Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Suchergebnisse

 

Ihre Suche nach "Karl Grobe" ergab 255 Treffer

12. April 2017 | Internationales, Militär und Krieg
Wahl im Iran Irans Hardliner profitieren von Trumps Bombenangriff

Der US-Vergeltungsschlag in Syrien beeinflusst auch den Wahlkampf im Iran. USA-Hasser und konservative Hardliner könnten an Zulauf gewinnen, gemäßigte Kräfte mit Blick auf die Wahl im Mai geschwächt werden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
03. März 2016 | Internationales, Militär und Krieg
Iraner hoffen auf bessere Zeiten

Die Doppel-Wahl vom Februar hat Iran verändert; aber ein politisches Erdbeben war es nicht. Die Freude über den Erfolg der "Reformer" sollte nicht dazu verführen, auf einen Wandel des Systems zu schließen. Präsident Hassan Ruhani gehört ebenso zum Establishment wie alle anderen Gewählten, dafür hat schon die gründliche Vor-Auswahl durch den - ungewählten - Wächterrat gesorgt. Ruhani wird das Land nur so viel verändern, wie es die Hardliner und die Staatsordnung zulassen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. Juni 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Atomvertrag: Wieder am Verhandlungstisch

Mit ideologischer Last im Gepäck kehren USA und Iran zu den Verhandlungen über einen Atomvertrag zurück. In den Ländern sind nicht alle davon begeistert. Es gibt sogar einen Katalog unüberschreitbarer roter Linien. Von Karl Grobe.

(mehr...)
22. Juni 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Kim interpretiert Marktwirtschaft

Landwirte in Nordkorea dürfen Feldfrüchte selbst verkaufen, wenn sie das staatliche Soll erfüllt haben. Doch die Armee sieht ihren Zugriff auf einen beträchtlichen Teil der Ernte schwinden. Analyse von Karl Grobe.

(mehr...)
14. Juni 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Wer Kim Jong Un nicht liebt, verdient Strafe

Nordkoreas Kim-Dynastie setzt emotionalisierte Propaganda für den Machterhalt ein - und treibt die organisierte Verehrung zu skurrilen Auswüchsen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Mai 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Kims angebliche Säuberung

Dass Nordkoreas Diktator Kim Jong Un die Tradition Stalin’ scher Säuberungen pflegt, ist kein Geheimnis. Wen und wann er aber beiseite schaffen lässt, darüber rätselt die Welt zuweilen. Und Südkoreas Geheimdienst NIS würzt die Spekulationen derzeit mit eigenem Halbwissen: Demnach soll Nordkoreas Verteidigungsminister erschossen worden sein, behauptet NIS. Von Karl Grobe.

(mehr...)
12. Mai 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Japan strebt nach mehr Macht

Japans Premierminister Shinzo Abe will das Recht auf nationale Verteidigung in die Verfassung aufnehmen. Auch einen neuen Sicherheitsvertrag mit den USA unterzeichnet das Land. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. April 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Atom-Einigung mit dem Iran: Ein historischer Anfang in Lausanne

Endlich haben die Vereinigten Staaten von Amerika sich als friedensfähig erwiesen. Aber die Atom-Einigung von Lausanne darf nicht das Ende sein. Viele andere Konflikte harren der Bewältigung. Leitartikel von Karl Grobe.

(mehr...)
29. März 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit: Einigung mit dem Iran ist greifbar

Es kann ganz schnell gehen: Bis Dienstag läuft die Verhandlungsfrist im Atomstreit zwischen dem Iran und dem Westen. Klar ist: Auf lange Sicht würden sowohl der Iran als auch die USA von einer Beilegung des Konflikts profitieren. Doch die Republikaner könnten blockieren. Von Karl Grobe.

(mehr...)
26. März 2015 | Internationales, Militär und Krieg
Peking wird aggressiver

China vertritt seine Interessen immer offener. Konflikte mit Nachbarn regelt Peking aus einer Position der Stärke. Der Rivale USA ist anderweitig beschäftigt, Europa wenig interessiert. Von Karl Grobe.

(mehr...)
12. Oktober 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Ein rätselhafter Diktator

In Pjöngjang feiert die Partei Geburtstag - und der Diktator taucht nicht auf. Vielleicht ist Kim Jong Un krank. Oder untergetaucht. Auch ein Putsch gegen ihn erscheint möglich. Eine Spurensuche. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. August 2014 | Internationales, Militär und Krieg
ISIS im Irak - Die Geister, die ich rief …

"Amerikanische Soldaten werden nicht wieder in Irak kämpfen". Das hat Präsident Barack Obama Mitte Juni versprochen. Die Formel "no boots on the ground" wäre eindeutiger gewesen; denn die zunächst 300 Berater, die der US-Präsident (außer den üblichen Flotteneinheiten im Persischen Golf, darunter der Flugzeugträger mit dem passenden Namen "George W. Bush") werden sehr wohl kämpfen, wenn auch mit anderen Mitteln, es als der Präsident mit dem Namen George W. Bush befohlen hatte. Präzise militärische Aktionen kündigte Obama nämlich in genau dem Atemzug an, in dem er ansagte, US-Soldaten würden nicht kämpfen. Die Drohnen fliegen. Die USA sind in Irak wieder Kriegspartei. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Juli 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Isis im Irak: Der neue “Kalif” fordert die Saudis heraus

Das saudische Königshaus verliert die Kontrolle über die lange gehätschelten Extremisten. Riad, das die Isis lange finanziert hat, verlegt Truppen an Iraks Grenze, um sich vor "Terroristen" zu schützen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juni 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Irak - Iran - USA: Die neue Waffenbrüderschaft

Die Lage im Irak eskaliert. Durch diese Krise könnten die USA und der Iran plötzlich an einem Strang ziehen. Iranische Regierungsfraktionen streiten aber noch über Hilfe für den Irak. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Juni 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Maidan und Tiananmen: Gescheiterte Revolutionen

Zwischen den Protestbewegungen um den Kiewer Maidan und den Pekinger Tiananmen liegen 25 Jahre - trotzdem gibt es Parallelen. Aber mehr als damals in Peking fehlte jetzt in Kiew das Bewusstsein gemeinsamer Ziele. Von Karl Grobe.

(mehr...)
16. Mai 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Kohlekraft: Sicherheit lohnt sich nicht

Vor allem nicht staatliche chinesische Firmen investieren kaum in Technik und Schutz ihrer Beschäftigten. Der Bergbau in China kostet Menschenleben, unverhältnismäßig mehr als in allen anderen Ländern. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. April 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Ukraine-Krise: Im wilden Feld

Nation oder keine Nation? Russisch oder doch nicht russisch? Die historische Dimension des Ukraine-Konflikts. Von Karl Grobe.

(mehr...)
01. April 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Korea: Schießerei im Gelben Meer

Nord- und Südkorea finden einen neuen Vorwand, um sich gegenseitig zu beschießen. Verletzt wurde offenbar niemand, trotzdem ist Chinas Regierung alarmiert. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Februar 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Iran Atomprogramm: Der iranische Knoten

Teheran verhandelt über das Atomprogramm. Die internationalen Kräfte erwarten einen Verzicht auf Atomwaffen, Teheran beteuert jedoch, es verfolge kein Nuklearwaffenprogramm. Iran spielt auch eine essentielle Rolle im Friedensprozess für Syrien. Von Karl Grobe.

(mehr...)
15. Februar 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Kim Jong Un baut um

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un entledigt sich der alten Generation - blutig und brutal. Nach der Hinrichtung seines Onkels Jang Song Thaek nimmt er sich jetzt Eliteeinheiten des Militärs vor. Deren führende Offiziere waren Jang sehr ergeben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
26. Januar 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Weltwirtschaftsforum Ruhani wirbt in Davos

Irans Präsident Hassan Ruhani sucht beim Weltwirtschaftsforum in Davis nicht nur nach Wirtschaftspartnern. Damit grenzt er sich deutlich von seinem Vorgänger ab. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Januar 2014 | Internationales, Militär und Krieg
Kim Jong Un in Nordkorea Junger Diktator mit alten Mitteln

Nordkoreas Alleinherrscher Kim Jong Un setzt auf "Säuberungen" und Morde. Es gibt Hinweise, dass Personen, die in engerem Kontakt zu Jang Song Thaek, dem mittlerweile hingerichteten Onkel Kim Jong Uns standen, in Arbeitslager verbannt werden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
31. Dezember 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Anschläge in Russland: Üben für Sotschi

Zwei Bombenattentate binnen 20 Stunden erschüttern Russland. Unter Verdacht stehen Islamisten aus Dagestan oder Tschetschenien - doch ein Bekennerschreiben gibt es nicht. Schukow, Chef des Olympia-Komitees, sieht keine Sicherheitsrisiken für die Winterspiele. Von Karl Grobe.

(mehr...)
10. Dezember 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Kim entmachtet Onkel Jang

Einer der mächtigsten Männer Nordkoreas wird öffentlich entmachtet. Wurde Jang Song Thaek dem jungen Diktator Kim Jong Un zu mächtig? Von Karl Grobe.

(mehr...)
25. November 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Iran-Atomgespräche: Historische Einigung in Genf

Der Genfer Verhandlungserfolg bietet Sicherheit vor der "Teheraner Bombe" und stärkt Ruhanis reformfreundlichen Kurs. Nun gilt es, den Iran als eine regionale Großmacht anzuerkennen. Leitartikel von Karl Grobe.

(mehr...)
11. November 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit Iran: Seltsame Bündnisse verhindern Einigung

Die Verhandlungen in Genf über das iranische Nuklearprogramm bringen kein Ergebnis. Die Vertagung der Gespräche spielt denen in die Karten, die nicht an einer Einigung interessiert sind. Von Karl Grobe.

(mehr...)
10. November 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Iranisches Atomprogramm: Irans Offenheit lässt hoffen

Den Vertrag zur Lösung der Atomkrise werden die Außenminister nicht in Genf mit den Iranern aushandeln. Vielmehr geht es um den Nachweis der Politikfähigkeit. Zuerst gilt es, Vertrauen zu schaffen - die Voraussetzungen dazu scheinen gegeben. Ein Kommentar von Karl Grobe.

(mehr...)
29. September 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Neue Chancen nutzen

Der Iran und die USA nähern sich an. US-Präsident Barack Obama telefoniert mit dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani, die Außenminister reden eine halbe Stunde miteinander. Doch noch immer müssen beide Seiten daran arbeiten, Vertrauen aufzubauen. Ein Kommentar von Karl Grobe.

(mehr...)
22. August 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Flucht in den Rausch

Ende Juni hat die iranische Regierung gut hundert Tonnen verbotener Drogen verbrennen lassen - an einem einzigen Tag. Es war der Welt-Tag des Kampfes gegen Drogenmissbrauch und Drogenschmuggel. International gilt der nicht viel. In Iran hingegen zählt er - in dem Staat, über dessen Territorium der größte Teil der weltweit transportierten Opiate bewegt wird. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juli 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Das Ende der düsteren Zeit

Schon vor dem Amtsantritt des neuen iranischen Präsidenten Ruhani hat sich nicht nur der Umgangston geändert. Analyse von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juni 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Diplomat und Hoffnungsträger

Hassan Ruhani erbt von seinem Vorgänger Ahmadinedschad eine ruinierte Wirtschaft und hat mächtige Kräfte gegen sich. Er ist dem Obersten Rechtsgelehrten Ayatollah Ali Chamenei nachgeordnet. Von Karl Grobe.

(mehr...)
21. Mai 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Präsidentenwahl im Iran: Ahmadinedschad versucht den Putin-Trick

Im Iran wird ein neuer Präsident gewählt. Reform kann dort vieles bedeuten. Aber die Diktatur der Geistlichkeit ist nicht in Gefahr. Von Karl Grobe.

(mehr...)
14. Mai 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Analyse China: Unruhe im fernen Westen

In der chinesischen Region Xinjiang kommt es immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Hintergrund sind ungelöste ethnische Konflikte. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. April 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Analyse zu Nordkorea: Machtverschiebungen innerhalb des Regimes

Das nordkoreanische Säbelrasseln der vergangenen Wochen deutet auf interne Machtverschiebungen innerhalb des Regimes hin. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. April 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Saudi-Arabien: Fortschritt in unerhörtem Tempo

Die Religionspolizei erlaubt Frauen, Fahrrad zu fahren und Sportclubs beizutreten - wenn auch nur verschleiert und streng abgeschirmt, damit sie ja keine Männer erschrecken. Man könnte das als Zeichen für die fortschrittlichen Entwicklungen sehen. Doch vieles wird bleiben, wie es ist. Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. April 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Im Schatten der Supermächte - Analyse zu Nordkorea

In der Korea-Krise kommt aus Europa kein Impuls. Asien wird nur als Markt wahrgenommen. Das schadet dem europäischen Ansehen in der Region. Von Karl Grobe.

(mehr...)
16. März 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Analyse zum Korea-Konflikt Militär zuerst

Südkoreas neue Präsidentin will eine "Vertrauenspolitik" mit dem Norden. Das verhindert das Parlament und liefert Nordkorea den Vorwand für neue Atomtests. Von Karl Grobe.

(mehr...)
22. Februar 2013 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea: Loyalität im Mini-Kosmos

Nach außen demonstriert Kim Jong Un Nordkoreas Unabhängigkeit. Im Innern macht sich immerhin ein zaghafter gesellschaftlicher Wandel bemerkbar. Von Karl Grobe.

(mehr...)
12. November 2012 | Internationales, Militär und Krieg
Die fünf Prinzipien der Koexistenz

Vor 50 Jahren ereignete sich der chinesisch-indische Konflikt im Schatten der Weltpolitik. Die Folgen der Auseinandersetzung wirken bis heute nach. Analyse von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Juli 2012 | Internationales, Militär und Krieg
Anti-Terror-Kampf der USA: Kollateralschäden eines Machos

Der "Krieg gegen den Terror" fordert unter Obama nicht mehr so viele Opfer. Doch wie George W. Bush ignoriert er Völkerrecht und übergeht dreist das Parlament. Von Karl Grobe.

(mehr...)
23. März 2012 | Internationales, Militär und Krieg
Teherans Weltsicht - Analyse zum Iran

In Iran gibt es Widerstand gegen das Regime. Doch ein Militärschlag würde die Nation nur einen. Denn der Stolz auf die Unabhängigkeit vom Westen verbindet alle. Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. April 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Die ungleichen Kriege

Die UN unterstützen kurz nacheinander Waffengänge in Libyen und der Elfenbeinküste. Im ersten Fall fehlt der überhöhte Zweck, im anderen wird ein hehres Ziel verfolgt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Februar 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Trugbilder einer Revolution

Die Freunde des geordneten Übergangs wünschen Kontrolle über Erdöl und Suezkanal, folgsame Bundesgenossen. Der Rest ist Rhetorik. So entsteht gerade keine Demokratie in Nordafrika. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Februar 2011 | Internationales, Militär und Krieg
Wankende Despoten

Ägypten ist das bei weitem größte arabische Land und setzt schon deshalb Beispiele. So könnte sich die Unruhe, die in Tunesien begann, weiter verbreiten bis zur Saudi-Dynastie. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. Dezember 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Russland: Putins Diktatur des Gesetzes

Michail Chodorkowskis Unfreiheit ist die Unfreiheit der russischen Gesellschaft. Bestraft wird der Oligarch, weil er sich nicht dem Inhaber der Staatsgewalt unterwerfen will. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Dezember 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Korea-Konflikt: Krieg nicht ausgeschlossen

Süd- und Nordkorea manövrieren sich in eine ausweglose Situation. An den Militärübungen im Grenzgebiet sind auch US-Soldaten beteiligt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. September 2010 | Ökologie
Heute ist die Sperrzone um Tschernobyl doppelt so groß wie das Saarland

Viele Ausgesiedelte sind illegal in die verseuchten Gebiete zurückgekehrt. Sie wurden an ihren neuen Wohnorten gemieden, als sei die Strahlenkrankheit ansteckend. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. Juli 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Irakische Seilschaften

Das irakische Volk hat vor mehr als vier Monaten gewählt, die Regierungsbildung ist aber nach wie vor offen. Die Parteien pflegen die gegenseitige Abneigung. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Mai 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Vertreibung aus dem Irak

Die Zahl 202 ist eine der beschämendsten dieses Jahrzehnts. Sie benennt die Gesamtzahl der Flüchtlinge aus dem Irak, die von den USA bis Ende 2006 ins Land gelassen worden sind. Die Regeln, die Paragrafen über die Zulassung irakischer Flüchtlinge waren unerbittlich, auch in anderen Staaten aus der "Koalition der Willigen", die zusammen mit den USA seit März 2003 Krieg gegen den Irak führten. Von Karl Grobe.

