Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.

Ihre Spende ermöglicht unser Engagement

Spendenkonto:
Bank: GLS Bank eG
IBAN:
DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC: GENODEM1GLS



Suche in www.lebenshaus-alb.de

Suchergebnisse

 

Ihre Suche nach "Über uns: Lebenshaus Schwäbische Alb" ergab 113 Treffer

22. Oktober 2017 | News
Bewegende Tagung “We shall overcome!”

An der von Lebenshaus Schwäbische Alb am 14. Oktober organisierten fünften Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen nahmen 45 Menschen aus ganz Baden-Württemberg teil. Das Echo auf die Veranstaltung war sehr positiv und nach deren Abschluss meldeten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer zurück, dass sie die Tagung als sehr gehaltvoll, anregend und bewegend empfunden hätten.

(mehr...)
20. September 2017 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Vision einer atomwaffenfreier Welt nicht aufgeben

Im Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 94 von Michael Schmid geht es um Atomwaffen, genauer um die seit Hiroshima herrschende "Endzeit" sowie um die aktuellen Gefahren im Konflikt zwischen USA und Nordkorea.

(mehr...)
09. September 2017 | News
Jetzt anmelden zur Tagung “We shall overcome!” am 14./15. Oktober

Als "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V." laden wir herzlich zu unserer für 14. Oktober geplanten Tagung 2017  "We shall overcome!" - Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge   in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) ein. Zum Programm gehört ebenfalls ein "Musikalischer Abend" sowie für 15. Oktober das Angebot, an einer Führung "Auf den Spuren des Mössinger Generalstreiks" teilzunehmen, der 1933 am Tag nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler in dem damaligen 4000-Seelen-Dorf am Fuße der Schwäbischen Alb stattfand. Wer an den Veranstaltungen teilnehmen möchte, sollte sich bis 5. Oktober anmelden (Anmeldeschluss verlängert bis 11. Oktober!).

(mehr...)
26. Juni 2017 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Wo kämen wir hin, wenn wir gingen, wohin wir wollen?

Katrin Warnatzsch berichtet in ihrem Artikel für den Lebenshaus-Rundbrief Nr. 93 von praktischer Solidarität im Alltag mit afghanischen Geflüchteten und anderen Migranten und Migrantinnen. Es geht unter anderem um Ablehnungsbescheide und deren verheerende Wirkungen auf die Betroffenen, um ausführliche Gespräche für die Begründungen von Klagen gegen die Bescheide und um die Suche von Ausbildungsplätzen.

(mehr...)
26. Juni 2017 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Krieg der Reichen gegen die Armen”

Im Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 93 berichtet Michael Schmid von konkreten Erfahrungen insbesondere mit afghanischen Geflüchteten, deren Asylanträge überwiegend abschlägig beschieden werden, weil die Bundesregierung der Meinung ist, dass es für Menschen aus Afghanistan keine Fluchtgründe gibt. Dabei seien die geflüchteten Menschen aus Afghanistan, die nun bei uns gestrandet sind, Opfer des Krieges der USA und der NATO in Afghanistan. Weiter geht es um die Bekämpfung von Fluchtursachen sowie um die Frage, was gegen den "Krieg der Reichen gegen die Armen" getan werden kann.

(mehr...)
20. März 2017 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Wege suchen und sich voran tasten

Katrin Warnatzsch berichtet in ihrem Artikel für den Lebenshaus-Rundbrief Nr. 92 von praktischer Solidarität im Alltag mit afghanischen Geflüchteten und anderen Migranten und Migrantinnen.

(mehr...)
19. März 2017 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Festhalten an der Hoffnung auf eine Welt, in der alle Menschen gut leben können und die Erde lebensfähig bleibt”

Was bedeutet es, dass sich der Atomkoffer zur Autorisierung eines Atomwaffeneinsatzes immer in der Nähe des extrem impulsgesteuerten US-Präsident Trump befindet? Brandgefährlich ebenfalls der Chefstratege des Präsidenten, Steve Bannon, bis Sommer Leiter der rechtsradikalen Agitprop-Plattform "Breitbart", der durch Trump inzwischen auch noch zum Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates ernannt wurde, einem Gremium, das den US-Präsidenten über Krieg und Frieden berät. Weitere Themen, auf die Michael Schmid in der Einleitung zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 92 eingeht, sind Atomwaffen in Deutschland sowie der Protest dagegen. Und es geht um die Abschottungsmaßnahmen gegenüber Geflüchteten in USA und Europa.

(mehr...)
10. März 2017 | News
Aktuell erschienen: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 92

Im Rundbrief Nr. 92 wird unter anderem ausführlich auf das Problem von Flucht und Migration eingegangen. Schwerpunkt ist dabei Afghanistan, weil damit begonnen wurde, Menschen in dieses von Krieg, Terror und Chaos abzuschieben. Wir beleuchten Hintergründe und stellen sowohl die Notwendigkeit vor, auf die Politik einzuwirken, um diese unmenschliche Abschiebungen zu unterlassen. Wir berichten ebenso von praktischer Solidarität im Alltag mit afghanischen Geflüchteten. Und wir lassen zwei Afghanen selber zu Wort kommen. Gedichte von Konstantin Wecker und dem im Februar verstorbenen Schweizer Pfarrer und Schriftsteller Kurt Marti finden sich ebenfalls.

(mehr...)
31. Dezember 2016 | News
Das Lebenshaus-Team wünscht ein friedvolles neues Jahr 2017, gute Gesundheit und viel Lebensmut!

Wir danken herzlich für das große Interesse an unserer Arbeit und all die tatkräftige Unterstützung im zurückliegenden Jahr!

Zur Ermutigung, die wir ja alle auch für 2017 benötigen, nachfolgend ein Text von Dorothee Sölle.

(mehr...)
21. Dezember 2016 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Deutschland baut äußerst tatkräftig mit an den Mauern, um geflüchtete Menschen abzuwehren”

Michael Schmid bezieht sich in seinem Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 91 auf eine Rede von Papst Franziskus, der dort ausführlich auf das Drama von Migranten, Flüchtlingen und Vertriebenen einging und als Hauptursache für deren Leid "ein ungerechtes sozio-ökonomisches System und kriegerische Konflikte" benannte, die viele von jenen mit verursacht hätten, die sich heute weigern, Geflüchtete zu empfangen. Weiter wird in dem Artikel auf die brutale deutsche und europäische Flüchtlingspolitik eingegangen sowie auf hoffnungsvolle gesellschaftliche Initiativen, die sich für Geflüchtete engagieren. Allerdings komme es dabei darauf an, dass sich menschenrechtliches Engagement nicht durch staatlich-politische Vorgaben festlegen ließen.

(mehr...)
20. Dezember 2016 | News
Lebenshaus Schwäbische Alb bittet um finanzielle Unterstützung zum Jahresende

Inzwischen befinden sich über 8.400 Artikel auf unserer Website. Bisher bereits über eine Viertelmillion Besuche in diesem Jahr zeigen, dass das Interesse an unseren Informationen sehr groß ist. Finanziert werden diese Veröffentlichungen sowie unser sonstiges Engagement für gerechten Frieden und eine lebensfähige wie lebenswerte Mitwelt nahezu vollständig durch Spenden und Mitgliedsbeiträge von einzelnen Menschen. Um unser Engagement 2017 ohne Einschränkungen fortsetzen zu können, bitten wir um Ihre/Deine Unterstützung. 

(mehr...)
13. Dezember 2016 | News
Neuer Lebenshaus-Rundbrief

Dieser Tage ist der aktuelle Lebenshaus-Rundbrief Nr. 91 erschienen. Ausführlich wird unter anderem auf das Problem von Flucht und Migration eingegangen. Außerdem wird über die Lebenshaus-Tagung "We shall overcome!" vom Oktober 2016 berichtet. In weiteren Beiträgen geht es um den Hitler-Attentäter Georg Elser und um das diesjährige Lebenslaute-Aktionskonzert "Schlussakkord dem Drohnenmord" vor dem Africom in Stuttgart. Schließlich dokumentieren wir in größeren Ausschnitten die Rede von Papst Franziskus beim Dritten Welttreffen der Sozialen Bewegungen in Rom, wo zahlreiche Gruppen und Initiativen zusammengekommen waren, die sich mit und für Menschen an den Rändern der Gesellschaft organisieren.

(mehr...)
05. November 2016 | News
Wieder interessante Tagung “We shall overcome!”

Am 15. Oktober hat die von Lebenshaus Schwäbische Alb organisierte Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" stattgefunden. Dies war bereits die vierte Tagung mit diesem Konzept, die wir in Gammertingen durchführten. Dazu kamen dieses Mal die Abendveranstaltung mit Hellmut G. Haasis inklusive der afghanischen Musik und eine Führung in Grafeneck mit anschließender kleiner Wanderung am 16. Oktober. Wir freuen uns sehr, dass insgesamt wieder so viele Menschen an unseren Veranstaltungen teilgenommen haben. Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind, für ihr großes Interesse!

