setzt die Bewegung gegen die Bundeswehr an den Schulen und für Zivilklauseln an den Hochschulen positive Maßstäbe einer zivilen Entwicklung von Bildung und Gesellschaft, mit der Kampagne wollen wir dafür verstärkt in der Öffentlichkeit überzeugen und zu Kritik und politischem Engagement ermuntern. An dem Engagement für zivile Bildung wird deutlich: In Bildungseinrichtungen könnten alle dafür lernen, als mündige Bürger eine demokratische und friedliche Entwicklung der Welt zu realisieren. Mehr >>
http:// www.lernenfuerdenfrieden.de


:: Internationaler Kleinwaffenkongress "Zielscheibe Mensch" ein voller Erfolg

Über den Kongress der IPPNW mit Unterstützung der Kampagne "Aktion Aufschrei. Stoppt den
Waffenhandel" wurde medial breit berichtet, vor allem regional, aber auch überregional. Das Highlight:
Berichterstattung im ZDF-Morgenmagazin >> http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1911702/Lohrer:-%22Waffen-sind-keine-L%C3%B6sung#/beitrag/video/1911702/Lohrer-Waffen-sind-keine-Loesung
Viele weitere Medienberichte >> http://www.zielscheibe-mensch.org/presse.html
Kongress-Dokumentation mit Videos, Powerpoint-Präsentationen und Fotos >> http://www.zielscheibe-mensch.org/dokumentation.html
Villinger Erklärung der Veranstalter zum Kongress >> http://www.zielscheibe-mensch.org/fileadmin/user_upload/pdf/villinger_erklaerung.pdf

========================

III. Termine

:: 06.07.2013 - 14.00 Uhr Bietigheim - Bissingen - Heilbronn: Menschenkette gegen rechts "Hand in Hand. Für mehr Toleranz im Land"

Ein breites gesellschaftliches Bündnis aus verschiedensten Organisationen, Gewerkschaften, kirchlichen Arbeitsgemeinschaften, Parteien und Vereinen (darunter auch die DFG-VK) eine Menschenkette zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen bilden. Dies soll ein deutliches Zeichen für mehr Offenheit, Toleranz und ein gewaltfreies und freundschaftliches Zusammenleben aller Menschen und gegen Fremdenfeindlichkeit in Baden-Württemberg und der gesamten Bundesrepublik setzen. Damit die Kette gelingt, braucht es 15.000 Menschen, jede Einzelne und jeden Einzelnen! Zusammenschluss der Menschenkette 14 Uhr! Bitte rechtzeitig anreisen, spätestens eine Stunde vor Kettenschluss! Mehr >>
http://menschenkette-gegen-rechts.de/info


:: 11.07.2013 - 19:30 Uhr im DGB-Haus in Karlsruhe: "Drohnen. Ganz normale Waffen? - Wozu braucht die Bundeswehr Kampfdrohnen?"

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Arno Neuber (Mitarbeiter im Friedensbündnis KA, Beirat der Informationsstelle Militarisierung). VA: Friedensbündnis Karlsruhe. Kontakt: Sonnhild und Ulli Thiel, E-Mail suthiel@t-online.de, http://www.friedensbuendnis-ka.de


:: 12.07.2013 - 19:30 Uhr, Club Manufaktur Kino Schorndorf: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit dem Autor Jürgen Grässlin (Freiburg). VA: Jusos Schorndorf mit dem SPD-Bundestagskandidaten Alexander Bauer. Kontakt: Anna Bayerlein,
Jusos Schorndorf, E-Mail: annabayerlein@gmx.de


:: 14.07.2013 - 15:00 Uhr am Mahnmal gegen Krieg u. Faschismus in Stuttgart: "AFRICOM schließen! Keine ausländischen Militärbasen - weder in Deutschland noch in Afrika"

Kundgebung und anschließend gemeinsame Fahrt zum "Africom", Möhringen. VA: Gesellschaft Kultur des Friedens, Ak Demokratie Stuttgart, DFG-VK Ba-Wü u.a.. Kontakt: Gesellschaft Kultur des Friedens, info@kulturdesfriedens.de, http://www.kulturdesfriedens.de


:: 17.07.2013 - 19:o0 Uhr, Stadtbücherei Lahr: "Schwarzbuch Waffenhandel"

Buchlesung mit dem Autor Jürgen Grässlin (Freiburg). VA: Mediathek Lahr und Friedensforum Lahr.