(mehr...)
12. Mai 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Moskauer Mehrdeutigkeiten

Wer hat gesiegt vor 65 Jahren? Und wer wurde erst viel später befreit? Fragen anlässlich einer Militärparade, die an den Sieg der Alliierten am 9. Mai erinnern sollte. Von Karl Grobe.

(mehr...)
24. April 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Ukrainischer Ausverkauf

Dem Nato-Generalsekretär ist die Tragweite des russisch-ukrainischen Gas- und Flottenvertrags gewiss nicht entgangen. Sicherheitshalber tut Anders Fogh Rasmussen aber so, als gehe es das Bündnis gar nichts an, was die Präsidenten Dmitri Medwedew und Viktor Janukowitsch am Mittwoch in Charkow beschlossen haben. Der bilaterale Vertrag, interpretierte er, werde die Ukraine (und Georgien) nicht am Nato-Beitritt hindern, wenn sie es denn wollten. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. März 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Zwei Jahrzehnte Elend

Der Verdacht richtet sich sofort auf "die Schwarzen", die Kaukasier, besonders die Tschetschenen. Die russischen Sicherheitsbehörden haben ihn umgehend nach den beiden schändlichen Terrorakten in der Moskauer U-Bahn geäußert. Die Tatorte und die mutmaßlichen Selbstmord-Attentäterinnen passen ja dazu. Kürzlich erst hat Doku Abu Usman, der vor seiner Selbst-Ernennung zum Emir des Kaukasus Doku Umarow hieß, einschlägig gedroht: In diesem Jahr werde die Märtyrerbrigade Riyad-us-Salihin "die Zone der Militäroperationen auf Russland ausdehnen". Von Karl Grobe.

(mehr...)
26. März 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Gelbe Gefahr

Die gelbe Gefahr ist kein Schlagwort, erfunden zur Beunruhigung der Bürger in Ländern, in denen es sich lohnt, Angst zu haben. Die gelbe Gefahr ist Wirklichkeit. Und zwar in China. Sie besteht aus Sand, feinem und weniger feinem Staub und hoher Windstärke. Das Phänomen geht in diesen Tagen auf die Gesundheit der Bewohner los, von Peking im Norden bis Hongkong im Süden, von XiŽan im Westen bis weit über die Grenzen und Meere hinaus nach Seoul, Tokio und Taipeh. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. März 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Putins dunkle Geheimnisse

Putin muss gehen. Das fordert eine Erklärung, die seit einer Woche im russischen Internet kursiert. Rund zwölftausend Bürger Russlands haben sie bis Donnerstagmittag unterschrieben. Demokraten der Reform- und Aufbruchsjahre nach dem Untergang der Sowjetunion sind die Initiatoren, Politiker, die unter Boris Jelzin und auch noch unter Wladimir Putin hohe Regierungsämter innehatten, und international hoch geachtete Menschenrechtler. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. März 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Widerstand in Moskau: Angriff auf Putin

Ein scharf formuliertes Anti-Putin-Manifest haben bereits am Tag seiner Veröffentlichung im Internet mehr als 900 Personen unterzeichnet, darunter Elena Bonner, die Witwe des Friedensnobelpreisträgers Andrej Sacharow. Sie wird von vielen russischen Intellektuellen als moralisches Gewissen der Demokratie verehrt. Auch der frühere sowjetische Dissident Wladimir Bukowski und die prominenten Oppositionspolitiker Gari Kasparow und Boris Nemzow haben unterschrieben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. März 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Wiedergänger Stalin

Der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow hat auf das gesunde Volksempfinden gehört, wie es sich in der Anregung mehrerer Veteranenverbände niedergeschlagen hat. Er befürwortet deren Bitte, zur Feier des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg am 9. Mai in ganz Moskau Bilder des seinerzeitigen Selbstherrschers Josef Stalin aufzuhängen. Russland, sagte Luschkow, dürfe nicht einfach Persönlichkeiten aus seiner Geschichte streichen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Februar 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Mossad: Mörder mit falschen Pässen

Der israelische Journalist Or Kashti war überrascht, als eine ältere Dame ihn im Gemüseladen beglückwünschte: "Da haben Sie es den Arabern gegeben." Seine Kollegen fragten, wieso er ihnen denn keine zollfreien Zigaretten aus Dubai mitgebracht hatte. Da war der Bildungsexperte der liberalen Tageszeitung Haaretz, wie er in der Mittwochausgabe schrieb, aber gar nicht gewesen. Nur das Passbild eines dort Gesuchten sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. Februar 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Putin und der Oligarch

Die Staatsgewalt kam um vier Uhr nachmittags ins Büro. Die sechs Herren in Zivilkleidung wollten nicht mit den Umweltschützern gemütlich eine Tasse Tee trinken, sie hatten es auf die Computer der Organisation "Baikalwelle" abgesehen. Die zwölf PCs befinden sich jetzt für die kommenden Wochen in den Räumen der Prokuratur. Mit den Protesten der sibirischen Öffentlichkeit und der "Baikalwelle" gegen die Wiedereröffnung einer Zellstofffabrik, die den Baikalsee gefährdet, hat das natürlich gar nichts zu tun. Kolumne von Karl Grobe.

(mehr...)
11. Januar 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Unterirdische Gerüchte

In den Meinungsküchen der Neuen Welt wird dieser Tage ein spezielles Gerücht gekocht: In Iran gibt es Höhlen. Das ist zwar seit Zarathustras Zeiten bekannt, macht aber nichts. In diesen Höhlen könnten die Bombenperser doch geradezu unbemerkt Atomwaffen herstellen, noch dazu gesichert gegen die vorbeugend abgeworfenen Bomben der - fast hätte hier gestanden: freien Welt. Merke: Seit George W. Bushs Nuclear Posture Review von 2002 ist es geradezu geboten, alle geeigneten Waffen einzusetzen, falls eine möglicherweise bedrohliche Macht sich anheischig macht, heimlich Nuklearwaffen zu entwickeln. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Januar 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Terrorgefahr in Jemen und Somalia: Arm und zersplittert

Drei Dinge haben Jemen und Somalia gemeinsam: Sie liegen beide am Ausgang des Roten Meers in den Indischen Ozean, sie sind beide als Staaten gescheitert, und in beiden Gebieten hat eine international wirkende Terrororganisation offenbar Stützpunkte geschaffen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Januar 2010 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Staatsanwalt droht mit Todesstrafe

Die iranische Krise verschärft sich. Während die Zahl und Härte der Straßendemonstrationen ein wenig abnimmt, werden die Stellungnahmen der Konfliktparteien unversöhnlich. Der bei den Präsidentschaftswahlen im Juni unterlegene Mir Hussein Mussawi erklärte auf seiner Webseite, er sei bereit, für die Rechte des Volks zu sterben. Der oberste Staatsanwalt, Gholam Hossein Mohseni Ejehei, drohte den aktiven Oppositionellen unterdessen die Todesstrafe wegen Unterstützung der "Abtrünnigen" an. Von Karl Grobe.

(mehr...)
31. Dezember 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Machtkampf im Iran: Die Stützen des Regimes brechen weg

Alles wieder ruhig in Teheran? Für eine Nachrichtenagentur des Landes ist der neue Manager eines führenden Fußballclubs die Spitzenmeldung am Montag; Zusammenstöße gab es am Wochenende - und das ist lange her. Das Gedächtnis der Oppositionellen ist freilich besser. Mehdi Karroubi, einer der nun wirklich sehr gemäßigten Abweichler früherer Tage, nennt jetzt das gegenwärtige System brutaler als das Schah-Regime. "Was ist nur aus diesem religiösen System geworden, dass es am heiligen Aschura-Tag unschuldige Menschen zu töten befiehlt?" Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. Dezember 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Aufstieg in die Weltherrschaft

Vor fünfzig Jahren hat der niederländische Historiker Jan Romein das 20. Jahrhundert zum "Jahrhundert Asiens" erklärt. Das essayistische Buch "De eeuw van Asie" des Wissenschaftlers wurde wenig beachtet; der Mann war zu links. Den Aufstieg Chinas hat er - damals - vorausgesagt; er hielt Maos "demokratische Diktatur des Volkes" für demokratischer, als sie war, und hat ihre Degeneration zur kulturrevolutionären Diktatur nicht mehr erlebt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Dezember 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Pipeline: Russen und Europäer gucken in die Röhre

Vier Präsidenten haben die Pipeline feierlich eröffnet, Europäer und Russen aber gucken in die Röhre. Die Leitung liefert jetzt Erdgas aus Turkmenistan nach China. In drei Jahren soll die Lieferung von Saman Depe zum Grenzpunkt Horgos und weiter nach Schanghai rund die Hälfte des chinesischen Bedarfs decken. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. November 2009 | Gesellschaft
Historisches Datum: Der 9. November

Am Abend des 9. November 1989 kamen die Steine ins Rollen - Steine, die die so lange erstarrten Grenzen des Kalten Krieges kennzeichneten. Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros der SED, hatte mit seinem Nebensatz über den sofortigen Beginn der Reisefreiheit für DDR-Bürger das Fundament der Mauer erschüttert. Ins historische Gedächtnis sind freilich auch andere Ereignisse von anderen neunten Novembertagen eingegangen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. November 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Kämpfer im Zwielicht

Am Denkmal der Freiheitskämpfer hat ein Veteranenverband einen Kranz niedergelegt. Das ist so selbstverständlich, dass man es nicht erwähnen muss. Es handelt sich um Bürger der Ukraine, die entweder der Aufstandsarmee UPA angehört haben oder sich zu deren Tradition bekennen. Der Veteranenverband hat Zwielichtiges an sich. Zwielichtiges in deutscher Sicht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. November 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Falsche Freunde in Kabul

Ein kleines Erschrecken am Halloween-Abend gehört zur nordamerikanischen Folklore. Die Masken sind bekannt, ihre Hersteller auch; da gruselt es sich eher fröhlich. Die Kabuler Halloween-Überraschung ist anders. Die beiden Gestalten, die da anklopften, hießen Abdullah, der Nichtbewerber, und Karsai, der Trotzdemkandidat. Die folkloristische Methode, sich freizukaufen - "Süßes oder Saures" - funktioniert da nicht. Die Botschaft ist eindeutig: Wir verheißen euch Chaos. Von Karl Grobe.

(mehr...)
23. Oktober 2009 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Sacharow-Preis: Ehrung für russische Menschrechtler

Die russische Menschenrechtsorganisation Memorial erhält in diesem Jahr den Sacharow-Preis für Geistesfreiheit des Europaparlaments. Ihr Vorsitzender Oleg Orlow sowie die führenden Mitglieder Ludmilla Alexejewna und Sergej Kowaljow werden stellvertretend für alle russischen Menschenrechtler ausgezeichnet, sagte Jerzy Buzek, der Präsident des Europaparlaments am Donnerstag in Straßburg. Von Karl Grobe.

(mehr...)
22. Oktober 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Neue Militärdoktrin: Kreml droht mit atomarem Erstschlag

Russland schreibt den Präventivschlag mit Atomwaffen in seine neue Militärdoktrin. Die wird Präsident Dmitri Medwedew noch in diesem Jahr vorgelegt. In Kommentaren und Interviews bereiten russische Medien die Öffentlichkeit auf die neue Strategie vor. Die Veröffentlichungen sollen offenbar auch die Verhandlungen mit den USA über ein Rüstungskontrollabkommen beeinflussen, welches das am 5. Dezember auslaufende Start-Abkommen zur Begrenzung der strategischen Waffen ersetzen soll. Von Karl Grobe.

(mehr...)
19. Oktober 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Das chinesisch-russische Tandem

Wahrscheinlich ist der internationale Nachrichtenmarkt daran schuld: Der Besuch Wladimir Putins in China hat weniger Informationswellen geschlagen als er verdient hätte. Wenn kein Amerikaner in der Nähe ist, fallen die Informationen eben dürftiger aus. Doch einiges hat Aufmerksamkeit verdient, diesseits und jenseits der Ozeane: Putin hat eine Energiezusammenarbeit mit China besiegelt. Putin hat die Schanghai-Organisation mit seinem Besuch beehrt. Putin hat mit den Spitzen des chinesischen Staates über alles Mögliche aus der großen Politik konferiert. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Oktober 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Ganz neue Abrüstungsfragen

Allmählich wird die Zeit knapp. In sieben Wochen läuft der Abrüstungsvertrag aus, den die USA und Russland vor 15 Jahren zur Verringerung ihrer strategischen Atomwaffen geschlossen haben. Aber es bewegt sich was, Hillary Clinton, die Außenministerin der USA, hat nach ihrem ersten Moskau-Besuch von Fortschritten berichtet, die sich in dieser Sache bei den Unterredungen mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow ergeben haben. Ob das reicht, ist nicht sicher. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. September 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Moskauer Misstrauen

Beim nächsten Treffen mit den iranischen Atom-Unterhändlern könnte die Sechsergruppe einheitlicher als je zuvor auftreten. Am Donnerstag wird sich der russische Vertreter in der Gruppe wohl recht deutlich äußern; das Moskauer Vertrauen in die Teheraner Führung scheint nämlich ernsthaft erschüttert zu sein. Dazu hat das briefliche Eingeständnis aus dem Iran beigetragen, dass es eine zweite bisher geheime Uran-Anreicherungsanlage gebe. Von Karl Grobe.

(mehr...)
26. September 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Entspannung mit Fußangeln

Große Hoffnungen auf mehr Zusammenarbeit, Abrüstung, eine bessere Welt sind mit der UN-Vollversammlung verbunden. US-Präsident Obama sucht diese Stimmung zu nutzen, setzt anders als sein Vorgänger nicht auf Alleingänge, sondern auf Partner. Ohne diese, so sein nach Eingeständnis klingender Appell in der Antrittsrede vor den UN, wird kein Problem gelöst, kein Ziel erreicht. Kein Wunder, dass vom Zusammentreffen der Präsidenten Russlands und der USA besondere Signale der Entspannung erwartet werden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. September 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Europas lange Heilung

Angela Merkel weiß und sagt, wer vor 70 Jahren den Krieg begonnen hat; sie weist aber auch auf die Vertreibung Deutscher hin. Lech Kaczynski sieht Polen durch den sowjetischen Einmarsch am 17. September 1939 tödlich getroffen. Wladimir Putin gesteht manche Untat des damaligen Diktators Stalin ein, hält dessen Strategie aber für grundsätzlich richtig. Drei Sprecher am Dienstag in Danzig, drei von einander verschiedene Wahrnehmungen. Zu einer Versöhnung der Ansichten konnte es bei diesem Anlass noch nicht reichen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. August 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Birma: Eingesperrte Demokratie

Birmas Regime heuchelt Milde: Hausarrest statt Haft für Aung San Suu Kyi. Hauptsache, die Symbolfigur der Opposition kommt ihr bei den Wahlen nicht in die Quere. Es ist ein Urteil gegen die Freiheit. Von Karl Grobe.

(mehr...)
31. Juli 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Trauer als Fanal

Zweitausend Trauergäste sind eine Gefahr für den Staat. Ja, schon einer ist es. Das Teheraner Regime kann offenbar das Gedenken an die vor vierzig Tagen getöteten Demonstranten nicht ertragen, auch wenn sie nur aus dem Koran zitieren wollten. So wird der Koran eine Waffe gegen die Herrschaft, die angeblich auf seiner richtigen Auslegung beruht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
21. Juli 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Moskaus neues Taktgefühl

Der Umgang Moskaus mit dem Mordfall Natalja Estemirowa wird im Westen als Test dafür gesehen, ob sich mit einem Präsidenten Dmitri Medwedew etwas ändern wird im Rechtsgefüge Russlands. Seine Worte zumindest lassen aufhorchen. Er hat schnelle Aufklärung zugesagt und die ermordete Kämpferin für Menschenrechte gewürdigt. Er hob ihren Mut und ihr Engagement hervor und merkte an, das Land brauche auch "ungemütliche und unangenehme" Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler. Das sind andere Töne, als man sie von Wladimir Putin kennt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Juli 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Das Gebet des anderen Iran

Es sind die Tage der Entscheidung über das künftige Schicksal Irans. Massenproteste und die religiöse Unterstützung für die Opposition treiben das Regime in die Enge. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juli 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Moskaus willige Vollstrecker

Ramsan Kadyrow, der gewaltig starke Mann in Tschetschenien, hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Wer Natalia Estemirowa verschleppt und umgebracht hat, der wollte das tschetschenische Regime diskreditieren. Das versteht nun allerdings das Regime selbst am besten. Kommentar von Karl Grobe.