(mehr...)
23. September 2016 | News
Jetzt anmelden zur Tagung “We shall overcome!” am 15./16. Oktober

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie lädt für den 15. Oktober 2016 erneut zu einer Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen ein. Des Weiteren wird Hellmut G. Haasis im Abendprogramm verschwiegene Freiheitsgeschichten erzählen ("Erfolgreich gegen Krieg und Not"). Für den 16. Oktober gibt es das Angebot, eine Führung in der Gedenkstätte und im Dokumentationszentrum Grafeneck mitzumachen. Wer an den Veranstaltungen teilnehmen möchte, sollte sich bis 5. Oktober 2016 anmelden (Anmeldeschluss verlängert bis 12. Okt.).

(mehr...)
10. September 2016 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Globalisierung kann auch verantwortungsbewusstes Denken und Handeln für das Wohl der ganzen Welt bedeuten”

In seinem Einleitungsartikel für den Lebenshaus-Rundbrief Nr. 90 geht Michael Schmid auf die unmenschliche Asylpolitik ein, gerade auch auf die unerbittliche Abschiebepolitik der grün-schwarzen Landesregierung von Baden-Württemberg. Er setzt sich mit dem Ratschlag auseinander, sich nur um sich selbst zu kümmern und plädiert für einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus und entsprechendes Engagement. Wichtig ist ihm dabei, sich eingebunden zu fühlen in einen Strom von Menschen, Gruppen und sozialen Bewegungen, die sich an ganz unterschiedlichen Punkten für eine andere Welt einsetzen.

(mehr...)
09. September 2016 | News
Aktuell: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 90

Im neu erschienen Lebenshaus-Rundbrief wirft Mechtild Eisfeld ein paar Schlaglichter auf heutige Zustände: "Was für eine Zeit!" Katrin Warnatzsch berichtet von der Begegnung mit einem aus Afghanistan geflüchteten Mann. Christoph Butterwegge geht auf Armut in Deutschland ein und prangert die Politik an, die sich an den Interessen der Reichen orientiert und die Armut ignoriert. Konstantin Wecker war nach dem Anschlag in seiner Heimatstadt München erschüttert, aber er plädiert dafür, jetzt nicht Flüchtlinge zu bekämpfen, sondern das System. Hans-Josef Fell weist nach der Veröffentlichung des neuesten Sachstandberichts über den Klimazustand der Erde darauf hin, dass das Erdklima außer Kontrolle zu geraten scheint, dies aber offensichtlich in Deutschland nicht weiter beunruhigt.

(mehr...)
20. Juni 2016 | News
Neu: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 89

Mit einem ausführlichen Artikel würdigt John Dear das Leben des Ende April verstorbenen bekannten Antikriegsaktivisten, Dichter, Autor und Jesuitenpater Daniel Berrigan aus den USA. In dem Beitrag "Dass es so weiter geht, ist die Katastrophe" geht Götz Eisenberg auf die Unfähigkeit ein, aus der Tschernobyl-Katastrophe zu lernen. Katrin Warnatzsch beschreibt in dem Artikel "Gut, dass es Euch gibt und Ihr noch immer da seid" Begegnungen mit geflüchteten Menschen. Ebenfalls um Schutzsuchende geht es in dem Bericht "Menschen auf der Flucht - Asyl in Deutschland?" über eine Veranstaltung mit Ullrich Hahn, Fachanwalt für Ausländerrecht. Erinnert wird in diesem Rundbrief ebenfalls an Roger Willemsen und Rupert Neudeck, die beide in den vergangenen Wochen verstorben sind.

(mehr...)
15. Juni 2016 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Vom Atomausstieg, von Solidarität mit Schutzsuchenden und Aufrüstung der Bundeswehr

In dem Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 89 thematisiert Michael Schmid die atomaren Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima geht der Frage nach: Ende der Atomkraft oder ihr Rollback? Weitere Fragen dieses Artikels lauten: Sehen Flüchtlingsinitiativen und mit Geflüchteten solidarische Organisationen ihre Aufgabe darin, nur jenen zu helfen, die es hierher schaffen und eine gute Bleibeperspektive haben? Oder helfen wir ihnen auch, es zu schaffen? Und: Helfen ohne politische Fragen zu stellen? Außerdem geht es um die geplante massive Aufrüstung der Bundeswehr und um den verstorbenen bekannten Antikriegsaktivisten, preisgekrönten Dichter, Autor und Jesuitenpriester Daniel Berrigan.

(mehr...)
26. März 2016 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Willkommenskultur” oder Abschreckung, Abwehr, Abschottung und Abschiebung von Schutzsuchenden?

In seinem Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 88 setzt sich Michael Schmid schwerpunktmäßig mit der widersprüchlich erscheinenden Politik von Bundeskanzlerin Merkel und ihrer Bundesregierung gegenüber Flüchtlingen auseinander.

(mehr...)
15. März 2016 | News
Aktuell erschienen: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 88

Ein Schwerpunkt im gerade erschienenen Lebenshaus-Rundbrief Nr. 88 ist das nach wie vor aktuelle Thema Flucht und Migration. Neben Ausführungen zu Hintergründen dieser Problematik geht es auch um aktuelle Asylpolitik und deren Folgen, die im Januar täglich acht tote Flüchtlinge alleine in der Ägäis nach sich zog. Katrin Warnatzsch beschreibt in einem Beitrag Begegnungen mit geflüchteten Menschen. Ausführlich gewürdigt wird der verstorbene Friedensforscher und Friedensaktivist Andreas Buro. Christine Schweitzer stellt in dem Artikel "Werben für Alternativen: Menschen vor Gewalt schützen - nicht bombardieren" das "Zivile Peacekeeping" vor. Konstantin Wecker führt einen konkreten Fall in Kenia an, bei dem durch mutiges, gewaltfreies Handeln Menschenleben gerettet werden konnten.

(mehr...)
19. Dezember 2015 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Flucht und Migration: Wir müssen uns unserer Mitverantwortung bewusst werden

Michael Schmid setzt sich in seinem Einleitungsartikel zum Lebenshaus-Rundbrief Nr. 87 mit den erschütternden Attentaten von Paris und Beirut auseinander, aber ebenso mit dem Missbrauch der Terrorakte von Paris. Weiter thematisiert er den EU-Afrika-Gipfel, den Stopp von Waffenexporten sowie unsere Mitverantwortung für Flucht und Migration.

(mehr...)
12. Dezember 2015 | News
Lebenshaus-Rundbrief Nr. 87 erschienen

In der Dezember-Ausgabe des Lebenshaus-Rundbriefs wird unter anderem über zwei Veranstaltungen berichtet, die wir im Oktober durchgeführt haben. Axel Pfaff-Schneider hat die Vorträge von Heinz Rothenpieler, Ute Finckh-Krämer und Jochen Stay bei unserer Tagung "We shall overcome!" zusammengefasst und ein paar seiner Eindrücke wiedergegeben. Hubert Rothfeld geht in seinem Artikel ebenfalls auf diese Veranstaltung ein. "Atommüllproblematik ist wie Fliegen ohne Landebahn" lautet die Überschrift bei einem Bericht zu einer weiteren Veranstaltung mit Jochen Stay. Katrin Warnatzsch gewährt unter der Überschrift "Die ‚Kleinigkeiten’ in der Flüchtlingsarbeit" Einblicke in ihren Sozialen Friedensdienst. In dem Artikel "Fluchtgrund kannibalische Weltordnung" geht Georg Rammer auf Ursachen ein, die Millionen Menschen in die Flucht aus ihrer Heimat zwingen.

(mehr...)
12. Oktober 2015 | News
Für Kurzentschlossene: Anmeldung zur Tagung “We shall overcome!” noch möglich

Der Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. organisiert für den 17. Oktober 2015 erneut eine Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen). Des Weiteren sind abends ein Konzert mit dem schwäbischen Liedermacher Thomas Felder geplant und für Sonntag (18.10.) eine Veranstaltung "Auf den Spuren der gewaltfreien Aktionen gegen Atomwaffen" in Großengstingen. Wer an den Veranstaltungen teilnehmen möchte, kann sich noch umgehend anmelden.

(mehr...)
01. Oktober 2015 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Fluchtursachen überwinden - Solidarität mit Flüchtlingen

Michael Schmid geht in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 86 unter anderem auf die unterschiedlichen Haltungen von Bürgerinnen und Bürgern gegenüber Flüchtlingen ein sowie die Wirtschaftspolitik der EU bzw. die kapitalistische Weltordnung, die zu den Fluchtursachen gehören. Es geht um die Überwindung von Fluchtursachen als langfristige Maßnahme und unmittelbare Solidarität mit Mirgrantinnen und Migranten, für die sichere Wege eröffnet werden müssen.

(mehr...)
12. September 2015 | News
Aktuell: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 86

Schwerpunkt im gerade erschienene Lebenshaus-Rundbrief Nr. 86 ist wieder das äußerst aktuelle Thema Flucht und Migration. Uns dabei besonders wichtig sind Hintergrundartikel zu Fluchtursachen. In einem Gespräch mit Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie geht es u.a. um die Frage: "Sind tote Flüchtlinge unvermeidlich für unseren Wohlstand?" In weiteren Artikeln werden Freihandelsabkommen kritisiert, die Afrika seiner Chance berauben und um neue Flüchtlingsströme als Folge falscher Flüchtlingspolitik. Katrin Warnatzsch berichtet über unmittelbare Unterstützung von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten vor Ort. Außerdem im Rundbrief enthalten sind ein Interview mit dem neuen Mitglied des Lebenshaus-Vorstands Hubert Rothfeld, eine Warnung vor einem nach wie vor möglichen Atomkrieg sowie verschiedene Nachrichten und Hinweise.

