Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de
 

Franz Alt: Donald Trump ist der große Verlierer

Von Franz Alt

In den USA wachsen die erneuerbaren Energien etwa 20 mal so schnell wie der Rest der Wirtschaft. Schweden hat beschlossen, bis 2040 zu 100% auf erneuerbare Energien umzusteigen. Island und Costa Rica versorgen sich schon heute nahezu komplett mit Erneuerbaren Energien.

Der globale Finanzinvestor Octopus Energy gab soeben bekannt, das zur Zeit jedes Jahr 300 Milliarden Dollar in Ökoenergien weltweit investiert werden - das ist mehr als in alle atomar-fossilen Energiequellen zusammen.

Am Tag, an dem Donald Trump seinen Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen bekannt gab, hat Octopus Energy in Italien fünf große Solarkraftwerke mit einer Leistung von 66 Megawatt ans Netz gebracht, die komplett ohne staatlichen Zuschuss auskommen. Solarstrom ist in über 60 Ländern schon heute die preiswerteste Stromquelle. Bis 2025 wird das in der ganzen Welt so sein.

Die bevölkerungsreichsten Länder der Welt, China und Indien, beschließen, ein früher geplantes Kohlekraftwerk nach dem anderen nicht ans Netz zu bringen . Der Hauptgrund: Sonne und Wind schicken keine Rechnung. Den Rohstoff gibt´s umsonst als Geschenk des Himmels. Erneuerbare Energie wird weltweit immer preiswerter.

Schon heute arbeiten auf der ganzen Welt knapp zehn Millionen Menschen in den Branchen der Öko-Energien. In fünf Jahren sollen es 23 Millionen Jobs sein, prognostiziert IRENA, die Weltagentur für erneuerbare Energien.

An dieser Entwicklung wird auch der Ausstieg der Trump-Regierung aus dem Pariser Klimaabkommen nichts ändern. Im Gegenteil: Die Antwort von 194 Regierungen, die das Abkommen unterzeichnet haben, ist eindeutig: "Jetzt erst recht". Weltweit haben Zehntausende  gegen den Klima-Ignoranten im Weißen Haus demonstriert.

Einige trugen Plakate auf denen stand "Total Loser", "Totaler Verlierer" oder "Jämmerlicher Verlierer". Trumps Bilanz: 194:1. Er hat schon wieder verloren.

Donald Trump wollte der Retter der Kohle in den USA werden und den "Krieg gegen die Kohle", den Barack Obama führte, beenden. Doch schon jetzt ist klar: Er wird der Verlierer des Jahrhunderts. Trump beschleunigt das Ende der Kohle in den USA. Er reißt zumindest Europa, Indien und China aus dem energiepolitischen Tiefschlaf, in den wir nach dem erfolgreichen Klimaabkommen von Paris gefallen waren. Wer hätte das gedacht. Trump gibt den Erneuerbaren einen unerwarteten Schub.

Der Sieg von Sonne, Wind, Wasserkraft und Co. Ist nicht mehr aufzuhalten. Danke, Mr. Trump!

  • Klimaretter.info: "Kalifornien rebelliert gegen Trump" | Der Gouverneur des wirtschaftsstärksten US-Bundesstaat hat heute in Peking eine Klima-Allianz mit China geschlossen. Unterdessen erklären immer mehr US-Bundesstaaten, ihre Klimaverpflichtungen weiter erfüllen zu wollen. Manche sondieren schon, wie sie auf den Weltklimagipfeln teilnehmen können - hier können Sie den Hintergrund weiterlesen!

Quelle: (c) Franz Alt 2017 - www.sonnenseite.com . Dieser Text wird hier mit freundlicher Genehmigung von Franz Alt veröffentlicht.

Veröffentlicht am

09. Juni 2017

Artikel ausdrucken

Artikel weiterverbreiten

Weitere Artikel auf der Lebenshaus-WebSite zum Thema bzw. von