(mehr...)
10. Juli 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Wie China sich Feinde schafft

Chinas Führung nimmt die blutigen Unruhen in Ürümqi sehr ernst. So ernst, dass der erste Mann im Staate, Hu Jintao, den G 8-Gipfel sausen lässt und heimkehrt. Das war klug. Es ist mehr vorgefallen als ein örtlicher ethnischer Konflikt. Der Status der Han-Chinesen ist erschüttert, die Minderheitenpolitik der Volksrepublik steht auf der Kippe. Das ist Chefsache. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Energieförderung im Irak: Wettlauf ums Öl

Die internationalen Ölscheichs haben ihre irakischen Startlöcher längst gegraben. Sie heißen Exxon, Shell, Chevron, Sinopec, vielleicht Lukoil. Der chinesische Name Sinopec ist neu in der Liste; die anderen waren schon vor den beiden Kriegen im Irak tätig. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Staatsstreich der Ultras

Der Wächterrat in Teheran hat gesprochen: Es gab am 12. Juni keine Unregelmäßigkeiten, die Wahl war einwandfrei. Sauber, sauber. Der Ayatollah Ahmad Chatami hat gesprochen: Demonstrationen sind wider das Gesetz, und dessen volle Härte hat die dennoch unbelehrbar Demonstrierenden zu treffen: Todesstrafe. Ohne jede Gnade. Der Mann im Hintergrund hat nicht gesprochen: Akbar Hashemi Rafsandschani ist verstummt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Infografik: Fronten im Machtkampf

Wie verlaufen die Frontlinien in den Machtzentren des Iran. Wer hat Einfluss auf die wichtigen politischen Entscheidungen und wer nicht. Karl Grobe erklärt das politische System im Iran.

(mehr...)
20. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Politik und Religion: Warten auf den zwölften Imam

Der Satz des Ajatollah Ali Chamenei klang weise: Es gebe Diktaturen, und es gebe Demokratien, die weit entfernt vom Glauben seien; Iran gehe einen "dritten Weg". Neu war an der Bemerkung nur, dass sie im Freitagsgebet fiel. Staat, Politik, Recht, Kultur und Religion sind nach islamischem Verständnis eine Einheit. Doch schon Mohammed hat gewisse Akzente verschiedene gesetzt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Unruhen und Zensur in Iran: Die Methode Khomeini - nur moderner

Vor gut dreißig Jahren hat Ayatollah Ruhollah Khomeini, so rückwärtsbezogen er in mancher Hinsicht war, ein höchst modernes Mittel eingesetzt, um seine islamisch-revolutionäre Botschaft unters Volk zu bringen. Er ließ seine Predigten aufnehmen, auf Kassetten vervielfältigen und in den Moscheen abspielen. Die Worte kamen an, man konnte sich etwas dabei denken und dann auch handeln. Die Methode Khomeini ist nicht wiederholbar. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Kulturkampf auf Persisch

Der Zug von Millionen, der Teherans Innenstadt beherrschte, war nicht der im alten Kampflied besungene proletarische Aufstand. Organisierte Träger einer solchen Bewegung sind, wenn überhaupt im Iran von heute vorstellbar, eine winzige Minderheit. Es war auch nicht einfach ein Marsch für einen Kandidaten, dem das Regime einen Wahlsieg gestohlen hat. Die Demonstranten als Mussawi-Anhänger zu klassifizieren, wird ihnen nicht gerecht. Mussawi ist vielmehr Katalysator für eine Bewegung, die aus den Fesseln des Mullah-Systems ausbrechen will. Von Karl Grobe.

(mehr...)
15. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Nicht ohne meine Inseln

Tokio und Moskau - oder die Insassen der jeweiligen Regierungsgebäude - haben viele fernöstliche, jedoch naheliegende Gründe, sich zu verständigen. Nordkorea ist einer; Japan und Russland gehören unter den sechs Staaten, die sich als zuständig für die Atomwaffenfreiheit Koreas empfinden, zu den konzilianteren, zugleich zielbewussteren Mächten. Russland würde gern noch mehr Rohstoffe verkaufen, deren Japan dringend bedarf. Und es gibt noch mehr gemeinsame Interessen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Juni 2009 | Internationales, Militär und Krieg
China und wir

Es gibt viele chinesische Wahrheiten. Um sie zu erkennen, müssen die alten Gewissheiten - von den "blauen Ameisen" über die "kulturrevolutionäre Egalität" bis zum "Raubkopierer" - aus den Köpfen. Zwanzig Jahre nach Tiananmen ist es überfällig, Chinas Stellung nicht nur in der Vergangenheit, sondern in der Gegenwart zu bedenken. Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. Mai 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Sprengsatz für Pakistan

Seit Pakistans Parlament ohne Diskussion der Einführung islamischen statt bürgerlichen Rechts in einem Bezirk zugestimmt hat, ist vom Verfall des Staates die Rede, wenn nicht gar von seinem Zerfall. In der Tat haben alle Parteien, ob als islamisch oder säkular angesehen, kopf- und kampflos vor der Islam-Bewegung im Swat-Tal kapituliert. Der Niedergang des Staates hat allerdings tiefere Ursachen, die nicht alle hausgemacht sind. Und die Folgen - Hillary Clinton bezeichnete sie vor einigen Tagen bei einem Besuch in Islamabad als tödlich gefährlich - gehen nicht nur Pakistan an. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Mai 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Russland: Orthodoxe Logik

Hätte ein großer Sohn der Main-Metropole nicht schon den Satz auf seine Stadt gemünzt, so müsste man ihn für ein anderes Land erfinden: Russland steckt voller Merkwürdigkeiten. Nirgendwo sind Leute mit gründlicher Ausbildung im Leninschen Jugendverband - dem Komsomol - durch die konsequente Anwendung kapitalistischer Raubmethoden so rasch so reich geworden (das war vor zwanzig Jahren). Fast nirgendwo macht der Kapitalismus diese neuen Kapitalisten wieder arm. Kolumne von Karl Grobe.

(mehr...)
19. April 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Kadyrows zweischneidiger Sieg

Tschetschenien gilt als befriedet. Der Erfolg des Moskauer Statthalters kann Russland aber noch teuer zu stehen kommen. Die Machtvertikale wackelt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
19. April 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Tschetschenien: Russen ziehen ab

Russland hat seine "Anti-Terror-Operation" in Tschetschenien offiziell beendet. Das seit 1999 bestehende "besondere Sicherheitsregime" für die Teilrepublik im Kaukasus wurde am Donnerstagmorgen aufgehoben. Damit sollten Bedingungen zur Normalisierung der Lage in der Region geschaffen werden, meldeten russische Agenturen. Der Schritt diene auch zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Tschetschenien. Von Karl Grobe.

(mehr...)
07. April 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Traumfragen an Medwedew

Was ist eigentlich mit Tschetschenien? Und wer stellt die Killer für die Feinde des Moskau-Mannes Kadyrow? Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. April 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Obamas Prager Signal

Die Tür zur atomwaffenfreien Welt ist aufgestoßen. Der Weg muss mit neuen Regeln gepflastert werden. Nordkoreas Verstoß zeigt, wie nötig das ist. Von Karl Grobe.

(mehr...)
25. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Ein antiautoritäres Volk

Der Iran hat ein sehr schlechtes Image. Das hat viel mit dem Präsidenten zu tun. Es gibt aber weit mehr politische Facetten. Von Karl Grobe.

(mehr...)
14. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Krise am Hindukusch: Kritik an Obamas Afghanistan-Signalen

Die Öffnung der US-Politik zu Gesprächen mit gemäßigten Taliban beurteilt die International Crisis Group (ICG) sehr skeptisch. Ein Durchbruch zur Befriedung Afghanistans sei von solchen Gesprächen nicht zu erwarten, mahnt die in Brüssel ansässige Denkfabrik in einem zwanzig Seiten umfassenden Report, der am Freitag veröffentlicht wurde. Wichtig sei hingegen der Aufbau einer starken Regierung, die durchsetzungsfähig sei und die Sicherheit der Bürger garantiere. Von Karl Grobe.

(mehr...)
10. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Kampf um Shangri-La

Fünfzig Jahre nach seiner Flucht aus Tibet ist der Dalai Lama angesehener, populärer und als Gesprächspartner begehrter denn je zuvor. Im Westen. Zwar entwerfen die chinesischen Propagandisten ein ganz anderes Bild von ihm, doch sie haben es für sich allein. Auf dem durchaus düsteren Hintergrund aus ihrer Manufaktur gewinnt das West-Image des spirituellen tibetischen Führers erst recht an Strahlkraft. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. März 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Vertreibung als Tabu

Ramsan Kadyrow hat nichts gegen Ehrenmorde. Die sieben jungen Frauen, die man per Kopfschuss erledigt und an den Straßenrand geworfen hatte, waren ja selbst schuld daran, dass männliche Verwandte sie wegen ihrer "lockeren Moral" abgeschossen hatten. Kadyrow ist der Mann, den Russlands früherer Präsident Wladimir Putin beauftragt hat, die Machtvertikale, die Herrschaft der Moskauer Zentrale, in Tschetschenien durchzusetzen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
23. Februar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Aus der Geschichte nichts gelernt

Vor zwanzig Jahren zog die Sowjetunion aus Afghanistan ab. Der Westen ist dabei, ihre Fehler zu wiederholen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. Februar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Arte-Thementag Iran: Permanenter Kampf ums Öl

Iran ist als regionale Großmacht etabliert, es ist nicht mehr fremdbestimmt, ob das den näheren und ferneren Nachbarn gefällt oder nicht. Den Weg des Landes in den hundert Jahren seit der Verfassungsrevolution zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart stellt Jean Michel Vecchiet dar; hundert Jahre Geschichte in neunzig Minuten: ein ehrgeiziges Unternehmen. Es ist gelungen. Die filmische Geschichtsstunde am 11.02.2009 um 21:00 Uhr zu verpassen wäre beinahe sträflich. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Februar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Omid: Iran schießt ersten eigenen Satelliten ins All

Der Iran ist dem Satelliten-Club beigetreten. Am Montag schoss das Land erstmals einen Satelliten aus eigener Produktion in die Umlaufbahn - mittels einer gleichfalls selbstgebauten Trägerrakete. Damit hat Iran "die offizielle Anwesenheit der Islamischen Republik im All angemeldet", sagte Präsident Mahmud Ahmadinedschad am Dienstag in Teheran. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Februar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Persien: Triumph des Gottesstaates

Vor 30 Jahren stürzte Ajatollah Khomeini den persischen Schah. Die islamische Revolution wurde von Linken in Europa begrüßt. Unterdrückung und Terror herrschen seither im Iran. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Januar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Rote Karte von den Mullahs

Es kann keinem Fußballfunktionär in der Welt der Sessel weggesägt werden, wenn sein Team fünf Punkte vor dem derzeit ärgsten Verfolger hat. Ali Reza Mansourian droht auch kein ballbedingter Misstrauensantrag, da Esteghlal, seine Mannschaft aus der iranischen Hauptstadt Teheran, schon 46 Punkte eingespielt hat. Er trainiert die "Blauen" nicht, sondern leitet die Fußballakademie des Klubs, mithin die Jugendarbeit. Ihm steht dennoch Ärger ins Haus. Von Karl Grobe.

(mehr...)
21. Januar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Russland: Mörderisches Netzwerk

Die Umstände der Morde an Stanislaw Markelow und Anastasja Baburowa, Erschießung auf offener Straße mittags in Moskau, sind die eines Auftragsmordes. Den Killer wird man vielleicht erwischen. Die Hintermänner wohl kaum. Das Umfeld aus Kriegs(verbrecher)veteranen, Geheimdiensten und russischen Nazis ist eng gewirkt und hält ebenso eng zusammen. Es ist zu allem fähig in Putins russischer Gazprom-Republik, natürlich auch zur Omertà. Kommentar von Karl Grobe.

(mehr...)
16. Januar 2009 | Ökologie
Klimawandel: Tibets Gletscher schwinden

Nirgendwo gibt es mehr Eis als in China, abgesehen von den Polargebieten. Aber dieses Eis schmilzt immer schneller weg. Es handelt sich um die Gletscher vor allem auf dem Tibet-Qinghai-Hochland. Sie speisen die großen Ströme Ost- und Südasiens. Der chinesische Glaziologe Yao Tandong hat ermittelt, dass in den letzten vierzig Jahren die Gletscher im zentralasiatischen Hochland um rund sieben Prozent geschrumpft sind, und nach seinen Erkenntnissen werden sie in den kommenden 25 Jahren viel schneller abschmelzen. Das ist ein Drehbuch für einen Katastrophenfilm in Zeitlupe, Vorzeichen einer "unermesslichen Umweltkrise", sagt Yao. Von Karl Grobe.

(mehr...)
14. Januar 2009 | Internationales, Militär und Krieg
Kalter Krieg, Teil zwei

Den aktuellen Konflikt, dessen Kampfmittel Pipelines und Erdgas sind, als Kalten Krieg zu bezeichnen ist gar nicht so falsch. Erstens zieht Mangel an Heizenergie Kälte nach sich, und zweitens wird ebenso wenig geschossen wie während des Ost-West-Konflikts gleichen Namens (in dem natürlich doch geschossen wurde - in Vietnam, Afghanistan, Angola und beinahe rund um Kuba). Kalter Krieg ist eine Metapher, die im aktuellen Fall zu vermeiden nur um den Preis umständlicher Formulierungen gelingt; und der aktuelle Fall stellt in mancher Hinsicht eine Fortsetzung des nicht mehr ganz so aktuellen dar. Von Karl Grobe.

(mehr...)
31. Dezember 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Kuba: Die erstarrte Revolution

Vor 50 Jahren floh der kubanische Diktator Batista vor den Einheiten der Rebellen unter der Leitung von Che Guevara beziehungsweise Fidel Castro aus dem Land. Castro schmolz bald seine Rebellenbewegung mit einer radikalen Partei zur Einheitsorganisation zusammen; er ließ den umfangreichen Grundbesitz der United Fruit ("Mamita Yunai") verstaatlichen; Kuba war also Arbeiterstaat geworden. Aber nicht die Arbeiterklasse hatte die Macht inne, sondern ein wuchernder bürokratischer Apparat. Von Karl Grobe.

(mehr...)
22. Dezember 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Primat der Ökonomie

30 Jahre Wirtschaftsreformen in China: Die Kommunistische Partei hat ihre Ideologie preisgegeben. Aber ihre politische Macht bleibt unangetastet. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. November 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Ins Mark getroffen

Eben erst hat Indien seine Flagge auf dem Mond platziert. Die Terrorangriffe stoßen das Land brutal in eine andere Realität zurück. In Bombay ballt sich das Dynamit dafür zusammen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Oktober 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Fastenbrechen mit den Taliban

Afghanische Regierung geht auf militante Islamisten zu / Saudi-Arabien vermittelt / USA aufgeschlossen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. August 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Sendepause - Vielfältige Kontakte Nato-Russland blockiert

Die Drähte sind abgeschaltet zwischen Brüssel und Moskau. Im nächsten halben Jahr gibt es keine Konsultationen, keine Sitzung des Nato-Russland-Rates, keine gemeinsamen Übungen zur Katastrophenabwehr. Russland zeigt sich zudem irritiert über ein Manöver von Nato-Schiffen im Schwarzen Meer. Ganz gekappt ist der "heiße Draht" zwischen dem Nato-Generalsekretär und dem russischen Verteidigungsminister aber nicht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. August 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Russland knallhart

Freunde hat die Moskauer Führung sich nicht gemacht, als sie Südossetien und Abchasien anerkannte. Das war auch nicht ihre Absicht. Feindschaft aber darf nicht die Antwort sein. Von Karl Grobe.