(mehr...)
02. Juli 2015 | News
“Lebenshaus Schwäbische Alb” plant für Herbst erneut Tagung “We shall overcome!”

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie bereitet für den 17. Oktober 2015 erneut eine Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) vor. Das Interesse ist bereits im Vorfeld groß, unterstützen doch 35 Organisationen und Initiativen diese Veranstaltung. Des Weiteren sind ein Konzert mit dem schwäbischen Liedermacher Thomas Felder geplant (17.10., 20 Uhr) und für Sonntag (18.10.) eine Veranstaltung "Auf den Spuren der gewaltfreien Aktionen gegen Atomwaffen" in Großengstingen.

(mehr...)
18. Juni 2015 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“So leben wollen, dass alle leben können.”

In seinem Einleitungsartikel für den Rundbrief Nr. 85 geht Michael Schmid erneut ausführlich auf die Problematik von Flucht und Migration ein, weil er meint, dass wir zu dem Unrecht einfach nicht schweigen dürfen, das sich in diesem Zusammenhang abspielt.

(mehr...)
13. März 2015 | News
Neuer Lebenshaus-Rundbrief

Der aktuelle Lebenshaus-Rundbrief Nr. 84 ist dieser Tage erschienen. Ausführlich geht es unter anderem um das Problem von Flüchtlingen. Auch um eine weitverbreitete Abwehrhaltung ihnen gegenüber. Um die Abschottungspolitik der EU. Aber auch um zivilgesellschaftlichen Protest dagegen. Und um eine vielfach entstehende Willkommenskultur. Lebenshaus Schwäbische Alb ist konkret daran beteiligt, eine solche in unserer Kleinstadt Gammertingen auf der Schwäbischen Alb weiter zu fördern. In der neuen Rundbrief-Ausgabe befinden sich weiter eine Besprechung des Buches von Arno Gruen "Wider den Gehorsam", eine Rede von John Dear mit dem Titel "Geht den rechten Weg zum Frieden" und eine Stellungnahme von Andreas Buro "Zur Situation der deutschen Friedensbewegung".

(mehr...)
12. März 2015 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Lebenshaus Schwäbische Alb: Verbindung zwischen globaler Sichtweise und konkretem Handeln vor Ort wichtig

Michael Schmid geht in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 84 unter anderem auf die Abwehrhaltung gegenüber Flüchtlingen und das erschreckend hohe Ausmaß an flüchtlingsfeindlicher Hetze und Gewalt ein. Und auf die andere Tatsache, nämlich dass in sehr vielen Orten Flüchtlinge willkommen geheißen werden. Ebenfalls thematisiert wird das neue atomare Wettrüsten sowie der Klimawandel, die das Leben auf der Erde in einem neuen Ausmaß bedrohen.

(mehr...)
10. Dezember 2014 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Versuchen zu verstehen, wo wir selber Teil dieser Probleme sind”

Michael Schmid blickt in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 83 unter anderem auf die Tagung "We shall overcome!" und zwei Veranstaltungen mit Andreas Zumach zurück. Er geht auf die Mauer an den EU-Außengrenzen ein, welche bereits zigtausende Tote gefordert hat. Und er geht ein auf die bereichernden Begegnung mit Menschen fremder Kulturen im Rahmen der Arbeit des Lebenshauses.

(mehr...)
03. Dezember 2014 | News
Lebenshaus-Rundbrief Nr. 83 erschienen

In der Dezember-Ausgabe des Lebenshaus-Rundbriefs wird unter anderem über zwei Veranstaltungen berichtet, die wir im November mit Andreas Zumach durchgeführt haben. Axel Pfaff-Schneider hat die Vorträge von Martin Arnold, Jutta Sundermann und Roland Blach bei unserer Tagung "We shall overcome!" im Oktober zusammengefasst und ein paar seiner Eindrücke wiedergegeben. Katrin Warnatzsch gewährt unter der Überschrift "Licht, Bewegung, Wärme und Zuflucht" Einblicke in ihren Sozialen Friedensdienst. Und Schorsch Meusel aus Zwickau/Sachsen hat anlässlich des 25. Jahrestages der Öffnung der innerdeutschen Grenze unter der Überschrift "Versöhnung, wo trennende Mauern der Feindschaft abgebrochen werden" einige Gedanken und Erfahrungen niedergeschrieben.

(mehr...)
28. September 2014 | News
Noch freie Plätze für Tagung 2014 “We shall overcome!” - jetzt bitte umgehend anmelden!

Für die von Lebenshaus Schwäbische Alb am 11. Oktober 2014 geplante Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gibt es noch genügend freie Plätze. Wir hoffen darauf, dass viele Menschen den Weg auf die Schwäbische Alb bzw. zu unseren Veranstaltungen finden werden. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, sollte sich allerdings bis spätestens 27. September anmelden (verlängert bis 3. Oktober).

(mehr...)
09. September 2014 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Solidarfonds wirkt sich positiv auf Friedensarbeit aus

Seit zwei Jahren werde ich von unserem Verein Lebenshaus Schwäbische Alb für eine Teilzeitstelle (30 %) bezahlt. Dadurch konnte ich meine Haupt-Erwerbsarbeitsstelle bei Mariaberg e.V. auf 50 % reduzieren. Die mir dadurch für die Friedensarbeit geschenkte Zeit ist mir sehr wertvoll, kann ich mich so doch intensiver für wichtige Projekte engagieren, als das davor möglich war. Positive Auswirkungen hatte dies zum Beispiel auf die sehr zeitintensive Vorbereitung einer Tagung und weiterer Veranstaltungen im vergangenen Jahr, die sonst wahrscheinlich nicht zustande gekommen wären. Ebenso verhält es sich mit ähnlichen Veranstaltungen in diesem Herbst. Von Michael Schmid.

(mehr...)
08. September 2014 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Auf den Spuren des Ersten Weltkriegs unterwegs

Michael Schmid berichtet in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 82 unter anderem über eine Reise in die Vogesen, wo 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg noch deutliche Spuren des Wahnsinns zu erahnen ist, der sich dort abgespielt hat. Durch diese Reise sieht er eine Bestärkung in der Haltung, dass Krieg ein völliger Irrsinn und ein Verbrechen gegen die Menschheit ist und wir uns weiter entschlossen dafür einsetzen sollen, keine Art von Krieg zu unterstützen. Und für die Beseitigung aller seiner Ursachen zu kämpfen, sowie für zivile Konfliktbearbeitung einzutreten.

(mehr...)
05. September 2014 | News
Lebenshaus-Rundbrief Nr. 82 erschienen

In der September-Ausgabe des Lebenshaus-Rundbriefs geht es unter anderem um den Ersten Weltkrieg und seine noch heute sichtbaren Spuren sowie um die Frage, ob es bei der Forderung nach "mehr Verantwortung" (Gauck) um Menschenrechte oder Wirtschaftsinteressen geht. In verschiedenen Nachrichten wird über Lebenshaus-Aktivitäten berichtet. Katrin Warnatzsch gewährt unter der Überschrift "Sommeraspekte" Einblicke in ihren Sozialen Friedensdienst. Rolf Verleger setzt sich mit dem Vorwurf des Antisemitismus auseinander und Uri Avnery geht auf den Gaza-Krieg ein. "Erfolg durch Gütekraft" lautet die Überschrift zu einem Artikel von Martin Arnold.

(mehr...)
08. Juli 2014 | News
“Lebenshaus Schwäbische Alb” plant weitere Tagung “We shall overcome!”

Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" bereitet für den 11. Oktober 2014 erneut eine Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) vor. Das Interesse ist bereits im Vorfeld groß, unterstützen doch immerhin 40 Organisationen und Initiativen diese Veranstaltung. Kabarett und eine geführte Wanderung im ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen komplettieren das Veranstaltungsangebot.

(mehr...)
22. Juni 2014 | News
Lebenshaus-Rundbrief Nr. 81 erschienen

In der Juni-Ausgabe des Lebenshaus-Rundbriefs gewährt unter anderem Katrin Warnatzsch mit ihren "Gucklöchern in den sozialen Friedensdienst" Einblick in ihre Erfahrungen, die sie in der Begleitung von Menschen in belasteten Lebenssituationen macht. Leider ist unser lieber Freund und Lebenshaus-Mitglied, der Friedensaktivist Ulli Thiel im April nach langer Krankheit verstorben. Wir erinnern in diesem Rundbrief ausführlich an ihn und an sein Vermächtnis "Frieden schaffen ohne Waffen". Ullrich Hahn beschäftigt sich in einem Beitrag "PazifistInnen organisieren sich" mit der Gründung des Internationalen Versöhnungsbundes vor 100 Jahren.

(mehr...)
20. Juni 2014 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“100 Jahre Erster Weltkrieg – 125 Jahre ‘Die Waffen nieder’”

Michael Schmid geht in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 81 unter anderem auf den vor 100 Jahren begonnenen Ersten Weltkrieg ein und auf Friedensorganisationen, die es wie die Deutsche Friedensgesellschaft zu dieser Zeit bereits gab und den Internationalen Versöhnungsbund, der damals entstand.

