Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. bittet um finanzielle Unterstützung

Liebe Leserin, lieber Leser der Lebenshaus-Medien,

wir haben Sie/Euch im Jahr 2017 Auf der Lebenshaus-Website wieder intensiv informiert. Täglich neue Texte eingestellt. Inzwischen befinden sich rund 9.400 Artikel auf unserer Website. Bisher bereits 325.000 Besuche in diesem Jahr zeigen, dass das Interesse an unseren Informationen sehr groß ist.

Weil wir viel Zeit und Geld dafür einsetzen, freuen wir uns über den guten Zuspruch, den unsere Medien finden. Unsere Website informiert Sie/Euch kostenlos. Finanziert werden diese Veröffentlichungen sowie unser sonstiges Engagement für gerechten Frieden und eine lebensfähige wie lebenswerte Mitwelt nahezu vollständig durch Spenden und Mitgliedsbeiträge von einzelnen Menschen.

Um unser Engagement 2018 ohne Einschränkungen fortsetzen zu können, bitten wir um Ihre/Deine Unterstützung. Jede Spende – groß oder klein -, jede Fördermitgliedschaft und jedes (zinslose) Darlehen hilft!

Hilfreich für unsere Arbeit wären auch regelmäßige Spenden. Entweder ganz allgemein für unsere Arbeit oder auch zweckgebundene Spenden für den Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" . Aus letzterem wird die Teilzeitstelle des Referenten für Friedensfragen (Michael Schmid) finanziert. Hier besteht eine relativ große Finanzierungslücke. Deshalb hoffen wir auf weitere Menschen, die zu regelmäßigen Spenden in den Solidarfonds bereit sind, aber natürlich auch zu einmaligen.

Für regelmäßige Spenden bitten wir um die Einrichtung eines Dauerauftrags oder um die Erteilung einer Einzugsermächtigung.

Mehr zu unseren Aktivitäten findet sich z.B. im

"Brief vom Herbst 2017" (Brief siehe ebenfalls unten), 

"Über uns" ,

Über uns: Lebenshaus Schwäbische Alb ,

Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" und

Ihre Unterstützung .

Herzlichen Dank für Ihre und Eure Solidarität!

Ihr/Euer Michael Schmid

Spendenkonto

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Bank:       GLS Bank eG
IBAN:       DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:         GENODEM1GLS

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. ist durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (aktueller Bescheid vom 20.11.2015). Spenden und Mitgliedsbeiträge sind daher steuerabzugsfähig. Ab 25 € werden automatisch Spendenbescheinigungen zugestellt, für niedrigere Beträge auf Anforderung (bitte bei Erstspenden Anschrift wegen Spendenbescheinigung angeben).

Kontaktaufnahme

Wer Kontakt mit uns aufnehmen möchte, kann dies tun über Telefon (07574-2862), Fax (07574-91110), Brief (Postfach 1145, 72497 Gammertingen) oder E-Mail (info@lebenshaus-alb.de).

Um Info-Materialien anzufordern bzw. für den Antrag auf Fördermitgliedschaft, für die Ausstellung einer Einzugsermächtigung und Weiteres kann die PDF-Datei Rückantwort-Formular ausgedruckt und ausgefüllt an uns zurückgesandt werden. Wer speziell den Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" fördern möchte, kann dieses Formular verwenden Antwortformular Solidarfonds (PDF-Datei)


Brief an Unterstützerinnen und Unterstützer und alle an Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. interessierten Menschen

   Herbst 2017

"Wo kämen wir hin,
wenn alle sagten,
wo kämen wir hin,
und keiner ginge,
um zu sehen,
wohin wir kämen,
wenn wir gingen."

   (Kurt Marti)

Lebenshaus will auf dem Weg bleiben: Ihre finanzielle Unterstützung hilft uns dabei!

Liebe Freundinnen und Freunde des Lebenshauses,

es sind nun über 24 Jahre vergangen, seit wir uns mit dem Lebenshaus auf den Weg gemacht haben, um zu sehen, wohin wir kommen, wenn wir überhaupt erst losgehen. Wir wollten damit zu einer anderen, lebenswerteren Welt beitragen. Trotz allerlei Schwierigkeiten gab es auf diesem Weg viel Positives, Gelungenes. Aufgrund der Unterstützung durch sehr viele Menschen, denen wir sehr dankbar sind, ist uns gemeinsam etwas gelungen, worauf wir miteinander stolz sein können.

So ist es zum Beispiel möglich geworden:

  • ein Gebäude zu erwerben, in dem für Einzelne das Angebot eines durch die "Kerngruppe" unterstützten Aufenthaltes in Krisen- und Übergangssituationen besteht. In den vergangenen beiden Jahrzehnten haben weit über 200 Menschen mit den vielfältigsten Befindlichkeiten eine Zeit lang Unterkunft und Unterstützung im Lebenshaus gefunden und dort gewohnt, kürzere oder längere Zeit - manche mehrere Jahre lang. Darunter waren Menschen aus Deutschland sowie Menschen mit ausländischen Wurzeln: Türkei, Iran, Irak, Algerien, Kenia, Sudan, Afghanistan, Pakistan, Thailand, Philippinen, Kosovo, Italien, Polen, Ukraine, Georgien, Russland, Serbien.
  • Menschen solidarisch zu begleiten und zu unterstützen, die nicht im Lebenshaus wohnen. Menschen, die am Rande stehen, Ausgegrenzte, Überflüssig-Gemachte, Menschen die unter Armut sowie an anderen schwierigen Lebenssituationen leiden. Oft sind dies von Krieg und Verfolgung Betroffene. Seit Frühjahr 2016 sind es vor allem afghanische Geflüchtete, die unsere Unterstützung benötigen - z.B. in Asylverfahren vor Gericht, bei der Suche von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, beim Umgang mit traumatischen Erlebnissen, bei Arztbesuchen und Beratung und Begleitung in alltäglichen Lebensfragen. Hier engagiert sich insbesondere Katrin Warnatzsch, die beim Lebenshaus mit einem Minijob als "Sozialer Friedensdienst" beschäftigt ist. Andere Mitglieder des Lebenshauses engagieren sich z.B. in einem örtlichen Asylcafé.
  • politisch zu arbeiten, indem wir mit unserer Informations- und Bildungsarbeit, durch Aktionen und vor allem gemeinsam im Bündnis mit anderen Gruppen und Organisationen so in die öffentliche Diskussion eingreifen, dass möglichst Veränderungen in eine gerechte, friedvolle und ökologisch verträgliche Richtung möglich werden sollen. Dafür ist Michael Schmid mit einer 30%-Teilzeitstelle als "Referent für Friedensfragen" angestellt. Zum Beispiel mit unseren Rundbriefen sowie unserer Internetseite, die mit mehreren hunderttausend Besuchen jährlich beachtet wird, sorgt er für das langfristige Profil der Arbeit. Wir haben dieses Jahr bereits fünf Protestkundgebungen "Gegen Abschiebungen nach Afghanistan" in Gammertingen durchgeführt, weil wir es nicht hinnehmen wollen, dass Menschen in den Krieg an den Hindukusch abgeschoben werden und damit ihr Leben gefährdet wird. Jetzt im Oktober fand unsere Tagung "We shall overcome!" nun schon zum fünften Mal statt, mit der es uns offensichtlich immer wieder gelingt, Hoffnung zu vermitteln und Ermutigung. Wir beteiligen uns z.B. an den Kampagnen "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien", "erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung" und "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!"

Die Internationale  Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis. Vor ein paar Tagen haben wir eine Mitteilung erhalten, in der es heißt: "Ihr seid Vertreter und Vertreterinnen der Trägerorganisationen der Kampagne ‘Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt’. Da die Kampagne auch Partner von ICAN ist, habt Ihr den Friedensnobelpreis mitgewonnen. Denn ICAN hätte diese Auszeichnung ohne alle ihre Partnerorganisation nicht gewinnen können." - Auch wenn wir diesen Friedensnobelpreis nicht unmittelbar gewonnen haben, so freuen wir uns doch, daran Anteil zu haben. Vor allem ist er für die Internationale  Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen und für alle, die sich oft seit Jahrzehnten für eine atomwaffenfreie Welt einsetzen, eine große Ermutigung.

Ermutigung tut gerade in einer Zeit gut, in welcher das Menschenfeindliche der Rechtspopulisten und Rechtsextremisten auf dem Vormarsch ist und eine starke emotionale Kraft entfaltet. Gerade jetzt wollen wir festhalten an der Vision einer anderen, einer menschenfreundlichen Welt, in der Gerechtigkeit, Frieden und Natur zu ihrem Recht kommen.

Sehr gerne wollen wir den vor 24 Jahren begonnenen Weg weitergehen. Dafür benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung, damit wir gemeinsam etwas umtreiben können! Nach dem Stand von Ende Oktober fehlen für das Jahr 2017 noch rund 22.000 € an Spenden. Es wäre hilfreich und großartig, wenn wir diese Finanzierungslücke bis zum Jahresende schließen könnten.

Unterstützen können Sie unseren Verein z.B. auf eine der folgenden Weisen:

  • Werden Sie Fördermitglied (jährlicher Mindestbeitrag 40,- €). Sie drücken damit ihre Verbundenheit mit unserem Projekt aus.
  • Überweisen Sie eine Spende auf unser Konto. Jeder Betrag hilft, ob 10.-, 20.-, 50.-, 100.- € oder noch mehr… Außer einmaligen Spenden sind natürlich regelmäßige Spenden besonders förderlich. Hierfür bitten wir Sie um die Einrichtung eines Dauerauftrags oder um die Erteilung einer Einzugsermächtigung. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.
  • Stellen Sie Geld, das Sie vorübergehend nicht benötigen, unserem Verein als (zinsloses) Darlehen zur Verfügung (siehe auch:  Informationsblatt Darlehen ).
  • Helfen Sie uns, unseren Unterstützungskreis zu vergrößern, indem Sie Informationen weiterverbreiten und interessierte Menschen auf uns aufmerksam machen. Wir sind auch gerne ebenso bereit, bei Veranstaltungen über unsere Arbeit zu berichten.

Mit einem herzlichen Dankeschön für Ihre bisherige Unterstützung, im Namen des Vorstands und der Kerngruppe des Lebenshauses,

Ihre / Eure

Axel Pfaff-Schneider (Vorsitzender)  +  Michael Schmid (Geschäftsführer) 


Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., Bubenhofenstr. 3, D-72501 Gammertingen, Tel. 07574-2862, E-Mail info@lebenshaus-alb.de, Internet www.lebenshaus-alb.de .

Bankverbindung:

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Bank:       GLS Bank eG
IBAN:       DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:         GENODEM1GLS

Laut Bescheid des Finanzamtes Sigmaringen ist der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb als gemeinnützig und mildtätig anerkannt.

Veröffentlicht am

11. Dezember 2017

Artikel ausdrucken

Artikel weiterverbreiten

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von