(mehr...)
25. August 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Augustfröste

Nein, am Wetter liegt es nicht. Nicht an der Abschaltung solcher kommunaler Versorgungseinrichtungen wie Fernwärme für Heizung und Wasserleitung. Russen bekommen im August aus zwei anderen Gründen häufiger eine Gänsehaut: Erstens bei der Betrachtung gewisser aktueller Begebenheiten, zweitens bei der Erinnerung an frühere Vorfälle.Der August ist ein Monat, in dem man politisch fröstelt. Nicht in jedem Jahr, aber häufig genug. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. August 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Der Stellvertreter-Krieg

Der olympische Frieden findet nicht statt, schon gar nicht im Kaukasus. Die seit einer Woche sich ständig steigernden Schießereien weiten sich zu einem Krieg aus, und es ist nicht abzusehen, dass er auf die Republik Georgien und ihre abtrünnige Region Südossetien begrenzbar ist. In deren Hauptstadt Zchinwali sind georgische reguläre Truppen vorgestoßen. Abchasien, die andere abtrünnige Region, hat die Entsendung von Freiwilligen zur Unterstützung Südossetiens angekündigt; das lässt einen Zweifrontenkrieg auf georgischem Territorium befürchten. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. August 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Die gestohlenen Leben - Zum Tode von Alexander Solschenizyn

Er ist in ein falsches Land heimgekehrt, damals im Sommer 1994. Vom Exil ins Exil; das letzte hieß: Vergangenheit. Alexander Solschenizyn passte in das Russland der Jelzin-Zeit so wenig wie in die Sowjetunion vor 1991, ein Auswärtiger, ein Außenseiter. Der Unterschied: Vordem hatte man ihn eingesperrt und anschließend ausgewiesen; nachher hat man ihn reden und schreiben lassen, das Publikum strafte ihn lange durch geduldige Nichtbeachtung. Erst Putins Bekenntnis zum russischen Sonderweg änderte das. Von Karl Grobe.

(mehr...)
21. Juli 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit mit Blickkontakt

Ein Iraner und ein Amerikaner haben sich in Genf gesehen. Kein Durchbruch im Atomstreit. Aber die Mauer zeigt Risse und man erkennt sogar die Konturen von Türen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
14. Juli 2008 | Ökologie
Auch Geister müssen dran glauben

George W. Bush ist regelmäßig für einen Heiterkeitsausbruch auf seine Kosten gut. Er möchte aber auch freiwilligen Humor beweisen. Als er sich am Donnerstag vom G-8-Gipfel verabschiedete, lautete sein letzter Satz, in freundlicher Rohübersetzung: “Auf Wiedersehen sagt der weltgrößte Luftverschmutzer”. Darüber konnten die anderen Regierungschefs gar nicht lachen, die die sieben - verglichen mit den USA - Zwerge vertraten. Man macht keine Witze über das Klima, Mr. President. Kolumne von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Juli 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Radar gegen Papiertiger

Condoleezza Rice, die noch amtierende US-Außenministerin, hat mit harten Worten nicht gespart, ehe sie mit ihrem Prager Kollegen Karel Schwarzenberg den Vertrag über eine US-Raketenabwehranlage unterschrieb. Rice sprach über Abchasien. Russland handle dort als Aggressor. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Juni 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit: Nordkorea wieder ganz lieb

Die USA heben Handelsbeschränkungen gegen Nordkorea auf und werden das Regime in Pjöngjang binnen 45 Tagen aus der Liste der Terrorstaaten streichen. Das kündigte US-Präsident George W. Bush am Donnerstag in Washington an. In der US-Politik ist das ein Kurswechsel. Bush hatte Nordkorea noch vor wenigen Jahren als Teil der “Achse des Bösen” bezeichnet, zu der er noch den Irak und den Iran rechnete. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Juni 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Der Westen hilft wie geschmiert

Vier westliche Ölgesellschaften sind dabei, sich den ersten Zugriff auf die irakische Erdölförderung zu sichern. Ein Vertrag zwischen dem Bagdader Ölministerium einerseits und den Gesellschaften Exxon Mobil, Shell, BP und Total ist offenbar unterschriftsreif. Laut New York Times wird der Abschluss wahrscheinlich am 30. Juni verkündet werden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Juni 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Griff nach Iraks Reichtum

Ist das schon der Ausverkauf Iraks? Keine Frage, die Abkommen mit den vier großen West-Erdölgesellschaften deuten in diese Richtung. Es sind sogenannte technische Dienstleistungsverträge. Aber es wird klar und laut genug gesagt, dass damit ein Schlagloch auf dem Wege des Rechts und der Souveränität Iraks umfahren werden soll. Genau hier wird der Fall sehr politisch. Von Karl Grobe.

(mehr...)
18. Juni 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit mit Iran - Kalter Krieg der Konten

London will das Vermögen der größten iranischen Bank im Ausland einfrieren. Das kündigte Premierminister Gordon Brown am Montag bei einer Pressekonferenz mit US-Präsident George W. Bush in der britischen Hauptstadt an. Großbritannien wolle deutlich machen, dass der Iran alle Pläne zur Entwicklung von Atomwaffen aufgeben müsse. Brown rief die europäischen Regierungen auf, ebenfalls neue Sanktionen gegen den Iran zu verhängen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. Mai 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Parlamentspräsident Laridschani ist auf dem Sprung in die Residenz Ahmadinedschads

Die Wahl des ehemaligen Atomunterhändlers zum Oberhaupt des Abgeordnetenhauses ist ein Dämpfer für den iranischen Staatschef / Kritik auch aus dem konservativen Lager. Von Karl Grobe.

(mehr...)
03. Mai 2008 | Gesellschaft
Die Mai-Unruhen: Bruder, zur Sonne

Bei den Mai-Unruhen 1968 in Paris hoffte auch der spätere FR-Redakteur Karl Grobe auf die große Freiheit - und geriet zwischen die Fronten: auf der einen Seite die Barrikaden der Studenten, auf der anderen die Stöcke der Polizei. Eine Erinnerung an eine Revolte - und ihre Zerschlagung. Von Karl Grobe.

(mehr...)
26. April 2008 | Internationales, Militär und Krieg
China: Bloß weg vom Pranger

Pekings Ansage, in den nächsten Tagen werde ein Treffen mit “privaten Vertretern” des Dalai Lama stattfinden, kann der Hinweis auf einen Ausweg aus der aktuellen Tibet-Krise sein. Umstände und Beiwerk lassen aber Zweifel an einem günstigen Ergebnis der Kontakte bestehen. Die chinesische Regierung hat ein Interesse, dem Meinungs-Pranger zu entkommen. Sie empfindet ihn als ungerecht und verweist auf unbestreitbare Aufbauleistungen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. April 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Irans Fuß in der Tür

Der irakische Prediger und Volkstribun Muktada al-Sadr hat Verständnis für Deserteure. Er setzt sich auch für sie ein. Die Tausendschaft Soldaten und Polizisten, die Ende März den Waffendienst gegen die Milizen in Basra und anderen südirakischen Städten verweigert haben, sollen umgehend wieder in den Dienst aufgenommen werden, verlangt er jetzt. Die Forderung ist ein Affront gegen Ministerpräsident Nuri al-Maliki, die gesamte Regierung, die übrigen schiitischen Parteien und die beiden anglo-amerikanischen Besatzungsmächte. Von Karl Grobe.

(mehr...)
07. April 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Die Propaganda-Schlacht

Der Aufstand in Lhasa ähnelt Revolten in ethnischen Ghettos. Peking unterbindet den Aufstieg Einheimischer. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. März 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Fünf Jahre Irak-Krieg: Schuld und Lüge

Der Krieg ist nicht beendet, ganz und gar nicht. Er hat sich verwandelt in einen Kampf aller gegen alle. Die Kosten trägt die irakische Bevölkerung: mehr als 700 000 zivile Tote, vier Millionen Flüchtlinge und Vertriebene, Zusammenbruch des einst hoch entwickelten Gesundheits- und Bildungssystems, Zerfall der Grundversorgung, Aufteilung der Millionenstadt Bagdad in ethnisch getrennte, verfeindete Mini-Bezirke hinter Mauern und Barrikaden. Das Resultat belastet die künftige Entwicklung. Die Demokratie ist diskreditiert als ein Importartikel arroganter Besatzer, auch durch das Verhalten vieler ihrer mutmaßlichen irakischen Vertreter. Von Karl Grobe.

(mehr...)
15. März 2008 | Internationales, Militär und Krieg
In My Lai ging der Vietnamkrieg verloren

Es dauerte weniger als drei Stunden. Dann war aus dem unbekannten Dorf My Lai das Symbol für den schmutzigen Vietnamkrieg geworden. Am 16. März 1968 setzten US-Hubschrauber um acht Uhr morgens einige Kompanien der Task Force Barker in My Lai ab. Als sie die Soldaten vor Mittag wieder abholten, gab es das Dorf nicht mehr, lebte keiner seiner Bewohner mehr. Das Massaker der US-Armee jährt sich zum 40. Mal. Der Mörder Calley ist für viele ein Held geblieben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. März 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Lehren aus Vietnam

Tom Hayden ist wieder in Vietnam gewesen, zum ersten Mal im Frieden. Viermal hatte der Bürgerrechtler, Kriegsgegner und Mitgründer der US-Studentenbewegung das Land besucht, einmal gemeinsam mit Jane Fonda. Damals führten die USA Krieg gegen Nordvietnam. General Curtis LeMay, erinnert sich Hayden, hatte das Land “in die Steinzeit bombardieren” wollen. In der jüngsten Ausgabe der traditionsreichen linken Wochenzeitschrift The Nation schreibt Hayden, dass es damals danach aussah, als sei dieser Plan schon aufgegangen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. Februar 2008 | Internationales, Militär und Krieg
Der russische Igel

Europa will Russlands Gazprom-Konzern mit der Nabucco-Pipeline austricksen. Und könnte in die Röhre gucken. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. Dezember 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Pakistan ohne Hoffnung

Zwei Terrorakte haben die Aussichten für eine friedliche Entwicklung in Pakistan vernichtet. Sie zerstören die wesentlichen Grundlagen, auf denen eine zivile Gesellschaft hätte aufgebaut werden können. Benazir Bhutto wurde Opfer eines Attentats bei einer Wahlveranstaltung in Rawalpindi. Zuvor war der Chef der islamistischen Partei PML-N, Nawaz Sharif, beschossen worden. Er blieb unverletzt. Dass in zehn Tagen tatsächlich Wahlen abgehalten werden können, ist mehr als unwahrscheinlich. Unwahrscheinlich aber auch, dass eine Erneuerung der Militärdiktatur so etwas wie Sicherheit, Stabilität und Zähmung der extremistischen Kräfte zuwege bringen könnte. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. Dezember 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Der dritte Weltkrieg - abgesagt

Mit zwei Sätzen haben die vereinigten Spionagedienste der USA die Washingtoner Iran-Politik ausgehebelt. Erstens: 2003, also seit vier Jahren, hat das Teheraner Regime die Entwicklung von Kernwaffen gestoppt. Zweitens: Die iranische Führung entscheidet auf Grund von Kosten-Nutzen-Analysen. Der Bericht hat seit mindestens einem Jahr in irgendwelchen geheimen Schubladen in Washington herumgelegen. Den Diensten war die ganze Zeit klar, dass der Iran sein Atomwaffenprogramm längst auf Eis gelegt hat. Soll man sich im Ernst vorstellen, dass die regierenden Herren George W. Bush und Richard Cheney keinen blassen Dunst davon hatten? Wussten sie Bescheid, dann war Bushs Oktober-Gerede von der Gefahr eines dritten Weltkriegs mindestens leichtfertig. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. November 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Machtkampf tobt im Iran

Präsident Ahmadinedschad spricht von Feinden im Ausland, “Hindernissen im Innern” und Verrätern. Unter dem Druck aus dem Ausland wegen des Atomprogramms wächst der Widerstand gegen die Radikalen in der Regierung. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. November 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Putins Rasiermesser

Putin und Bush stecken im Wahlkampf und geben die Machos. Hüten wir uns, auf ihre simplen Feindbilder reinzufallen. Karl Grobe.

(mehr...)
26. September 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Birmas Gewissen

Das ist kein reiner Mönchsprotest mehr, was sich in Birma entwickelt - es ist ein Volksaufstand. Er hat mit massiven Protesten gegen die Vervielfachung der Energiepreise begonnen, es folgten Verhaftungen, nach zwei Wochen gingen die Mönche auf die Straßen - und seit Tagen baut sich das auf, was die Militärdiktatoren am meisten fürchten: die Allianz der Verarmenden mit den angesehensten Mitgliedern der Gesellschaft. Von Karl Grobe.

(mehr...)
15. August 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Terror und alltäglicher Rassismus

Spektakuläre Anschläge erregen weltweit Aufmerksamkeit, doch der Nationalismus bringt größere Gefahr. Von Karl Grobe.

(mehr...)
24. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
An den Rändern bricht die Macht der Regierung ab

Politiker und Volksvertreter in mehreren afghanischen Provinzen wenden sich von der Staatsgewalt ab. Neben den fortdauernden Bürgerkriegen gegen Taliban, Drogenbarone, regionale und lokale Warlords ist dies die größte Bedrohung der Zentralregierung unter Präsident Hamid Karsai. Von Karl Grobe.

(mehr...)
17. Juli 2007 | Ökologie
Nach Erdbeben: Radioaktives Wasser im Meer

Ein Erdbeben hat am Montag das weltgrößte Atomkraftwerk lahmgelegt. Vier der sieben Reaktorblöcke des japanischen AKW Kashiwazaki Kariwa schalteten automatisch ab, nachdem das Beben eine Transformatorstation in Brand gesetzt hatte. Der Betreiber Tokyo Electric Power (Tepco) bestätigte zudem, dass radioaktives Wasser auslief. Es bestehe die Möglichkeit, dass ein Teil davon ins Meer laufe. Es bestehe jedoch keine Gefahr für die Umwelt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
14. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Ein bisschen Frieden

Nordkorea hat am Freitag die USA zu direkten Militärgesprächen eingeladen. Es ist das erste konkrete Angebot Pjöngjangs an Washington, seit US-Präsident George W. Bush im Jahre 2002 Nordkorea als Teil der "Achse des Bösen" bezeichnet hatte. Südkoreanische Politiker wandten sich sofort gegen den Vorschlag. Von Karl Grobe.

(mehr...)
10. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Weltmächte schauen interessiert weg

Radikale Gruppen, die offenbar die Kontrolle über die Rote Moschee in Islamabad übernommen haben, bedrängen das Regime Pervez Musharraf stärker als alle islamistischen Kräfte Pakistans bisher. Die USA kämpfen mit Pakistan gegen den Terror. China setzt auf einen Zugang zum Golf. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Musharrafs letzte Trümpfe

Der blutige Konflikt um die Rote Moschee und ihre Koranhochschulen in der pakistanischen Hauptstadt wird gravierende Folgen haben. Unabhängig von seinem Ausgang. Generals-Präsident Musharraf hat möglicherweise an Statur gewonnen, als er sich - nach unentschuldbar langem Zögern - zu einer harten Stellungnahme durchrang. Das hebt freilich nicht den Gesichtsverlust auf, den eben dieses Zögern bewirkt hat. Von Karl Grobe.

(mehr...)
07. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Bei lebendigem Leibe eingemauert

Ein Massengrab mit hunderten Leichen ist in unmittelbarer Nähe der afghanischen Hauptstadt Kabul entdeckt worden. Nach Angaben des Polizeigenerals Ali Shah Paktiwal, den die britische Rundfunkgesellschaft BBC zitiert, liegt die Fundstelle auf dem Gelände eines früheren sowjetischen Militärstützpunktes. Die Opfer seien wahrscheinlich lebendig eingemauert worden. Viele der Leichen waren gefesselt, anderen waren die Augen verbunden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. Juli 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Japan: Das Atom-Tabu

Der japanische Verteidigungsminister Fumio Kyuma ist am Dienstag nach heftig kritisierten Äußerungen zu den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki zurückgetreten.  Kyuma, zu dessen Wahlkreis Nagasaki gehört, hatte am Wochenende in einer Tokioter Universität Verständnis für die US-Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 geäußert. Vom US-Standpunkt aus seien sie “unvermeidbar” gewesen. Es gebe Situationen, in denen der Einsatz von Nuklearwaffen “eine Option” sei. Von Karl Grobe.