(mehr...)
13. März 2014 | News
Neuer Lebenshaus-Rundbrief

Pünktlich zum Frühlingsbeginn ist der Lebenshaus-Rundbrief Nr. 80 erschienen. Darin geht es unter anderem um Erfahrungen mit Menschen, die im Lebenshaus in Gammertingen leben und um die Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Veröffentlicht wird ebenfalls der Artikel von Leonardo Boff "Wir befinden uns im Blindflug: aber wohin?". In einem Artikel wird das Engagement des im Januar verstorbenen Pete Seeger gewürdigt. In zwei Beiträgen wird auf die Forderung von Bundespräsident Gauck reagiert, Deutschland solle mehr Verantwortung in der Welt übernehmen - auch militärisch.

(mehr...)
20. Dezember 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Gesellschaften benötigen “gewaltfreie Inseln” für tiefer greifende Veränderungen

Michael Schmid geht in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 79 unter anderem auf die erfolgreich verlaufene Tagung "We shall overcome" im Oktober ein, schildert Eindrücke von der berührenden Stuttgarter FriedensGala, geht der Frage nach, ob das Schicksal der Menschheit nicht mehr zu wenden sei und unterstreicht die Notwendigkeit von "gewaltfreien Inseln" sowie von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lern- und Übungsfeldern, welche Gesellschaften für tiefer greifende Veränderungen dringend benötigten. Er betont auch, dass in diesem Zusammenhang dem Schenken von Geld eine große Bedeutung zukommt, um gestalterische Freiräume zu eröffnen und Zukunft zu ermöglichen.

(mehr...)
15. Dezember 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Eindrückliche und bewegende Vorträge bei Lebenshaus-Tagung “We shall overcome”

Am 19. Oktober 2013 fand anlässlich des 20-jährigen Bestehens von Lebenshaus Schwäbische Alb die Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) statt. An dieser Veranstaltung, die von 32 Organisationen unterstützt wurde, nahmen 60 Menschen teil. Im Mittelpunkt standen die Vorträge von Wolfgang Sternstein, Ullrich Hahn und Wiltrud Rösch-Metzler. Im nachfolgenden Artikel hat Axel Pfaff-Schneider diese Vorträge zusammengefasst und ein paar Eindrücke wiedergegeben.

(mehr...)
11. Dezember 2013 | News
Dezember-Ausgabe des Lebenshaus-Rundbriefs erschienen

Aktuell erschienen ist der Lebenshaus-Rundbrief Nr. 79. Den Schwerpunkt der Berichterstattung handelt von der Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht", die am 19. Oktober anlässlich des 20-jährigen Bestehens unseres Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie in Gammertingen stattgefunden hat. Weitere Themen lauten zum Beispiel "Von der Sehnsucht nach Leben", "Ideengeber und engagierter Friedensaktivist wird 70 Jahre alt" oder auch "Gesundheit und Wohlbefinden durch Ausdauersport und angemessene Ernährung". Außerdem sind zahlreiche Bilder, Nachrichten und besinnliche Texte zu finden.

(mehr...)
08. November 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
20 Jahre aktiv für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie: Lebenshaus Schwäbische Alb

Vortrag von Michael Schmid und Katrin Warnatzsch zur Eröffnung der Tagung des Lebenshauses Schwäbische Alb "’We shall overcome!’. Gewaltfrei für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" am 19.10.2013 in Gammertingen. Sie stellen dabei das Projekt, seine Rahmenbedingungen sowie "Erfolge" jahrzehntelanger Friedensarbeit in der Region vor.

(mehr...)
26. Oktober 2013 | News
Große Beteiligung an Tagung “We shall overcome!”

Am vergangenen Wochenende hatte Lebenshaus Schwäbische Alb ein großes Veranstaltungsprogramm anlässlich seines 20-jährigen Bestehens. Wir waren regelrecht überwältigt, dass es insbesondere an unserer Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" eine so große Beteiligung gab - eine Tagung zu einem solchen Thema mitten auf der Schwäbischen Alb, an der 60 Menschen teilgenommen haben, das finden wir einfach toll. Zumal viele auch einen sehr weiten Weg nach Gammertingen auf sich genommen haben.

(mehr...)
30. September 2013 | News
Bitte beachten: Am 4. Oktober ist Anmeldeschluss für Tagung “We shall overcome!” (verlängert bis 7.10.)

Für unsere am 19. Oktober in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) stattfindende Tagung mit dem Titel "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge", die von 32 Organisationen unterstützt wird, haben bisher bereits über 40 Menschen ihre Teilnahme zugesagt. Teilweise werden sie von weit entfernten Orten auf die Schwäbische Alb anreisen. Über diese bisherige Resonanz freuen wir uns sehr. Gleichzeitig nehmen wir gerne noch viele Anmeldungen entgegen. Interessierte Menschen sollten sich jetzt möglichst bald anmelden.

(mehr...)
12. September 2013 | News
Neuer Lebenshaus-Rundbrief erschienen

Aktuell erschienen ist der Lebenshaus-Rundbrief Nr. 78. In dieser Ausgabe wird u.a. von der Feier unseres 20. Geburtstags berichtet, von einer Lebenshaus-Mannschaft beim Gammertinger Stadtlauf, vom Leben im und um das Lebenshaus in Gammertingen in den vergangenen Monaten. Weitere Artikel gibt es zu einer 24-stündigen Musikblockade des Atomwaffenstandortes Büchel in der Eifel und zu gewaltfreien Bewegungen und ihren Jahrestagen. Ein weiterer Höhepunkt, über den berichtet wird, ist die für 19. Oktober 2013 geplante Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biographische Zugänge" in Gammertingen (Kreis Sigmaringen).

(mehr...)
22. August 2013 | News
Anmeldungen für Tagung: “We shall overcome!” gut angelaufen

Für die von Lebenshaus Schwäbische Alb am 19. Oktober 2013 geplante Tagung "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" sind bereits eine Reihe von Anmeldungen eingegangen. Der Anmeldeschluss ist zwar erst am 4. Oktober, aber wir bitten um frühzeitige Anmeldungen, damit ein Platz gesichert ist.

Diese Veranstaltung bzw. das gesamte Wochenende 19./20. Oktober soll einer der Höhepunkte anlässlich des 20-jährigen Lebenshaus-Jubiläums werden.

(mehr...)
31. Juli 2013 | News
Lebenshaus im neuen FORUM PAZIFISMUS

In der neuen Ausgabe von FORUM PAZIFISMUS. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Gewaltfreiheit ist ein ausführlicher Artikel mit dem Titel "Ein ‚Leuchtturmprojekt’ in der Provinz: Das Lebenshaus Schwäbische Alb" veröffentlicht. Michael Schmid berichtet darin über Entstehung, Hintergründe und Erfahrungen von einigen Jahrzehnten Engagement für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie in einer der politisch-kulturell konservativsten Regionen Deutschlands. Ansonsten ist der Schwerpunkt dieser Ausgabe II/2013 eine Auseinandersetzung mit (Partei-) Politik und Bundestagswahlen.

(mehr...)
29. Juni 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Ein “Leuchtturmprojekt” in der Provinz: Das Lebenshaus Schwäbische Alb

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie wurde vor 20 Jahren, im Juni 1993, in Gammertingen gegründet. Die Kleinstadt bildet den nördlichsten Zipfel des baden-württembergischen Landkreises Sigmaringen, der sich von den Höhen der Schwäbischen Alb bis weit hinein nach Oberschwaben und in das Bodenseegebiet erstreckt. Politisch-kulturell ist es eine der konservativsten Regionen Deutschlands. Die Gegend ist relativ dünn besiedelt, das Militär steht dort mit derzeit immer noch vier Bundeswehrstandorten hoch im Kurs. Warum also ausgerechnet dort ein solcher Verein? Von Michael Schmid.

(mehr...)
20. Juni 2013 | News
20. Juni 1993 - 20. Juni 2013: Lebenshaus Schwäbische Alb hat 20. Geburtstag

Genau heute vor 20 Jahren wurde der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie von 30 Menschen in Gammertingen gegründet. Die Kleinstadt bildet den nördlichsten Zipfel des baden-württembergischen Landkreises Sigmaringen, der sich von den Höhen der Schwäbischen Alb bis weit hinein nach Oberschwaben und in das Bodenseegebiet erstreckt. Politisch-kulturell ist es eine der konservativsten Regionen Deutschlands. Die Gegend ist relativ dünn besiedelt, das Militär steht dort mit derzeit immer noch vier Bundeswehrstandorten hoch im Kurs. Warum also ausgerechnet dort ein solcher Verein?

(mehr...)
14. Juni 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Solidarfonds ermöglicht freie Zeit für friedenspolitisches Engagement

Bei allen, die dies ermöglicht haben, möchte ich mich ganz herzlich für die Einrichtung und gute Unterstützung des Solidarfonds bedanken. Dadurch wird ganz wesentlich ermöglicht, dass ich seit knapp einem Jahr zumindest in Teilzeit als Referent für Friedensfragen angestellt werden konnte. Die mir dadurch geschenkte Zeit ist mir sehr wertvoll und ermöglicht es, mich intensiv für Projekte zu engagieren, die sonst nicht oder allenfalls unter grober Vernachlässigung anderer wichtiger Dinge möglich gewesen wären. Ganz herzlichen Dank also für diese Unterstützung. Noch eine Anmerkung zu diesem Solidarfonds: Immer wieder werde ich gefragt, ob dieser jetzt ausreiche, um meine Anstellung zu finanzieren. Die Antwort auf diese Frage lautet: Nein. Von Michael Schmid.

