Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

“Oh, Karawanenführer! Fahre langsam”

Einladung für Sonntag, 26.11.2017,

17 Uhr im evang. Gemeindehaus Gammertingen (Roter Dill 11)

"Oh, Karawanenführer! Fahre langsam"

Ein westöstlicher besinnlicher Abend mit orientalischer Musik und Texten von Rumi, Hafis, Saadi, Goethe und Rückert.

Unter Mitwirkung von Asghar Khoshnavaz (Rezitation), Zia Montazir (Gesang und Tabla), Jawid Montazir (Gesang, Harmonium), Gabriele Lang (Gesang, Violoncello, Kamanche) und Bernd Geisler (Gitarre und afghanische Robab-Laute)

 

O ihr Geborenen eines Weibes -

Seid ihr nicht Glieder eines Leibes?

Kann auch ein Glied dem Weh verfallen,

Daß es nicht wird gefühlt von allen?

Du, den nicht Menschenleiden rühren,

Kannst auch den Namen Mensch nicht führen.

(Saadi, 13.Jh. / übersetzt von F. Rückert)

Dieses persische Gedicht steht als Motto über dem UNO Hauptportal in New-York.  Das Bild des Leibes mit seinen Gliedern finden wir bereits um 500 v.Chr. in Rom, dann bei Apostel Paulus, aber auch in der islamischen Tradition.

Bei der Veranstaltung wollen wir poetischen Bildern nachspüren, die in Jahrtausenden durch verschiedene Kulturen gewandert sind.

Zu hören sind Vertonungen und Rezitationen der persischen Dichter Hafiz, Saadi und Rumi so wie der deutschen Dichter Goethe und Rückert. Das Ganze wird mit Sufi-Musik aus Afghanistan und klassischer europäischer Musik zum Klingen gebracht.

Veranstalter: Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Ökumenischen FriedensDekade statt. Weitere Informationen:

Veröffentlicht am

26. November 2017

Artikel ausdrucken

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von