(mehr...)
31. Mai 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Irakische Tragödie

Kidnapper in Polizeiuniform haben mitten in Bagdad wohl europäische Techniker entführt. Wahrscheinlich keine deutschen Europäer. Aber das erleichtert uns nicht. Die Tragödie dauert an, ob Deutsche betroffen sind oder nicht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. April 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Russland lässt die Muskeln spielen

Putin nutzt die ökonomische Stärke seines Landes und fordert von den EU-Staaten sowie den USA mehr Respekt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
05. April 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Teheraner “Geschenk”

Die Briten sind frei. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat die im Golf gefangen genommenen Soldaten am Mittwoch auf ungewöhnliche Art “dem britischen Volk geschenkt”, während einer Pressekonferenz, und nicht ohne eine Geste zur Wahrung des eigenen Gesichts damit zu verbinden. Drei Küstenwächter, welche die 15 Briten im umstrittenen Seegrenzgebiet aufgegriffen hatten, bekamen Orden. Für das Publikum musste das so inszeniert werden. Nicht wegen der Gerechtigkeit, sondern zu Ehren des Geburtstags des Propheten und aus Anlass des iranischen Neujahrs; ein Gnadenakt, beileibe keine Kapitulation. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Eskalation am Golf

Britanniens Regierung hat Beweise vorgelegt. Die von der iranischen Marine aufgebrachten britischen Boote waren demnach noch anderthalb Seemeilen von der unsichtbaren Grenze entfernt, als sie gekapert wurden. Die 15 gefangenen Briten müssen also sofort freigelassen werden, oder es setzt andere Maßnahmen, droht Premier Tony Blair. Iran bestreitet die Version; die Kaperung habe sich 500 Meter innerhalb der iranischen Gewässer ereignet. Ob alliierte Hochseepatrouillen wirklich die vornehme Aufgabe haben, ganz unschuldig auf indischen Schiffen nach geschmuggelten Autos zu fahnden, ist da eher Nebensache. Die Eskalation ist da. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Russland/China: Brisant

Russland hat Erdöl und Erdgas, China braucht Energierohstoffe. Das ist das beherrschende Thema beim Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Hu Jintao in Moskau. Und das definiert genauer, was zwei frühere Präsidenten - Jiang Zemin und Boris Jelzin - vor gut 15 Jahren eine strategische Partnerschaft genannt haben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Der Händedruck von Bagdad

Einsicht hat Iraner und Syrer, die Arabische Liga, die USA, die Türkei und noch andere nach Bagdad geführt. Die Einsicht, dass militärische Machtmittel allein nicht genügen, das Gewirr der vielen Bürgerkriegs- und Terrorfronten im Irak aufzudröseln. Bezeichnend, dass sowohl der oberste US-General in Bagdad, David Petraeus, als auch - lange vor ihm - die zivile Baker-Kommission das erkannt haben, die für den tödlichen Konflikt verantwortlichen Politiker aber viel Zeit brauchten. Das Treffen hoher Vertreter aus Washington, Teheran und Damaskus stellt eine neue Entwicklung in Aussicht. Über Händedruck und gelegentlich sehr laute Worte reichte es aber in Bagdad nicht hinaus. Von Karl Grobe.

(mehr...)
08. März 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Schutzlos

Die Mordanschläge auf schiitische Pilger zeigen in aller Brutalität die Unfähigkeit der so genannten Ordnungskräfte an. Weder die von Milizen der verschiedenen Warlord-Fraktionen unterwanderte Armee noch die US-Truppen können friedliche Pilger schützen. Washingtons Versuch, mit Saudi-Arabien und anderen freundlich gesonnenen sunnitischen Regimes gemeinsam eine Front gegen die schiitischen Sektierer, den Iran und die Hisbollah aufzubauen, verschärft den Konflikt weiter. Von Karl Grobe.

(mehr...)
16. Februar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
USA - Iran: Starke Stücke

Der Sprecher des State Department in Washington hat gewiss die Aufgabe, seine Dienstherrin zu verteidigen. Was der gegenwärtige Sprecher, Tom Casey, jetzt äußerte, geht über die Aufgabe weit hinaus. Die Nachricht über Bereitschaft des Iran, mit den USA über alles zu reden, wertete er ab: Eine Fingerübung des Schweizer Botschafters in Teheran. Das ist das starke Stück Nr. 1. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. Februar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Russlands Sicht

Die Instrumente seiner Großmachtpolitik hat Wladimir Putins Russland oft genug gezeigt. Deshalb überrascht es, dass Putins Münchner Zuhörer von seinem Auftritt überrascht waren oder doch so taten, als ob sie es wären. Der undiplomatische Tonfall war neu; aber dies war kein Paukenschlag, sondern der hallende Ton des Stundenglases, das auf des Kremls Selbstbewusstsein aufmerksam macht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
10. Februar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Putins Erbe

Wladimir Putin hat den Höhepunkt seiner Macht erreicht, jedenfalls in der Innenpolitik. Die chaotischen, aber auch in vielen Ansätzen zur Demokratie führenden Zustände des Jelzin-Jahrzehnts hat er überwunden. An die Stelle eines pluralistischen und föderalen Systems hat er die “Machtvertikale” gesetzt. Dieses Schlagwort aus seinem ersten Präsidentenjahr kennzeichnet eine Konstruktion, in der alle Entscheidungen von oben nach unten durchgereicht werden - Durchregieren statt horizontaler Vernetzung. Von Karl Grobe.

(mehr...)
01. Februar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Afghanisches Dilemma

Wer einer armen Bevölkerung die einzige Einkommensquelle nimmt, kann nicht auf ihre Mitwirkung rechnen. Eine Binsenwahrheit ist das, aber sie hat ihre Tücken. In Afghanistan sollen niederländische Nato-Soldaten die Mohnfelder nicht zerstören, welche den Rohstoff für die explosiv wachsende Drogenproduktion liefern; denn andere Einkommensquellen haben die Bauern derzeit nicht. So entschied die niederländische Entwicklungsministerin nach einem Ortstermin. Von Karl Grobe.

(mehr...)
30. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Militarisierter Weltraum

Der Volksmund sagt nicht immer das Ganze. Der Satz “Alles Gute kommt von oben”, der für die regenbedürftige Landwirtschaft zweifellos Wahrheitswert hat, enthält nicht die Aussage, dass auch Ungutes von oben kommen könne. Die Satelliten auf Umlaufbahnen dienen nicht allein der weltweiten Information und Unterhaltung, von der Wetterbeobachtung bis zum absurden japanischen Abenteuer im Sumpfgelände. Sie sind für die Militärs wichtiger als für den zivilen Endverbraucher von Nachrichten und Späßen. Der erdnahe Weltraum ist militarisiert. Von Karl Grobe.

(mehr...)
23. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit in Bewegung

In den Konflikt über die nordkoreanische Atomrüstung ist am Wochenende Bewegung gekommen. Demnächst können die Sechs-Parteien-Gespräche über das Thema wieder aufgenommen werden, meldet die russische Agentur Interfax. Vorher hatten die Verhandlungsführer der USA und Nordkoreas, Christopher Hill und Kim Gye Gwan, in drei Gesprächsrunden in Berlin eine Verständigung über einige Punkte erreicht, wie südkoreanische Zeitungen am Montag mitteilten. Von Karl Grobe.

 

(mehr...)
16. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
USA / Iran: Der Weg der “Falken”

Während die “gemeinsame Vision” des US-Präsidenten und des   irakischen Regierungschefs sich unwiderruflich in eine Fata Morgana wandelt, nimmt Bush das nächste, größere Ziel ins Visier. Zentrale Passagen seiner jüngsten Aussagen lesen sich wie vorweggenommene Kriegserklärungen gegen die Nachbarstaaten Iraks, Syrien und vor allem Iran. Es wird an Begründungen gebastelt. Sie sind ähnlich wahrheitshaltig wie jene, die vor vier Jahren präsentiert wurden, um den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Saddam Husseins Diktatur mit der Aureole des Notwendigen zu umgeben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Die politische Waffe des Kreml

Westeuropa hat früh versucht, sich Energierohstoffe aus Osteuropa zu sichern. Nur hat auch Russland verstanden, wie nützlich die Kontrolle über diese Lieferungen ist - und lässt sich nicht einbinden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Gas-Öl-Streit: Macht-Ventile

Im Streit mit einem mächtigen Nachbarstaat ist es angeraten, sich rechtzeitig nach Verbündeten umzusehen. Belarus hat Streit mit Russland und zieht dabei noch den Zorn Dritter auf sich. Die Minsker Mächtigen haben sich keinen Gefallen dadurch getan, dass sie erst mal die Freundschaft trocken gelegt haben - die Erdöl-Pipeline, die den russischen Namen Druschba (Freundschaft) trägt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Januar 2007 | Internationales, Militär und Krieg
Weißrussland: Gazproms Sieg

Die erste gute Nachricht: Der Preisstreit zwischen dem russischen Monopolbetrieb Gazprom und der Republik Belarus ist gerade noch beigelegt worden. Die zweite: Gazprom hat sogar fünf Dollar Nachlass gewährt. Die wahre Nachricht: Belarus muss Gazprom künftig die Hälfte seines Gas-Pipeline-Eigentums überlassen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
29. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Wer am Hahn dreht

Weißrussland wird frieren, und zwar noch vor dem groß- und weißrussischen Weihnachtsfest, das wegen der Verspätung im orthodoxen Kirchenkalender am 6. Januar gefeiert wird. Mit Glockenschlag Neujahr (West-Kalender) dreht Gazprom den Gashahn zu. Wie vor genau einem Jahr weiter im Süden, in der Ukraine. Nach ein paar kalten Tagen stimmte dort die Kiewer Regierung schließlich den Moskauer Bedingungen zu: Der Preis steigt, und nur Gazprom darf liefern. An diesem Vertrag ist zwar noch ein bisschen herumgeschraubt worden - ein Lehrstück über die politische Macht eines Monopols ist er geblieben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Der Diktator und seine Henker

Saddam Hussein ist zum Tode verurteilt. Das Urteil muss binnen 30 Tagen, kann aber jederzeit vollstreckt werden, sobald der irakische Präsident es bestätigt. Präsident Jalal Talabani ist Gegner der Todesstrafe; in früheren Fällen hat er es einem Vizepräsidenten überlassen, den Spruch abzuzeichnen und damit die Vollstreckung anzuordnen. Talabani wäre gut beraten, die Unterschrift zu verweigern. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Japan: Kaltschnäuzig

Japan und die USA sind die einzigen Staaten, die sich zur westlichen Wertegemeinschaft bekennen, aber an der Todesstrafe festhalten und sie vollstrecken. Der japanische Justizminister hat am Weihnachtstag vier Verurteilte hinrichten lassen; sein Vorgänger hatte kein einziges Todesurteil bekräftigt und wollte damit ein Zeichen geben. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Willkür-Staat: Libyen

Die libyschen Todesurteile gegen fünf bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt lassen aus mehreren Gründen schaudern. Die Todesstrafe kann grundsätzlich nicht akzeptiert werden, gleich ob sie in China, den USA oder in Nordafrika verhängt wird. Liegt dem Urteil wie jetzt beim Spruch des Berufungsgerichts in Tripolis mangelnde Beweiswürdigung zugrunde - wovon unabhängige Sachverständige ausgehen -, so kann das nicht hingenommen werden; der Verdacht der Rechtsbeugung besteht. Von Karl Grobe.

(mehr...)
16. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Bedingte Reflexe - Das Bild der Deutschen von den Russen

Iwan Petrowitsch Pawlow ist seit siebzig Jahren tot. Lebte er noch, so könnte er wieder einmal bemerken, dass bei den Menschen das funktioniert, was er bei den Hunden beobachtet und beschrieben hat: der nach ihm benannte bedingte Reflex. Auf gewisse politische Glockenschläge aus dem Kreml hin schiebt sich das Bild des unberechenbaren, bösen, unterwürfigen Russen vor das andere, das eine von bedeutender literarischer, musikalischer und philosophischer Tradition geformte Nation zeigt. Statt des russischen Nachbarn, eines möglichen Freundes, ist der potenzielle russische Feind wieder da. Und manche Äußerung erinnert an das hündische Sabbern, das Pawlow beschrieb. Von Karl Grobe.

(mehr...)
13. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Von der Mehrdeutigkeit zur Eindeutigkeit

Erst Robert Gates, der neue US-Verteidigungsminister, nun Ehud Olmert, der israelische Regierungschef: Die Bemerkungen zweier Politiker, die es wissen müssen, verschieben die israelische Nuklear(waffen)politik von der gewollten Mehrdeutigkeit in Richtung Eindeutigkeit. Dass Israel über Kernwaffen verfügt, wird seit etwa 1967 angenommen. Wenn Gates’ und Olmerts Worte als Bestätigung verstanden werden können, dann ist die Mitgliedschaft Israels im Kernwaffenclub anerkannte Tatsache. Mit Israel sind neun Staaten im Besitz von Atomwaffen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
12. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Polonium-Spuren: Beunruhigend

Dmitri Kowtun hat eine breite, aber späte Polonium-Spur in Hamburg und Umgebung hinterlassen. Wer näher mit Kowtun (Opfer? Täter? Kurier?) zu tun hatte, hat ein Quantum dieses radioaktiven Krebserzeugers abbekommen. Das Quantum dürfte in allen jetzt bekannt gewordenen Fällen nicht ausreichen, um die tödliche Strahlenkrankheit auszulösen. Doch das ist keine sehr beruhigende Nachricht; denn sie enthält das Beunruhigende. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Dezember 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Tod eines Ex-Agenten

Der nach einer Vergiftung in London gestorbene Alexander Litwinenko war scharfer Kritiker von Russlands Präsident Putin - und arbeitete bis 2000 für den russischen Geheimdienst. Von Karl Grobe.

(mehr...)
28. November 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Gazprom: Heiße Preise, kaltes Schweigen

Der russische Staat, vertreten durch Gazprom, treibt die Preise. Fünfzehn Prozent - ein schöner Batzen. Die deutschen Verteiler des teuren Gases beruhigen; wir haben ja langfristige Verträge. Die anderen kann’s allerdings treffen. “Höchst fatal, bemerkte Schlich, aber diesmal nicht für mich” (Wilhelm Busch). Doch. Der Gas-Monopolist, der sich ins Ölgeschäft verzweigt und nebenbei Fußballclubs von Gelsenkirchen bis St. Petersburg subventioniert, ist einem Organ des Staates gleichzusetzen, einem Muskel, mit dem der Kreml spielen lässt. Er liefert Energie und verlangt einen Preis dafür. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. November 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Indien/China: Das neue Kraftzentrum

Asien ist das neue Kraftzentrum der Weltwirtschaft, - im Plural, kein homogenes Gebilde. Gewiss ist Asien auch Herausforderung für die älteren kapitalistischen Staaten. Deren Vormacht bemüht sich noch, daraus kein politisches Kraftzentrum werden zu lassen, da sie ökonomisch seit Anno Japan eher in Kategorien von Rückzugsgefechten denken muss. Eine Allianz quer über den Himalaja würde auch ihre politische Dominanz beenden, sofern die Arroganz der Supermacht das nicht selbst besorgt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
04. November 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Irak steht vor der Spaltung

Irak nähert sich mit wachsender Geschwindigkeit dem Chaos. Die Militärs in Washington wissen dies. Doch die USA haben laut einer Analyse von “Central Command”, der obersten militärischen Instanz der USA, “keine Kraft, um die blutige konfessionelle Gewalt, den wachenden Einfluss Irans in der gesamten Region, die mögliche Ausbreitung dieses Konflikts auf arabische Nachbarstaaten, den möglichen Aufstieg des antiamerikanischen Klerikers Muktada al-Sadr zur Macht und die Destabilisierung über den Irak hinaus aufzuhalten”. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. Oktober 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkoreas Atomtest - Alarm bei den Nachbarn

Seit Montag, 10.36 Uhr Ortszeit ist Nordkorea Nuklearmacht. Es ist der Zeitpunkt, an dem im Testgebiet im Nordosten des Landes ein nuklearer Sprengsatz unterirdisch gezündet wurde. Seismographen in vielen Ländern haben die Erdstöße aufgezeichnet und gemessen. Den Ort des Tests konnten sie mit einer Genauigkeit von rund zehn Kilometern bestimmen. Was dort genau explodiert ist, lässt sich weniger genau herausfinden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
27. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Kampf um Bagdad

Die Bitte hat George W. Bush seinem Besucher aus Bagdad erfüllt: Es werden zusätzliche US-Truppen in die irakische Hauptstadt verlegt, um - wie ernsthaft beteuert wird - der irakischen Armee beim Kampf gegen die eskalierende Gewalt beizustehen. Ob das dem US-Präsidenten bei der Kampagne für die Zwischenwahlen im November hilft, konnte Premier Nuri al-Maliki kaum interessieren; seine Lage ist annähernd verzweifelt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
25. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Atom-Wettlauf in Asien: Albtraum

Den Aufstieg zur Atomwaffenmacht hat Pakistan sich erschlichen wie der größere Nachbar Indien auch. In Pakistan werden die radikal-islamistischen Parteien mehrheitsfähig. Eine islamistische Nuklearmacht wäre nicht nur für Indien ein angstschweißtreibender Albtraum. Er heißt: Proliferation, Weitergabe des Wissens und der Technik an andere. Von Karl Grobe.