(mehr...)
08. Juni 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Wahrlich keine Selbstverständlichkeit, dass wir dieses 20-jährige Lebenshaus-Jubiläum begehen können”

Michael Schmid geht anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" auf Risiken und Probleme ein, die auch im Laufe der Jahre zu einem Aufgeben des Projekts hätten führen können. Zu den Risiken gehöre das Finanzierungsmodell, das in erster Linie auf Spenden und zinslosen Darlehen beruhe. Doch rückblickend gesehen sei es sehr faszinierend, dass sich immer wieder genügend Menschen gefunden hätten, die dazu beitrugen, das erforderliche Geld aufzubringen. Aber auch massive Anfeindungen und Angriffe hätten zu einem Aufgeben führen können.

(mehr...)
08. Juni 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Grußworte und Zuschriften zum 20-jährigen Lebenshaus-Jubiläum

Am 20. Juni 2013 wird der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie 20 Jahre alt. Anlässlich dieses runden Geburtstags haben uns viele Zuschriften und Grußworte erreicht. Wir fühlen uns sehr geehrt durch das, was aus ganz unterschiedlicher Sicht über uns geschrieben wird. Hier die Dokumentation einer Auswahl von Zuschriften.

(mehr...)
06. Juni 2013 | News
“Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie” feiert sein 20-jähriges Jubiläum.

Am 20. Juni 1993 wurde der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V." in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) gegründet. Dieses 20-jährige Jubiläum wollen wir gerne gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Freundinnen und Freunden sowie Förderern aus nah und fern feiern. Herzlich einladen möchten wir insbesondere zu zwei Veranstaltungen, zu unserer Jubiläumsfeier am 15. Juni und zur Tagung "We shall overcome!" am 19. Oktober.

(mehr...)
06. Juni 2013 | News
Lebenshaus-Rundbrief: Sonderausgabe zum 20-jährigen Jubiläum erschienen

Aktuell erschienen ist der Lebenshaus-Rundbrief Nr. 77. Den Schwerpunkt bildet das 20-jährige Bestehen unseres Vereins Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie. Unter anderem veröffentlichen wir eine Auswahl von Zuschriften, die uns erreicht haben. Wir fühlen uns sehr geehrt durch das, was aus ganz unterschiedlicher Sicht über Lebenshaus Schwäbische Alb geschrieben wird.

(mehr...)
05. Mai 2013 | Über uns
Über uns

Ausführliche Informationen über den Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V.": Wer wir sind - Wofür braucht das Lebenshaus Geld? - Ihre Unterstützung - Mitglied werden - Unsere Mitgliedschaften - Satzung - Mitleben im Lebenshaus - Medien des Lebenshauses. Mehr >> Infos.

(mehr...)
10. April 2013 | News
Bei Vorbereitung von Herbsttagung zu Gewaltfreiheit gibt es gute Resonanz

"Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" feiert 2013 sein 20-jähriges Jubiläum. Einer der Höhepunkte dieses Jahres soll die Tagung: "’We shall overcome!’ Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" im Oktober in Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) werden, die derzeit vorbereitet wird. Die bisherige Resonanz lässt auf eine gute und interessante Veranstaltung hoffen.

(mehr...)
26. März 2013 | News
Unsere Wünsche zum 20. Geburtstag des Lebenshauses

Lebenshaus Schwäbische Alb wurde am 20. Juni 1993 gegründet. Vor 20 Jahren hätte nicht jeder darauf gewettet, dass es uns nach so langer Zeit noch geben würde. Sei es, weil wir zu anspruchsvolle Ziele hatten (die wir immer noch haben). Sei es, weil wir angesichts des zu erwartenden Gegenwindes in einer so konservativen und militärgeprägten Region - der sich manches Mal zu einem regelrechten Orkan auswuchs - aufgeben würden. Sei es, dass wir angesichts des allgemeinen Zustands in unserer Welt resignieren würden. Aber die Geschichte zeigt, dass alles das nicht eingetreten ist und wir uns weiter einmischen können und werden.

(mehr...)
12. März 2013 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Lassen Sie uns die Hoffnung weitertragen, dass eine andere Welt möglich ist”

Michael Schmid geht in der Einleitung des Lebenshaus-Rundbriefs Nr. 76 unter anderem auf die atomaren Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima ein und auf die Notwendigkeit, Druck zu machen für einen schnellen Atomausstieg. Anlässlich ihres 10. Todestages erinnert er an die Theologin und Schriftstellerin Dorothee Sölle, die eine andere Welt für möglich hielt und sich unermüdlich dafür engagierte. Wortgewaltig, mit großer Offenheit und Mut hat sie Dinge beim Namen genannt, die andere kaum zu denken wagen oder nur hinter vorgehaltener Hand aussprechen. Mit ihren Analysen und Hoffnungsgeschichten hat Dorothee Sölle auch eine bedeutende Rolle vor 20 Jahren das Wagnis einzugehen und das Projekt "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" zu gründen.

(mehr...)
08. März 2013 | News
Gerade erschienen: Lebenshaus-Rundbrief Nr. 76

Neu erschienen ist der Lebenshaus-Rundbrief Nr. 76. Darin geht es unter anderem um 20 Jahre Lebenshaus Schwäbische Alb - Wünsche und Jubiläumsfeier. Anlässlich ihres 10. Todestages wird mit Texten an Dorothee Sölle erinnert. Die deutsch-sudanesische Zusammenarbeit, Islam gewaltfrei und Demos zum 2. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe sind weitere Themen.

(mehr...)
23. Dezember 2012 | News
Frohe und friedvolle Weihnachten

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern frohe, friedvolle Weihnachten und ein gutes neues Jahr. Wir wünschen uns allen, uns von der weihnachtlichen Friedensbotschaft so anstecken zu lassen, dass wir ernst mit ihr machen. Vielleicht ernst mit dem machen, was Hanns Dieter Hüsch in dem Text "Die Erde gehört uns allen" sehr eindrücklich ausgedrückt hat.

(mehr...)
20. Dezember 2012 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Wir sind immer noch da!”

Michael Schmid geht in der Einleitung zum Rundbrief Nr. 75 von Lebenshaus Schwäbische Alb auf Fragen ein wie: Hat es Sinn, sich überhaupt für etwas zu engagieren? Kann durch Protest und Engagement eigentlich irgendetwas erreicht werden? Stehen wir gegenüber den Mächtigen und deren Interessen nicht völlig auf verlorenem Posten?

(mehr...)
12. Dezember 2012 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
“Freistellung” von Menschen für Friedensarbeit

Vor fast 20 Jahren, als wir mit dem Lebenshaus Schwäbische Alb begannen, haben wir ganz auf Ehrenamtlichkeit gesetzt. Zunächst zwangsläufig, weil der junge Verein ja auch keine finanziellen Mittel für bezahlte Arbeit zur Verfügung gehabt hätte. Allerdings begleitete uns von Anfang an die von unserem Freund Willi Haller formulierte Idee, dass nämlich "Freunde für die Arbeit an bestimmten Aufgaben, die der Gemeinschaft wichtig sind und die ehrenamtlich allein nicht geleistet werden können, `freigestellt´ werden. Die Kosten für ihren Lebensunterhalt würden ganz oder teilweise von der Gemeinschaft getragen, d.h. aus dem Solidarfonds finanziert." (Willi Haller: Ohne Macht und Mandat, Wuppertal, 1992). Von Axel Pfaff-Schneider und Michael Schmid.

(mehr...)
06. Dezember 2012 | News
Angebot für Aufenthalt im Lebenshaus

Für Menschen, die eine Auszeit suchen, bieten wir im Lebenshaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen), die Möglichkeit für zeitlich befristete Aufenthalte an. Ansprechen wollen wir Menschen in Übergangs-, Trennungs- und Krisensituationen, Opfer von Gewalt oder sonst in ihrer aktuellen Lebenslage gehandicapte Menschen, die einen Platz suchen, um ihr Leben neu zu ordnen, sich zu erholen und sich in der Auseinandersetzung mit anderen neue Anregungen zu holen. Auch Menschen, die in ihrer Erwerbstätigkeit und/oder im sozialen oder friedenspolitischen Engagement innehalten und nachdenken wollen, sind herzlich willkommen.

(mehr...)
06. Oktober 2012 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Vom Leben auf der Schwäbischen Alb und von weltweiter Zusammenarbeit

Interview mit Julia Kramer, die seit Mai 2012 in der Kerngruppe im Lebenshaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) lebt und bei Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. mitarbeitet, über ihre Entscheidung für ein Leben auf der Schwäbischen Alb, ihre ersten Eindrücke und Erfahrungen sowie über ihr bisheriges Engagement.

(mehr...)
02. September 2012 | News
Michael Schmid als “Referent für Friedensfragen” angestellt!