:: 03.08.2013 - Bretten - Heidelberg - Mannheim - Kaiserslautern - Ramstein - Neustadt/Weinstraße - Bretten: 9. Pacemakers-Radmarathon für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen

Der Pacemakers-Radmarathon der besonderen Art findet in 2013 bereits im neunten Jahr in Folge statt, ist einmalig in seiner Art in Deutschland und fest verankert in der Radsportszene. Dreimal in Folge war das Teilnehmerfeld zuletzt mit 150 RadsportlerInnen ausgebucht. Das Peloton setzt sich dabei sportlich anspruchsvoll für das politische Ziel einer friedlichen und gerechten Welt ohne Atomwaffen ein. Der 9. Pacemakers-Radmarathon findet anlässlich des 68. Jahrestags der Atombombenabwürfe auf Hiroshima (6.8.) bzw. Nagasaki (9.8.). Damit wird die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" und den weltweiten Verband "Bürgermeister für den Frieden" unterstützt, deren Ziel Verbot und Vernichtung aller Atomwaffen weltweit ist. Angeführt werden die Bürgermeister für den Frieden durch die Stadt Hiroshima. Im Februar 2013 gab es über 5.500 Städte in mehr als 150 Ländern, darunter knapp 400 Städte allein in Deutschland. Mehr >>
http://www.pace-makers.de/


:: 11./12.08.2013 - Büchel: Abrüstungsinstrumente - Rhythm beats Bombs Musikblockade und Happening am Atomwaffenlager Büchel

Am 11. und 12. August sollen alle Tore des Fliegerhorstes Büchel ab fünf vor zwölf für 24 Std. mit Musik, Kunst und vielen bunten Aktionen dicht gemacht werden. Gleichzeitig werden an allen Toren über die ganze Zeit Mahnwachen angemeldet. Die Tore wurden thematisch aufgeteilt: Rhythm beats Bombs, Frauenwiderstand, Bombenrisiko Atomkraft, interreligiöser Dialog, Lebenslaute, Bikes beat Bombs. Dabei werden viele bekannte und weniger bekannte KünstlerInnen (z.B. Nina Hagen, Wareika, Klaus der Geiger) auftreten. Bereits ab 5. August findet eine Fastenaktion am Hauptor statt. Das Friedenscamp wird ebenso ab 5. August aufgebaut. Es werden ab 9. August Trainings und Workshops vor Ort stattfinden. Mehr >>
http://www.atomwaffenfrei.de/aktiv-werden/buechel.html


:: 19.10.2013 - 10.00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen): Tagung: "'We shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge"

Diese Tagung soll einer der Höhepunkt anlässlich des 20-jährigen Bestehens von "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" werden. Als Referierende konnten gewonnen werden: Wiltrud Rösch-Metzler, Vizepräsidentin von pax christi Deutschland; Dr. Wolfgang Sternstein, Friedensforscher und Friedensaktivist und Ullrich Hahn, Präsident des deutschen Zweigs des Internationalen Versöhnungsbundes. Die Veranstaltung wird von zahlreichen Organisationen unterstützt. In Kombination dazu besteht am 20. Oktober das Angebot, an einer Wanderung auf dem früheren Truppenübungsplatz Münsingen teilzunehmen. Mehr >>
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007883.html

-----------
Weitere Termine finden sich u.a.:

:: Netzwerk Friedenskooperative >> http://www.friedenskooperative.de/

:: Bessere Welt Links. Norbert's Bookmarks für engagierte Leute >> http://www.bessereweltlinks.de/index.php?cat=6108

:: Attac >> http://www.attac.de/termine/index.php

:: "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" >> http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html

:: bewegung.taz.de >> http://bewegung.taz.de/termine


Diese E-Mail wurde klimafreundlich und atomstromfrei erzeugt >> http://www.ews-schoenau.de

--
Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V., Bubenhofenstr. 3, 72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 29.06.2012). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto:
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Konto-Nummer 802 333 4800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ 430 609 67

Internationale Bankverbindung:
IBAN: DE36430609678023334800
BIC: GENODEM1GLS

Wenn sie zukünftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, dann klicken sie bitte auf den folgenden Link: http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/u/newsletter/

Mailing List Powered by Dada Mail
http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/dada/mail.cgi/what_is_dada_mail/



<< Previous: Lebenshaus-Newsletter vom 20.06.2013

| Archive Index |

Next: Lebenshaus-Newsletter vom 23.07.2013 >>

(archive rss , atom )

this list's archives:


Der Newsletter des Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Subscribe to Lebenshaus-Newsletter:

|

Powered by Dada Mail 2.10.13
Copyright © 1999-2007, Simoni Creative.