(mehr...)
24. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Afghanische Tragödien

Geschichtliche Tragödien kehren wieder; nicht immer als Farce, wie Karl Marx angemerkt hat, sondern auch als Tragödien. Die Akteure wechseln. Die Objekte ihres Handelns haben keine Gelegenheit, sich zu entziehen. Der afghanische Krieg ist ein Beispiel dafür. Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Kims Fehler

Die Beweggründe nordkoreanischer Politik grenzen ans Unerforschliche. So lässt sich nicht beantworten, weshalb die Führung in Pjöngjang gerade jetzt einen Massenstart von Raketen aus den eigenen Qualitätswerkstätten - was nicht ironisch gemeint ist - vorgenommen hat. Die Vermutung, der unberechenbare Kim Jong Il habe dem Discovery-Start die Schau stehlen wollen, erklärt am wenigsten. Kim hat einen eigenen Fahrplan. Von Karl Grobe.

(mehr...)
06. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Raketen als Exportschlager

Nordkoreas Raketenabschuss-Serie wirkt auf die Nachbarstaaten als Provokation. Möglicherweise war er aber zum Teil ein Misserfolg: Die getestete Taepodong-2-Rakete stürzte ab.Von Karl Grobe.

(mehr...)
03. Juli 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Hammer ohne Sichel

Russlands Stabilität hat einen Personennamen: Wladimir Putin. Und umgekehrt: Putins Popularität entspringt der Stabilität, der Antwort auf eine lange Jahrzehnte unerfüllte Sehnsucht. Die putinistische Demokratie ist sehr gelenkt im Rahmen der Gesetze und weist eine Reihe von Defiziten auf. Sie sind der Preis der gegenwärtigen Stabilität Russlands. Von Karl Grobe.

(mehr...)
24. Juni 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Afghanistan ohne Strategie

Afghanistans Präsident hat die USA ins Gebet genommen. Es sei nicht hinzunehmen, dass die US-geführte Koalition in den letzten drei bis vier Wochen über 500 Afghanen getötet habe; selbst wenn es sich um Taliban gehandelt habe, seien es doch Landeskinder. Statt Menschenjagd zu betreiben, müsse man den Terroristen den Nachschub an Geld, Ausbildung, Waffen und Motivation abschneiden. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Juni 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Der Bürgerkrieg hat viele Väter

Der sunnitische Terror in Irak speist sich aus vielen Quellen. Dass er mit der Tötung des Extremisten Abu Mussab al-Sarkawi zum Erliegen kommt, ist daher kaum anzunehmen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
09. Juni 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Tod eines Terroristen

Diesmal scheinen die Fakten klar und eindeutig. Der tote Abu Mussab al-Sarkawi ist von den Koalitionstruppen identifiziert worden: Fingerabdrücke, Gesichtsvergleich, das Vorhandensein bekannter Narben. So hat es General George W. Casey jr. am Donnerstag in Bagdad mitgeteilt. Woher die zum Vergleich herangezogenen Fingerabdrücke stammen und was es mit den "bekannten Narben" auf sich hat, sagte er nicht; die geheimen Dienste hatten ja auch schon mal verbreitet, dem Jordanier sei einst ein Bein amputiert worden. Es war eine der vielen falschen Informationen aus angeblich totsicherer, aber unnennbarer Quelle. Von Karl Grobe.

(mehr...)
02. Juni 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Bedingt gesprächsbereit

Condoleezza Rice stellt Bedingungen: zuerst hat Teheran die Uran-Anreicherung aufzugeben und ungehinderte Kontrollen zu ermöglichen. Es wird so nicht funktionieren. Ernste Verhandlungen lassen sich nicht von einem vorformulierten Ziel her führen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
30. Mai 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Schutzbedürftige Macht

Mehrere Gründe treiben die ärmeren zwei Drittel - oder mehr - der afghanischen Bevölkerung in den Aufruhr: Korruption, Unfähigkeit oder Untätigkeit der Regierung, Arroganz ausländischer Soldaten und Berater, der Appell der Taliban und anderer militanter Bewegungen. Es genügt ein Auffahrunfall in der Hauptstadt Kabul, um sogar dort einen bewaffneten Aufstand auszulösen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. April 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Im Streit mit Iran geht es um die Macht am Persischen Golf

Der Iran-Konflikt hat den Ölpreis hochgetrieben. In Nahost, der Region mit den größten Ölvorräten, spielt Teheran eine Schlüsselrolle. Es ist der einzige Staat der Region, wo die USA keinen Einfluss haben. Analyse von Karl Grobe.

(mehr...)
13. April 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Teherans Prahlen

Ahmadinedschad hat geprahlt. Offenkundig ist ein Motiv: Dem Sicherheitsrat wurde die Stirn geboten. Die Wirkung ist verheerend. Die Teheraner Mullah-Diktatur hat sich über einen Sicherheitsratsbeschluss hinweggesetzt, den sie zwar nicht gebilligt hat, der aber einen Ausweg in das Terrain diplomatischer Lösung wies. Ahmadinedschad liefert der kriegswilligen Partei Argumente frei Haus. Jene bellizistischen Zivilisten in Washington, Jerusalem und möglicherweise London, die aus einer Vielzahl anderer Gründe das Regime von außen her durch militärische Aktionen stürzen wollen, reiben sich die Hände. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. April 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Gefahr zieht auf

Militärs werden unter anderem dafür bezahlt, Pläne für alle denkbaren Waffeneinsätze auszuarbeiten. Ob sie verwirklicht werden, entscheidet die politische Führung, jedenfalls in zivil geführten Staaten. Nun deuten glaubwürdige Nachrichten darauf hin, dass die Berufssoldaten in der Spitze des Pentagon vor den extremen Plänen für einen möglichen militärischen Einsatz gegen Iran warnen, Plänen, in denen auch Atomwaffen eine Rolle spielen. Die erkennbare Entschlossenheit des Präsidenten George W. Bush, das Ahmadinedschad-Regime zu stürzen, lässt Zweifel an der begütigenden Relativierung der Pläne zu. Es gibt unkontrollierbare Selbstläufer-Mechanismen. Von Karl Grobe.

(mehr...)
11. April 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Washingtons Drohungen

Irans Regierung hält die jüngsten Berichte über Kriegspläne der USA und den möglichen Einsatz von Atomwaffen für rhetorischen Theaterdonner. Der Teheraner Außenamtssprecher Hamid-Reza Asefi sagte am Montag, die jüngsten Berichte über Kriegsvorbereitungen gingen auf die "Wut und Hilflosigkeit" der Washingtoner Regierung zurück. Im New Yorker berichtete der Journalist Seymour Hersh, die Bush-Regierung habe Geheimoperationen in Iran verstärkt und Planungen für einen möglichen Großangriff aus der Luft intensiviert. Diese Berichte legen den Schluss nahe, dass die zivile Führung bis zu Präsident George W. Bush, der die letzte Entscheidung zu treffen hat, im Gegensatz zu den Militärs auf einen Kriegseinsatz dringt. Von Karl Grobe.

(mehr...)
01. April 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Interessenzone Iran

Seit sechzig Jahren ist die Golfregion, somit auch Iran, für Washington eine strategische Interessenzone. Der Grund dafür heißt Erdöl. Wer mit den USA kooperiert und wie das betreffende Regime beschaffen ist, interessiert die USA herzlich wenig, solange die Kooperation - der Zugang zum Energierohstoff - gesichert ist. Ein demokratisches Regime in Teheran den 70 Millionen Iranern von außen aufzuzwingen, wie es auf der Tagesordnung der Neokonservativen in den USA steht, ist aber Illusion. Hier trennt sich der Weg der Europäer und Asiaten vom möglichen amerikanischen Kriegspfad. Von Karl Grobe.

(mehr...)
22. März 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Hartnäckig in Minsk

Die Revolution hatte einen Namen und ein Symbol: "Jeans-Revolution", dargestellt durch Streifen aus blauem Denim-Stoff an Bäumen und Masten. Nur - stattgefunden hat sie nicht. Vielleicht noch nicht. Alexander Lukaschenko, der seit gut einem Jahrzehnt Belarus mit den Methoden regiert, die er als Kolchos-Leiter gelernt hat, bleibt an der Macht. Das Farcenhafte an der Wahl, die Unterdrückung der oppositionellen Presse, die Verhaftungen von mehr als hundert Andersdenkenden hätte er kaum nötig gehabt; kennzeichnend für die Situation ist, dass der Protest dagegen begrenzt blieb und den Wechsel-Prozess nicht gezündet hat. Von Karl Grobe.

(mehr...)
20. März 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Iraks Zerfall

Politische Gesundbeter in gewissen US-Kreisen scheinen Karl Mays letzte Worte für ihre Irak-Betrachtungen zu kopieren: "Sieg! Sieg! Ich sehe alles rosenrot." Drei Jahre nach dem Überfall, den das Völkerrecht nicht gedeckt hat, gehört ein Maß an Fantasie zu ihrem demagogischen Handwerkszeug, das dem Altmeister deutscher Abenteuerliteratur Ehre gemacht hätte. Nichts ist rosenrot. Blutrot ist der alles deckende Farbton. Von Karl Grobe.