Der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie hat für die Unterstützung seines Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" geworben, um damit eine bezahlte Teilzeitstelle schaffen zu können. Aufgrund des guten Zuspruchs konnte Michael Schmid zum 1. Juli 2012 in Teilzeit mit 30% als "Referent für Friedensfragen" angestellt werden. Allerdings werden weiter Menschen gesucht, welche sich mit Spenden an dem Solidarfonds beteiligen, weil die Kosten bisher noch nicht vollständig gedeckt werden können.

(mehr...)
06. Juni 2012 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Vom Friedensdienst im Sudan auf die Schwäbische Alb

"Du kannst kommen. Sag einfach Bescheid, wann Du das Zimmer beziehen willst. Wir machen das möglich." So einfach war das… Ich konnte es kaum glauben! Ich hatte wochenlang gerätselt, wie ich meinem tiefen Bedürfnis nach einer "Reflektionspause" und Schreib-Klausur bei meinem schmalen Budget und Jobunsicherheit nachkommen könnte. Nach zwei Jahren Zivilem Friedensdienst im Sudan und einem Jahr intensiver Menschenrechtsarbeit hatte ich eine solche Klausur dringend nötig. Von Julia Kramer.

(mehr...)
04. Juni 2012 | News
Neuer Lebenshaus-Rundbrief erschienen

Gerade erschienen ist der neue Lebenshaus-Rundbrief Nr. 73. Unter anderem geht es in diesem um neue Entwicklungen bei Lebenshaus Schwäbische Alb. Veränderungen, die uns in eine regelrechte Aufbruchstimmung versetzt haben. Eine Neuigkeit ist, dass Julia Kramer in diesen Wochen in das Lebenshaus in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) einzieht und dann dort gemeinsam mit Katrin Warnatzsch und Michael Schmid die neue Kerngruppe bilden wird.

(mehr...)
16. Mai 2012 | News
Neues vom Projekt “Grundeinkommen Friedensarbeit”: Wir können starten!

Ja, wirklich, ein schon lange gehegter Traum kann endlich Realität werden. Gerade ein Jahr ist es her, dass von Lebenshaus Schwäbische Alb beschlossen wurde, eine Friedensarbeiterstelle in Teilzeit zu schaffen. Wir sind ja meistens hoffnungsvoll und zuversichtlich, aber dass es so gut klappen würde, hätten wir kaum zu denken gewagt. Ja, wirklich, wir können starten und als Verein Lebenshaus Michael Schmid zum 1. Juli 2012 mit einer 30%-Stelle anstellen. Allerdings sind wir auf weitere längerfristige monatliche, zweckgebundene Spendenzusagen angewiesen sowie auf einmalige Spenden und bitten daher um Deine und Ihre Unterstützung.

(mehr...)
12. März 2012 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Kreislauf von Gewalt gegen Roma durchbrechen - keine Abschiebung ins Elend

Michael Schmid geht in der Einleitung zum Rundbrief Nr. 72 von Lebenshaus Schwäbische Alb auf die Fukushima-Katastrophe vor einem Jahr und der dadurch erneut sichtbar gewordenen Notwendigkeit "für eine grundlegende Wende in der Energiepolitik". Weiteres wichtiges Thema ist die Abschiebung von Roma in den Kosovo und damit ins Elend sowie der auch aus historischen Gründen sich ergebenden Erfordernis, den Kreislauf der Gewalt gegen Roma zu durchbrechen.

(mehr...)
22. Februar 2012 | News
Neues vom Projekt “Grundeinkommen Friedensarbeit” des Lebenshauses

Umsetzung steht nahe vor der Realisierung, wenn …

… die bisherigen Zusagen in Höhe von ca. 250 € für eine regelmäßige Unterstützung verdoppelt werden können.

(mehr...)
07. Dezember 2011 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Wer macht mit bei Solidarfonds “Grundeinkommen Friedensarbeit”?

Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" plant eine Friedensarbeiterstelle zu schaffen, über die zumindest ein Teilzeitarbeitsplatz ermöglicht werden soll. Da wir ein Gehalt mit unseren laufenden Einnahmen aus regelmäßigen monatlichen Spenden nicht decken können, haben wir einen Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" eingerichtet. Nun werden Menschen gesucht, welche sich an diesem Solidarfonds mit Spenden beteiligen.

(mehr...)
28. September 2011 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren ein

Im August 2010 war in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) ein fingierter "Rathaus-Brief" aufgetaucht, in dem in einer satirischen Zuspitzung auf den brisanten Konflikt hingewiesen wurde, der hinter der "Bundeswehrpatenschaft" der Gemeinde steht: Ja oder Nein zur Unterstützung von Kriegseinsätzen. Der Gammertinger Bürgermeister sah in dem Flugblatt einen Akt, der "an Geschmacklosigkeit und krimineller Absicht nicht zu übertreffen" sei. Er erstattete Strafanzeige und versuchte, den Verein Lebenshaus Schwäbische Alb, der gegen die "Bundeswehrpatenschaft" protestiert hatte, zu kriminalisieren. Nun stellte die Staatsanwaltschaft Hechingen das Ermittlungsverfahren ein. Von Michael Schmid.

(mehr...)
07. Juni 2011 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Hausdurchsuchung bei Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. nach Protest gegen “Bundeswehrpatenschaft” war rechtswidrig

Die Beschwerde gegen die Durchsuchung des Gebäudes von "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie" im März 2011 war erfolgreich. Die 3. große Strafkammer des Landgerichts Hechingen hat in einem Beschluss vom 20. Mai 2011 festgestellt, dass der richterliche Beschluss zur Hausdurchsuchung rechtswidrig war. Von Michael Schmid.

(mehr...)
29. Mai 2011 | News
Förderung der Friedensarbeit im Lebenshaus

Ein schon lange gehegter Traum soll nun Realität werden: Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung am 7. Mai 2011 wurde beschlossen, im Lebenshaus eine Friedensarbeiterstelle für Michael Schmid in Teilzeit-Anstellung zu schaffen. Dieser Schritt ist dringend notwendig um die friedenspolitische Arbeit des Vereins im bisherigen Umfang und bei gleichem Qualitätsstandard weiter zu ermöglichen und soweit möglich auszubauen. Zur Finanzierung wollen wir einen Solidarfonds "Grundeinkommen Friedensarbeit" einrichten. Dafür bitten wir um Deine/Ihre Unterstützung und um längerfristige monatliche, zweckgebundene Spendenzusagen.

(mehr...)
17. März 2011 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Hausdurchsuchung bei Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. nach Protest gegen “Bundeswehrpatenschaft”

Am frühen Morgen des 10. März 2011 wurde Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. durch eine Durchsuchung des vereinseigenen Gebäudes in Gammertingen und die Beschlagnahme von PCs und Schriftstücken überrascht. Gesucht wurden Beweismittel, die im Zusammenhang mit einem fingierten "Rathaus-Brief" vom August 2010 standen. Offensichtlich wird Lebenshaus Schwäbische Alb wegen seines Protests gegen eine "Bundeswehrpatenschaft" der Stadt Gammertingen verdächtigt, auch hinter diesem fingierten Schreiben zu stecken. Beim Lebenshaus Schwäbische Alb wird in diesem massiven Vorgehen der Staatsmacht der Versuch gesehen, seinen Protest gegen "Bundeswehrpatenschaft" und Afghanistan-Krieg zu kriminalisieren.

(mehr...)
27. September 2010 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Protest gegen Unterstützung des Afghanistan-Krieges und andere Auslandseinsätze der Bundeswehr durch “Patenschaften”

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. protestiert gegen eine Ende 2009 von den Gemeindevertretern der Stadt Gammertingen eingegangene "Patenschaft" mit einer Bundeswehreinheit, weil darin neben anderem auch eine Form der Unterstützung von Auslandseinsätzen der Bundeswehr und ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit für den Afghanistankrieg gesehen wird. Da es ziemlich viele, teils auch sehr heftige Reaktionen gab und gibt, finden sich inzwischen zahlreiche Artikel zu unterschiedlichen Aspekten der Aktion und zur Gammertinger "Bundeswehrpatenschaft" in unserer Website. Der besseren Übersicht wegen listen wir in diesem Artikel die entsprechenden Links auf und ebenfalls weitere Links zum Thema "Bundeswehrpatenschaften".

(mehr...)
10. August 2010 | News
Lebenshaus widerspricht Versuch der Kriminalisierung

In Gammertingen (Kreis Sigmaringen) wurde mit einem fingierten Brief der Eindruck einer amtlichen Aufforderung zur Musterung für den Afghanistan-Kriegseinsatz erweckt. Bürgermeister Holger Jerg sieht darin einen Akt, der "an Geschmacklosigkeit und krimineller Absicht nicht zu übertreffen" ist. Er erstattete Strafanzeige und legte in einer öffentlichen Erklärung gleichzeitig die Vermutung nahe, dass "Lebenshaus Schwäbische Alb" hinter der Aktion stehe.

(mehr...)
30. Juli 2010 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Grußworte und persönliche Statements zur Aktion gegen Bundeswehrpatenschaft

Wer unsere Aktion außer mit einer Unterschrift noch zusätzlich unterstützen möchte, kann dies gerne machen, z.B. mit einem Grußwort bzw. persönlichen Statement zu unserer Aktion. Dies ist eine Möglichkeit zu zeigen, dass hinter der bloßen Zahl an Unterzeichnenden auch konkrete Menschen mit einem Namen und einer eigenen Haltung stehen. Eine Auswahl von Grußworten bzw. Statements veröffentlichen wir nach und nach hier in unserer Website, sofern wir die Erlaubnis der Verfasser erhalten. Wir laden Sie / Euch / Dich also dazu ein, uns mit einer Botschaft zu unterstützen.