(mehr...)
03. März 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Nuklearpakt USA - Indien: Das Ende des Atomsperrvertrags In Neu-Delhi ist von Manmohan Singh, dem indischen Regierungschef, und seinem Gast George W. Bush Geschichte gemacht worden. Das Hauptkapitel handelt von der Zusammenarbeit in Atomfragen. Eine schöne Geschichte. Dem Atomwaffensperrvertrag ist Indien nie beigetreten und scheint auch keinen Gedanken darauf zu verschwenden. Dieser Vertrag sollte den Kreis der Atomwaffenmächte auf die fünf damals, vor 36 Jahren, als solche anerkannten Staaten USA, Sowjetunion, Frankreich, Großbritannien und China begrenzen. Die derzeit 187 Unterzeichner haben das Recht, unter internationaler Kontrolle die Nukleartechnik friedlich zu nutzen; die Kontrollen sollen die nukleare Aufrüstung verhindern. Von Karl Grobe. (mehr...)
25. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Im Chaos Seit Saddam Husseins staatsterroristische Diktatur fiel, sammeln sich in Irak diejenigen Kräfte, die sich der Ausbreitung des Terrors verschrieben haben. Dabei verspürten die USA Saddam Hussein gegenüber keinerlei Berührungsangst solange er sich gegen Iran instrumentalisieren ließ. Kontaktscheu gegenüber nützlichen Diktatoren war niemals Kennzeichen ihrer Realpolitik. Die Chance, sich den Diktator nochmals für eine staatliche Stabilisierung der Region nützlich zu machen, haben die Sieger von 1991 verschmäht; danach bestand sie nicht mehr. Nach dem zweiten Sieg von 2003 zerlegte die Besatzung die irakische Nation in ethno-religiöse Bestandteile. Diese ist eine Ursache der Destabilisierung. Zwei Kommentare von Karl Grobe. (mehr...)
21. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Atomstreit: Moskauer Leitplanken Das Verhältnis des Iran zu den USA ist von Gegnerschaft geprägt, mit Gründen. Seit 60 Jahren betrachten die USA die Golfregion, also auch Iran, als Zone strategischer Interessen. Die rund 25 Jahre der Partnerschaft, vertreten durch Schah Mohammed Reza, sind belastet: Die Islamische Republik leitet ihre Legitimation aus der Revolution gegen den Pahlewi-Schah ab. Dessen Herrschaft war Ergebnis des Staatsstreichs gegen Premier Mohammed Mossadegh, den die USA vor 53 Jahren durch die CIA haben organisieren lassen. Ein radikal anti-amerikanisches Weltbild ist entstanden, das durch die Präsenz des US-Militärs an fast allen Grenzen Irans genährt wird. Deshalb ist das gegenwärtige diplomatische Unterfangen in Moskau ungemein schwierig, zu einem zivilen Atomkompromiss zu kommen. Es ist aber die wohl einzige Möglichkeit, einem dann nicht nur regionalen Krieg noch zu entgehen. Von Karl Grobe. (mehr...)
14. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Über rote Linien Iran hat wieder angefangen, Uran anzureichern, und damit die “rote Linie” überschritten. So sehen es jedenfalls die USA und die meisten europäischen Regierungen. Den Verhandlungsweg nach Moskau wird in der nächsten Zeit kein Teheraner Politiker gehen, das für Donnerstag geplante Treffen ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Ebenfalls ein Schritt über eine “rote Linie”. Es wird nicht die letzte politische Grenze sein, die noch überschritten werden kann. Ein Kommentar von Karl Grobe, ein Leserbrief und eine Antwort. (mehr...)
06. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Irans Atomprogramm: Teufelskreis des Misstrauens Es sind noch nicht alle Türen ins Schloss gefallen; die russische ist noch offen. Das Moskauer Angebot an Teheran steht noch, Uran zur zivilen Nutzung in russischen Anlagen anzureichern, Brennstäbe zurückzunehmen und so die Möglichkeiten zum Bau von Atomwaffen technisch zu unterbinden. Ein Teil der iranischen Staatsführung scheint darauf eingehen zu wollen, die Radikalen um Präsident Mahmud Ahmadinedschad eher nicht. Von Karl Grobe. (mehr...)
03. Februar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Schwäche hinter Drohgebärden Auf die erhoffte Hilfe durch China und Russland kann Teheran in der Auseinandersetzung über sein Atomprogramm nicht mehr zählen. Diese beiden Veto-Mächte haben sich mit den drei anderen (USA, Großbritannien, Frankreich) in dem Bestreben zusammengetan, die Aufrüstung Irans mit Atomwaffen zu verhindern. Falls die Internationale Atomenergie-Organisation die Angelegenheit dem UN-Sicherheitsrat vorzulegen beschließt, wird es kein Veto geben. Das beeindruckt den rationaleren Flügel der Teheraner Führung anscheinend stärker als die militärischen Nebengeräusche, welche die USA und Israel aus bestimmten Gründen in der Debatte mitschwingen lassen. Von Karl Grobe. (mehr...)
29. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Atomwaffen: Abschreckende Ideen Die Erregung über Rupert Scholz hält sich in überraschend engen Grenzen. Man nimmt ihn anscheinend kaum ernst, den Aufsichtsratsvorsitzenden von Hertha BSC; ein anderes sozusagen öffentliches Amt nimmt er nicht mehr sichtbar wahr. Doch nicht in dieser Funktion hat der Mann sich in der verbreitetsten deutschen Boulevardzeitung über deutsche Atomwaffen ausgelassen, sondern als ehemaliger Verteidigungsminister. Von Karl Grobe. (mehr...)
25. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Schwache Sicherheitskräfte richten gegen Aufständische wenig aus Irak bleibt unsicher. Der Widerstand gegen die Besatzung und die Bagdader Regierung ist uneins, aber aktiv. Die Bagdader Polizei- und Armeekräfte sind kaum ausgebildet und politisch gespalten. Von Karl Grobe. (mehr...)
21. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Chiracs Drohung: Willkommen im Falkenhorst George W. Bush muss sich nicht mehr einsam fühlen. Jacques Chirac hat sich auf seine alten Tage entschlossen, ihm Gesellschaft zu leisten beim Entwerfen nuklearer Strategie. Die Umrüstung der französischen Atomsprengköpfe auf kleinere Kaliber, damit ihre Verwendung nicht gleich ganze Staaten verwüstet - welch humaner Gedanke! -, und die Drohung, sie gegen staatliche Freunde von Terroristen zu verwenden[1], ähneln der fünf Jahre alten Nuclear Posture Review aus dem Hause Rumsfeld wie ein Kuckucksei dem anderen. Willkommen im Falkenhorst, Monsieur le président. Von Karl Grobe. (mehr...)
16. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Rohstoffe als Druckmittel In der strategischen Partnerschaft zwischen Moskau und Berlin darf die Demokratie nicht auf der Strecke bleiben. Von Karl Grobe. (mehr...)
11. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Irans Unglaubwürdigkeit Iran nimmt einige Atomprogramme wieder auf. Aber - so beteuert der Programmchef Mohammad Saidi - die Herstellung von Nuklearbrennstoff bleibt suspendiert. Zwei Herren, die maßgebender sind als Saidi, wollen jedoch auf gar keinen Fall auf den “geschlossenen Kreislauf”, also die Brennstoffproduktion mit der impliziten militärischen Komponente, verzichten. Diese sind Ayatollah Ali Khamenei und Ali Akbar Rafsandschani. Die geistlichen Herren in Teheran haben oft genug Anlass gegeben, ihnen nicht zu glauben. Welchen nachprüfbaren Grund gibt es, jetzt ihrer Beteuerung zu glauben, es gehe nur um erlaubte Forschung und nicht um verbotene Produktion? Von Karl Grobe. (mehr...)
10. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Dubiose Stiftung - Bayerns iranischer Gegner Der FC Bayern spielt am Freitag in Teheran, und Ali Karimi freut sich. Der 27 Jahre alte iranische Mittelfeldspieler darf gegen seinen ehemaligen Verein antreten - Persepolis - und rechnet mit 100.000 Zuschauern. Er weiß: fußballverrückt sind seine Landsleute. Er meint auch, man solle den Sport von der Politik “hundertprozentig trennen”. Die ist aber im Spiel, seit die unsäglichen Ausfälle des iranischen Präsidenten Mahmud Achmadinedschad die Forderung mancher Politiker zur Folge hatten, Iran von der WM 2006 in Deutschland auszuschließen. Auch Manager Uli Hoeneß meint ja, mit Boykott habe man “Probleme noch nie gelöst”. Wenn es so einfach wäre. Von Karl Grobe. (mehr...)
06. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Terror aller gegen alle Achtzig Tote in 24 Stunden - die terroristische Eskalation in Irak lässt sich in diesen ersten wenigen Tagen des Jahre 2006 gar nicht mehr übersehen. Wer da einen kraftvoll sich entfaltenden politischen Prozess zu erkennen glaubt und auf die Marginalisierung seiner Gegner schließt, irrt tragisch und gründlich. George W. Bush und Richard Cheney, Präsident und Vizepräsident der USA, klammern sich aber weiterhin an die falsche Diagnose. Sie gaukeln der Öffentlichkeit eine heiler werdende Welt an Euphrat und Tigris vor, wie sie derselben Öffentlichkeit vor gerade drei Jahren angebliche Massentötungswaffen vorgegaukelt haben. Von Karl Grobe. (mehr...)
05. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Gas und Öl als Waffen Der russisch-ukrainische Gaskonflikt ist beigelegt. Aber die Einigung ist kein Grund, sich beruhigt zurückzulehnen und im auch künftig gut geheizten Polit-Planungsbüro erleichtert durchzuatmen. Der Konflikt war ein kurzes Wintergewitter. Der Rohstoff-Imperialismus ist aufgeblitzt, wieder einmal. Wer über den fossilen Energie-Rohstoff verfügt, sei er ölig-flüssig oder gasförmig, verfügt über eine scharfe Waffe. Russland hat vorgeführt, wozu sie taugt. Von Karl Grobe. (mehr...)
04. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Wer den großen Bruder nicht hören will, muss zittern Russland setzt das Erdgas als politische Waffe ein. Freunde und als wichtig geltende Verbündete bekommen Gas, manche zahlen weniger als andere. Wer aufmuckt, bekommt gar nichts mehr. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. Januar 2006 | Internationales, Militär und Krieg
Die Belebung der schweigenden Bilder In Russland lässt das amtliche Vergessen des stalinistischen Terrors nicht nur die Verzweiflung verschwinden, sondern auch das Bewusstsein für sich selber sowie der Gefahr, die sich wieder materialisieren könnte. Dem wollen die widerstehen, die Relikte aus den Lagern der Stalinzeit aufbewahren, wenigstens aber ihre Existenz dokumentieren. Über Versuche, mit einem virtuellen Gulag-Museum die Erinnerung an den staatlichen Terror der stalinistischen Sowjetunion zu bewahren. Von Karl Grobe. (mehr...)
20. Dezember 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Irakische Täuschungen George W. Bush hat einen Verbündeten im Kampf gegen den Terror entdeckt, noch dazu einen, der von Tag zu Tag stärker werde. Er meint Irak. Hätte er sich nicht längst als Meister der Täuschung erwiesen, Selbsttäuschung eingeschlossen - hier wäre die Bewerbung um den Titel. Der Urheber des Irak-Kriegs, im Zivilberuf Präsident der USA, sieht gewiss nicht mehr alles rosenrot; die Annäherungen an die Realitäten im Zweistromland, die sich jetzt etwas häufiger in seinen Reden finden, lassen die Selbsttäuschung aber deutlicher werden. Von Karl Grobe. (mehr...)
17. Dezember 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Niedere Machtinstinkte Mit jedem öffentlichen Auftritt redet sich Mahmud Ahmadinedschad näher an einen Zustand heran, der internationaler Ächtung sehr ähnlich sieht. Der iranische Präsident, der nicht gewählt worden wäre, wenn intellektuelle Brillanz als Kriterium gegolten hätte, fügt nicht nur sich selbst, sondern seinem Land Schaden zu. Es ist Zeit, dass die Europäer Irans Präsidenten durch Sanktionsdrohung stoppen. Von Karl Grobe. (mehr...)
14. Dezember 2005 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Schröder in leitender Rolle bei staatsmonopolistischem Betrieb Das Monopolkapital führt nicht nur westliche Namen, sondern auch russische wie Gasprom. Schröder macht in leitender Rolle bei dem staatsmonopolistischen Betrieb Gasprom mit. Für dieses praktische Bekenntnis zu Stamokap müsste er, nach Beschlusslage von 1977, aus der SPD ausgeschlossen werden. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. Dezember 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Wege aus Irak George W. Bush, Präsident der USA und oberster militärischer Befehlshaber, hat am Mittwoch nicht einen Friedensplan für Irak verkündet. Er hat vielmehr die Kampagne für die Zwischenwahlen im November nächsten Jahres eröffnet. Solche Wahlen sind lästig. Das Desaster in Irak, das die Neokonservativen zu verantworten haben, könnte das Abstimmungsverhalten der Bürger entscheiden. Das will Bush verhindern. Nichts anderes interessiert ihn, nicht die katastrophale Lage der dortigen Bevölkerung, nicht die Zerstörung der Ansätze zur posttotalitären Zivilgesellschaft, nicht die Folterpraktiken und nicht der Einsatz von Waffen, die international geächtet sind und deren Anwendung Kriegsverbrechen sein könnte. Von Karl Grobe. (mehr...)
29. Oktober 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Zeit der Diplomaten Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat mit seiner Rede in der Teheraner Universität am Mittwoch in der Nähe der Sprengladung Funken geschlagen. Nun muss auf das Gebell nicht der Biss folgen; der Teheraner Revolutionsführer Ayatollah Khamenei hat dem politisch wenig erfahrenen Ahmadinedschad einen Aufpasser verordnet namens Akbar Haschemi Rafsandschani. Man kann nur hoffen, dass die Leine hält. Und gleichzeitig auf jene Besonnenheit der Akteure bauen, die zu einer umfassenden diplomatischen Lösung aller nahöstlichen Konflikte führen kann. Von Karl Grobe. (mehr...)
27. Oktober 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Teherans Koordinaten Iran sieht sich nach wie vor von den USA und deren Satrapen umzingelt, zu denen es in erster Linie die heimliche Atomwaffenmacht Israel zählt. Das ist nicht neu. An einem Großmacht-Status in der Region versuchen sich die Teheraner Hardliner bereits seit längerer Zeit. Neu ist Ahmadinedschads Aufruf zu Volksaufstand und individuellem Terror, um “Israel von der Landkarte zu tilgen”. Von Karl Grobe. (mehr...)
19. Oktober 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Ins Ungewisse Vor der Invasion der USA hat es in Irak al Qaeda ebenso wenig gegeben wie Massentötungswaffen. Der Terrorismus ist nach den Zerstörungen anderer Art, die Irak vorher erduldet hat, das jüngste und wohl höchste Hindernis auf dem Wiederaufbau-Weg. Mit diesem Erbe, das es nicht haben wollte und gegen das es sich mit unzureichenden und oft sehr falschen Mitteln wehrt, muss Iraks Volk künftig leben. Die Verfassung würde ihm dabei nur unzureichend helfen, selbst wenn sie gründlicher formuliert und von einer größeren Mehrheit verabschiedet worden wäre. Sie weist die Richtung, in die der nächste Schritt gehen soll. Er führt ins Ungewisse. Von Karl Grobe. (mehr...)
19. September 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Irans Atomprogramm: Verhandelbar Es gibt noch immer einen diplomatischen Ausweg aus der iranischen Atomkrise. Die Hinweise, die der radikale Teheraner Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor den UN gegeben hat, zeigen eine mögliche Richtung zur Tür an, hinter der ein Verhandlungsraum liegt. Auf die Voraussetzung, Iran dürfe ein ziviles Programm zur Nutzung der Kernenergie betreiben, können die USA und andere westliche Gegenspieler sich einlassen; rechtlich müssten sie es, denn dieses Recht schreiben die geltenden Verträge jedem einzelnen Staat zu. Von Karl Grobe. (mehr...)
24. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Nordkorea fordert Friedensvertrag mit USA Noch vor den neuen Sechs-Parteien-Gesprächen hat Nordkorea einen Vorstoß über seine Atomwaffen unternommen. Es will sein Atomwaffenprogramm aufgeben, sobald es einen Friedensvertrag mit den USA gibt. Die Sechs-Parteien-Gespräche über das Atomwaffenthema sollen am Dienstag wieder aufgenommen werden. Eine Regierungsdelegation berät seit Freitag mit der Regierung Chinas. Von Karl Grobe. (mehr...)
22. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Irak ohne Souveränität Der irakische Verfassungs-Express ist aufs Abstellgleis geraten. Der ehrgeizige Plan, bis zum 15. August in nur zwei Monaten ein neues Grundgesetz zu schreiben, lässt sich wahrscheinlich nicht erfüllen. So erscheint Irak derzeit als noch nicht wieder staatliches Gebilde, als Land ohne Souveränität. Die sich anbahnende Zusammenarbeit mit Iran - Washingtons Albtraum - ist der Schlussstein: Die Intervention hat eine nahezu anarchische Situation geschaffen, die der Welt gefährlich werden könnte. Von Karl Grobe. (mehr...)
16. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Truman und der Urknall des Atomwaffen-Zeitalters 16. Juli: Jahrestag des ersten Atombomben-Tests. Seit genau sechzig Jahren ist die Atombombe in der Welt. Dem ersten Test und der Zerstörung der beiden japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki folgte ein nukleares Wettrüsten. Von Karl Grobe. (mehr...)
13. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Ruf nach Rückzug Iraks Regierungschef schlägt den Rückzug der US-Truppen und anderer Koalitionseinheiten aus gewissen Städten vor; er hält die neue landeseigene Armee für fähig, dort allein für Sicherheit zu sorgen. Die Washingtoner Militärs sind anscheinend nicht so optimistisch; einen am Montag fällig gewesenen Bericht an den Kongress über den Machttransfer und die künftige Stärke der US-Verbände muss das Pentagon noch fertig stellen. Von Karl Grobe. (mehr...)
09. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Klartext der Islamführer Das Töten von Menschen im Namen des Islam haben 180 muslimische Geistliche in Amman verboten. An der Konferenz nahmen die führenden sunnitischen und schiitischen Geistlichen teil. Die Erklärung, der religiös-rechtliche Urteile (Fatwas) zu Grund liegen, bedeutet eine scharfe Abgrenzung von der so genannten dschihadistischen Tendenz, die als ideologische Legitimation verschiedener terroristischer Gruppen dient. Diese Tendenz stellt den bewaffneten Kampf über die allgemein verbindlichen fünf Säulen des Islam (Glaubensbekenntnis, fünf tägliche Gebete, Armensteuer, Ramadan-Fasten und Mekka-Pilgerfahrt). Von Karl Grobe. (mehr...)
09. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Al Qaeda liefert vielen Gruppen Ideen Eine “Geheimorganisation Al Qaeda in Europa” hat sich der Attentate in London bezichtigt und “alle anderen Kreuzzugsregierungen” gewarnt. Nach Ansicht von Beobachtern gibt es keine zentralisierte Kommandostruktur des Terrornetzwerkes. Die britischen Behörden müssten über die Existenz von “Al-Qaeda-Schläfergruppen” in Britannien informiert gewesen sein, glaubt ein Experte. Innenminister Charles Clarke nimmt das Bekennerschreiben für die Anschläge vom Donnerstag ernst. Zwei Kurzanalysen von Karl Grobe. (mehr...)
06. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