(mehr...)
12. Dezember 2009 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Arbeiten im Lebenshaus

Informationen und Überlegungen zu dem Widerspruch zwischen einem umfangreichen und anspruchsvollen Arbeiten und seiner Bezahlung als "geringfügige Beschäftigung". Von Axel Pfaff-Schneider, für den Vorstand von Lebenshaus Schwäbische Alb.

(mehr...)
11. Dezember 2009 | Gesellschaft
Lebensbedingungen in westlichen Gesellschaften lassen Depressionen deutlich zunehmen

Michael Schmid knüpft in der Einleitung zum Rundbrief Nr. 63 von Lebenshaus Schwäbische Alb an den tragischen Suizid des Fußballnationaltorwarts Robert Enke an und macht die neoliberal geprägten Lebensbedingungen für zunehmende Depressionen mitverantwortlich.

(mehr...)
18. Oktober 2009 | Gesellschaft
Lebens-Lauf

Michael Schmid geht in einem Beitrag auf die Stichworte "Laufen - Frieden - Lebenshaus" und deren Zusammenhänge ein.

(mehr...)
10. Juni 2009 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Pessimismus ist der Luxus der Reichen

Michael Schmid schreibt in der Einleitung zum Rundbrief Nr. 61 von Lebenshaus Schwäbische Alb über die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise, Chancen in der Krise und Zeichen der Hoffnung, Aktionen gegen die Klimakatastrophe und zu Erfahrungen mit Demonstrationen beim NATO-Gipfel in Kehl/Straßburg und dadurch aufgeworfene Fragen von Demonstrationsrecht, Gewalt und Gewaltfreiheit.

(mehr...)
24. April 2009 | Ökologie
Lebenshaus Schwäbische Alb zum 23. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe: Sofortiger Ausstieg aus Atomkraft und Umstieg zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien

In der Nacht zum 26. April 1986 explodierte in Tschernobyl ein Atomreaktor. Millionen von Menschen insbesondere in der Ukraine und in Weißrussland leiden noch heute unter den Folgen der Verstrahlung. Tschernobyl hat auf tragische Weise gezeigt: Atomkraft ist nicht beherrschbar - Atomkraft tötet. Lebenshaus Schwäbische Alb fordert einen sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft, ruft zur Teilnahme an Demonstrationen zur Abschaltung der AKWs auf, unterstützt die Kampagne "Neue Energie für Deutschland" und empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern, ihre Verbrauchermacht einzusetzen und sich von den Atomkonzernen zu trennen sowie eigene Investitionen in Wärmedämmung und Erneuerbare Energien vorzunehmen. 

(mehr...)
11. März 2009 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Alles andere als friedliches Landleben…

Michael Schmid schreibt in der Einleitung zum Rundbrief Nr. 60 von Lebenshaus Schwäbische Alb über den Gaza-Krieg, Kriege in Irak und Afghanistan, die NATO als Interventionsbündnis des Westens, Atomausstieg und den persönlichen Umstieg zu Erneuerbaren Energien.

(mehr...)
21. Oktober 2008 | News
15 Jahre aktiv für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie: Lebenshaus Schwäbische Alb feiert Jubiläum

Vor 15 Jahren haben wir unseren Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gegründet. Am 25. Oktober wird dieses 15-jährige Jubiläum gefeiert. Aus diesem Anlass findet ein Konzert mit dem schwäbischen Liedermacher Thomas Felder statt. Bereits nachmittags ab 15 Uhr sind unsere Mitglieder, Freundinnen und Freunde ins Lebenshaus eingeladen. Dort wird die Feier des Jubiläums verbunden mit einer Besichtigung des energetisch neu sanierten Gebäude.

(mehr...)
10. August 2008 | News
Unterstützung gesucht: Ökologische Umgestaltung von Lebenshaus-Gebäude

Angesichts des zunehmenden Klimawandels und vor dem Hintergrund knapper werdender Ölvorräte haben wir die weitere ökologische Umgestaltung des vereinseigenen Lebenshauses in Gammertingen vorgenommen. Dieses Gebäude dient vor allem dem Mitleben von Menschen in Krisen- und Übergangssituationen in einer Hausgemeinschaft. Geplant sind für die kommenden Wochen u.a. die Dämmung von Außenwänden, der Austausch der Ölheizung gegen eine Pelletheizung sowie die Installation von Sonnenkollektoren zur Heizungsunterstützung.

(mehr...)
27. Juli 2008 | Ökologie
Kampf um globale Ressourcen - Verteilungsgerechtigkeit statt Militarisierung!

Zur Neige gehende Reserven einerseits und wachsender Bedarf andererseits führen zwangsläufig zu steigenden Energiekosten, die einschneidende Gefahren für die Weltwirtschaft bergen und das soziale Gefüge von Gesellschaften zu zerreißen drohen. Konflikte um die Verfügbarkeit bis hin zu Kriegen um “billige” Restressourcen sind in dieser Entwicklung angelegt. Auch ein Land wie Deutschland, das unter derzeitigen Vorzeichen stark von Energieeinfuhren abhängig ist, sorgt dafür, dass ihm der Energiehahn nicht zugedreht werden kann. Nicht nur, aber auch mit militärischen Mitteln. Eine grundlegende Energiewende ist notwendig. Von Michael Schmid.

(mehr...)
20. Juni 2008 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
15 Jahre Lebenshaus: Mit Konstruktivem beginnen

Am 20. Juni 1993 wurde in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie gegründet. Michael Schmid hat in einem Artikel Rückblick gehalten und einen kurzen Ausblick auf die weitere Arbeit gegeben.

(mehr...)
20. Juni 2008 | News
Jubiläum: Lebenshaus vor 15 Jahren gegründet

Vor genau 15 Jahren, am 20. Juni 1993, wurde der Verein Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. in Gammertingen (Kreis Sigmaringen) gegründet. In diesen 15 Jahren haben wir uns auf vielfältige Weise engagiert. Und wir haben noch vieles vor. Deshalb bitten wir anlässlich des erfreulichen Anlasses unseres 15jährigen Jubiläums um Ihre/Deine Unterstützung.

(mehr...)
17. Mai 2008 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Erkenntnisse durch glaubwürdiges Handeln untermauern

Atomares Inferno oder atomwaffenfreie Zukunft, ehemalige Atomwaffenlager, Energiewende, überflüssig gewordenes Mitleid und Ermutigung sind Stichworte in einem Artikel von Michael Schmid.

(mehr...)
24. Dezember 2007 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Politik aus der Minderheitenposition: Erfolg nicht zur letzten Kategorie machen

Jeder kritischen Minderheit, die zu einem anderen Leben beitragen möchte, früher oder später die Frage nach Erfolg und Erfolglosigkeit stellt. Das Ergebnis der wahrgenommenen oder tatsächlichen Erfolglosigkeit kann dann Frustration und Entmutigung sein. Wie aber wehren wir uns gegen die eigene Apathie und gegen das erdrückende Gefühl der Ohnmacht? Von Michael Schmid.

(mehr...)
30. Oktober 2007 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
“Armut in der Welt: Wie solidarisch ist unser Lebensstil?”

Ist es angesichts der mörderischen Armut in unserer Welt zu verantworten, ein Gebäude für teures Geld wärmezudämmen? Ist es also gerechtfertigt, Geld für Dinge auszugeben, die aus Sicht der Armen als purer Luxus erscheinen müssen? Wie solidarisch ist unser Lebensstil? In einem Referat hat sich Michael Schmid mit diesen Fragen beschäftigt.

(mehr...)
01. September 2007 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Angesichts von Armut und Unrecht: Solidarität üben, zumindest im Kleinen

Die zunehmende Armut in Deutschland steht dem Ziel sozialer Gerechtigkeit komplett entgegen. Eine Gesellschaft ist nur dann gut und gerecht, wenn die Einzelnen die sichere Chance haben, sich in Würde und Freiheit zu verwirklichen. Doch gerade diese Chance wird Menschen in Armut verweigert. Gemessen am Leitbild soziale Gerechtigkeit besteht hier also angesichts der sozialen Verwerfungen eine große Herausforderung. Von Michael Schmid.

(mehr...)
26. August 2007 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Frieden durch Sonne. Persönliche Energie-Einsparpotentiale am Beispiel Lebenshaus

Michael Schmid ist überzeugt: Der persönliche Umgang mit Energie spielt für Krieg und Frieden eine große Rolle. Seine lebensnahen Beschreibungen sind Anreiz für große und kleine Haushalte.

(mehr...)
07. April 2007 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Kriegsgegner melden sich zu Wort

Interview der Schwäbische Zeitung (SZ) mit Michael Schmid über den echten und den virtuellen Ostermarsch.

(mehr...)
30. November 2006 | News
In eigener Sache: Bitte um finanzielle Unterstützung

Inzwischen befinden sich über 2.500 Artikel auf unserer Website. Finanziert wird diese Arbeit ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge von einzelnen Menschen. Damit wir auch im kommenden Jahr mit dieser publizistischen Arbeit fortfahren können, würde es uns sehr freuen und helfen, wenn möglichst viele unserer Leserinnen und Leser eine kleine oder auch größere Spende zum Jahresende 2006 machen würden.

(mehr...)
21. September 2006 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
“Gerade soziale Projekte benötigen zinsloses Geld für ihre notwendigen Investitionen”

In den letzten Jahren gab es einen Trend zur Gründung von zahlreichen Stiftungen von Organisationen etwa in der Friedens- und Umweltbewegung. Sie beabsichtigen zumeist damit, aus den Erträgen des angelegten Kapitals ihre eigene Arbeit zu finanzieren. Problematisch ist aber der Weg, auf dem diese Gelder erwirtschaftet werden: selbst beim Anlegen so genannter "ethischer Kriterien" folgt aus dem Zwang zur Rendite der Zwang zum Wirtschaftswachstum, der sowohl die ökologischen Grundlagen unserer Erde zerstört als auch die globale Umverteilung des Volksvermögens von den erwerbstätigen Menschen zu den Kapitalbesitzern bewirkt, zu denen auch die Stiftungen zählen. Interview mit Ullrich Hahn.

(mehr...)
21. September 2006 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Ein Traum auf dem Weg zur Verwirklichung

Beim Rundbrief von Lebenshaus Schwäbische Alb e.V. gibt es ein kleines Jubiläum: gerade ist die Nummer 50 herausgekommen. Wir haben dies zum Anlass genommen, nochmals in der ersten Nummer vom April 1994 nachzulesen. Darin hatten wir die Ziele und Vorhaben unseres damals noch sehr jungen Vereins vorgestellt und einige Erfahrungen aus den ersten Monaten beschrieben. In der jetzigen 50. Jubiläumsausgabe des Rundbriefs zitieren wir einige Passagen von damals und schreiben einige Gedanken dazu auf. Verbunden mit diesem Rückblick ist ein Blick in Gegenwart und Zukunft. Dies betrifft insbesondere das alternative Finanzierungsmodell des Lebenshauses. Von Michael Schmid und Katrin Warnatzsch.

(mehr...)
07. Januar 2006 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Lebenshaus 2006: Weiter mit Doppelstrategie in Gesellschaft einbringen Eine Doppelstrategie bedeutet für das Lebenshaus Schwäbische Alb: Einerseits ganz konkretes Engagement mit und für einzelne Menschen, Aufbau einer Alternative im Kleinen. Und andererseits unternehmen wir durch Informations-, Bildungs- und insbesondere auch durch Bündnisarbeit den Versuch, so in unsere Gesellschaft und in die Politik hineinzuwirken, dass möglichst Reformen zustande kommen, die diesen Namen verdienen, und die in eine gerechte, friedvolle und ökologisch verträgliche Richtung weisen. Ein Beitrag von Michael Schmid aus dem Lebenshaus-Rundbrief Nr. 47 vom Dezember 2005. (mehr...)
12. Dezember 2005 | News
Zum Jahresende: Bitte um finanzielle Unterstützung Inzwischen befinden sich fast 2000 Artikel in der Lebenshaus-Website. Wir berichten von dem was einzelne Menschen oder uns alle existenziell berührt. Von den Schrecken in der Welt, von Gewalt, Kriegen und anderen Katastrophen. Wir freuen uns, aber auch über konstruktive, gewaltfreie Alternativen berichten zu können. Weil wir viel Zeit und Geld dafür einsetzen, freut uns der gute Zuspruch, den unsere Medien finden. Damit wir auch im kommenden Jahr mit dieser publizistischen Arbeit fortfahren können, würden wir uns sehr über Ihre/Deine Spende jetzt zum Jahresende freuen. Wenn jede und jeder, der unsere Website besucht oder den Newsletter erhält, nur einen einzigen Euro überweisen würde, … (mehr...)
29. Januar 2005 | News
Über uns: Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. Diese Website wird von vielen Menschen besucht. Das freut uns sehr! Leider kommt unser Webmaster mit seinem Vorhaben nicht hinterher, unsere Internet-Präsenz völlig neu zu gestalten. Aus diesem Grund fehlt in dieser Website leider noch immer eine Darstellung darüber, wer wir sind. Deshalb an dieser Stelle eine Vorstellung des Projekts Lebenshaus Schwäbische Alb. (mehr...)
27. Dezember 2003 | Zukunftsfähige Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit
Das große Tabu: Der Umgang mit Geld Eine auf Gewinnmaximierung ausgerichtete Wirtschaftsweise und an größtmöglichen Renditen orientierte Vermögensanlagen zeitigen negative Folgen. Es gibt aber auch Menschen, welche ihr Vermögen im Hinblick auf Gerechtigkeit, Frieden und Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen. Das Lebenshaus ist ein Beispiel dafür, wie ein alternativer, lebensfördernder Umgang mit Vermögen konkret aussehen kann. Im Lebenshaus-Projekt wird mit zinslosen Darlehen und mit Spendengeldern experimentiert, um für eine lebenswerte Zukunft zu arbeiten. (mehr...)
11. September 2003 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
10 Jahre aktiv für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie: Lebenshaus Schwäbische Alb Das Projekt Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie e.V. feiert am 20. September sein 10jähriges Jubiläum. Franz Alt wird einen Vortrag zum Thema “Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne” halten. Hier folgen einige Informationen über den Verein Lebenshaus Schwäbische Alb e.V., seine Ziele und Aufgabenfelder sowie zu Möglichkeiten der Unterstützung, auf welche dieses Projekt angewiesen ist. (mehr...)
21. November 2002 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Von Flüchtlingen in Not Katrin Warnatzsch, Mitarbeiterin im Sozialen Friedensdienst des Lebenshauses, gibt einen kleinen Einblick in ihre Arbeit mit Flüchtlingen und deren Alltagssorgen. (mehr...)
08. Juni 2002 | Flucht, Migration und Asyl
Flüchtlingsschicksale - Deutsche Asylpraxis und praktische Asylarbeit Mit dem Asylbewerberleistungsgesetz wird eine durch nichts zu rechtfertigende Konstruktion eines besonderen Existenzminimums für Asylsuchende festgelegt - weit unterhalb des Sozialhilfeniveaus. Es handelt sich um eine Politik vorsätzlicher Verelendung, die sich katastrophal auf die Situation der Betroffenen auswirkt. Das Lebenshaus versucht im Kleinen, dem etwas entgegenzusetzen. (mehr...)
02. Juni 2002 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Handeln heißt Anfangenkönnen Um angesichts der vielgestaltigen Gewalt um uns herum und in der Welt nicht zu resignieren, brauchen wir alle Visionen und Träume. Gleichzeitig sind angesichts drängender Probleme gefragt: Umdenken, Aufbrechen, Lösungen und Beispiele. (mehr...)
10. März 2002 | Flucht, Migration und Asyl
“… mal ohne Angst vor Folgen schimpfen…” Katrin Warnatzsch, engagiert im Sozialen Friedensdienst des Lebenshauses, gibt einen kleinen Einblick in die alltägliche Praxis mit Flüchtlingen und Asylsuchenden. (mehr...)
10. März 2002 | Flucht, Migration und Asyl
Behörden können ziemlich gnadenlos sein, in dem, was sie Menschen antun… Flüchtlinge und Asylsuchende sind überwiegend dazu verdonnert, ein ziemlich miserables Leben leben zu müssen in unseren deutschen Landen. Dabei können sie eine Bereicherung für uns sein, wenn wir neugierig auf das Andere sind, das mit diesen Menschen zu uns kommt. Katrin Warnatzsch und Michael Schmid berichten von ihren ganz praktischen Erfahrungen mit Flüchtlingen. (mehr...)
19. November 2001 | Flucht, Migration und Asyl
“Wenn jemand im letzten Monatsdrittel kein Geld mehr zum Essen hat…” Bei der Friedens- und Menschenrechtsarbeit mit Flüchtlingen machen MitarbeiterInnen des Lebenshauses ständig die Erfahrung, dass deren Lebensbedingungen in unserer Wohlstandsgesellschaft häufig so schwierig sind, wie es sich unsereiner kaum vorstellen kann. Das Lebenshaus unterstützt Flüchtlinge und andere hilfsbedürftige Menschen u.a. manches Mal mit Geld. (mehr...)
19. November 2001 | Gewalt, Gewaltfreiheit und Frieden
Noch jede große Veränderung ist durch Minderheiten in Gang gesetzt worden Vom “Krieg gegen Terrorismus” und der Beteiligung deutscher Bundeswehr daran, von Männern und Frauen, die bereit sind für ihre Vision von Frieden und Gerechtigkeit mit lieb gewordenen Tabus zu brechen. (mehr...)
02. Oktober 2001 | Flucht, Migration und Asyl
Hallo! Salam! Die Geschichte des kleinen Siawash aus dem Iran. Die Erfahrungen eines Flüchtlingskindes. Notiert von Katrin Warnatzsch. (mehr...)
02. Oktober 2001 | Flucht, Migration und Asyl
Flüchtlinge haben nur eine sehr kleine Lobby Katrin Warnatzsch, als Mitarbeiterin im Sozialen Friedensdienst des Lebenshaus angestellt, gibt einen kleinen Einblick in die Begleitung von Asylsuchenden. (mehr...)