China kommt näher Die Chinesen kommen, wie es scheint mit einem großen Sprung über den Pazifik. Sie kommen mit Geld. Die alteingesessene Elektronikfirma IBM hat ihre Computer-Branche an Lenovo verkauft. Für die nicht ganz unbedeutende Erdölfirma Unocal hat der chinesische Staatskonzern Cnooc ein Kaufangebot abgegeben, dem schwer zu widerstehen ist. Beim Öl hört aber der Spaß auf. Es gibt in den USA wie in China Denkschulen, die Nachdruck nicht nur auf gut abgesicherte Lieferverträge legen, sondern auch auf unmittelbaren Besitz. Besitz und Transferrouten müssten auch mit außerökonomischen Mitteln gesichert werden. Dafür habe der Staat diplomatisch und notfalls militärisch zu sorgen. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. Juli 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Politischer Erdrutsch in Iran Der Erfolg von Ahmadinedschad legt eine gesellschaftliche Spaltung des Landes bloß. Er hat die Unterschicht mobilisiert, die ärmeren Provinzen und eine Reihe benachteiligter Stämme für sich gewonnen. Der Wahlausgang wird außenpolitische Folgen haben. Iran wird sein Nuklearprogramm nicht aufgeben. Mit den USA droht Konfrontation. Irans Politiker kennen die Landkarte mit den US-Stützpunkten in der Region. Sie sind überall außer in Turkmenistan. Die US-Regierung kennt das natürlich noch besser. Es besteht jetzt eine größere Gefahr, dass sie aktiven Gebrauch von diesen Basen macht. Von Karl Grobe. (mehr...)
22. Juni 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Abdankung der Aufgeschlossenen Erstmals seit der Existenz der Islamischen Republik wird zur Bestimmung des iranischen Staatspräsidenten ein zweiter Wahlgang erforderlich. Die Iraner können dann entscheiden zwischen einem “gemäßigten” und einem “harten” Vertreter des Regimes. Für irgend eine Art von Reformpolitik können sie ihre Stimme nicht mehr abgeben. Zu den Wahlsiegern gehört paradoxerweise auch George W. Bush: Jene, die mit Teheran partout nicht über das Atomprogramm verhandeln wollen, haben die Segel voll im Wind. Zwei Kommentare von Karl Grobe. (mehr...)
04. Juni 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Schauplatz Zentralasien Es brauen sich einige Konflikte in Zentralasien zusammen, in Usbekistan und Kirgisien. Den Volksbewegungen mangelt es an zusammenfassender Organisation und an verbindenden Zielen über den Kampf gegen die Korruption und die Despotie hinaus. Die Unfähigkeit zur Verallgemeinerung auf nationaler Basis führt zu Niederlagen. Es gibt Nutznießer: die Despoten, solange sie die Zersplitterung nutzen können; die Islamisten, die eine sehr einfache Ideologie anbieten können, welche mit dem traditionellen (als allzu staatstreu empfundenen) Islam nicht mehr viel zu tun haben und ihn doch beerben; und die drei aktiven Spieler, die Großmächte. Sie müssen nur das Wort “Terrorismus” aussprechen - und gewinnen. Von Karl Grobe. (mehr...)
22. Mai 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Usbekistan: Abbrechende Ränder Drei Gründe für die Aufstände in Usbekistan hat ein hoher Beamter im russischen Außenministerium ausfindig gemacht: soziale Probleme, Islamismus und die Schwäche der Staatsgewalt. Letztere an erster Stelle, also wohl als - in seiner Sicht - Hauptfaktor. Das System Karimow im größten zentralasiatischen Staat ist aber hochgradig diktatorisch. Es übererfüllt damit die Kriterien, die einen starken Staat kennzeichnen. Dennoch trifft die Beamten-Diagnose den Kern. Von Karl Grobe. (mehr...)
16. April 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Asiens Kraftfelder Streit, Konflikt, Krieg erregen Aufsehen. Friedliche Annäherungen großer Mächte werden hingegen eher beiläufig, freundlich, auch freudig zur Kenntnis genommen. Das sich anbahnende neue Verständnis Indiens für China - und umgekehrt - ist ein Beispiel. Es gab Nachrichtenstoff für einen Tag her. Aber es enthält ein weltweit wirkendes Potential zur Veränderung, selbst wenn nicht alle Träume vom Zusammenwirken der beiden asiatischen Großstaaten wahr werden. Von Karl Grobe. (mehr...)
12. April 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Indien und China legen Grenzstreit bei Indien und China haben eine weitreichende strategische Zusammenarbeit vereinbart. Am 11.04.2005 unterzeichneten sie einen Grenzvertrag. In Indien und China lebt ein Drittel der Weltbevölkerung. Beide sind Atommächte. In beiden Staaten wächst die wirtschaftliche Kraft. Beide sind in den vergangenen vier Jahrzehnten aber stets Rivalen gewesen. 1962 führten sie sogar Krieg gegeneinander wegen der Grenzen am Himalaja, die sie aus dem kolonialen Zeitalter geerbt hatten. Der Grenzvertrag vom Montag legt nun die vermeintliche Konstante der chinesisch-indischen Gegnerschaft wohl zu den Akten. Von Karl Grobe. (mehr...)
17. März 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Iran: Saure Trauben für Teheran Es sieht aus wie ein Zeichen der Vernunft, und es ist vernünftigen Überlegungen entsprungen - das Washingtoner Zeichen, sich künftig in der Iran-Politik der europäischen Strategie anzunähern. Sofern Teheran auf die Entwicklung von Nuklearwaffen nachprüfbar verzichtet, wird ihm wirtschaftliche Belohnung zuteil; an den Verhandlungen jedoch will Washington sich nicht beteiligen. Das ist eine recht heftige Wende. Der US-Präsident hat bisher darauf beharrt, für einen iranischen Bombenverzicht gebe es “keine Belohnung”. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. März 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Putins Vertrauen in Iran Das iranisch-russische Atomabkommen ist eine Niederlage für die Washingtoner “Falken”. Ob es ein Sieg für die Diplomatie ist, zu der sich US-Außenministerin Condoleezza Rice neuerdings in dieser Sache bekannt hat, muss sich noch herausstellen. Kurzfristig gewonnen haben bei dem Deal Teheran und Moskau. Von Karl Grobe. (mehr...)
31. Januar 2005 | Internationales, Militär und Krieg
Gelungen: Wahl in Irak In einer Hinsicht ist das irakische Wahl-Experiment gelungen: Es hat stattgefunden. Doch die Wahlen waren weder frei noch fair noch demokratisch. Nicht frei, weil sie unter den Bedingungen des Ausnahmezustands und der Gewaltdrohung des Widerstands stattfanden. Nicht fair, weil die von der Besatzungsmacht handverlesenen Kandidaten nahezu ein Monopol auf die TV-Berichterstattung hatten. Nicht demokratisch, weil die Namen der meisten Bewerber den Wählern bis zuletzt verschwiegen wurden. Zwei Kommentare von Karl Grobe. (mehr...)
14. Januar 2005 | Internationales, Militär und Krieg
China: Das Ende der Viererbande Die Tiere sollen es geahnt haben, die Menschen nicht. Von Küken im Hungerstreik, von panisch herumrennenden Mäusen und Wieseln und sogar von einem Goldfisch, der in Angst aus dem Aquarium sprang, berichteten Überlebende in Tangshan. Nachher. Vorher aber gab es keine Erdbebenwarnung für Menschen. Und hinterher tagelang in ganz China keine zuverlässige Nachricht. Erst viel später hieß es 242.419 Menschen seien gestorben. Nach unabhängigen Schätzungen lag die Zahl der Todesopfer bei 650.000 bis 1,5 Millionen. Von Karl Grobe. (mehr...)
22. Dezember 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Von Russlands Atommacht bleibt Schrott und Verseuchung Eine Arbeitsgruppe des Präsidiums des russischen Staatsrates legte Präsident Wladimir Putin einen sehr kritischen Bericht vor. Russland leide seit den neunziger Jahren unter einer “drastischen Senkung der ökonomischen Möglichkeiten” für den Umgang mit Atommüll, der “mit der umfassenden Reduzierung der Kernwaffen, der Liquidierung der ausgemusterten russischen Atom-U-Boote und den Folgen der vorangegangenen Tätigkeit im Verteidigungsbereich” angefallen sei, zitierte die Nachrichtenagentur Nowosti aus dem Bericht. Putin bestätigte, dass Russland nachlässig mit dem Atommüll umgeht. Die einschlägige Technik sei “äußerst unzureichend entwickelt”, warnte er, es bestünden eklatante Mängel. Bei ihrer Beseitigung setzt er auf internationale Zusammenarbeit. Von Karl Grobe. (mehr...)
09. Dezember 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Saudi-Arabien: Nährboden der Gewalt Das US-Generalkonsulat in Dschidda wird von Bewaffneten gestürmt; der Ölpreis zieht sofort ein wenig an. Die Bedeutung des Angriffs auf eine der bestbewachten diplomatischen Einrichtungen im Nahen Osten ist damit klar. Es war ja keine bewaffnete Aktion gegen eine Besatzungsmacht, sondern ein Gewaltakt in einem Staat, der immer noch als einer besten Freunde der USA angesehen wird. Vor allem als unverzichtbarer Partner in Öl-, Waffen- und Geldgeschäften. Seit rund siebzig Jahren lebt das saudische Königshaus mitsamt dem Staat, den es als Privateigentum betreibt, von barer Zahlung in Dollars. Von Karl Grobe. (mehr...)
06. Dezember 2004 | Internationales, Militär und Krieg
China: Waffen der Freundschaft In Peking ist die neue Militärdoktrin der Bush-Regierung nicht unbemerkt geblieben, um es vorsichtig zu formulieren. Diese Doktrin sieht vorbeugende Kriege gegen jede Macht vor, die mit den USA rivalisiert oder eines Tages mit ihnen rivalisieren könnte. Man muss sich also wappnen, heißt die simple Antwort. Sollen die Europäer, also auch die Deutschen, da beitreten? Wird der bekundetermaßen friedliche Staat im Herzen Europas nicht nur am Hindukusch, sondern auch am Gelben Fluss verteidigt? Von Karl Grobe. (mehr...)
16. November 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Iran und sein Atomprogramm - Annäherung an Teheran Am Anfang war das Misstrauen. Iran, Unterzeichner des Atomwaffensperrvertrags, stand im Ruch bedingter Glaubwürdigkeit mit seiner Versicherung, nur zu friedlichen Zwecken den kompletten Brennstoffzyklus beherrschen und anwenden zu wollen. Die USA, die letzte Supermacht, wird in den herrschenden Mullah-Zirkeln der Einkreisung Teherans bezichtigt. Von Karl Grobe. (mehr...)
08. November 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Irak: Vietnam lässt grüßen Seit Bushs Wiederwahl brauchen sich die Offiziere in der Befehlskette vom Pentagon in Washington bis zur Grünen Zone in Bagdad keine zivilistische Hemmung mehr aufzuerlegen. Die Ausrufung des Notstands in allen irakischen Provinzen außer Kurdistan durch die Interimsregierung Allawi legitimiert alles Weitere. Sie hat hohe kosmetische Qualität. Der Notstand erlaubt ungehemmten Einsatz des Militärs, und zwar des anglo-amerikanischen; Irak hat nichts dergleichen. Von Karl Grobe. (mehr...)
27. Oktober 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Rumsfelds Krieg “Nestbeschmutzer” hätte ihn vor einem halben Jahrhundert Adenauer-Deutschland geschimpft. Richard Perle, der erzkonservative Strippenzieher Bush’scher Außenpolitik, mag es drastischer. Seymour Hersh ist für ihn “das Element im amerikanischen Journalismus, das einem Terroristen am nächsten kommt”. Hersh hatte in der Intellektuellenzeitschrift The New Yorker aufgedeckt, dass Perle mit Firmen verbunden war, die an jenem Irak-Krieg gut verdienen konnten, den Perle wollte und den die Bush-Regierung seit anderthalb Jahren führt. Von Karl Grobe. (mehr...)
13. Oktober 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Nichts ist gewonnen im Irak Mit Kriegsgeschrei über Massenvernichtungswaffen zogen Bush und Blair gegen Irak ins Feld. Die Wahrheit ist: Der Krieg selbst und desorientierte Besatzer haben Irak zu einer echten Gefahr gemacht. Von Karl Grobe. (mehr...)
28. September 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Das System Putin Einen anderen Präsidenten als Wladimir Putin hat Russland nicht, und auch kein anderes Parlament als die Duma, deren Zweidrittelmehrheit ihm vorauseilend gehorcht. Die macht sich nun daran, den Bürgerrechten Handschellen anzulegen. Sie will die Bewegungsfreiheit der Bürger von polizeilicher Registrierung abhängig machen, also weitgehend aufheben. Das ohnehin restriktive Mediengesetz verschärft sie weiter. Und den präsidialen Plänen, die politische Ordnung der Russländischen Föderation umzustülpen, wird sie nicht widersprechen. Von Karl Grobe. (mehr...)
06. September 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Putin setzt auf starken Staat Den tschetschenischen Krieg haben zwei russische Präsidenten in der Hauptsache selbst begonnen, der eine (Jelzin) aus Schwäche gegenüber bramabarsierenden Generalen, der andere (Putin) mit dem Law-and-Order-Vorsatz, aber in krasser Fehleinschätzung der regionalen Verhältnisse. Der Tschetschenien-Krieg ist unter ihrer eindimensionalen Gewaltpolitik zu einer fortgesetzten Unternehmung umgeschlagen, Terrorismus zu züchten. Von Karl Grobe. (mehr...)
06. September 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Kaukasische Konflikte. Analyse Die russische Politik ist in Tschetschenien ganz offensichtlich gescheitert. Nur Gewalt hält Grosny bei Moskau. Die Nachbarregionen wirken friedlich. Das aber kann sich schnell ändern. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. September 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Hintergrund: Schwarze Witwen “Schwarze Witwen” - das ist ein Gruselwort. Es löst Assoziationen aus: Bedenkenlose Gewalttäterinnen; Verschwörung zum Terror; Gefahr aus unvorhersehbarer Richtung; nichts ist vorbeugend abzuwehren. Das Wort und die damit verbundenen Assoziationen bieten nur einen Teil einer möglichen Erklärung an. Die Eskalation des Terrors hat ihre Geschichte und entwickelt eigene Dynamik. Von Karl Grobe. (mehr...)
02. September 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Tschetschenien: Der verdrängte Krieg Sprengstoffanschläge auf Flugzeuge und einen U-Bahnhof in Moskau, dazu jetzt die Geiselnahme in einer Schule in Nordossetien - der Krieg um und gegen Tschetschenien und der auf diesem Hintergrund entstandene Terrorismus eskalieren. Vor allem aber eskaliert die Wahrnehmung in Europa (ausgenommen Gerhard Schröder). Der Krieg, der staatlich organisierte Terrorismus, der bewaffnete Widerstand und die Kriminalität von Banden aller Art haben nämlich nie aufgehört, auch und gerade nicht in der Amtszeit Wladimir Putins. Von Karl Grobe. (mehr...)
12. Mai 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Tschetschenien-Konflikt: Russlands schwere Hypothek Wladimir Putin hat mit harten Worten auf den Anschlag in Grosny reagiert, dem sein Vertrauensmann Ahmad Kadyrow, einige seiner Partner und viele Unschuldige erlegen sind. Ein russischer Präsident kann nicht anders als einen Mord auf staatsrechtlich russischem Gebiet verurteilen. Die Form seiner Reaktion entspricht dem Zerrbild, mit dem er “die” Tschetschenen darzustellen pflegt. Es ist ein einfacher Rachegedanke. Von Karl Grobe. (mehr...)
10. Mai 2004 | Internationales, Militär und Krieg
Der rohe Konfliktstoff “Kein Blut für Öl”, skandierten Gegner des Golf-Kriegs schon 1991. Und doch wird die Liste der Konflikte, die um die Verteilung des Schwarzen Goldes geführt werden, immer länger. Von Karl Grobe. (mehr...)
16. Dezember 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Nach der Festnahme: Mythos Saddam In seinem Kommentar nach der Ergreifung des Dikators zeigt Karl Grobe die verschiedenen Mythen, die Saddam Hussein angehängt werden. Und solche, die im Zusammenhang mit Saddam noch entstehen könnten. Er meint, die Ergreifung Saddams wird nichts Entscheidendes daran ändern, dass die ungewählten Mitglieder der Übergangsverwaltung verachtet und die Besatzungstruppen dort verhasst sind, wo sie die Überhebung des Siegers herausgekehrt haben. (mehr...)
16. Dezember 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Porträt von Saddam: Gewaltpolitiker Karl Grobe zeichnet in diesem Artikel den Weg von Saddam Hussein nach, der aus der Dorfarmut von al-Auja nahe der Provinzstadt Tikrit stammte. Die Bagdader Militärakademie nahm Saddam nicht auf: Der Bewerber scheiterte, weil er auf dem Dorf zu wenig Bildung erworben hatte. Die Ablehnung wegen mangelnder Qualifikation ebnete den Weg zum Gewaltpolitiker, der es mit brutaler Gewalt an die Spitze des Staates schaffte. Er überzog - zur Freude der USA - den Nachbarstaat Iran mit Krieg. Donald Rumsfeld fädelte als Sonderboterschafter von US-Präsident Reagan allerlei ersprießliche Geschäfte mit Saddam ein. (mehr...)
01. September 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Iraks doppelter Schutt In schwärmerischen Momenten haben die verantwortlichen Herren in Washington sich die Zukunft Iraks so vorgestellt: Ein befreiungsfreudig jubelndes Land, das zur Demokratie aufbricht; eine dynamische Gesellschaft in einem dynamischen Staat, der aus den eigenen Ölreichtümern Wohlstand für alle schafft; ein leuchtendes Beispiel für das westliche Drittel Asiens. Die Despoten würden zittern, die Völker aber sich zu sämtlichen Werten der freien Welt bekennen, die im Zweistromland Realität und Vorbild werden. Das war naive Selbsttäuschung. Oder es war der Zynismus falscher Propheten, die andere Ziele hinter einem Rauchvorhang weihrauchgesättigter Phrasen zu verbergen suchten. Von Karl Grobe. (mehr...)
27. Juli 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Ein fragwürdiger Erfolg Karl Grobe stellt in seinem Kommentar dar, dass der Krieg gegen Irak nicht an dem Tage beendet worden ist, an dem Präsident George W. Bush bei seiner spektakulären Flugzeuglandung auf einem Flugzeugträger vor der Westküste der USA den Sieg ausrief. Er ist nur in eine andere Gestalt geschlüpft, und die beginnt allmählich einem vietnamesischen Wiedergänger zu ähneln. (mehr...)
16. Juli 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Vize-Königreich Irak Der erste öffentliche Auftritt des irakischen Regierungsrates war eine Pressekonferenz exklusiv für Ausländer. Das Symbol für den versprochenen demokratischen Aufbruch im besetzten, von der Baath-Diktatur befreiten Land präsentierte sich in der einzig zutreffenden Verkleidung. Aus einem demokratischen Prozess ist es gleichwohl hervorgegangen: der demokratischen Auseinandersetzung zwischen zwei Ministerien und einem Geheimdienst in Washington. Nach ihrem gemeinsamen Bild erfand der dafür nach Bagdad entsandte Vizekönig die Vertretung, die eher die verschiedenen Phasen der jüngeren irakischen Geschichte widerspiegelt als in die Zukunft weist. (mehr...)
05. Juni 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Versuchsballons über Iran Karl Grobe schreibt in seinem Kommentar, dass die Andeutungen und Drohungen US-Regierung in Richtung Iran möglicherweise rhetorische Versuchsballons sein könnten, die darauf getestet werden, welcher am spätesten platzt, also als Argument für eine Aktion taugt, die man dann als unabweisbare Notwendigkeit darstellen kann. (mehr...)
11. Mai 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Das Geschäft mit dem Schwarzen Gold Als Grund für den Irak-Krieg konnte je nach Tagesaktualität aus verschiedenen Schlagworten ausgewählt werden: Entwaffnung, Tyrannensturz, Demokratie, Hegemonie und anderen. Karl Grobe führt in seinem Beitrag aus, dass ein wichtiger Grund unauffällig weggeschafft worden war: “Petroleum”. Von Karl Grobe (mehr...)
25. April 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Geliebter Feind Karl Grobe wollte eigentlich eine satirische Betrachtung über das Feindbild der USA schreiben. Aber die Realität war wieder mal schneller. (mehr...)
24. April 2003 | Internationales, Militär und Krieg
Es gelten die US-Interessen Karl Grobe analysiert die Bush-Doktrin, in der Washingtons Sicht der Welt dargestellt wird. Es gelten die US-Interessen. Wir veröffentlichen diesen schon mehrere Monate alten Artikel, weil er dem besseren Verständnis des Irak-Kriegs und dem weiteren strategischen Vorgehen der USA dient. (mehr...)